Schlagwort-Archive: christian-wulff

klau|s|ens ist ganz oben und ganz unten christian-wulff-müde – www.klausens.com

man kann ihn eigentlich nicht mehr sehen.

dieser ganze habitus, diese eitelkeit in vollendung!

nach dem motto: ich bin eigentlich ein könig. warum will es keiner sehen?!

so war es auch bei der buchvorstellung, die man schön im fernsehen verfolgen konnte.

er meint doch, er wäre verfolgt worden.

der mann ist strafrechtlich unschuldig, ja, ja, die medien waren forsch und hart, ja, ja, aber das ändert nichts an der tatsache, dass er mehrfach bewiesen hat, dass er NICHT zum bundespräsidenten taugt, sofern man deutschland NICHT als bananenrepublik haben möge.

und das ist der kern! unschuldig, ja, ja, aber nur im sinne der justiziellen unschuld. es gibt auch eine moralische schuld.

aber wenn man ihn dann sprechen hört, dann dreht sich wieder alles im magen.

er sagte doch tatsächlich am 10.6.2014 folgenden satz: „Der Rücktritt war falsch. Und ich wäre auch heute der Richtige in dem Amt.“

und wie er sich dabei gibt!

ein mann, der enge kontake mit carsten maschmeyer hat … – da wird man sofort stutzig!

jener herr maschmeyer, der … (ich spreche es nicht aus, ich spreche es nicht aus.)

in der politik kommen natürlich oft weniger gute menschen mit noch weniger guten menschen zusammen. ganz allgemein.

gewiss: aber die zusammenkunft bei einem beruflich-offiziellen zusammentreffen und das private kungeln und rumpeln: das ist doch zweierlei.

und doppelt und dreifach bei einem bundespräsidenten.

der herr wulff versteht es aber nicht, nicht und wieder nicht.

er wird es auch nie verstehen.

dann wird er weiter wie ein pfau durch die welt spazieren und den staatsmann geben.

mensch, gebt ihm doch eine stiftung!

die stiftung „keine falschen leute im amt!“ wäre ganz schön.

und: „stiftung forschungsprojekt für das ende jeglicher blasiertheit“, käme auch gut.

96-dpi-1000-pix-klausens-12-6-2014-collage-christian-wulff-mit-buch-ganz-oben-ganz-unten-10-6-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

klau|s|ens wird vom christian-wulff-freispruch kaum berührt – www.klausens.com

klau|s|ens, freispruch: 1. bis 10. klasse !!!

ja, juristisch kann man ihm nichts anhaben. (aber ich erinnere auch an dieses: >>Für eine falsche eidesstattliche Erklärung wurde Groenewold lediglich verwarnt.<< auch das gehört zu dem prozess und dem urteil gestern.)

dir kann man es nie rechtmachen!

viele menschen kommen frei aus dem gericht. aber das besagt nur das eine, nicht das andere. (falsche eidesstattliche erklärungen sind ein extra thema.)

was ist denn das andere?

wenn ein führender poltiker sich mit bestimmten menschen in solchen situationen derart umgibt, dann tut es niemandem gut, dem staat schon gar nicht.

ach ja?

und wenn der dann bestimmte dinge verschleiert, dann kann man es verstehen, aber es erhöht das vertrauen auch nicht gerade.

wenn man einmal in der malaise steckt, dann sind die dinge schwer wieder gutzukriegen.

du sagst es. aber wenn jemand den bundespräsidenten spielen will, dann muss er bestimmte dinge auch besonders gut bewältigen. und davon konnte bei herrn wulff nie die rede sein. – dass er seinem freund oder guten bekannten wegen einem film und den geldern dazu helfen will, das kann man (noch irgendwie) verstehen. aber gerade ein führender politiker muss sich tausendfach zurückhalten, in solchen dingen.

wer tut es denn? sich zurückhalten?

