Schlagwort-Archive: auto

Weiter in der Klage über den Stau suhlt KLAUSENS

klau|s|ens, du scheint dich ja sehr für den stau zu interessieren.

wieso „interessieren“? er ärgert mich.

aber du weißt, dass er vom menschen geschaffen ist.

ja, ja, die vielen autos. klar.

was willst du also?

ich denke, dass viele staus dennoch so, also derart, nicht nötig wären.

es ist der klassiker: alle sagen, dass man diese oder jene baustelle anders machen würde. und dass „diese idoten“ da keine baustellen planen können. der klassiker!

die meisten leute fordern, dass nachts gearbeitet wird.

aber das kann doch keiner bezahlen!

und genau diese logik ist es doch: weil die eine baustelle „billig“ gehandhabt wird, schon von der ausschreibung her … blockiert sie den verkehr am tage, und das über wochen.

es ist eben billiger.

aber darum geht es doch: bezogen auf die ausschreibung ist es billiger, bezogen auf die gesellschaft tausendfach, zehntausenfach, hundertausendfach, millionenfach teurer.

das verstehe ich nicht.

alle menschen, die über stunden in diesen staus stehen …

… tun nichts.

genau: sie verbrennen benzin im stand, und tun sonst in der masse nichts. (einer arbeitet vielleicht am laptop.) das heißt, es geht der volkswirtschaft arbeitszeit verloren. millionen stunden von arbeitszeit verschwinden in den staus. was das kostet!

aber das kann man doch nicht berechnen!

das ist doch der wahnwitz unserer gesellschaft. die dinge sind verknüpft und verwoben. alles bedingt das eine nach dem anderen. aber die meisten menschen werden dafür bezahlt, nur in ihrem teller samt rand herumzuschwimmen.

das meint?

wir haben eine ausschreibung für eine autobahnbaustelle. der billigste mag gewinnen. thema erledigt. so dumm sind wir menschen.

und dann?

dann stelle ich mich als autobahnbaustellenmeister vor die presse und sage: „tja, die behinderungen tun uns leid. aber es geht nicht anders. wir haben die baustelle so ausgeschrieben. und wir haben deutlich kosten gespart. aber ein paar monate geduld werden wir schon brauchen. wir bitten um verständnis.“

und nun?

nun verschwindet in diesen paar monaten ein großer prozentteil der volkswirtschaft im  nichtstun von zwangsstaus. d.h. nicht, dass menschen, die etwas „tun“, automatisch etwas gutes für die gesellschaft tun. aber dennoch: wenn wir hier mal in der üblichen (auch dümmlichen!) logik einer volkswirtschaft bleiben, dann ist genau das nichtstun das große problem.

wir vernichten menschliche arbeitszeit im nichts, indem wir die menschen stundenlang im stau stehen lassen.

es beeinflusst ja auch die wirtschaft: termine, die nicht eingehalten werden, produktionsverschleppungen, und, und … man kann sich das alles überlegen.

das ist ja ganz schlimm!

eben. diese welt ist von morgens bis abends, und auch nachts, nur alogisch.

alle handeln alogisch.

ja, ja, und bei den staus auf der autobahn wird einem das mal wieder klar: die billige baustelle und der millionenverlust durch die, die stehen. ein totales missverhältnis.

aber niemand läst dieses missverhältnis auf.

eben! alle bleiben in ihren beschränkten kämmerlein und machen weiter murks.

ach, ist diese welt herrlich!

… solange du nicht im stau stehst und dich über diesen quatsch aufregst.

und gerade jetzt zur sommerzeit, wenn alle in urlaub fahren, wieder die vielen herrlichen baustellen. wunderbar!

…. weil dann angeblich weniger auf den straßen los ist! es sind da dann weniger zuhause!

ha, ha, ha – wir lachen so süß und fein! die, die nicht zuhause sind, sind dafür ja woanders, also immer noch da. nur woanders machen sie stau. nicht in bonn, sondern in der schweiz. und sie schweizer dafür in bonn. ha, ha, ha.

aber im sommer ist ja auch das wetter besser! da lohnen sich staus, also baustellen.

selbst das stimmt so einfach nicht, wie der juli bewies. das leben ist ein irrwitz.

… und wir sind mittendrin.

du, wann fahren wir denn mal wieder in einen stau? ich brauche ständige staus als material für unsere blog(g)-einträge.

mir reicht der, den wir als vorbeifahrende zu einem SERIELLO verarbeitet haben. http://www.klausens.com/seriello-stau-auf-der-autobahn.htm

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Vom Stau für Reisende und Daheimgebliebene hört KLAUSENS

klau|s|ens, die autos stauen sich in diesen tagen.

nein, zweitklausens, die autos stauen sich immer.

ach so.

ja, ja. nur in diesen tagen sind die staus länger und man hört davon.

das habe ich nicht bedacht.

das solltest du aber.

ich werde es beachten.

staus vernichten zeit und gesundheit und kapital.

ja, ja, und das jeden tag.

sie haben aber dennoch baustellen, die dann (u.a.) staus bewirken.

gewiss haben sie baustellen.

bei der ausschreibung der baustelle haben sie vielleicht 10.000 euro gespart und es bekommt unternehmen X statt Y den zuschlag.

gewiss, gewiss.

wenn dieses unternehmen dann über viele tage einen streifen der autobahn sperrt, für die bauarbeiten …

… bricht der verkehr zusammen.

genau so.

das ganze wird aber von behörden geplant.

