Schlagwort-Archive: ägypten

klau|s|ens erlebt die rettungslos gespaltenen länder wie ukraine, ägypten et al. – www.klausens.com

klau|s|ens, man will es gar nicht glauben.

da sind länder, die scheinen nicht in irgendeiner unruhe zu sein, sondern sie scheinen in zwei richtige, fette teile aufgespalten.

oder zwei volksbewegungen.

aus der ferne kann man die dinge nicht genau und nicht gut beurteilen.

man erlebt aber doch diesen riss im land!

die einen wollen so, die anderen wollen so.

es gibt keinen kompromiss, so scheint es.

es gibt keine basis für ein staatswesen (mehr), in dem alle menschen halbwegs leben oder zumindest überleben dürfen.

es gibt das pendel, welches von A nach B nach A schlägt. (in ägypten sah man es so sehr deutlich. und jetzt wird da verzweifelt von minderheiten gebombt. das war vorauszusehen. äygpten ist ein großes scheitern.)

du musst alle leute irgendwie in den staat einbinden. alle gruppen. nur minderheiten können/dürfen etwas über die strenge schlagen. aber ab einer bestimmten menge geht es nicht. das hält kein staat durch.  – also: die große masse muss irgendwie JA sagen, sonst funktioniert kein staat.

du kannst eine minderheit unterdrücken, aber du kannst nicht 30 oder 40 oder 50 prozent unterdrücken, schon gar nicht 60 oder 70 prozent.

wenn die dinge sich so aufgespalten haben, ist der ganze staat in gefahr. alles!

woran denkst du aktuell?

ich? ich denke an
ÄGYPTEN
UKRAINE
THAILAND
SYRIEN
und nimm auch die
ZENTRALFRIKANISCHE REPUBLIK
oder den
SÜDSUDAN
aktuell hinzu. auch die
TÜRKEI.

es kann ja immer nur um das gehen, was wir wissen.

das stimmt, wir sind schon so schrecklich selektiv informiert. aber in den 7 genannten ländern scheint dieses faktum der spaltung zwischen großen blöcken des volkes bzw. derer, die über dieses herrschen, ein derzeit höchst beunruhigender fakt zu sein.

was machst du mit dieser erkenntnis?

nichts: ich bange um menschenleben, ich bange um staaten, ich hoffe auf weise staatsmänner oder -frauen …

… aber …?

… ich weiß, dass es davon verdammt wenige gibt. und so werden diese oder jene länder in den untergang getrieben. das volk natürlich dann auch.

ägypten könnte vollends in einen solchen untergang hineinlaufen.

gewiss, alle hoffnungen vom „arabischem frühling“ scheinen sich umgekehrt zu haben.

das sind dann die stunden, wo die menschen sich selbst böseste diktatoren zurückwünschen. hauptsache, es ist halbwegs stabil un die ökonomie geht nicht vor die hunde.

gewiss, die dinge sehen trübe aus. von syrien gar nicht zu reden. die toten in thailand und in der ukraine scheinen da noch „überschaubar“, wobei einem das wort schon ekel bereitet. (wie konnte ich das überhaupt so sagen? überschaubar? was bin ich für ein mensch?!)

ja, alles ist sehr brüchig. mal eine zeit nicht aufgepasst, und du hast in einem staat eine solche (scheinbar) vollkommen unversöhnliche spaltung – und dann zählt nur noch macht, gewalt, untergang, bürgerkrieg und das chaos aller zeiten.

das „chaos aller zeiten“ erscheint einem dann fast wie eine verheißung.

sollen wir uns nun noch dem dauerfall palästina/israel und drumherum zuwenden?

mit syrien bist du da schon „drumherum“, aber da ist nur geografisch.

inhaltlich kommt der gesamte nahe osten an/um scheinbar keinem schrecken „drumherum“.

irgendwann werden wir in europa auch wieder dran sein. serbien, kosovo und co., das sind doch alles solche lunten.

niemand darf sich des friedlichen lebens im glück je sicher sein.

herr snowden gegen die USA. ob daraus noch zwei gleichgroße blöcke werden?

vom thema her müsste es eines tages so sein: die ganze USA in 2 blöcken … und dann bricht es auch da auseinander.

klausens-4-gespaltene-laender-27-1-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

klau|s|ens lernt an ägypten über das hin und her von revolutionen – www.klausens.com

klau|s|ens, was für ein drama! ägypten!

es sind kräfte. kräfte formieren sich. dann wandeln sie sich. dann werden sie gebrochen.