diese gegenfrage (du denkst wohl auch zuallererst an herrn schröder) ändert doch nichts.

was ändert denn was?

nichts! wulff hat fürsprecher wie das DIE-LINKE-parteivorstand-mitglied diether dehm. schön für ihn. aber er sucht auch die nähe oder besucht zumindest die mach-schöne-ferien-häuser eines carsten maschmeyer. diese person rangiert in meiner moralrangleiter sehr weit unten, um es mal so sehr dezent auszudrücken.

ja, drück du nur! drück dich rum. du hast ja noch nie etwas für diese welt geleistet! der herr wulff aber, der herr wulff …

ja, der leistet alles für seine eitelkeit. außerdem: diese glaeseker-wulff-sache, die stinkt doch auch zum himmel. (diese erinnerungslücken oder die geänderten zeugenaussagen. alles.)

solange da niemand verurteilt ist, …

die menschen sagen doch oft gegenseitig aus, die kleinen leute, aber eben auch die großen fische. nein, ein freispruch sagt nicht alles über die welt und eine person. viele böse wirtschaftshaie haben sich freisprüche über gute anwälte erkauft. – außerdem wird es keine justiz auf der welt geben, die gänzlich interessenfrei und ICH-los an die dinge herangeht. das widerspricht dem aufbau und dem charakter des menschen an sich und für sich.

jetzt kommt der sozialbiologe ins spiel. super!

herr wulff mag tun, was er tun will. er mag freigesprochen sein. aber für mich ist er ein …

was denn? sprich’s aus?!

… nein, ich habe es nicht nötig, irgendjemanden öffentlich zu beleidigen. ich bleibe da ein gentleman.

dann wärest du vielleicht ein besserer bundespräsident?

das habe ich nie behauptet. (ach so: ganz unter uns. ich bräuchte etwas unterstützung für eine neue publikation von mir. – zweitklausens, du als mein bester freund, du könntest vielleicht …)

klausens-collage-foto-zu-christian-wulff-27-2-2014-28-2-2014-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Seinen Zapfenstreich macht KLAUSENS

klau|s|ens, es ist vollbracht.

ja, man hat etwas hinter sich gebracht.

wie waren noch die lieder?

herr wulff suchte sich aus:

„Alexandermarsch“ von Andreas Leonhardt, den Song „Over the Rainbow“ von Harold Arlen (aus „Der Zauberer von Oz“), das Kirchenlied „Da berühren sich Himmel und Erde“ von Christoph Lehmann und die Ode „An die Freude“ von Ludwig van Beethoven.

er hat ja auch gelacht, als alles vorüber war. freude allerorten!

ja, man muss der wirklichkeit nur einen streich spielen. schon sieht die welt ganz anders aus.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Ehrensold für alle Schlecker-Beschäftigten will KLAUSENS

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

es ist so gemein.

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

herr wulff bekommt fast 200.000 pro jahr und die aufrechten schleckermenschen werden in die arbeitslosigkeit gestoßen, danach folgt HARTZ IV.

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

herr podolski soll 6 millionen bei arsenal verdienen. über die total überbezahlten fußballer wird selten geklagt oder geschrieben. wann kommen die denn mal in den focus?

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

diese ganzen chefs von stadtwerken, stadtnebenwerken, stadtunterwerken … was die alles verdienen. die welt ist so ungerecht.

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

die manager wollen wir nicht vergessen. sausuperlöhne. die schere geht weiter und weiter auf. arm und reich sind lange nicht gleich. sie sind so superungleich. die SPD und die GRÜNEN haben es ja auch so gewollt, als sie regierten. CDU/CSU und FDP wollen es erst recht.

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

man könnte weinen.

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

banker stopfen sich die taschen voll. aber kleine leute werden mit „anlageberatung“ um ihre ersparnisse betrogen.

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

überall lug und betrug. in griechenland wird das volk von seiner „elite“ ausgenommen. armes griechenland!

