Schlagwort-Archive: aenderung

Sofortigen Platzverweis bei Festhalten und Trikotzurren im Fußball fordert KLAUSENS

klau|s|ens, du forderst nun eine regeländerung.

ja, das tue ich. denn: man kann es nicht mehr ertragen!

was denn?

diese fiesen fouls, die kein schiedsrichter sehen soll, und auch zu selten entdeckt werden. (die fernsehkameras sehen diese dann, wir am fernseher sehen sie dann – aber dann ist die tatsachenentscheidung schon vorbei.)

was stört?

dieses festhalten und dieses zurren und zupfen am trikot. es ist der arm, es ist der hals, es ist das trikot. überall wird gehalten und gezogen, damit die spieler nicht vorwärtskommen.

ist es schlimmer geworden?

viel schlimmer! viel, viel schlimmer! mit fußball hat es immer weniger zu tun. das halten ist die neue mode – und niemand tut etwas dagegen. es wird noch nicht einmal darüber geschrieben!

war so die idee von fußball? festhalten?

nein, niemals. fußball sollte „körperbetont“ sein, aber die idee war eine andere.

wie?

sauberes grätschen, echtes tackling, mann gegen mann, bein gegen bein, hart, intensiv, aber niemals unfair.

und nun?

nun laufen sie wie fotomodelle über den parcours, sie zupfen da, sie halten dort: fußball wird zunehmend entehrt und geschändet.

die forderung also?

sofortiger platzverweis bei festhalten und trikotzurren.

das ist sehr radikal.

gewiss, aber anders geht es nicht mehr.

willst du fußball zu basketball machen? keinerlei körperkontakt?

nein, das will ich nicht. (siehe meine erläuterungen weiter oben.) wir wollen sauberen und intensiven sport am mann, aber halten und abgreifen ist gemein und widerlich. so werden die besten torchancen zerstört, und sehr oft sehen es die schiedsrichter nicht … sondern nur die kameras.

sofortiger platzverweis!

nur so werden wir das problem in den griff bekommen.

höret! ihr, von der UEFA und von der FIFA. hört ihr?

sofortiger platzverweis!

und jetzt lass du mich auch mal los. wie soll ich das denn tippen, wenn du dich so unfair verhälst?!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zum Schalke-04-Mohammed-Problem denkt KLAUSENS

hey, klau|s|ens, was denkst du?

es geht um den text der vereinshymne von schalke 04. und darin um einige worte zu mohammed, dem propheten.

Blau und Weiß, wie lieb ich dich (Vereinslied)

Blau und Weiß, wie lieb’ ich dich.
Blau und Weiß, Schalke verlass mich nicht.
|: Blau und Weiß ist ja der Himmel nur, der Himmel nur.
Blau und Weiß ist uns’re Fußballgarnitur. 😐

Hätten wir ein Königreich
machten wir es den Schalkern gleich
|: Alle Mädchen die so jung und schön, so jung und schön,
Müssten alle Blau und Weiß spazieren gehn. 😐

Mohammed war ein Prophet,
der vom Fußball spielen nichts versteht
|: Doch aus all der schönen Farbenpracht, ja, Farbenpracht
hat er sich das Blau und Weiße ausgedacht. 😐

Tausend Feuer in der Nacht
haben uns das große Glück gebracht.
|: Tausend Freunde, die zusammen steh’n, zusammen steh’n,
dann wird der FC Schalke NIEMALS untergeh’n. 😐

genau: und das soll jetzt beleidigend sein.

das ist ist ein schlechter witz.

na also!

halt, halt, dennoch versuchen nun leute damit stimmung zu machen.

was bedeutet es?

die lage wird immer prekärer.

wieso?

weil mohammed so sehr mit tabus überzogen wird, dass man gar nichts mehr (zu ihm oder über ihn oder an ihn) sagen kann.

wie meinst du das?

wenn ich sage: „mohammed kegelt gern!“, ist es eine beleidigung, weil mohammed niemals etwas so profanes tun darf wie kegeln.

