Schlagwort-Archive: angriff

klau|s|ens erfindet den digital gesteuerten globus des schreckens für das wohnzimmer – www.klausens.com

klau|s|ens, was soll das nun wieder?

ich sehe es so: jeden tag anschläge, jede große stadt ist dran, überall auf der welt: wir hatten zuletzt den schrecken von petersburg und den von stockholm, aber es ist auch zugleich ägypten da. der krieg in syrien auch. anschläge in pakistan oder afghanistan. und … und … und … dauernd ist etwas, weil überall menschen bomben für sich reklamieren, derzeit führend der IS, aber es ist ja viel, viel mehr.

es wird andauernd sinnlos gebombt und getötet. (und gekriegt.)

eben: das hört nicht auf, das nimmt ja noch zu. kein ort der welt wird verschont.

überall laufen welche herum, die töten wollen. die metropolen werden „abgearbeitet“, die kleineren städte werden auch noch drankommen. (lastwagen fahren ja überall.)

dieser vorgang scheint wie eine gigantische psychose, die den ganzen weltball derzeit extrem stark überrollt.

durch die neuen, schnellen medien weiß man auch immer sofort bescheid … und wird auch mit den jeweils aktuellen meldungen über diese schlimmen geschehnisse „bombardiert“.

so lebt der mensch doppelt und mehrfach im schrecken: im vermeintlichen schrecken, im tatsächlichen schrecken … und in dem schrecken, der bald noch kommen wird.

ja, genau das wäre meine rede. genau das.

was also bringt der globus? was meinst du?

nun, diesen hast du zuhause. der wird digital gesteuert und passt sich den ereignissen fortlaufend an.

wie genau?

es gibt für jedes ereignis ein spezielles licht und eine spezielle farbe: da hast du bomben, dann gibt es kriege, und umweltkatastrophen gibt es natürlich auch.

auch AKW-unfälle und chemie-katastrophen?

ich denke, alles sollte LIVE angezeigt werden. auch eine blöde pipeline, die mal eben explodiert.

dann wird der globus ja dauernd toben und blinken!

eben das: du sitzt zuhause und schon geht in caracas ein lämpchen an.

und dann?

dann weiß ich, dass wieder etwas schlimmes geschehen ist. vielleicht eine demo, die in gewalt ausartet. seitens der bösen regierung? seitens der bösen demonstranten? – oder nimm einen amoklauf in ohio: das lämpchen geht sofort an. so schnell, wie CNN berichtet, so schnell blinkt auch der globus.

dann ersetzt dieser globus zuhause auf lange sicht den weihnachtsbaum?

ganz bestimmt. der von uns erfundene „globus des schreckens“ darf in keinem zuhause fehlen.

er zeigt den ganzen wahnsinn dieser erde an.

nie war es schlimmer, als in diesen tagen und wochen. noch mehr bomben, noch mehr attentate, die allesamt nichts, aber auch gar nichts erbringen, außer noch mehr schrecken und noch mehr chaos.

und welche religion gewinnt?

keine, natürlich! unser „globus des schreckens“, digital und voll aktuell gesteuert, das könnte dann die ganz neue und 100 % wahre und ewig richtige weltreligion werden.

was erbrächte das?

nichts!

und was erbringt dein globus?

etwas freude in unfreudiger welt: wegen der lämpchen. (dann haben auch die kinder etwas davon.)

heute heißt der spruch dazu noch: „stockholmpetersburgsyrienundso“.

morgen schon wieder anders. ich weiß. hauptsache: „brenn, lämpchen, brenn! aber tu’s digital-aktuell!“

klausens erfindet einenen globus der alles schlimmes allen schrecken beleuchtet 11-4-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

 

Advertisements

klau|s|ens stellt das wieder-rumschießen der USA fest – www.klausens.com

klau|s|ens, man hat ja darauf gewartet.

es scheint so: „giftgas, wie schrecklich, aber für unsere zwecke so schön.“

so könnte man in der USA-trump-administration denken.

denn nun kann man ballern und sagen: „wir sind auch noch da!“

„America first!“, in einem nun anderen sinne.

mal will trump nur sein land sehen, sich raushalten aus der welt, und dann will er doch sein land in anderen ländern asl erstes und tollstes agieren haben.

mal so, mal so.

marksteine setzen, damit die russen sich nicht zu stark fühlen.

so hat alles seinen (un)sinn.

dabei sollte man erst einmal wirklich klären, wer welchen angriff wie mit welchem gas wie gemacht hat.

aber darum ging es trump nicht. im zweifelsfall sagen die USA ja sowieso immer, der CIA wisse ganz sicher, dass …

aber es ist genau der CIA, mit dem trump sich mehrfach schon überworfen hat.