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

gehe doch nur zum handwerker deiner wahl. er wird dir alle teile neu einbauen, die nicht kaputt sind. abkassieren ist das motto.

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

niemand, der nicht haben will. alle wollen nur haben.

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

die gier macht uns alle kaputt.

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

der focus liegt nur noch auf ICH, ICH, ICH.

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

aneignen, übervorteilen, betrügen, aussaugen, hinhalten, abkassieren.

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

dieser herr wulff mit seinem ehrensold. pah!

klau|s|ens, sie wollen nun die hälfte aller schleckerfilialen schließen. von den rund 5400 geschäften sollen wohl nur rund 3000 bleiben, von den rund 25.000 mitarbeiterinnen und mitarbeitern müssen fast 12.000 gehen.

jetzt hör doch mal auf … du mit deiner schleckersuada! – ehrensold? – wer denkt denn an uns?

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zu Christian-Wulff-Rücktritt bzw. der Erklärung schreibt KLAUSENS LIVE-Gedichte

klau|s|ens, er trat endlich zurück.

das war nicht interessant.

was war denn interessant?

das schicksal lag allein in den händen der staatsanwaltschaft in hannover.

wieso?

sobald diese anklage erheben wollen würde, müsste wulff zurücktreten. diese logik war sonnenklar. für jeden denkenden menschen. der vorhergehend nötige antrag auf aufhebung der immunität wäre quasi der rücktritt. eins ergibt das andere. wie eine chemische reaktion.

ach so.

allein in hannover hat man also über wulff entschieden. (obwohl auch ohne hannover wulff ja am abgrund war.)

wie schwierig!

genau! man kann/könnte sofort sagen: „ha, das sind doch gehilfen der SPD und die wollen nun wulffs rücktritt. die staatsanwälte von hannover!“

aber eine staatsanwaltschaft ist doch keiner partei zugehörig.

offiziell nicht, aber inoffiziell haben viele dieser apparate eine nähe zu dieser oder jener regierung. einige haben auch mitgliedsbücher. es ist so: alle menschen haben nähen und gefühle. selbst die, die sich offiziell unabhängig aufstellen. überall herrscht „die beziehung“, wie es wulff so schön vorlebte. klüngel = welt.

willst du die staatsanwaltschaft anklagen?

nein, will ich nicht. ich wollte nur darauf hinweisen, dass der schlüssel zu allem in hannover in jener staatsanwaltschaft lag. dort hat man wulff zurückgetreten. man machte ihn zurücktreten. man hat ihn zurücktreten lassen müssen.

und die rechtslage?

die rechtslage sah es vor oder auch nicht, denn in den fällen zuvor um wulff hat man keine anklage erhoben. erst der fall groenewald schien ihnen ausreichend. du siehst: alles ist relativ.

sie hätten vielleicht auch da nicht ermitteln wollen sollen?

das wäre eventuell auch möglich gewesen. aber wenn du dem recht dienen willst, und nur dem recht, und keiner partei, und keinem amt … dann kommst du irgendwann nicht mehr drumherum. du musst dann anklagen wollen.

wenn da der ausreichende anfangsverdacht ist, dann …

wie vieles im leben, sind die dinge auch im recht selten klar und undeutig, auch wenn man sich im recht scheingewiss zu tode formuliert.

aber nun haben sie es getan.

sie haben extra betont, sie seien dazu nicht unter druck gesetzt worden.
quelle: http://www.staatsanwaltschaft-hannover.niedersachsen.de/portal/live.php?&article_id=103287&navigation_id=22924&_psmand=165
 
ohne Uhrzeit!

„Nach umfassender Prüfung neuer Unterlagen und der Auswertung weiterer Medienberichte sieht die Staatsanwaltschaft Hannover nunmehr zureichende tatsächliche Anhaltspunkte (Paragraf 152 Abs. 2 StPO) und somit einen Anfangsverdacht wegen Vorteilsannahme bzw. Vorteilsgewährung. Sie hat deshalb bei dem Präsidenten des Deutschen Bundestages die Aufhebung der Immunität des Bundespräsidenten beantragt.

