Schlagwort-Archive: baeume

Wieder sieht KLAUSENS gefällten Baum in Königswinter am Rhein

klau|s|ens, da liegt wieder einer.

ja, man könnte weinen. es gibt immer weniger dieser „dicken“ am rhein. es verschwindet mehr und mehr der letzte rest von der illusion einer natur.

der rheinlauf ist ja überaus stark besiedelt.

sie wollen ja noch weiter verdichten und irgendwelche sumpfwiesen bebauen. die in königswinter kennen kein pardon. überall werden baugebiete ausgewiesen. noch ein. noch eins. dazu der verkehr, der den dann fertigen baugebieten hinterherfährt. noch ein langweiliges eigenheim. und noch eines. und gewerbegebiete!!! vom siebengebirge ist eigentlich nichts mehr übrig.

die natur ist nur noch ein scherz.

gewiss. aber wir weinen trotzdem über diesen scherz oder diesen rest vom scherz.

warum musste der baum denn fallen?

man weiß es nicht. man sieht nur das resultat. der stamm wirkt sehr fest, keine faulung zu erkennen. kein borkenkäfer in sicht. also: ich weiß nicht, warum dieser baum fallen musste.

das verstärkt die wut.

eben: man fühlt sich so machtlos. alle welt ist zersiedelt und durchgesiedelt. es gibt keine „natur“ mehr. und auch die „natur“ als „kulturlandschaft“ wird dann wiederum zersiedelt und durchgesiedelt. autobahnen zerschneiden die welt, stromleitungen bringen sie zum erzittern. der hörsturz wohnt allerorten. nichts bleibt.

du klagst.

ich weine.

über die natur.

ja, ja, über deren zerschandelung. nichts bleibt uns. wir entfernen uns mehr und mehr von den ursprüngen und flüchten uns in die medienwelten, die aber kein glück versprechen.

auch nicht unser blog(g)?

nein, auch das nicht. lies doch die texte, die wir hier schreiben. wie soll man davon glücklich werden, wenn man liest, wie ein kleinbürgerlicher dichter sich über den verlust der nun kaputten und auch „abben“, aber so dicken und alten bäume am rhein beklagt?!

DER BAUM IST AB
(Gewachsene Steigerung)

Der alte, schöne Baum ist ab.
Könnt‘ abber kaum noch sein.
Die Abbesten treib’n Schabernack:
Lasst die Natur doch endlich Mythos sein!

Copyright Klau|s|ens in allen Schreibweisen und Schraibwaisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klau-s-ens oder Klau?s?ens am 22.3.2010, Montag, in Königswinter-Oberdollendorf

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zu den Baumfällarbeiten bei oder von oder an OPEL erdenkt sich KLAUSENS etwas

klau|s|ens, OPEL wurde gefällt … wie ein baum.

das urteil wurde gefällt.

es wurde neu gefällt.

niemals haben wir uns über wochen und monate mit einem thema, also mit einem konzern, so sehr beschäftigen müssen.

und nun bleibt alles beim alten.

es ist ein scherz.

gewiss, gewiss, man müsste die zahl der pressemeldungen mal zählen, die das alles erbracht hat.

der mögliche verkauf an magna.

dann die tausenden von besuche in den USA.

abend für abend haben wir uns das anhörensehen müssen, im fernsehen, oder im radio. oder wo.

und nun behält GM die firma OPEL selbst.

es ist ein wahnsinn.

ich denke, es war eine arbeitsbeschaffungsmaßnahme für die medien.

gewiss: heute dürfen sie wieder vor den werkstoren von rüsselsheim oder kaiserslautern oder so berichten. immer stehen die reporter vor einem OPEL-standort … und dann berichten sie von dort.

und das fiese ist: die angst um die standorte und um die arbeitsplätze ist jetzt wieder größer als jemals zuvor.

nicht nur in deutschland – man will ja die standorte permanent alle jeweils gegeneinander ausspielen.

nun kann herr rüttgers wieder in die USA fliegen. und flehen.

ja, das kann er: es ist doch wundervoll. jetzt werden auch die politiker wieder beschäftigt. (die arbeitsplätze, die bei OPEL verlorengehen, entstehen bei den medien und in der politik neu. das ist marktwirtschaft in höchster vollendung!)

alles ist eine große blase – und am ende sind wir wieder am anfang.

