Schlagwort-Archive: Alltag

klau|s|ens entdeckt wieder mal die kleinen schrecken des alltages – www.klausens.com

klau|s|ens, das leben kann so gemein sein.

genau das: kaputt, gesperrt, geschlossen, umbau, alles das.

wie kamst du darauf?

ich sah am samstag ein schild beim WURSTTEUFEL vor OBI.

und was stand drauf?

siehe unten: geschlossen wegen umbau.

dann steht man da.

eben, ich wollte keine wurst essen, aber ich dachte an, die immer zu OBI fahren, weil sie dann gezielt beim WURSTTEUFEL vor OBI eine wurst essen wollen.

funktioniert nicht!

und in eben diesem OBI funktionierte vor kurzem der geldautomat nicht, der war wegen „umbauarbeiten gesperrt“.

du brauchst geld, aber dann …

die moderne welt hat so viele funktionalitäten, dass dauernd welche wegbrechen können.

ich weiß: an diesem wochenende ist doch die A40 komplett gesperrt, mehrere tage, für neuen asphalt.

eine endlose kette von ausfällen: wie ot hatten und haben wir das mit der bahn, dauernd bauarbeiten, dauernd sperrungen, nicht nur in wuppertal am hauptbahnhof oder auf der strecke in rastatt.

man kann das alles nicht wissen und vorplanen.

eben: man müsste sich über so vieles im vorfeld informieren, dass man jeden tag zwei stunden am internet säße, bevor man das haus verließe, selbst für „besorgungen“.

es gibt auch geschäfte, die plötzlich nicht mehr da sind. internetseiten, die verschwunden sind.

oder umzüge im eigenen wohnhaus: plötzlich ist die treppe blockiert, oder der fahrstuhl.

dann die mietshäuser, die von bösen unternehmen betrieben werden, wo aufzüge über wochen mit absicht nicht repariert werden.

oder HANNIBAL, das haus in dortmund, wo die mieter jetzt mindestens zwei jahre nicht mehr reinkönnen, betrogen und belogen von der mietsfirma … und auch von der stadt dortmund. ein böser menschheitsscherz.

dann gibt es auch karten, die abgelaufen sind. geldkarten. ZACK!!! steht man ohne geldzugang da.

oder dieser tage der hinweis: viele der gesundheitskarten der kassen könnten ungültig sein.

dann die große WLAN-warnung des bundessicherheitsamtes.

oder berichte, dass die alten passworttheorien, über das sicherste passwort, eigentlich vollkommen falsch waren.

dazu liefernummernhinweise im lebensmittelhandel. rückrufe. aktuell etwas mit glassplittern drin.

man kann und will das alles nicht nachhalten.

vor allem: man will gar nicht mehr in diese welt hinaustreten, wo so vieles funktionieren könnte, eigentlich funktionieren muss, aber so vieles dann gar nicht funktioniert. je mehr optionen die moderne bietet, desto mehr schadvorfälle.

du, wir können jetzt nicht los: mein handyakku ist leer.

ach, du liebe schei…

1000-pix-96-dpi-klausens-foto-wurstteufel-wir-bauen-um-21-10-2017-OBI-oberdollendorf

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

klau|s|ens zu den kurzen standardsätzen im supermarkt und anderswo – www.klausens.com

klau|s|ens, man weiß, wo man ist.

sicher, allein schon an den sätzen, die dann kommen.

im supermarkt?

ich stehe an der kasse und es heißt: „haben Sie eine payback-karte?“

in der tankstelle drinnen?

ich stehe an der kasse, zahle und die fragen: „brauchen Sie eine quittung?“

beim arzt?

ich stehe an der theke und es kommt: „haben Sie einen termin?“

und in der soap? im fernsehen?

klassiker: „hast du mal ’ne minute?!“, und dann geht es um ein dickes problem, was besprochen werden möge.

so weiß man immer, wo man ist, und das mit verbundenen augen.

die welt ist so klar, so einfach, fast schon primitiv.

du hast vergessen, auf der straße: „hast’e mal ’n euro?“

stimmt, das aber kann an jeder straßenecke sein. da weiß man nicht, wo man ist, aber immerhin kennt man das bettel-setting, in dem man nun „surft“.

eben.

und bei tankstelle und supermarkt fragen sie erst, nachdem du dein zeugs erledigt hast.

und beim arzt schon zuvor! wenn du erst noch zur behandlung willst!

die welt ist also doch verdammt kompliziert!

klausens_aral_rewe_arzt-mix-logo-30-7-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens spürt allüberall strahlen, (be)strahlung, wellen und all solches und dieses in der geräte-hype-welt – www.klausens.com

klau|s|ens, überall.

ja, es wird mehr und mehr, tag für tag.

man sieht das meiste nicht.

man sieht gar nix – aber man weiß, es wird mehr.

man spürt es.

man weiß nicht, ob man es spürt, aber man spürt doch, dass man was spürt.

es kommt von innen.

es ist dieses wissen, diese überzeugung, dieses ahnen.

wenn ich den computer anschalte, meldet mir der direkt schon aktive netzwerke in meiner umgebung.

alle haben LAN und WLAN und Wi-Fi (WiFi) und wie man es nennt. (wobei kaum einer weiß, was was genau ist und meint.)

dann sind die leute, die mit smartphones und tablet-computern rumrennen.

