Schlagwort-Archive: bvb

klau|s|ens vernimmt den steht-auf-aufruf der schalker spieler um ex-profi asamoah – www.klausens.com

klau|s|ens, in der inflation der aufrufe mal einer, den man doch berührend findet.

du meinst dieses video da:

>>Unter dem Motto „steht auf“ setzen die ehemaligen Schalker Profis Gerald Asamoah und Hans Sarpei darin zusammen mit der Schalker Mannschaft, dem Trainerteam und dem Vorstand ein Zeichen gegen Rassismus.<<

ja, das.

und dann hat man noch berichtet, dass auch dortmunder fans bisweilen da positives zu schrieben. (ins netz.)

wie schön! zwei vereine und in einem thema vereint: das wär es doch!

ja, alle fußballer und fußballerinnen sollten sich „pro flüchtlinge“ und „gegen rassismus“ vereinen. (der name „verein“ hat doch mit „vereinen“ zu tun.)

man muss flagge zeigen. (zur not auch wappen und wimpel.)

eben, eben: aber diese videos sind eben leider so schnell hunderttausende mal angeklickt und x-mal kommentiert … wie sie auch wieder vergessen sind.

es sind millionen botschaften, die durch die welt fliegen: alle haben recht und alle haben unrecht.

das streben nach harmonie ist das bescheidenste gut des menschen.

und die flüchtlingszahlen zeigen, dass der mensch das nicht hinbekommt.

schafft es denn der fußballfan?

ach wo! wir werden auch in den kommenden wochen wieder diese ganzen krawallvorgänge um die spiele erleben.

und wenn man zwei vereine zwangsfusionieren würde? würde es dann besser sein?

zwang? – wenn es zu viel davon wird, dann werden wieder alle fliehen.

klausens-fusion-dortmund-schalke-no-racism-respekt-04-3-9-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens möchte weiterhin in der hoeneß-berichteflut auch was zu uli hoeneß schreiben – www.klausens.com

klau|s|ens, es wird ja immer schlimmer.

alles wird immer schlimmer.

man sollte „moral“ abschaffen.

warum?

sie wird zu oft missbraucht. „moral“ funktioniert nicht.

der mensch kann nicht so wie die moral.

eben. ohne moral wäre alles leichter.

aber die moral ist die einzige bremse, die wir haben. auch die religionen verkünden uns eine art „moral“.

und viele derer, die nicht gut tun, stecken gerne bei den kirchen oder um die kirchen.

es ist ein schwieriges ding: man tut etwas, aber die gesellschaft sagt dann plötzlich: „das war schlimm!“

dabei kreist man doch nur um sein, sein ewiges ego, und das ego ist menschlich, und der mensch handelt nicht immer „recht“ oder „richtig“, weil es doch kategorien sind, die er selber schuf. (da hakt es hinten und vorne.)

in wirklichkeit handelt der mensch amoralisch, hat sich aber als mäntelchen die moral herbeifabuliert.

und dann diese summen?! diese summen!

man will es nicht glauben: weder bezogen auf steuer und nicht gezahlte steuer, noch bezogen auf die transferkosten und den jahresverdienst des mario götze.

man kann und will es nicht glauben.

und dann solche dinge wie das loslassen von meldungen zur unzeit.

das ist die taktik schlechthin: ich weiß etwas, aber ich schieße es immer ein, zwei tage vor etwas anderem wichtigen raus.

das ist aber nicht der uli hoeneß schuld!

das wissen wir doch nicht. aber wir wissen, dass „moral“ etwas ist, woran wir alle zu knabbern haben.

moral gibt es aber dennoch in der großen ausgabe … und in der kleinen.

ich bevorzuge die kleine: „lieber gott, ich tue oft einmal schlecht. aber ich bemühe mich, meistens gut zu tun. 100 % korrekt zu sein, das schafft aber keiner!“

was hat denn gottt damit zu tun?

hoeneß steht auch auf gott, so wie er auf die CSU und andere widersprüchlichkeiten steht.

er hat sich für „die kleine moral“ entschieden?

jetzt offenbar ja, früher war bei ihm immer von der „großen moral“ die rede.

du weißt, dass man nicht schlecht über andere menschen reden soll.

auch noch eine „moral“. sie lauert überall.

die probleme hast du bei mafia am wenigsten.

ich? (oder von wem sprichst du?)

klausens-k-werk-collage-noch-einmal-uli-hoeness-24-4-2013-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com