Diese Entscheidung hat die Staatsanwaltschaft Hannover unabhängig nach intensiver kollegialer Beratung getroffen. Weisungen vorgesetzter Behörden hat es nicht gegeben.

Aufgabe der angestrebten Ermittlungen ist es, den Sachverhalt in einem förmlichen Verfahren zu erforschen. Nach dem gesetzlichen Auftrag (Paragraf 160 Abs. 2 StPO) hat die Staatsanwaltschaft dabei nicht nur die zur Belastung, sondern auch die zur Entlastung dienenden Umstände zu ermitteln. Selbstverständlich gilt auch nach Bejahung des Anfangsverdachts die Unschuldsvermutung.

Über die Aufhebung der Immunität befindet der Deutsche Bundestag. Die Staatsanwaltschaft Hannover ist deshalb aus rechtlichen Gründen an weiteren Stellungnahmen gehindert.“

das war am 16.2.2012 abends.

warum eigentlich abends?

auch das ein phänomen, was nirgendwo sonst diskutiert wird. du siehst, viele journalisten plätschern nur an der oberfläche. jetzt befassen diese sich mit der umwidmung der karnevalswagen. aber wer fragt nach dem handeln der staatsanwaltschaft und nach dem grund der späten uhrzeit, dass es über die ticker hing? warum an jenem 16.2.2012? warum abends? – wulff trat dann am nächsten tag, am 17.2., um kurz nach 11:00 uhr MEWZ vor die presse, vor die medien, vor die kameras und gab direkt seinen rücktritt bekannt. auf A folgte B, notwendigerweise.

wir haben dazu LIVE gedichtet!

wirklich?

via TWITTER haben wir 7 gedichte ins netz geschickt, LIVE zu seinem rücktritt.

TWITTER-LIVE-GEDICHT VON KLAUSENS NR. 1

WULFFTRITT – Die Tür geht auf / Da steht was drauf / Auf Zetteln / Die uns flattern lassen

11:03 AM – 17 Feb 12

TWITTER-LIVE-GEDICHT VON KLAUSENS NR. 2

WULFFSPRECH – Er hat angenommen / Dass sich die Kraft / Wohl denen widmet / Die sich zugehörig fühlen / Wir uns gut?

11:04 AM – 17 Feb 12

TWITTER-LIVE-GEDICHT VON KLAUSENS NR. 3

ABPRÄSIDENT – Widmen kann sich die Mehrheit denen / Die Bürger sind / Hat gezeigt / Dass das Vertrauen nachweislich / Ist es nicht möglich

11:05 AM – 17 Feb 12

TWITTER-LIVE-GEDICHT VON KLAUSENS NR. 4

RÜCKTRAGE – Ich trete zurück / Weil das eine Bein kürzer ist / Als das andere Bein länger / Steht Klärung an

11:05 AM – 17 Feb 12

TWITTER-LIVE-GEDICHT VON KLAUSENS NR. 5

KORREKT – Ich bin verletzt / Weil das Korrekte korrekt war / Und nichts ein Nachweis ist / Das Excellente

11:06 AM – 17 Feb 12 via web

TWITTER-LIVE-GEDICHT VON KLAUSENS NR. 6

KULTURLAND – Die Menschen erkennen die Demokratie / Als das Engagierte / Was wir allen wünschen / Eine gute Zukunft als Reise

11:07 AM – 17 Feb 12 via web

TWITTER-LIVE-GEDICHT VON KLAUSENS NR. 7

VIELN DANK – Raus aus der Tür / ist er wieder / Vergangen / Wie Geschichte vergeht / Einem der Appetit

11:07 AM – 17 Feb 12 via web

siehe: http://twitter.com/klausens

also wieder unsere große kunst der LIVE-dichtung, via TWITTER nun auch LIVE im netz.

es ist das einzige, was bleibt.

wovon? wie? was?