überall neue und andere antennen … und ewig “hotspots”. selbst DVB-T kommt durch die luft. auch das digitale kommt durch den äther.

dazu satelliten und rund-schüssel-antennen.

es fing mit dem radios einst noch sachte an.

jetzt aber ist alles voll, die ganze luft, jederzeit, überall.

nimm doch nur die fernbedienungen. jeder druck löst etwas aus.

nimm die vielen elektrogeräte. (allein der strom! der strom!)

und diese sollen ja auch nun ferngesteuert werden, bis hin zu komplexen programmen, via smartphone zum beispiel.

oder nimm doch alles, was mit wellen und und luft zu tun hat.

nimm die alpha- und gamma-strahlen, kernenergie, atome, nimm dieses und jenes, bis hin zu ferngesteuerten modellflugzeugen und spielzeugdrohnen.

dazu bordcomputer in und an den autos, die ja auch überall (an uns vorbei) fahren.

die welt ist voll von diesem zeug.

es gibt keine normale “luft” mehr, nur noch strahlen- und wellenatemcocktails. aber es geht ja auch in die haut … und damit in unsere seele. all das!

das geht munter so weiter.

man fühlt sich eingeschlossen darin, man wird bald nicht mehr “atmen” können. diese welt ist voller künstlicher energie.

die gene degenerieren, die sinne auch.

wir schwelgen in der strahlungssuppe, sehen im fernsehen den langsamen untergang von fukushima und co … und hechten zum arzt, um da in diese röhre geschoben zu werden … oder jene. – auch da wieder strahlen und wellen.

es passiert jeden tag, geht weiter und weiter.

niemand stoppt es, niemand hält inne.

blogbeiträge dazu erscheinen nun auch. via computer, via internet.

und auch diese tragen zur weltsuppe des elektro-magnetisch-radiologisch-wellen-digital-humba-gebräus bei. genauso wie ferngesteuerte überwachungskameras.

am ende lösen wir uns auf, wir zerfallen in dem wellen-strahl-dumpf-gemix, welches wir selber erzeugt haben.

und das zerfallsprodukt “mensch” kommt dann in die stickstoff-kühltruhe, damit auch die generationen noch uns noch etwas davon haben.

ich schaue gerade: ja, unser WLAN steht noch auf grün. schön!

schön grün ist immer schön.

klausens-k-werk-human-being-und-weiche-kaestchen-3-10-2013-und-4-10-2013-mit-logo-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Von den Dilemmata des Alltages berichtet KLAUSENS

klau|s|ens, die kriege sind immer noch dran, aber du …

schön, dass du „die kriege“ sagst. plural also! neben dem grauslichen wegbomben einer zivilbevölkerung in gaza gibt es viele, viele andere konflikte, die zudem auch noch viel mehr opfer haben. – darfur wird z.b. gerne vergessen.

lass mich mal ausreden! – … aber du kümmerst dich nun um deine kleinen alltagsschicksale.

ja, ist das unmoralisch?

nein, nein, aber doch unanständig.

der mensch ist so: ihn drückt hier der schuh, und dort sterben sie. dennoch drückt hier weiter der schuh.

welcher schuh drückt denn?

ich dachte z.b. an den vorgang, dass die tesa-film-rolle plötzlich leer ist.

ich bitte dich!

aber es ist teil des lebens: du ziehst an deiner rolle, plötzlich ist sie leer.

und dann?

dann muss ich sie wechseln.

und dann?

dann? – dann kann ich weiter tesafilm abrollen.

und davon berichtest du?

aber es ist teil des lebens. man betreibt seinen tag – und dann sind immer wieder diese dinge zu regeln oder zu erneuern oder zu machen oder zu tun.

und?

niemand spricht darüber.

tesafilm ist doch kein krieg!

doch, doch: tesafilm ist der krieg des alltages. das sind die kleinen dinge, die uns jeden tag malträtieren, teile des menschseins … aber niemand spricht davon.

und du?

ich spreche heute davon, dass eine tesafilmrolle leer ist.

und dann?

dann ist die bange frage: habe ich nachschub eingekauft? finde ich den auch?

mit solchen dingen quälst du dich rum?

aber das machen doch alle menschen: die kleinen schlachten! der reissverschluss ist gerissen. das spülmittel ist leer. der ölwechsel droht. der müllsack reißt. alles das.

und dafür nun diese vielen worte?

ich möchte, dass die welt davon weiß – jenseits aller kriege, von denen die welt auch wissen soll und muss.

und was hast du davon?

etwas erleichterung, vielleicht?

das stimmt: eine leere tesafilmrolle ist leichter als eine volle.

schau nur, der mülleimer ist jetzt durch diese leere rolle nun so voll geworden, dass ich auch diesen jetzt ausleeren muss. das leben ist voller widrigkeiten.

und beim runtertragen wird der müllsack dann wieder reißen, weil du ihn zu voll gemacht hast, klau|s|ens.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com