gewiss. dieser tage bricht in bonn der verkehr zusammen. die planung der baustelle hat wohl strassen.nrw = landesbetrieb straßenbau NRW, niederlassung krefeld. (die straßen.NRW-niederlassung krefeld ist zuständig für den betrieb und die unterhaltung der autobahnen im rheinland.)

die sind aber weit weg!

ja, ja, man fragt sich, ob die die dinge wirklich einschätzen können. ob sie wissen, was alles passiert, wenn sie da und dort bauen und bauen lassen.

wo?

z.B. auf der A 565, der so verursachte stau zieht sich dann kilometer weit durch das autobahngebiet von bonn und noch weiter. und auch die straßen der stadt sind verstopft. die menschen verlieren stunden um stunden, also die volkswirtschaft. das kostet millionen um millionen.

ach.

es ist so: wer verreist steht im stau. und wer nicht verreist, steht auch im stau.

weil die das so planen.

genau das: sie sagen, dass sie alle arbeiten extra dann machen, wenn weniger leute da sind.

und dann sperren sie da und dort gleichzeitig.

eben: das ist die planung. so gleichzeitig bauen, dass sich die staus dadurch noch triplizieren.

dann sind die daheimgebliebenen die dummen?

die reisenden ja auch. alles sind die dummen, aber die daheimgebliebenen sind die doppelt dummen.

wieso?

sie haben noch nicht einmal „urlaub im stau“. sie haben „beruf und stau und einen staubedingten 12- oder 14-stundentag“.

so genial ist unsere welt.

eben: jeder stöhnt, aber niemand bekommt es vernünftig geregelt. anbei mal aktuelle baustellen im raum bonn, gemeldet von strassen.nrw.de auf deren homepage. wir erklären diese auflistung heute zum REALGEDICHT. (siehe: http://www.klausens.com/realgedichte.htm )

