Schlagwort-Archive: aufruf

klau|s|ens mit seinem allerletzten, verzweifelten wahlaufruf – www.klausens.com

klau|s|ens, was wäre unsere devise? an alle? auf den allerletzten drücker? in aller verzweifelung?

zweitklausens, die parole kann nur lauten:

Wählt bloß rischtisch! = WÄHLT BLOẞ RISCHTISCH!

klausens wahlaufruf 24-9-2017 waehlt bloss richtig

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

klau|s|ens vernimmt den steht-auf-aufruf der schalker spieler um ex-profi asamoah – www.klausens.com

klau|s|ens, in der inflation der aufrufe mal einer, den man doch berührend findet.

du meinst dieses video da:

>>Unter dem Motto „steht auf“ setzen die ehemaligen Schalker Profis Gerald Asamoah und Hans Sarpei darin zusammen mit der Schalker Mannschaft, dem Trainerteam und dem Vorstand ein Zeichen gegen Rassismus.<<

ja, das.

und dann hat man noch berichtet, dass auch dortmunder fans bisweilen da positives zu schrieben. (ins netz.)

wie schön! zwei vereine und in einem thema vereint: das wär es doch!

ja, alle fußballer und fußballerinnen sollten sich „pro flüchtlinge“ und „gegen rassismus“ vereinen. (der name „verein“ hat doch mit „vereinen“ zu tun.)

man muss flagge zeigen. (zur not auch wappen und wimpel.)

eben, eben: aber diese videos sind eben leider so schnell hunderttausende mal angeklickt und x-mal kommentiert … wie sie auch wieder vergessen sind.

es sind millionen botschaften, die durch die welt fliegen: alle haben recht und alle haben unrecht.

das streben nach harmonie ist das bescheidenste gut des menschen.

und die flüchtlingszahlen zeigen, dass der mensch das nicht hinbekommt.

schafft es denn der fußballfan?

ach wo! wir werden auch in den kommenden wochen wieder diese ganzen krawallvorgänge um die spiele erleben.

und wenn man zwei vereine zwangsfusionieren würde? würde es dann besser sein?

zwang? – wenn es zu viel davon wird, dann werden wieder alle fliehen.

klausens-fusion-dortmund-schalke-no-racism-respekt-04-3-9-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens ist (wie viele andere) auch gegen die henry-kissinger-stiftungsprofessur an der universität zu bonn – www.klausens.com

klau|s|ens, das geht ja nun mal gar nicht!

eben! sie wollen an der uni bonn dieses einrichten: „Henry Kissinger- Professur für Internationale Beziehungen und Völkerrechtsordnung“. (wohin kommen die bindestriche? muss es nicht henry-kissinger-professur heißen?)

egal. das sind die kleinen details. zu den großen: die WELT schrieb: >>Die Stiftungsprofessur für Internationale Beziehungen und Völkerrecht war von der Bundesregierung zu Ehren des früheren US-Außenministers Henry Kissinger vor einem Jahr kurz vor dessen 90. Geburtstag beschlossen worden. Sie wird vom Verteidigungsministerium und und dem Auswärtigen Amt über fünf Jahre jährlich mit 300.000 Euro finanziert.<< und >>Der frühere Botschafter der USA in Deutschland, James D. Bindenagel, soll zum Wintersemester die Henry-Kissinger-Professur an der Universität in Bonn übernehmen.<<

herrn kissinger? als namenspatron für das völkerrecht? muss man sich da noch lange inhaltlich äußern? nein: vieles ist bereits gesagt. wir brauchen nur die schon existente protestaktion zu unterstützen.

wie?

zum beispiel indem wir hier über den aufruf von der >>Initiative Zivile Uni Bonn<< berichten. dort hat man den kern des protestes zusammengefasst. dort kann man unterzeichnen.

hier ist der link zu der erklärung und den unterschriften: http://www.zivile-uni-bonn.de

schön, nun ist unser gewissen wieder etwas ruhiger.