aha.

selbst wenn ich sage: „mohammed kegelte NICHT gern!,“ ist es eine beleidigung, weil man mohammed gar nie und nicht mit einem profan-wort wie „kegeln“ in verbindung bringen darf. (abgesehen davon, dass es kegeln zu seiner zeit wohl nicht gab.)

aber jesus wird doch bisweilen gar „lattenjupp“ genannt.

da siehst du, was das christentum schon an desillusionierungen und schmähungen erleiden musste. „lattenjupp“ ist schon recht hart. aber selbst das kann man hinnehmen, wenn man an seine religion glaubt. die mohammed-sache beim schalke-lied ist meilenweit vom lattenjupp-disput entfernt. lies den schalke-text doch mal durch! – aber einige kräfte im islam wollen sich mit aller macht gegen den einzug des weltlichen in die denkbilder ihrer religion wehren.

schaffen sie das?

ich hoffe nicht. aber der zugriff solcher fanatiker auf alle kulturen weltweit wird immer schlimmer. alles und jedes soll verboten werden. es wird die welt des totalen verbotes. hier werden dinge nachgespielt, die die christen schon durchzogen, jahre zuvor … und die hexenverbrennungen und anklagen wegen häresie und alles das – das kennen wir heute nur noch aus mittelalter-neuzeit-romanen. das wollen wir nicht mehr. aber de facto sind nun andere kräfte am werk, die „zurück“ wollen, und zugleich ein system der kontrolle, überwachung und zensur …

darf ich denn sagen: „mohammed ist ein guter mensch!“???

nein, nein, auch das nicht, denn das ist ja vorauszusetzen, dass mohammed ein guter mensch war. wenn du das noch aussprichst, was doch 100% klar ist, dann ist auch das eine beleidigung, weil du an mohammed zweifelst. (außerdem wäre zu fragen, ob das wort mensch für mohammed nicht auch schon eine beleidigung ist, wo er doch prophet war.)

so komplex ist das?

wieso komplex? es ist ganz einfach: alles und jedes kann eine beleidigung für oder von mohammed sein. wenn du das erst einmal begriffen hast, sagst du lieber nichts mehr. ein solches denk-system ist genial und erschreckend.

ist das das ziel der leute, die nun die hymne von schalke 04 angreifen?

ganz offensichtlich – und dabei wollte die hymne das gegenteil: sie wollte die muslime mit in den verein hineinnehmen – damals waren es ja noch „die gastarbeiter“. denn der text der jetzt so umstrittenen fassung stammt wohl von 1963.

dann ist nun alles falsch und auf den kopf gestellt?

ja, ja, aber es geht offenbar einigen darum, einen zugriff auf die öffentliche meinung zu bekommen und dann fürderhin für jede äußerung über nacht den bann ausrufen zu können. willkür! schrecken! angst!

also dürfen wir zu mohammed gar nichts mehr sagen?

nein, alles und jedes kann falsch sein.

und kunstwerke?

da ist es noch viel schlimmer. wenn einmal jeglicher humor abhanden gekommen ist, bleibt nur eine welt voll angst. und genau das haben wir ja im NS-system in aller grausamkeit erlebt. deshalb müssen wir das freie wort sehr hoch halten. und das freie bild. (auch wenn es hier und da immer wieder debatten darüber gibt … und manche dinge so verletzend sind, dass man dann von einer veröffentlichung dann auch absehen muss. ich bin also nicht für „totale“ freiheit, sondern für möglichst große freiheit.)

soll man dann mohammed beleidigen?

nein, nein, das soll man ganz und gar nicht – man soll nur mit ihm gelassen umgehen, so wie wir es mit jesus und buddha und ganesha auch machen. gelassen, respektvoll, auch humorvoll. – nicht und nimmer beleidigend. toleranz bedeutet kritik zu üben, ohne zu beleidigen. wenn wir das alle hinkriegen, dann ist es o.k. – dann darf man auch mal wieder herzhaft lachen.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com