EIN PAAR DER STAUS UND SOLCHERLEI MALAISEN
– Realgedicht –

Tabelle der Autobahnbaustellen am 01.08.2011 im Raum Bonn
BAB Abschnitt Zeitraum Staugefahr Erläuterungen
A1 Euskirchen – Kreuz Bliesheim bis 07.08.2011 keine Staugefahr Neubau einer Anschlussstelle
A1 Kreuz Leverkusen-West – Kreuz Leverkusen bis 13.08.2011 starke Staugefahr Brückeninstandsetzung
A1 Euskirchen – Wißkirchen bis 30.08.2011 keine Staugefahr Erneuerung an Tragschicht oder Oberbau
A1 in der Anschlussstelle Bad Münstereifel/Mechernich bis 15.09.2011 Sperrung Sperrung der Einfahrt und der Ausfahrt in FR Trier vom 01.08.2011 00:00 bis 15.09.2011 23:59
A1 in der Anschlussstelle Köln-Niehl bis 16.09.2011 Sperrung Einengung der Einfahrt auf die A1 in FR Dortmund vom 08.05.2011 09:00 bis 16.09.2011 15:00, Restbreite Einfahrt 3,50m
A1 in der Anschlussstelle Köln-Niehl bis 16.09.2011 Sperrung Einengung der Einfahrt auf die A1 in FR Koblenz vom 08.05.2011 09:00 bis 08.09.2011 15:00, Restbreite Einfahrt 3,50m
A1 in der Anschlussstelle Köln-Niehl bis 16.09.2011 Sperrung Einengung der Ausfahrt in FR Dortmund vom 08.05.2011 09:00 bis 16.09.2011 15:00, Restbreite Ausfahrt 3,50m
A1 in der Anschlussstelle Köln-Niehl bis 16.09.2011 Sperrung Einengung der Ausfahrt in FR Koblenz vom 08.05.2011 09:00 bis 16.09.2011 15:00, Restbreite Ausfahrt 3,50m
A1 Nettersheim – Blankenheim bis 01.10.2011 keine Staugefahr Arbeiten an Straßenausstattung
A1 Nettersheim – Blankenheim bis 17.11.2011 keine Staugefahr Brückenneubau
A1 Köln-Bocklemünd – Frechen bis 31.12.2013 sehr starke Staugefahr Tunnelneubau
A1 in der Anschlussstelle Köln-Lövenich bis 31.12.2013 Sperrung Sperrung der Einfahrt auf die A1 in FR Koblenz vom 27.06.2011 22:00 bis 30.09.2011 05:00
A3 Bad Honnef/Linz – Neustadt (Wied) bis 16.09.2011 keine Staugefahr Brückenneubau
A3 Königsforst – Rösrath bis 30.10.2011 geringe Staugefahr Brückenneubau
A3 Kreuz Bonn/Siegburg – Siebengebirge bis 31.05.2012 geringe Staugefahr Bauarbeiten durch DB AG
A3 Leverkusen – Köln-Dellbrück bis 31.01.2013 sehr starke Staugefahr Anbau von Fahrstreifen
A3 Köln-Mülheim – Köln-Dellbrück bis 31.01.2013 sehr starke Staugefahr Anbau von Fahrstreifen
A3 Köln-Mülheim – Köln-Dellbrück bis 31.01.2013 sehr starke Staugefahr Anbau von Fahrstreifen
A3 Kreuz Köln-Ost – Köln-Mülheim bis 31.01.2013 sehr starke Staugefahr Anbau von Fahrstreifen
A4 Kreuz Köln-West – K-Klettenberg 01.08.2011 10:00-13:00 starke Staugefahr Schutzplankenarbeiten
A4 K-Klettenberg – Kreuz Köln-West 01.08.2011 12:00-15:00 starke Staugefahr Schutzplankenarbeiten
A4 im Kreuz Köln-West 01.08.2011 09:00-16:00 keine Staugefahr Einengung der Ausfahrt von der A4 in FR Aachen auf die A1 in FR Dortmund 3,25m vom 01.08.2011 09:00 bis 01.08.2011 16:00
A4 Köln-Poll – Kreuz Köln-Gremberg 01.08.2011 21:00 – 02.08.2011 05:00 geringe Staugefahr Brückeninstandsetzung
A4 im Kreuz Köln-Gremberg 01.08.2011 21:00 – 02.08.2011 05:00 keine Staugefahr Sperrung der Ausfahrt von der A4 in FR Olpe auf die L124 in FR K-Deutz vom 01.08.2011 21:00 bis 02.08.2011 05:00
A4 Düren – Buir bis 30.11.2014 starke Staugefahr Anbau von Fahrstreifen
A4 Bielstein – Gummersbach bis 31.12.2014 keine Staugefahr Brückeninstandsetzung
A45 Drolshagen-Wegeringhausen – Freudenberg 01.08.2011 07:00-10:00 keine Staugefahr Mäharbeiten
A59 BN-Pützchen – Kreuz Bonn-Ost bis 19.08.2011 starke Staugefahr Arbeiten an Straßenausstattung
A61 Bergheim-Süd – Bergheim 01.08.2011 09:00-15:00 geringe Staugefahr Arbeiten am Mittelstreifen
A61 im Kreuz Meckenheim bis 08.08.2011 Sperrung Einengung der Ausfahrt von der A61 in FR Koblenz auf die A565 in FR Bonn 3,25m vom 29.07.2011 20:00 bis 01.08.2011 05:00
A61 Bergheim – Kreuz Kerpen bis 30.09.2011 keine Staugefahr Umbau
A553 Brühl-Süd – Kreuz Bliesheim bis 31.12.2011 keine Staugefahr unbekannt
A555 Bornheim (Rhld) – Kreuz Bonn-Nord 01.08.2011 10:00-14:00 geringe Staugefahr Arbeiten an Bauwerken
A559 im Kreuz Köln-Gremberg 01.08.2011 21:00 – 02.08.2011 05:00 keine Staugefahr Sperrung der Ausfahrt von der A559 in FR Bonn auf die A4 in FR Frankfurt a.M. vom 01.08.2011 21:00 bis 02.08.2011 05:00
A565 in der Anschlussstelle Meckenheim-Nord bis 01.08.2011 Sperrung Sperrung der Ausfahrt in FR Koblenz vom 29.07.2011 20:00 bis 01.08.2011 05:00
A565 Merl – Kreuz Meckenheim bis 01.08.2011 Sperrung Einengung der Ausfahrt von der A565 in FR Koblenz auf die A61 in FR Venlo 3,25m vom 29.07.2011 20:00 bis 01.08.2011 05:00
A565 im Kreuz Meckenheim bis 01.08.2011 Sperrung Sperrung der Ausfahrt von der A565 in FR Siegburg auf die A61 in FR Venlo vom 29.07.2011 20:00 bis 01.08.2011 05:00
A565 BN-Beuel – Kreuz Bonn-Nord bis 15.08.2011 sehr starke Staugefahr Brückeninstandsetzung
A565 in der Anschlussstelle BN-Poppelsdorf bis 29.08.2011 Sperrung Einengung der Einfahrt von der Reuter Straße auf die A565 in FR Siegburg vom 29.07.2011 20:00 bis 01.08.2011 05:00, Restbreite Einfahrt 3,25m

Abgerufen am 1.8.2011 gegen 9:06 Uhr von der Homepage strassen.nrw.de. – Erklärung zu einem REALGEDICHT durch Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, z.B. als KlaSTAUsSTAUens oder KlauAUTOsAUTOens oder Klau/s/ens, am 1.8.2011, Montag in Königswinter-Oberdollendorf.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Autobahn-Ras-Videos macht KLAUSENS

klau|s|ens, auch deine videokunst macht fortschritte?

unsere, zweitklausens, unsere.

das hat man selten.

ja, man hat solche universellen menschen selten.

was für menschen?

menschen, die rasen und rasen.

tun das die menschen?

die meisten.

woher weißt du das?

unlängst hatte ich (mal wieder) die gnade des staus.

wieso gnade?

ich stand dieses mal direkt an der leitplanke und war so direkt an der gegenüberfahrbahn.

du im stau, die anderen nicht?

ja, wir beide! das ist ein klassiker des ungerechtseins im leben: die einen stehen, die anderen fahren.

und was geschah dann?

ich beobachtete die gegenfahrbahn und machte videos, insgesamt wurden es 23 videos von denen, die mir rasend begegneten.

das hast du gefilmt?

ich habe kunstvideos gemacht, von einer der vielen wahrheiten des lebens.

was ist diese wahrheit?

der mensch rast. da können auf der einen spur hunderte tote sein. auf der gegenüberliegenden spur rasen sie weiter, als ginge sie das nichts an.

man macht die augen zu?

offensichtlich. viele leute fahren ja sowieso mit geschlossenen augen.

und wie lange standest du im stau?

frag mich nicht! aber es können anderthalb bis zwei stunden gewesen sein. die polizei wird es wissen. manche autos waren so schnell, dass mein stehendes auto durch den luftzug zu wackeln schien.