es gibt viele namen von menschen, die kaum gut gehandelt haben, aber dann doch für dieses und jenes jahrzehnte in der welt als vermeintlich gut drin sind.

hindenburgschulen? meinst du die? diese ewigen hindenburgschulen? haben die nun alle endlich mal umbenannt?

der grausame krieg und seine situierten befürworter: ich spreche mich für eine „doppelmoral-professur“ aus. an jeder uni im land. die möge allen honoratioren des unsterblichen „establishments“ um die ohren gepfeffert werden.

auch denen, die mit den talaren durch die unis ziehen. (welcher geist ist das? der der freiheit (in) der forschung? der freiheit des denkens? in bonn? will man das so ausdrücken?)

96-dpi-kunstwerk-zeichnung- klausens-da-war-nix-12-3-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens lernt, was passiert, wenn man bei change-org eine petition gegen internetüberwachung unterschreibt – www.klausens.com

klau|s|ens, du hast also mal wieder unterschrieben?!

ja, bei diesen schriftstellerinnen und schriftstellern, die gegen die internet-überwachung protestieren. http://www.change.org/de/Petitionen/die-demokratie-verteidigen-im-digitalen-zeitalter

was schriebst du als kommentar noch?

>>Weil jede Äußerung schriftlicher Art vom NSA und anderen Geheimdiensten der Welt so oder so aufgezeichnet und bearbeitet und analysiert werden wird, und damit auch dieser Beitrag dazu beiträgt, dass ich mich einerseits vielleicht gedanklich >befreie<, aber andererseits auch dazu, dass ich noch mehr überwacht werde. Es lebe der Widerspruch der Welt und des (un)freien Lebens im Zeitalter der durch-sich-selbst erschaffenen Demokratie-Auflösung in leider recht effizienter Datenkontrolle.<<

was geschah nach deiner internet-unterschrift?

es passierte genau das, was wir alle(s) nicht wollen: die site change-org, die die petition anbietet … für (uns) autorinnen und autoren, bot ein weiteres fenster beim wegklicken: und das war genau das, wofür wir das inetrnet auch hassen: werbung! verführung! werbung! kontrolle! nachspionieren! cookies! und alles das! eine ganze soße von widerwillen ergießt sich. – und genauso war es, wenn man den großen aufruf des 10.12.2013 im internet unterzeichnete. heute also!

jetzt weiß ich, wie widersprüchlich diese welt ist.

ein horror, das alles! das internet ist gerne so bösartig! sieh doch, das bekamen wir von change-org „serviert“. da schüttelt man doch mit dem kopf!

klausens-hardcopy-was-passiert-wenn-man-bei-change-org-etwas-unterschreibt-10-12-2013

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens ist wegen der an-das-kanzleramt-überreichung der zur-NSA-von-juli-zeh-et-al-schriftsteller-resolution beruhigt – www.klausens.com

klau|s|ens, wie fühlst du dich?

supergut, supergut.

weshalb?

dieser brief der schriftsteller/-innen, diese aufforderung an die kanzlerin: der und das wurde gestern überreicht.

oh, das ist schön.

ja, man fühlt sich viel besser, weil etwas getan ist.

also ist die NSA nun weniger schlimm?

gefühlt ist das problem nun leicht gelindert.

ist das toll? wird es einfluss auf die wahlen haben? auf die CDU? auf die lage deutschlands? nie wieder NSA? amis weg aus jedem land? geheimdienste, löst euch auf! so! löst euch auf! ja! puh!

man hofft es ja immer. man hofft zu allem und jedem.

und das jeden tag!

ja, jeden tag. und es gibt so viele erklärungen und briefe. aber man hofft dann immer, dass diese eine sache dann den großen durchbruch schafft.

die schriftsteller also!

ja, die können doch nur schreiben.

offenbar können die auch zum kanzleramt gehen.

„Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

seit Edward Snowden die Existenz des PRISM-Programms öffentlich gemacht hat, beschäftigen sich die Medien mit dem größten Abhörskandal in der Geschichte der Bundesrepublik. Wir Bürger erfahren aus der Berichterstattung, dass ausländische Nachrichtendienste ohne konkrete Verdachtsmomente unsere Telefonate und elektronische Kommunikation abschöpfen. Über die Speicherung und Auswertung von Meta-Daten werden unsere Kontakte, Freundschaften und Beziehungen erfasst. Unsere politischen Einstellungen, unsere Bewegungsprofile, ja, selbst unsere alltäglichen Stimmungslagen sind für die Sicherheitsbehörden transparent.

Damit ist der „gläserne Mensch“ endgültig Wirklichkeit geworden.

Wir können uns nicht wehren. Es gibt keine Klagemöglichkeiten, keine Akteneinsicht. Während unser Privatleben transparent gemacht wird, behaupten die Geheimdienste ein Recht auf maximale Intransparenz ihrer Methoden. Mit anderen Worten: Wir erleben einen historischen Angriff auf unseren demokratischen Rechtsstaat, nämlich die Umkehrung des Prinzips der Unschuldsvermutung hin zu einem millionenfachen Generalverdacht.

Frau Bundeskanzlerin, in Ihrer Sommer-Pressekonferenz haben Sie gesagt, Deutschland sei „kein Überwachungsstaat“. Seit den Enthüllungen von Snowden müssen wir sagen: Leider doch. Im gleichen Zusammenhang fassten Sie Ihr Vorgehen bei Aufklärung der PRISM-Affäre in einem treffenden Satz zusammen: „Ich warte da lieber.“

Aber wir wollen nicht warten. Es wächst der Eindruck, dass das Vorgehen der amerikanischen und britischen Behörden von der deutschen Regierung billigend in Kauf genommen wird. Deshalb fragen wir Sie: Ist es politisch gewollt, dass die NSA deutsche Bundesbürger in einer Weise überwacht, die den deutschen Behörden durch Grundgesetz und Bundesverfassungsgericht verboten sind? Profitieren die deutschen Dienste von den Informationen der US-Behörden, und liegt darin der Grund für Ihre zögerliche Reaktion? Wie kommt es, dass BND und Verfassungsschutz das NSA-Spähprogramm XKeyScore zur Überwachung von Suchmaschinen einsetzen, wofür es keine gesetzliche Grundlage gibt? Ist die Bundesregierung dabei, den Rechtsstaat zu umgehen, statt ihn zu verteidigen?

Wir fordern Sie auf, den Menschen im Land die volle Wahrheit über die Spähangriffe zu sagen. Und wir wollen wissen, was die Bundesregierung dagegen zu unternehmen gedenkt. Das Grundgesetz verpflichtet Sie, Schaden von deutschen Bundesbürgern abzuwenden. Frau Bundeskanzlerin, wie sieht Ihre Strategie aus?“

http://www.change.org/nsa Da kann man unterschreiben.

wie schön, wie schön. ich liebe das leben.

und die NSA gab mir und meinem nichtsein wieder mehr sinn. sie nimmt mich wahr. danke NSA. danke.

hier siehe du diejenigen, welche stellvertretend für uns 67.000 loszogen: http://www.tagesschau.de/inland/marschaufskanzleramt100.html

klasse, und die filmaufnahmen? sind die wirklich von der tagesschau? wurden die direkt an die NSA weitergeleitet? oder wie geht das in der praxis?

klausens-kunstwerk-k-werk-NSA-wir-suchen-dich-20-9-2013

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erstellt kleinpfiffige protest-erklärung gegen (als beispiel) NSA-überwachung – www.klausens.com

klau|s|ens, alle protestieren.

alle unterzeichnen!

alle? manche!

aber es gibt petitionen oder aufrufe oder so. gegen die überwachung, gegen die internetabzapfung, gegen die computeraussaugung.

aber unsere erklärung hier ist ganz bescheiden.

vielleicht deshalb so wirkungsvoll.

ja, ich sehe die herren und damen der NSA schon zittern.

ich auch: das könnte aber auch hinweis auf eine krankheit sein.

es könnte eine suchtkrankheit sein.

ja, das zittern könnte eben das anzeigen.

aber unsere erklärung wird die welt bewegen …

… wie es ja auch ein windhauch tut. eigentlich bewegt alles die welt.