GM könnte doch QUELLE übernehmen !!! na, das wäre doch was!

oder MÄRKLIN könnte aus dem konkurs heraus den ganzen GM-konzern übernehmen !!!!

das wäre auch toll.

du siehst, die welt hat keinerlei sinn.

das sagst du immer wieder.

das sagte aber auch claude lévi-strauss, der große anthropologe und philosoph, der jetzt verstorben ist.

du meinst den, dem wir die JEANS zu verdanken haben.

jetzt geht bei dir aber alles durcheinander.

ich habe aber heute ein gedicht geschrieben, heute morgen, beim laufen.

welches?

also:

WUNDERSAME OPEL-FÄLLUNG

______O
_____P
____E
___L__E__P__O
____E
_____P
______O

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen am 4.1..2009, Mittwoch, in Königswinter-Niederdollendorf am Rhein

das heißt also, OPEL wird gefällt und gefällt und gefällt? der baum fällt noch unter normalnull?

ja, ja, aber daraus wird dann ein pfeil, sieh doch mal !!!

der totale abstieg wird also zum sieg der effizienz?

am ende offenbar. so sinnlos ist die welt. und gut bezahlt die manager von GENERAL MOTORS.

das neue logo von OPEL wäre also der pfeil?

ja doch! und OPELLO böte sich gedichtsoptisch als neuer name an.

klausens-foto-collage-opel-baumfaellarbeiten-4-11-2009

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Den eingekleideten Baum als Kunstwerk sieht KLAUSENS

oh, klau|s|ens, gestern klagst du über die kälte des kapitals – und heute erklärst du das resultat zur kunst.

ja, so widersprüchlich ist die welt – gestern ging es um die fällarbeiten für den boulevard für das WCCB bonn, dessen finanzierung gar nicht gesichert ist oder scheint oder so.

und heute?

heute geht es um die bäume, die sie nicht abgehackt haben. (die übriggebliebenen!)

wieviele bäume haben sie denn abgehackt?

ich las von 22 bis über 40, je nachdem, welche quellen man zu rate zieht.

aha!

es gibt einen norbert volpert von stattreisen, der hat wohl alle abgehackten bäume gezählt, und ist auf eine deutlich höhere zahl gekommen, als die stadt offiziell bekanntgab.

aber es sind doch nur bäume.

eben: und so widersprüchlich ist die welt.

wieso?

dieselbe stadt, die bäume abhacken lässt, lässt sie wiederum schützen.

als was?

als bäume, als erhaltenswerte.

und nun?

nun haben wir den holzbretterkranz als installation des schutzes. und es ist ja ästhetisch überaus faszinierend.

das habe ich schon bei 1000 baustellen gesehen.

ja, aber noch nie so schön, wie hier – und das nur unweit vom KUNSTMUSEUM BONN und der BUNDESKUNSTHALLE.

die bäume sind also eine installation?

vielleicht – dieselbe stadt, die bäume fällt, will sich nun als kunst-offen und kunstfortschrittlich wieder pluspunkte holen.

das scheint doch zu klappen.

wieso?

weil du dich an der ästhetik des objektes nun berauschst.

ich bin eben ein vielfältiger mensch – übrigens: dieselbe stadt bonn, die nicht genug von umweltinstanzen und naturbehörden bis hin zur fledermausschutzkonventionsgruppe der UN hier angesiedelt hat und weiter ansiedeln will, fällt bäume, für ein bauprojekt, welches selber auf sehr ungewissen füßen steht.

ja, ja, aber wen interessiert es?

wieso?

jeden tag passieren verbrechen gegen das gemeine volk. aber niemand interessiert sich dafür. das kapital und die politik dürfen weitermachen.