da aber hast du gefilmt!

wir haben gefilmt, zweitklausens. und so haben wir unseren stau in die wahrheit über die gegenfahrbahn verwandelt. alles war zwischen 11:00 uhr und 11:20 uhr etwa, also in einer zeit, wo man auf bestimmten autobahnen noch nicht diese dichte von den peak-zeiten hat. in diesem fall: A 2, höhe autobahnkreuz wolfsburg, königslutter.

peak?

oh, das ist englisch. ich meine damit bestimmte spitzen der auslastung.

ach so. und was bringt uns das alles?

ich denke, dieser stau hat die kunst wieder erstaunlich vorangebracht. es gibt nicht nur insgesamt mehr videos von klau|s|ens und zweitklausens http://www.klausens.com/videos.htm , sonders es gibt eben jetzt auch autobahn-ras-videos, was ein meilenstein in der kunst ist!

meilenstein? auf der autobahn?

du hast recht, das bild ist schief, wo wir doch kilometer und kilometer dahinrasen, bis wir alle zerschellen. aber solange wir fahren, …

… dürfen auf der gegenfahrbahn auch tote und verletzte sein. unser verhalten wird davon nie und nimmer beeinflusst. wir lieben das rasen, wir sehnen uns nach dem tod, wir haben die welt im eigentlichen schon lange verlassen.

so sei der mensch. rasend wild und rasend gut.

http://www.klausens.com/autobahn-ras-videos.htm

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Dankbar sieht KLAUSENS die Unfälle bei Schnee und Eis

klau|s|ens, schnee und eis wollen uns nicht verlassen.

ach ja, es schneit und schmilzt und vereist … immer so weiter.

ich hörte heute morgen im radio, es seien wieder 900 unfälle passiert, nur in NRW.

das ist aber stattlich.

das ist die bilanz eines tages vielleicht.

dann ist es doch toll!

du freust dich über unfälle?

ich meine: wenn es nur blechschäden sind …

blechschäden sind nicht so schlimm?

blechschäden sind doch herrlich!

wieso denn nur?

weil blechschäden doch bedeuten, dass die autos kaputt sind.

ja, und dann?

dann müssen diese repariert werden … oder auch: neu gekauft werden.

und dann?

dann kurbelt das wieder unsere wirtschaft an.

dann ist der schnee also toll? das eis auch? und die glätte sowieso?

ja, denn alle kurbeln unsere wirtschaft an.

dann wäre ja glatteis dieser tage die fortsetzung der abwrackprämie!

eben, aber anders: es gibt keine rabatte – und die politik brauchte für diese abwrackprämie nichts zu bezahlen.

dann müssten wir also dankbar sein?

sofern es keine personenschäden gibt … ja!!!

wir müssten und also bei „mutter glaciensis“ oder so bedanken?

gewiss: wir bräuchten eigentlich eine heilige (zudem vorher selige) desselben namens.

mensch, wie einfach man doch eine wirtschaft wieder sanieren kann.

ja, ich finde auch, dass „wetter“ ins kabinett müsste.

meinst du jetzt diesen „kardinal wetter“ von einst?

nein, ich meine die weiteren schneefälle, die wir auch heute wieder zu erwarten haben. alle schneefälle müssen dringend ins kabinett.

und du solltest bundeswetterpräsident werden … um dann direkt nach deiner wahl als lobbyist in die automobilindustrie zu wechseln!

wie schön doch der winter sein könnte!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Nichts also nix … wegen OPEL … aus Protest … schreibt KLAUSENS

nix opel!

nix GM!

nix politik!

nix wirtschaft!

nix kapitalismus!

nix USA!

nix deutschland!

nix arbeiter!

nix gewerkschaft!

nix kapital!

nix manager!

nix vorstand!

nix betriebsrat!

nix zu guttenberg!

nix koch!

nix rüttgers!

nix CDU!

nix beck!

nix SPD!

nix brüderle!

nix FDP!

nix kaiserslautern!

nix eisenach!

nix bochum!

nix rüsselsheim!

nix dichten!

nix schreiben!

nix protest!

nix nix!

ein schöner dialog. wirklich, zweitklausens. wir haben’s richtig drauf!

ja, ja: alles ist nix!

außer unseren nichtssagenden texten!

denn: bei der sachlage sagen die noch am meisten!

klausens-GM-5-11-2009 Kopie

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zu den Baumfällarbeiten bei oder von oder an OPEL erdenkt sich KLAUSENS etwas

klau|s|ens, OPEL wurde gefällt … wie ein baum.

das urteil wurde gefällt.

es wurde neu gefällt.

niemals haben wir uns über wochen und monate mit einem thema, also mit einem konzern, so sehr beschäftigen müssen.

und nun bleibt alles beim alten.

es ist ein scherz.

gewiss, gewiss, man müsste die zahl der pressemeldungen mal zählen, die das alles erbracht hat.

der mögliche verkauf an magna.

dann die tausenden von besuche in den USA.

abend für abend haben wir uns das anhörensehen müssen, im fernsehen, oder im radio. oder wo.

und nun behält GM die firma OPEL selbst.

es ist ein wahnsinn.

ich denke, es war eine arbeitsbeschaffungsmaßnahme für die medien.

gewiss: heute dürfen sie wieder vor den werkstoren von rüsselsheim oder kaiserslautern oder so berichten. immer stehen die reporter vor einem OPEL-standort … und dann berichten sie von dort.

und das fiese ist: die angst um die standorte und um die arbeitsplätze ist jetzt wieder größer als jemals zuvor.

nicht nur in deutschland – man will ja die standorte permanent alle jeweils gegeneinander ausspielen.

nun kann herr rüttgers wieder in die USA fliegen. und flehen.

ja, das kann er: es ist doch wundervoll. jetzt werden auch die politiker wieder beschäftigt. (die arbeitsplätze, die bei OPEL verlorengehen, entstehen bei den medien und in der politik neu. das ist marktwirtschaft in höchster vollendung!)

alles ist eine große blase – und am ende sind wir wieder am anfang.