dann steigen neue kräfte hoch und drängen die alten zurück.

dann platzt alles auf.

bis einer stürzt. oder einige.

dann kommen neue.

diese wenden methoden des alten regimes an.

das volk kocht.

teile des volkes.

die einen so, die anderen so.

dann alles am tahrirplatz.

oder am präsidentenpalastplatz.

wie in deutschland 1918.

vielleicht. oder auch die französische revolution. viele vorbilder könnte man abfragen. vorläufer!

die, die köpften, wurden später selber geköpft: robespierre.

am ende war’s dann napoleon, der kaiser. der saß und herrschte.

bis auch der …

wer immer nicht glaubte, was in geschichtsbüchern steht, oder es nicht ganz verstehen konnte, der kann es jetzt am „modell ägypten“ studieren.

da ist der aufstand, und die ruhe, und der aufstand, dann wieder ruhe.

dann tote, dann lebende.

dann betrügereien und tricks.

dinge, die durchgepeitscht werden, wie diese verfassung.

überrumplung der einen durch die anderen.

zu schnelle wahlen, zu vorzeitige abstimmungen. lehrmaterial der bösen tricks.

überall winkelzüge.

dann tote, dann bürgerkrieg.

weiter und weiter kocht alles auf und runter, was jahrzehntelang unter der oberfläche schlummerte, bis es sich gegen und nach mubarak erbrach.

und dann hat man das totale chaos. und die totale spaltung der gesellschaft.

wie soll es weitergehen? glauben die sanftmuslime (wie man dachte, dass sie es wären), dass sie so ihr ziel erreichen? eine gesellschaft, die genauso tickt, wie sie es wünschen.

sie sind die mehrheit.

aber man muss immer ein ganzes volk mitnehmen. sonst macht es keinen sinn.

nicht 55 % oder 60 % oder 65 %, sondern (fast) alle braucht man. irgendwie muss man alle einbinden und beglücken.

klausens-kunstwerk-pyramide-6-12-2012-mit-logo

klau|s|ens beobachtet die demokratie-lage in ägypten – www.klausens.com

klau|s|ens, es sind immer wieder ähnliche muster.

da sind systeme: entweder diese halten sich … oder diese halten sich nicht.

die (alte) macht will nicht gehen.

die macht aber hat waffen. die macht ist das militär.

das volk will aber nun mitregieren, irgendwie, irgendwann. diktatoren sollen gehen.

das sind die revolutionen, das sind die umbrüche.

wenn das volk glück hat, geht das militär (oder teile von diesem) auf die seite des volkes.

oder das militär verharrt, klammert sich an die macht und nimmt den kampf gegen die masse des volkes auf.

in ägypten gibt es ein parlament, welches vom militär aufgelöst wurde.

es spielt oft auch noch ein verfassungsgericht mit. solche gerichte werden dann gerne auch instrumentalisiert.

wir sprachen ja gestern über rumänien.

heute sprechen wir über ägypten. und wir denken an die gescheiterte deutsche revolution von 1848.

wir denken an das aufgelöste, gejagte, zerstobene parlament.

und wir denken an die reaktion, die die revolution in deutschland abwehren konnte, zurückschlagen konnte, in die schranken weisen konnte.

ein stück deutscher geschichte, die nicht ruhmreich verlief.

nun also ägypten. ein präsident, der dieses parlament haben will. der das parlament braucht, um sich gegen das militär zu behaupten. deshalb ruft er das aufgelöste parlament zusammen.

dann das militär, stellvertretend für die alten herrschaftsstrukturen, welches dieses parlament so nicht haben will. oder keines haben will. je nachdem, was taktisch besser kommt.

und nun wartet man, wer siegt.

siegt der tahirplatz? siegt der wunsch der massen? siegt der gewählte präsident? siegt das parlament?

oder siegt die alte macht, die nicht gehen will? denn: eine macht, die geht, verliert auch alles.

deshalb will diese macht nicht abtreten.

so stehen die dinge in ägypten, grob vereinfacht. es sind immer wieder strukturen, die historisch so oder so ähnlich erscheinen … (die religionsfrage spielt dabei auch noch eine wichtige rolle.)

dinge, die sich aber dann doch je nach land sich anders ausgestalten.

alles wiederholt sich. ein endloser kreis, den wir „geschichte“ nennen.

und doch ist alles ganz anders. oder zumindest etwas anders. also gleich und doch neu. diese geschichte.

solange unser blog noch nicht verboten ist … ist es für uns halbwegs erträglich. (trotz 1848 oder auch wegen 1848.)

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com