die lage ist wirklich kompliziert.

und dann kommt wieder die grundiee jedes schwächelnden präsidenten: attacke.

mit attacke gegen „äußere feinde“ schließe die nation wieder hinter dir zusammen: ein klassiker.

so primitiv wird da ganz oben gedacht.

man stellte sich immer hochkluge männer mit der unterstützung hochkluger philosophen und berater vor.

alles falsch: kleine würmlinge, wie wir selbst.

aber diese giftgasangriffe sind wirklich abscheulich.

ich weiß: aber allerlei bomben- und raketenangriffe sind auch abscheulich.

es ist kurios, wenn man immer die grausamkeit gegen gegnerische militärs geringer ansetzt als die grausamkeit gegen zivilisten.

es wird im völkerrecht eine grausamkeitsabstufung der verbrechen betrieben, die einem lächerlich, nein: tragisch!, vorkommt.

mit gas rummachen ist schändlich, aber „sauber mit raketen treffen“ ist offenbar ein „sauberer, anständiger krieg“.

und alles das hat die menschheit immer noch nicht griff, wobei der schreckliche zweite weltkrieg 1945 endete: man dachte, dass nun endlich alle lektionen gelernt seien. oh UNO!

und 72 jahre später weiß man: nichts wurde gelernt, die rüstungsindustrie triumphiert weiterhin, die menschen in X kriegsgebieten leiden und leiden.

und die USA haben wieder mal eine duftmarke gesetzt, nach dem motto: hey russland, hey iran, hey türkei … wir sind auch noch da.

„bomb down: first!“

und dann kommen als vierte kolonnen nach infantrie, marine, luftmacht ja überall die cyberabteilungen bei den armeen dazu. man kann also noch mehr schrecken mit noch mehr mitteln verursachen. beispiel: die ferngesteuerte drohne sitzt auf der ferngesteuerten tomahawk-rakete, die wiederum mit allerlei gift und allerlei viren bestrichen ist.

grausigste multi-tasking-kampfführung.

klausens_die_USA-schiessen_wieder_rum_7_4_2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens hält nichts vom syrien-schema vom krieg und noch mehr krieg – www.klausens.com

klau|s|ens, nun kommt ein angriff, eine attacke, ein „schlag“ … irgendetwas.

das problem ist: so wird nichts gelöst.

und dazu gilt noch?

dazu muss man erst einmal sicher wissen, dass es sicher giftgas war. schritt 1.

dann muss man sicher wissen, von wem das giftgas kam. schritt 2.

wieso meinst du?

es erscheint einem unlogisch, dass syrien giftgas einsetzen sollte, wenn es doch weiß, dass darauf reaktionen folgen werden.

was denkst du deshalb?

man kann extra giftgas ausbringen, weil man will, dass die amerikaner reagieren (müssen oder meinen zu müssen), um so die lage strategisch zu verändern.

man will also die amerikaner da in etwas reinziehen.

das könnte eine idee sein. menschenleben und menschenqual sind solchen strategen egal.

das könnte dann aber auch für giftgas von ganz anderer seite sprechen.

auch das ist wahr. nach den lügen um den irak, den westliche instanzen und geheimdienste uns zutrugen … da muss man eigentlich bei allem und jedem auch mit dem gegenteil rechnen. das kann wahr sein, aber das andere auch.

man sollte also auch damit rechnen, dass westliche behörden, instanzen, organisationen oder so hinter so einem giftgaseinsatz stehen?

ich würde prinzipiell nichts und niemanden ausschließen. das haben wir seit dem lügengebäude zum thema irak gelernt. traue niemandem. der westen ist oft nicht besser als der norden oder süden oder osten.

das ist weise.

aber es hilft nichts, so oder so.

sie werden (zudem ohne UN-mandat und damit gegen das völkerrecht) wieder etwas rumbomben.

davon ist auszugehen.

weitere menschen werden sterben.

davon ist auszugehen.

und alle denken so oder strategisch.

ja, die amerikaner wollen einfluss haben, wissen aber nicht wie.

die russen haben einfluss, in syrien.

die haben angst, dass denen durch eine veränderung der einfluss wegbricht.

dann sind da länder wie iran oder israel oder saudiarabien oder auch die emirate. alle haben interessen, alle versuchen, so oder so die lage zu verändern oder zu erhalten.

und dann unterstützen manche da eine terrororganisation, aber dort nicht. alles ist widersprüchlich und doppelzüngig. es geht um einfluss und um interessen.

aber der ganze nahe osten ist durch interessen und spaltungen neu „vermint“.