GM könnte doch QUELLE übernehmen !!! na, das wäre doch was!

oder MÄRKLIN könnte aus dem konkurs heraus den ganzen GM-konzern übernehmen !!!!

das wäre auch toll.

du siehst, die welt hat keinerlei sinn.

das sagst du immer wieder.

das sagte aber auch claude lévi-strauss, der große anthropologe und philosoph, der jetzt verstorben ist.

du meinst den, dem wir die JEANS zu verdanken haben.

jetzt geht bei dir aber alles durcheinander.

ich habe aber heute ein gedicht geschrieben, heute morgen, beim laufen.

welches?

also:

WUNDERSAME OPEL-FÄLLUNG

______O
_____P
____E
___L__E__P__O
____E
_____P
______O

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen am 4.1..2009, Mittwoch, in Königswinter-Niederdollendorf am Rhein

das heißt also, OPEL wird gefällt und gefällt und gefällt? der baum fällt noch unter normalnull?

ja, ja, aber daraus wird dann ein pfeil, sieh doch mal !!!

der totale abstieg wird also zum sieg der effizienz?

am ende offenbar. so sinnlos ist die welt. und gut bezahlt die manager von GENERAL MOTORS.

das neue logo von OPEL wäre also der pfeil?

ja doch! und OPELLO böte sich gedichtsoptisch als neuer name an.

klausens-foto-collage-opel-baumfaellarbeiten-4-11-2009

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Kunstaktion „Park-Egoisten“ von KLAUSENS begonnen

holla, klau|s|ens, du hast gestern eine neue kunstaktion begründet und begonnen?

ja, nach vielen ärgernissen schrieb ich das DIN-A-Blatt „PARK-EGOISTEN“ und deponierte es an einem ersten auto.

das war großartig und erhebend?

aber ja, nun können mich diese parker, die sich als egoistische parker verhalten, nicht mehr quälen und demütigen.

denn …?

wer immer es tut, wird hernach von mir ein blatt hinter den scheibenwischer an die windschutzscheibe bekommen … und alle welt kann es lesen.

deine kunst greift also direkt in den öffentlichen raum ein?

ja, so kann man es sagen. genauso.

wer war das erste ziel deiner kunst?

ich selbst. (denn auch ich parke bisweilen nicht ganz nett.)

das nenne ich radikal. das erhöht natürlich den wert deiner aktion noch mehr. – wie lautet der text?

ich habe ihn auch im internet abgelegt, auch als PDF-datei. da kann ihn sich jeder downloaden … und ihn für seine zwecke dann auch benutzen. die ganze welt kann bei der aktion PARK-EGOISTEN mitmachen.
http://www.klausens.com/park-egoisten.ht…

und der text noch zum mitlesen hier im blog(g)?

… ist hier:

PARK-EGOISTEN sind Menschen, die nur sich sehen. Sie sehen weder das Auto neben sich noch das hinter ihnen. Für PARK-EGOISTEN zählt nur das ICH, ICH, ICH. Ihnen ist es egal, wenn sie andere blockieren. Sie scheuen sich auch nicht, wenn sie ein Auto zuparken. Ihnen macht es nichts aus, wenn die Fahrer/-innen dann wegen ihres EGOISTEN-Parkens kaum noch die eigene Fahrertür öffnen können, um hineinzuschlüpfen. Sie nehmen auch gerne noch den Teil eines anderen Parkplatzes mit ein, so dass ein weiteres Auto dort nicht mehr parken kann. (Gerne die Fahrer dieser BIG CARS). Das Ego zählt. Anderen Menschen ein Leid getan? Eine Belästigung? Eine Zumutung? PARK-EGOISTEN ficht das alles nicht an, weil sie immer nur ihr eigenes Leben sehen. Allein das ist wichtig. Die anderen Menschen interessieren sie nicht oder nur kaum. PARK-EGOISTEN sind bestimmte Typen einer Gattung, die sich im weiteren normalen Leben sehr wahrscheinlich auch so verhält. Sie sagen wohl immer: „Jetzt komme ich!“ – Oder: „Ich brauche etwas!“ – oder: „Ich möchte, dass es mir gut geht!“ – oder: „Ich will jetzt diesen Platz!“ – oder: „Ich habe sowieso Vorfahrt!“ – oder: „Lass‘ die Leute doch reden!“ – oder: „Mir doch egal!“. Manchmal sind sie sehr stolz und sagen dann: „Habe ich das nicht gut gemacht?!“ Das würden sie vielleicht auch sagen, wenn sie mal wieder einen Parkplatz ergattert haben und dabei andere absichtslosvoll behinderten oder andere zustellen. PARK-EGOISTEN parken auch Fahrradwege zu, oder Einfahrten. Sie blockieren Bürgersteige und interessieren sich nicht für die alten oder gehbehinderten Menschen, die dort noch vorbeikommen. PARK-EGOISTEN sehen in allem IHR Leben, nur IHR Leben … also ihr eigenes Leben – und alles andere Leben ist ihnen meistens nur Mittel zum Zweck. Wenn sie geben, oder hilfreich sind, oder gütig sind, dann geschieht das wohl nur mit einem Zweck oder einer Absicht, denn sie wollen etwas erreichen. Man möchte nicht wissen, wie PARK-EGOISTEN am Muttertag handeln und wo sie Blumen dann herbekommen, falls sie überhaupt – mit welcher Absicht? – daran denken. PARK-EGOISTEN sind Männer und Frauen, weshalb wir auch das Wort der PARK-EGOISTIN einführen sollten, damit niemand denkt, dass es anders sei. – PARK-EGOISTEN werden gerne sagen: „Ich hatte gerade keine Zeit, ich war im Stress, ich hatte Eile, ich musste etwas Wichtiges erledigen!“ … sofern sie es überhaupt für nötig erachten, Entschuldigungen für ihr Tun auszusprechen. Damit täuschen sie über ihren wahren Charakter hinweg. Dies aber kann nicht gelingen, wenn andere feinfühlige Menschen ihr Verhalten beobachten. Und es fängt ja beim Parken an, dass die PARK-EGOISTEN immer wieder ihr wahres Gesicht zeigen. Und wenn Sie/sie solche Zettel lesen, werden Sie/sie vielleicht darüber lachen und dennoch schon ihre nächste Aktion planen. Den bei vielen der PARK-EGOISTEN und PARK-EGOISTINNEN muss man mittlerweile zu der Überzeugung gelangt sein, dass sie absichtlich und mit vollem Bewusstsein ihr unsoziales Verhalten an den Tag legen. Und das ist das einzig Erfreuliche für die Opfer: Wer es versteht, Menschen zu lesen, kann schon an deren planvollem Parkverhalten wissen, wie es sich mit den PARK-EGOISTEN auch sonst im Leben verhält. Aus diesem Grunde sollte man das egozentrische PARKEN und ZUPARKEN von anderen Menschen über verschiedene Methoden und Wege nie kleinreden, sondern sehr genau beobachten. Es gibt ja auch Leute, die in einem Treppenhaus spucken. Und es gibt Leute, die permanent ihre Zigaretten aus dem Auto auf die Straße schnippen. Es gibt auch Leute, die Tiere quälen. Menschen werden auch gedemütigt oder beleidigt oder geschlagen. Und das alles kann (!) bei den PARK-EGOISTIN vielleicht gar nicht so weit entfernt sein. Wir müssen sie genau beobachten. Ihr Charakter gibt Anlass zur Sorge – und jeder/jede, der/die das jetzt liest, sollte gewarnt sein. Entweder vor den PARK-EGOISTEN, die dieses DIN-A-4-Papier nun an der Scheibe finden … oder auch die PARK-EGOISTEN selbst sollten nun gewarnt sein, wenn sie dieses Blatt nun vorfinden. Sie sind erkannt, sie sind durchschaut: Wir wissen, was sie tun; leider nur teilweise, warum sie es tun. Dabei wäre es doch so leicht, einfach zu sagen: „Ich will ein möglichst guter und relativ anständiger Mensch sein. Ich will niemanden behindern und niemanden ärgern. Ich möchte sinnvoller Teil der Gesellschaft werden. Achtsam und sorgsam werde ich deshalb mit Mitmenschen, Tieren und der Natur umgehen! In allem.“
——-
Dieser Text ist eine sisyphosalische Kunst-Aktion von Klausens=Klau|s|ens, Erstentstehung am 13.5.2009. (Zuvor schon oft voll Erzürnung daran gedacht). Diese Kunst dient dem Nachdenken, nicht der Gewalt. Wer den Zettel liest, soll die Dinge (etwas oder viel oder sehr viel) besser machen.
——-Copyright Klau|s|ens in allen Schreibwaisen und -weisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klau?s?ens oder Klau“s“ens © Klau|s|ensĦķΩ7
Klau’s’ens = Klau(s)ens = Klausens = Klau|s|ens

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Mit Betonleitplankenvideo aus Köln meldet sich KLAUSENS

ach, klau|s|ens, schon wieder ein video?

ich wollte nur nachweisen, dass ich noch ganz andere videos drehe.

deine betonleitplankenvideos! ich weiß!
http://www.klausens.com/betonleitplanken…

unsere! und wir haben erst 6 aufgespielt, wir haben aber noch einige auf vorrat. (dieses unten stammt vom 27.3.2009, autobahn A 3, bei köln, höhe dellbrück etwa)

was versprichst du dir davon?

alles – und nichts. wer die welt erkennt, verspricht sich immer alles und nichts. aber er muss tun, was zu tun ist.

was ist zu tun?

wir müssen die welt mit betonleitplankenvideos zupflastern.

wirklich?

anders können wir dem beton keinen garaus machen.

beton versus beton.

so ungefähr. unserer ist ja nur ein film vom beton. wir sind milde. wir zerstören die welt nicht.

nein?

nein, wir zerstören nur die seele der welt.

wirklich? ich denke, die ist schon zerstört.

wir zerstören die zerstörte seele der welt, und machen sie so vielleicht wieder ganz.

vielleicht?

vielleicht auch nicht! aber wir sind künstler aller welt und die beherrscher der weltautobahnen. wir müssen immer gutes tun. und kunst! http://www.klausens.com/videos.htm

ach, klau|s|ens, muss ich mir das montags schon anhören? zum beginn der woche?

nein, du kannst bei den videos auch den ton wegmachen. sie wirken auch ohne ton.