… von christian wulff. über diese LIVE-gedichte wird man jahrhunderte noch reden, über christian wulff vielleicht nur noch monate. http://www.klausens.com/klausens-und-christian-wulff.htm

ach ja, wie schön ist die welt, wenn wichtiges und unwichtiges durch die kunst geschieden wird.

halt, durch unsere kunst bleibt wulff ja auch jahrhunderte noch ein thema. durch uns wird wulff dann doch noch unsterblich. da haben wir etwas übersehen!

und dein hochmut? was wird aus dem?

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Nicht Wulff … sondern Zwiebeln fotografiert KLAUSENS

klau|s|ens, wulff?

das thema langweilt mich.

nichts weiter?

nichts weiter, zumindest heute. die welt ist voller themen.

welches?

die zwiebeln.

wieso die?

alle sagen: die häuten sich.

ja, wie die politiker.

es gibt aber auch die andere variante.

welche?

man lässt diese liegen.

und dann?

dann kommt aus allem plötzlich ein grüner spross hervor. man muss nichts tun.

wie schön. die natur durchbricht sich selbst.

und alles ohne häuten!

wer hätte die zwiebeln auch häuten sollen?

ein koch!

die, die den brei verderben?

nein. nein.

doch, doch.

was?

HÄUTUNG

Es rief die Zwiebel in den Saal
Die Häutung wird mir noch zur Qual
Drum lasst mich bitte einfach liegen
Sodann ich werd‘ ein Sprösslein kriegen
Auf diesem kletter‘ ich nach oben
Um dann die ganze Welt zu loben

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen am 5.1.2012, Donnerstag, Königswinter-Oberdollendorf, gegen 9:32 Uhr

so ganz hab‘ ich es noch nicht kapiert: was hat es nun mit christian wulff zu tun?

nikolaus blome sagt nun aktuell, als aktuelle wulff-replik, er habe doch deshalb bei der BILD angerufen, um den bericht zu verhindern: der herr wulff. am 12. dezember 2011. – wulff aber sagte zuvor gestern, im fernsehen, er habe deshalb damals angerufen, um den artikel zu verschieben, also: um um 1 tag aufschub zu bitten.

wer ist nikolaus blome?

der stellvertretende chefredakteur der BILD. leitet wohl auch das hauptstadtbüro.

ist das nicht der, der seit einigen monaten ununterbrochen in allen talkshows ist?

er kam aus dem nichts … und dann war er überall präsent. nikolaus blome. ein phänomen!

darüber berichtet niemand.

sind wir „niemand“?

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Der Ehekrieg von Christian Wulff und BILD-Zeitung in der Sicht von KLAUSENS

klau|s|ens, sie schreiben vom eingriff in die pressefreiheit, durch wulff.

das ist nur die eine seite der medaille.

was ist die andere?

die andere ist der pakt mit dem teufel.

wulff ist der teufel?

nein, wohl eher die BILD-zeitung. („zeitung“ in anführungszeichen wäre wohl besser.)

das weiß man doch: die BILD-zeitung kann ganz böse werden. sie macht und macht kaputt.

diese BILD-zeitung (u.a. via chef kai diekmann) und dieser christian wulff scheinen aber eine gute ehe geführt zu haben. über jahre.

das ist der klassiker: man steht auf du und du, und schiebt sich die bälle und geschichten zu.

und jetzt kommt die frage: wieso ist das ganze aus dem lot geraten? der bund diekmann-wulff?

ich denke: scheinbar wegen der kreditsache, die die BILD veröffentlicht hat.

warum aber hat die BILD das veröffentlicht? die BILD hätte das doch ruhen lassen können.

die presse will veröffentlichen.