es scheint vieles unlösbar, aber der militärische „schlag“ wird keine verbesserung bringen. eher eine verschlechterung.

aber giftgas kann man nicht hinnehmen!

auch das ist wahr, aber man muss auch erst mal wissen, wer wirklich für das giftgas verantwortlich ist und welche dahinterliegenden ziele man erkennen kann oder könnte.

klausens-kunstfoto-28-8-2013 (1)- mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zur neuen „Taschenkarte“ der Bundeswehr für Afghanistan schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, kaum beschäftigst du dich mit afghanistan, stellt der verteidigungsminister gestern die neue taschenkarte vor.

wir beschäftigen uns – wir, zweitklausens.

ist doch egal!

was ist denn diese taschenkarte?

das sind anweisungen an die soldaten, was sie zu tun haben. also eine art TO-DO-liste. oder ein DO und DO NOT. handeln in kurzform. verstehst’e? militärische leitlinien – auch in der vereinbarkeit zum grundgesetz. alles das.

ja, ja, ich verstehe. teilweise zumindest. – und nun haben sie das geändert.

es bzw. sie ist kürzer und verständlicher geworden. (von 7 seiten auf nur noch 2!)

wie schön!

zuvor war der text wohl etwas anspruchsvoll – nun ist er sprachlich leichter. (vom ballast befreit!)

wie schön!

genau: sie sollen nun schneller schießen. das ist inhaltlich das schöne an allem.

dann sind wir jetzt eine „schießführende“ partei geworden?

ja, ja, diese ewigen hinterhalte und hinterhälte und hinterhaltungen … die sind doch anstrengend … bei so einer „friedensmission“.

aha – und dann?

dann dürfen sie nun schießen. vorzeitig quasi. peng. peng. peng.

wie konkret?

nun – die rheinische post schreibt:
( http://nachrichten.rp-online.de/article/… )

So hätten die Soldaten bislang vor dem Einsatz der Schusswaffe mindestens zwei Mal in den Sprachen Paschtu und Dari eine Warnung an den Angreifer rufen müssen. „Melgäro Mellatuna – Dreesch, ka ne se dasee kawum!“ Das bewies, dass die Bundeswehr die möglichen Herausforderungen am Hindukusch vor allem theoretisch durchdrungen hatte. Aber wie sie darauf kommen konnte, dass Soldaten, die längst unter Beschuss von Taliban geraten waren (denn nur dann sollte eine Gegenwehr erlaubt sein), zwei Mal das „Kawum“-Sprüchlein rufen sollten, das grenzte schon an Weltfremdheit. Zumindest illustriert es, für wie wenig wahrscheinlich die Chefs in Berlin Gefechte hielten. Deshalb beschäftigte sich die alte Taschenkarte auch intensiv mit den Methoden, wie die Soldaten Situationen mit aufgebrachten Bürgern deeskalieren können und wie sie mit polizeilichen Mitteln eine wütende Menge im Zaum halten.

Die Passagen sind in der neuen, unserer Zeitung vorliegenden Version gestrichen worden. Und für den scharfen Schuss reicht nun die schlichte englische Warnung „Isaf – stop, or I will fire!“ („Isaf – halt, oder ich schieße“). Aber auch das muss nicht sein, schließlich ist es eingeschränkt mit dem Hinweis „sofern es die Lage zulässt“. Ansonsten kann ein Warnschuss den lauten Anruf ersetzen.

Die Befugnis zum Einsatz von Schusswaffen galt bislang der „Abwehr von Angriffen“. Nun richtet sie sich auf die „Verhinderung und Abwehr von Angriffen“. Einschreiten kann die Bundeswehr nicht nur, wenn sie selbst angegriffen wird, sondern auch, wenn militärische und zivile Angehörige der Internationalen Schutztruppe Isaf und der Nato angegriffen werden sollen, dazu auch, wenn Aggressionen gegen „Einrichtungen und Material“ von Isaf und Nato geplant oder im Gange sind oder auch wenn Personen gefährdet sind, die „unter dem besonderen Schutz von Isaf stehen“. Als Beispiel nennt die Taschenkarte die Angehörigen der afghanischen Armee und der afghanischen Polizei. Die neue, weit gehende Empfehlung lautet: „Angriffe können zum Beispiel dadurch verhindert werden, dass gegen Personen vorgegangen wird, die Angriffe planen, vorbereiten, unterstützen oder ein sonstiges feindseliges Verhalten zeigen.“

ISAF! also: STOP! – und was tun wir?

wir?

ja, wir?

ich denke, wir haben auch eine „neue“ taschenkarte erstellt?!

du meinst die wahrheit über den einsatz in afghanistan. – ja, ja: hier ist sie, schau auf das bild.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com