STANDDBILD:

Video-Link: http://www.myvideo.de/watch/6200675/Klau…

STANDDBILD:

Video-Link: http://www.myvideo.de/watch/6200675/Klau…

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zu den (Un)Wahrheiten und dem Auto im Kirchendach äußert sich KLAUSENS

klau|s|ens, dein vorschlag steht im raum der welt aller zeit.

mein vorschlag steckt im dach, im kirchendach von limbach-oberfrohna … und geht (fliegt?) nun eigene wege.

was hat die presse aus dir gemacht?

die presse hat vieles aus mir gemacht – es ist sehr lehrreich.

also, nenne es uns!

erst einmal drucke ich den artikel der „chemnitzer morgenpost“ ab:

„Bonner Aktionskünstler fordert Denkmal für den Bruchpiloten nach dem Auto-Flug ins Kirchendach

Von Norbert Fleischer

LIMBACH-OBERFROHNA – Der Stunt von Bruchpilot David E. (23, Morgenpost berichtete): Jetzt inspiriert er sogar schon die deutsche Kunstszene. Der Bonner Publizist Klaus Klausens (50) will dem Hobbyfußballer ein Denkmal setzen, am liebsten den geschrotteten Octavia wieder ins Kirchendach hieven.

Und zwar nach dem Vorbild des Kölner Künstlers H. A. Schult – der hatte in den 1990er-Jahren Autos mit goldenen Flügeln versehen und auf Häuserdächern installiert. Klausens, der sich „irdischer Künstler himmlischer Ereignisse“ nennt, schwebt eine ähnliche Installation für die Kirche vor: „Auf die kaputte Stelle des Daches sollte man Plexiglas setzen, aus dem das Auto herausragt. Das wäre großartig.“

Nicht nur rein künstlerisch sei die Umsetzung ein großer Wurf, sondern auch für die lokale Wirtschaft. „Niemand würde sich entgehen lassen, diese Besonderheit im Dach zu besichtigen“, ist sich Klausens sicher. Und legt nach: „Eine bessere Attraktion für Touristen einerseits und Gläubige andererseits gibt es gar nicht.“

Selbst zum Ziel von Pilgern könne das Kunstwerk werden. Schließlich grenze es ja an ein Wunder, dass David nach seinem irren Flug noch lebe – indem er die Kirchenmauer nur um Zentimeter verfehlt hatte. Klausens: „Vielleicht wird der Ort sogar eine Wallfahrtsstätte.“ Um das kühne Vorhaben in die Tat umzusetzen, wandte sich der Künstler jetzt auch an die Kirche, wartet gespannt auf Antwort.

Auf Antworten warten auch die Ermittler. Noch immer ist unklar, ob David Selbstmord begehen wollte, betrunken war. Obwohl er bereits beim Pfarrer gebeichtet hat, war eine polizeiliche Vernehmung bislang nicht möglich.“ – siehe dazu auch: http://www.klausens.com/pressestimmen.ht…

und dann?

dann erinnere ich an den urtext meiner mail, die ich absandte: http://www.klausens.com/klausens-kuenstlerbriefe.htm und den blog(g)-eintrag dazu. http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

und weiter?

also: 1) ich wohne in königswinter, und nicht in bonn.

na und? so kleinlich?

2) „aktionskünstler“ ist nicht meine selbstbezeichnung, sie weckt ja ganz andere vorstellungen über das, was ich tatwirklich betreibe.

man hat dich nun dazu gemacht. so ist die welt. sie kapiert eben nicht, dass du „weltkünstler“ bist, weil sie einfache begriffe braucht, diese welt – noch etwas?

3) ich wollte keine aktion „nach dem vorbild von dem kölner künstler“ (es ist H.A.Schult). ganz anders! ich hob den gegensatz zur aktion von schult hervor. denn ich schrieb ja: „weil es alles hoch symbolisch ist: das auto, die kirche, der himmel, das überleben. viele fragen der zeit sind in einem reell-echt-‚kunstwerk‘ der realen realität erfasst. dazu müssen/mussten andere künstler, wie der kölner H.A.SCHULT dereinst, künstlich und absichtsvoll autos mit flügeln auf die dächer von köln stellen. “ (siehe dazu meinen blog(g)-eintrag vom 27.1.2008, z.b. hier!)

und weiter?

4) es wird der eindruck erweckt, ich wollte das vorhaben erstens selber und zweitens direkt und drittens unmittelbar umsetzen, wozu ich mich auch schon an die kirche wandte. – aber es war ja nur ein vorschlag von mir, eine idee, ein denkansatz, eine bewegung … in die gedanken aller welt. ein impuls. ein aufstand. ein schrei. eine hervorrufung.

ja, und der impuls-ruf-ansatz hat eben so gewirkt, als sei alles schon wie eine konkrete aktion … und als würdest du morgen a la christo anreisen, dort in limbach-oberfrohna, und dann … tja, so funktioniert doch kunst: ideen erobern die welt. – was noch?

dann kam ja noch gestern die epd-meldung, die wiederum einen schritt weiter bedeutete: „Den Plänen des Aktionskünstlers erteilte Stadtkirchenpfarrer Johannes Schubert jedoch eine klare Absage. Es dürfe nicht vergessen werden, dass der schwer verletzte Autofahrer einen ’schrecklichen Unfall‘ erlitten hat.“

epd? evangelischer pressedienst?