___Königswinter, 4.8.2013

___ERKLÄRUNG

___Hiermit gefährde ich meine Einreise in die USA.

___Klau|s|ens samt Zweitklausens
___Schrift- und Fallensteller, Künstler, Weltversagender

schön, das haut voll rein. (und es ist voller list und tücke!)

ich weiß. manchmal ist weniger mehr.

klausens-kunstfoto-und-k-werk-handfeger-3-8-2013-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Weiter über das Urheberrecht schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, du hast gestern über das urheberrecht geschrieben. und heute auch. warum?

ich hoffe, dass anonymous mich hackt. (also uns, zweitklausens!)

das hoffst du?

in einer freien welt wird jeder sofort gehackt. ist das nicht herrlich?!

das soll herrlich sein?

anonymous hat alle adressen gehackt von denen, die bei „wir sind die urheber“ unterschrieben haben, las ich. man hat die adressen dann auf einem fileserver aller welt zur verfügung gestellt.

das macht man sonst mit bösen.

anonymous hat nun schriftsteller/-innen und autor/-innen und künstler/-innen als (das?) „böse“ entdeckt.

aber dann ist vielleicht „anonymous“ böse.

anonymous ist anonym, bis jemand die daten von den anonymen anonymous-leuten ins netz stellt. alles wird ja nun irgendwann (oder sehr bald) einmal öffentlich.

holla! wir werden alle daten und alles wissen von jedem und jeder öffentlich stellen: das ist die neue welt!

links und rechts gibt es nicht mehr.

nein: es gibt nur noch daten, dazu die tatsache, wer die daten hat – dazu das faktum, wer wann und wie breit diese tatsachen „streut“.

das erinnert mich an diese WIKILEAKS-geschichte.

ja, alles wird veröffentlicht. es gibt kein hirn. kein gewissen. nur die manie des veröffentlichens.

die würden auch die namen aller dissidenten in china veröffentlichen.

ja, sofort. das würden die! – alle daten müssen (nach deren wahn) sofort veröffentlicht werden. und man muss sie sofort bekommen. (dabei werden ununterbochen menschen „ans messer“ geliefert, ohne jedes pardon!)

das ist doch keine politik!

doch: es ist die politik des wahnsinns.

und dafür verteidigst du dein urheberrecht. das ist doch lächerlich: die gefahren sind doch viel größer. anonymous und wikileaks und piratenpartei und wie sie alle heißen: die sind doch gefährlicher, als es jedes andere werk auf der welt sein kann.

aber wir sind die urheber. (zum beispiel dieses blogs.)

was kannst du dir dafür kaufen?

nichts!

dann gib dein recht schnell ab, bevor man dich öffentlich an den pranger stellt, wie es anonymous vorhat.

aber das soll mein eintrag doch bezwecken.

inwiefern?

ich möchte als autor überleben, unsterblich werden, wo ich zugleich als mensch in dieser welt nicht mehr leben kann.

warum?

weil anonymous alle autoren quasi „töten“ will, durch ewige öffentlichkeit.

ich blicke jetzt durch diese logik nicht mehr durch.

weil du noch nichts von allem verstanden hast. weil du ein spießer bist, klau|s|ens.

dann werde ich also als spießer von anonymous aller welt vorgeführt?

ja, das wirst du. du armer mensch! du nichtsling!

also folgender rat: verschwinde lieber. verschwinde aus dem netz. verschwinde aus der publizität. sie werden dich niedermachen!

und nimm dein urheberrecht als klopapier mit in den untergrund.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com