die BILD ist keine „presse“. sie unterliegt für mich diesen maßstäben nur noch sehr bedingt.

warum protestiert der presserat?

er muss. auch die journalistenverbände. aber: die BILD-zeitung selber hat sich schon so oft außerhalb der idee von „presse“ oder gar „freier presse“ gestellt, dass man immer den kopf schütteln muss.

wulff haben sie jetzt aber abgeschossen. frei oder scheinfrei.

genau! da muss man wühlen! warum haben sie wulff abgeschossen, während sie vorher mit ihm so gut zusammenarbeiteten?

sie hatten tolle geschichten zur neugattin bettina, dereinst. die BILD und christian wulff und bettina. wie schön war das! storys!

alle diese dinge. und dann muss etwas gewesen sein. daraufhin wollte wulff denen diese storys nicht (mehr) liefern. oder wulff dachte: nun bin ich ganz oben, jetzt habe ich die BILD nicht mehr nötig.

eine phantasie von dir.

alles, was wir schreiben, ist phantasie. aber manchmal trifft sie die wirklichkeit vielleicht knallhart. wer gute phantasien hat, ersetzt 100 reporter.

und dann hat sich die BILD samt kai diekmann gerächt?

so könnte es gewesen sein. die BILD sagt nun: wir schießen dich ab, christian … du lieferst nicht mehr … wir machen und bringen nun per BILD diese kreditaffaire. (das wäre fast schon wie in einem erpresserkrimi.)

wulff hört von der geplanten veröffentlichung und ist außer sich vor wut. und das noch fern ab im ausland, wo er so schwer agieren kann. aber die handys funktionieren immerhin.

was man nun verstehen kann, das 12-dezember-handy-austicken von wulff: wulff hat dem teufel BILD brav gedient – und nun kippt alles um.

dann ging es bei dem anruf vielleicht gar nicht um „eingriffe in die pressefreiheit“?

nur auf der oberfläche. im innern waren es teufel und teufeline, die sich total verstritten haben. mann und frau. liebhaber und liebhaberin. wulffs wutausbruch am handy, auf die mailbox, wo ja auch von „krieg“ die rede war … das war der verbitterte und enttäuschte liebespartner, der sich und alles der BILD gegeben hatte …

… die ihn nun so schändlich verraten hat. ich verstehe.

so könnten die die dinge liegen. wer sich mit der BILD-zeitung einlässt, muss das wissen.

sie machen so und so.

sie schießen dich hoch und schießen dich schon in der luft wieder ab.

wer der BILD-zeitung traut …

… hat früher mal auf christian wulff gebaut, also de facto nun: nicht gebaut. (an den fall alice schwarzer, die für diese BILD schreibt, wollen wir nicht erinnern. es gibt so viele fälle um die BILD. aber die leute lernen es nicht. auch menschen wie oskar lafontaine meinten fälschlich, die BILD kontrollieren zu können. und eigene inhalte in dieser zeitung steuern zu können. wie dumm! die BILD ist aber sehr, sehr, sehr gefährlich.)

die BILD ist nämlich unberechenbar.

genau das: sie ist wie ein diktator in einer schlimmen staatsgebildekonstruktion. alles geht nach gutdünken. wenn der dikator spaß an dir hat, darfst du tanzen, bärlein.

und wenn der diktator die lust verliert, dann schnippt er dich weg.

und dann stehen alle sauereien deines lebens auf seite 1. so ist die BILD.

ach, klau|s|ens, jetzt macht uns die BILD auch noch fertig. wir hätten das nicht schreiben sollen.

damit muss man rechnen. – aber günter wallraff hat uns immer vor der BILD gewarnt. herr wulff hätte die bücher von wallraff lesen sollen.

oder er hätte die BILD auch ganz offiziell heiraten sollen. dann käme die ganze kreditberichtaffairensache wenigstens offiziell vors familiengericht.

und wenn die BILD dann die richter anruft? oder die richterin?

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com