ja, ja, die riefen den pfarrer an. aber ich hatte doch ausdrücklich geschrieben: “ Jetzt ist nur noch zu hoffen, dass der betroffene Fahrer bald ganz und gar gesundet, sodass man gar vom ‚Wunder von Limbach-Oberfrohna‘ spricht, was der Berühmtheit des Autos und der Stadt natürlich noch weiterhelfen würde.‘ – denn ich wollte nicht auf kosten des armen mannes eine installation machen. sondern zu seiner gesundung! in der EPD-meldung erscheint dem leser aber alles ganz anders.

verdrehte welt – und dann?

dann kontaktierten mich andere medien (über den verlag, in dem ich publizierte) wegen dem bericht des EPD. die wollten quasi wissen, wann’s denn losgeht. so hatte sich schon alles verselbständigt!

interessant!

ja, ich finde es auch interessant. die wahrheit ist immer auch eine unwahrheit, und ist sie es nicht, wird sie dazu gemacht. „falls wahr wirklich wahr ist, war alles unwahre auch immer wahr.“

… womit sich dein künstlerischer ansatz ja bewahrheitet.

und der wäre?

„nichts ist, wie es ist!“ – so lautet doch eines deiner weltdachbewegenden kirchenautozitate.

ist das so? – da fällt mir spontan ein gedicht ein:

MEDIALE FORSCHUNG

Alles was
Wir sagen
Und schreiben
Ist wahr

Scheinlich!!!

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klaus Klausens oder als Bernd Klausens oder als Willi Klausens, 29.1.2009, Donnerstag, Königswinter-Oberdollendorf

schön. auch doppeldeutig. man könnte nämlich das wort „scheinlich“ auch noch auf banknoten beziehen, um das (auch inhaltlich und wahrheitlich) „bestechliche“ mancher medien zu erfassen.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Das Auto im Kirchendach möchte KLAUSENS lassen

klau|s|ens, da war doch dieses auto bei chemnitz … das da in kirche gerast ist.

es war in limbach-oberfrohna bei chemnitz – und das auto ist in das dach (!!!) der sogenannten „stadtkirche“ (evangelisch) gerast.

gerast?

vielleicht eher geflogen. es muss wie auf einer rampe in die luft geschossen sein.

und nun?

nun ist das auto wieder aus dem dach raus, der fahrer lebt, ist allerdings verletzt.

wieso ist das auto da raus?

das machen die immer: in deutschland. alles zack, zack, zack.

du möchtest das nicht?

in diesem fall denke ich, das auto sollte im dach bleiben bzw. wieder ins dach zurückkommen.

warum?

weil es alles hoch symbolisch ist: das auto, die kirche, der himmel, das überleben. viele fragen der zeit sind in einem reell-echt-„kunstwerk“ der realen realität erfasst. dazu müssen/mussten andere künstler, wie der kölner H.A.SCHULT dereinst, künstlich und absichtsvoll autos mit flügeln auf die dächer von köln stellen.

und hier?

hier ist das auto schon per se da – und nichts ist inszeniert, es sei denn von gott.

und nun?

nun sollen sie das auto genau da lassen (bzw. wieder hinstecken), wo es war, das ganze mit glas einfassen und zum festen bestandteil der kirche machen.

das ist dein vorschlag?

ja, und den habe ich gestern auch an die kirche in limbach-oberfrohna geschickt. auch an den bürgermeister. zudem an presse, radio, fernsehen in und um chemnitz.

und jetzt?

jetzt „steckt“ dieser klausensische vorschlag in der welt, so wie das auto im kirchendach:

„Sehr geehrte Damen und Herren XXXYYY,

der kuriose und seltsame Unfall, bei dem ein Auto nach oben (wie auf einer Rampe) durch die Luft in das Kirchendach (Stadtkirche) von Limbach-Oberfrohna fuhr, ist zumindest insofern glimpflich abgelaufen, als der Verletzte wohl außer Lebensgefahr ist.

Ich denke, Sie täten gut daran, wenn Sie das Auto im Dach ließen, für immer.

Sie könnten eine Plexiglas- oder Echtglaskonstruktion ersinnen, die über das Dach an der kaputten Stelle aufgesetzt wird, und zudem das Auto entsprechend zum Inneren abisolieren. Das wäre großartig: ein Auto im Dach, und zudem authentisch an der Stelle, an der es ins Dach gelangte.

Niemals mehr werden Sie eine bessere Gelegenheit haben, eine Attraktion für Touristen einerseits und Gläubige andererseits zu bekommen. Niemand wird sich entgehen lassen, in der Nähe von Chemnitz diese Besonderheit im Dach zu sehen.

Also: Lassen Sie das Auto unbedingt im Dach – und die Existenz Ihrer Stadt wird auf Jahrzehnte gesichert sein. Vielleicht wird es sogar eine Wallfahrtsstätte.

Jetzt ist nur noch zu hoffen, dass der betroffene Fahrer bald ganz und gar gesundet, sodass man gar vom „Wunder von Limbach-Oberfrohna“ spricht, was der Berühmtheit des Autos und der Stadt natürlich noch weiterhelfen würde.

Herzlich, Klaus Klausens, irdischer Künstler himmlischer Ereignisse“

wann hast du denn die mails geschrieben?

gestern noch, wieso?

typisch deutsch: direkt zack, zack, zack!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com