und?

aber die „kunstwerke“ des verschalten baumes, die wiederum werden dann von lächerlingen wie KLAU|S|ENS = ZWEITKLAUSENS euphorisch gefeiert.

du meinst, künstler und politik und kapital ist alles eine soße, am ende?

ja, denn den beweis haben wir doch mit unserem eigenen blogeintrag geliefert. anstatt zu protestieren, lassen wir uns von der idee der „tollen“ kunst in dem bezug zum verlust des baumes wieder besänftigen.

aber ich sehe die eingeschalten bäume als mahnmale für die gefällten. ich deute alles ganz anders. (und auch der untergang der welt wird sie alle noch zu guter letzt für ihre sünden strafen! alle!)

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Vom Menschen gefällte Bäume zeigt KLAUSENS

mensch, klau|s|ens, du bist auch unter die naturschützer gegangen?

ich gehe „unter alles“, wenn es sein muss.

sie haben bäume abgehackt?

ja, ja, in bonn, an der heuss-allee oder heussallee oder wie sie heißt.

wofür?

es soll ein boulevard errichtet werden, für die UN und die UNO und für das WCCB und für bonn und für das alles.

ist das nicht fein?

nein, sie hauen bäume ab, die schön alt sind, und das alles für eine kongresshalle, die sich beständig verteuert und deren finanzierung nicht sicher ist, und die bonn … mit der sparkasse KölnBonn (ein nicht gerade lobenswertes unternehmen) … in den ruin ziehen kann. man kennt das ja!

so schlimm ist alles?

keiner weiß es, weil viel geheimniskrämerei um alles existiert. besonders die zahlen.

aber die CDU will doch nun die offenlegung von allem, was um dieses „WCC Bonn“ oder WCCB geht, besonders der baukosten. … und deren stetige steigerung.

kommt nicht das nicht spät? zu spät? alle sind verwandt und verschwägert, überall werden gelder ausgegeben, die niemand (???) gehören. und am ende brechen städte zusammen – wen juckt’s?

so funktioniert die welt?

nicht nur in köln, mein lieber, auch in bonn.

wen stören da schon die bäume.

ja, so kann man es auch sehen – in einer kaputten und korrupten welt kommt es auf den einen oder anderen baum nicht mehr an.

na also!

aber stell dir vor, dass WCCB platzt – und nichts kommt zustande, außer schulden!

und dann?

dann haben sie die bäume aber schon abgehackt, um einem projekt zu dienen, was nie zustande kommen könnte – zumindest so, wie einst geplant, weil die pleite bzw. der rückzug des projektträgers alles verhindert.

und darüber regst du dich auf? sie werden weiterhin das land zersiedeln und versiegeln und zubetonieren, tag für tag, hektar für hektar – nichts und niemand wird sie davon abhalten.

und dieselben leute, die so was planen oder machen oder umsetzen, sitzen bestimmt da in einem world life fond oder dort in einem tierschutzverein oder hier in einer naturschutzbewegung. das macht sich gut.

dass nennt man SOCIAL SPONSORING, gewiss, das ist ganz hip. vielleicht wird das WCCB auch noch ein tier oder einen baum in sein logo einbinden, weil es sich so gut macht.

genau den baum, den es nicht mehr gibt. bzw. die vielen, die sinnlos in der heussallee gefällt wurden.

derzeit haben sie kieselsteine auf der hompage, kalt, grau, unbelebt, eher widerlich: http://www.worldccbonn.de

das kalte herz des kapitals!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zum Welttag der Poesie dichtet KLAUSENS

ey, klau|s|ens, heute ist „welttag der poesie“.

nun gut, weil er von der UNESCO 1999 in paris beschlossen wurde … nun gut, dann wollen wir etwas dichten.

was denn?

WELTTAG DER POESIE

Am Tag der Poesie
Dichten wir falschsam
Weiter bis die Worte
Wie Tomaten von
Den Bäumen fallen
Lallen wir lieber
Heiter als nie

Copyright Klau|s|ens in allen Schreibweisen und Schraibwaisen, u.a. als Klau(s)ens oder Klau?s?ens oder Klau&s&ens, am 21.3.2009, Samstag, in Königswinter-Niederdollendorf und auch in Königswinter-Oberdollendorf

schön, schön – und noch?

ich habe hier (siehe ganz unten) ein einfaches beispiel für die KONKRETE POESIE, LIVE geschrieben, bei der sonderratsitzung des kölner stadtrates am 11.3.2009.

aber das ist doch jetzt uralt! 11.3.!

stimmt, 11.3. – er scheint ewig weit weg, lange her – aber die erkenntnisse tröpfeln unermüdlich, wonach ein unglaublicher schindluder in köln getrieben wurde. jetzt liest man realen warnungen, die es gab und die nicht ernst genommen wurden. dazu eine ganz aktuelle dpa-meldung:

„Stadt Köln räumt Zwischenfälle lange vor Archiv-Einsturz ein

Köln (dpa) – Bereits vor dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs soll es erhebliche Probleme an der benachbarten Baustelle für eine neue U- Bahn gegeben haben. Schon im September 2008 soll ein sogenannter hydraulischer Grundbruch im gleichen Baubereich passiert sein, so die Kölner Stadtverwaltung. Ein solches Ereignis wurde von Experten immer wieder als wahrscheinliche Ursache des Unglücks ins Gespräch gebracht. Oberbürgermeister Fritz Schramma forderte inzwischen von den Kölner Verkehrs-Betrieben eine detailierte Stellungnahme.“

ach. und die gedichte zum stadtrat?

die findest du hier, zweitklausens: http://www.klausens.com/klausens-und-der…

ach.

egal, wie alt oder modern (oder: „mordern“? von mord?) etwas ist: ich werde meine konkrete poesie einfach auf einer extra homepage beginnen abzulegen.

wie heißt die?

ich denke: http://www.klausens.com/konkrete-poesie….

schön! – was noch?

ich denke, ich werde jetzt gleich noch LIVE zum staatsakt zu winnenden dichten, der LIVE im fernsehen übertragen wird.

wieso?

weil der schrecken des ereignisses das gebietet.

und das will heißen?

poesie kann nicht immer nur „ganz nett“ und „ganz fröhlich“ sein, schon ja nicht am welttag.

wo finde ich gedichte zu winnenden und dem AMOK-lauf?

z.B. hier: http://www.klausens.com/seriello-pressekonferenz-amok-winnenden.htm

WIR TRAUERN

Nichts ist mehr
Wie es war und wie
Wahr ist das Meer
Des Nichts

© Klau|s|ens ĦķΩ7Klau’s’ens =Klausens =Klau(s)ens =Klau|s|ens

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klausens oder Klau+s+ens, 21.3.2009, Samstag, LIVE, gegen 12:40 Uhr, geschrieben in Königswinter-Oberdollendorf., Im Fernsehen (SWR) läuft LIVE der Staatsakt. Es spricht Bundespräsident Köhler, der auch etwas weinen wird, bei seiner einfühlsamen Rede.

PUH, das kann ja ganz schön anstrengend werden …und furchtbar traurig … so ein welttag der poesie.

man kann nicht an der wirklichkeit vorbei. ich hätte da noch eines von donnerstag. von dem ersten deutsch-niederländischen unternehmerforum design.

bitte!

also:

DESIGNERBABY

Ein blaues wäre
Doch eigentlich
Ganz schön oder
Doch lieber ein
Leicht beschwipstes?

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau°s°ens oder Klau*s*ens oder Klau#s#ens, LIVE geschrieben, am 19.3.2009, in Essen, Zeche Zollverein, Zollverein School, Gebäude A 35, Schacht XII, Gelsenkirchener Str. 209, 45309 Essen (und schon am Morgen und auf dem Weg dahin an dieses Gedicht gedacht).

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com