Schlagwort-Archive: dirk niebel

klau|s|ens findet herrn dirk niebel als rüstungslobbyisten unerträglich – www.klausens.com

klau|s|ens, man will all das gar nicht glauben, was aber dann doch wahr und real zu sein scheint.

nun also der herr niebel. rein in die industrie! ab in ein großunternehmen!

ich lese: >>Niebels Fall gilt als besonders dreist, weil er als Mitglied des Bundessicherheitsrates unmittelbar an der Genehmigung (oder auch der Ablehnung) von Rüstungsexporten – auch seiner künftigen Firma – beteiligt war.<<

der mann wird aktiv für RHEINMETALL, ein rüstungsunternehmen. ab 2015. sitz des unternehmens: düsseldorf.

>>Ab dem kommenden Jahr werde er den Konzernvorstand in allen Fragen und Aufgaben der internationalen Strategieentwicklung beraten, teilte das Unternehmen in Düsseldorf mit.<< – man kann es nicht glauben.

derselbe niebel, der 4 jahre >>Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung<< spielte, und dabei einen FDP-mann samt der nächsten FDP-frau in sein ministerium holte.

das pöstchenvergeben in diesem ministerium war so schlimm und so (verglichen mit anderen ministerien) extrem, dieses eigene-leute-nur-reinholen, dass sich immer wieder laute stimmen des protestes erhoben.

herr niebel: feldwebel und oberfeldwebel und hauptmann der reserve … und was noch bei der bundeswehr. dieser herr niebel ist als minister gereist und gereist, in ärmste länder.

ich stelle mir vor, wie herr niebel alle kennenlernte, die ihm dann nun nützlich sein können, für rheinmetall.

ja, ja.

man lernt die präsidenten der ärmsten länder kennen, die alle mal waffen brauchen. dann sagt man: „liebe leute, heute komme ich als minister und gebe euch gute entwicklungshilfe. aus dem deutschen geldtopf der steuerzahler. und bald komme ich für ein rüstungsunternehmen aus düsseldorf. zum ausgleich könntet ihr ja dann schön bei diesem konzern und mir bestellen: waffen und panzer und so.“

das ist so erschreckend, das ist so beschämend, wie ich überhaupt herrn niebel stets als eine art „antikultur“ des politischen empfunden habe.

wenn es einen grund gibt, dass die FDP nun hoffentlich bald völlig und vollständig von der bildfläche verschwinden sollte, dann ist es eine person wie herr niebel.

er schadet deutschland, er schadet der politik, er schadet uns allen.

aber die kaste der politik hat so viele mannen, die sich im verludern ergehen, dass man kaum noch wagt, den kopf zum kopfschütteln anzuheben, weil dieses verbändelt-sein mit lobbyismus und billigsten wirtschaftsinteressen so häufig ist.

aber nun ein ex-minister >>für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung<<, wie soll die welt uns denn nun verstehen? was meint denn >>wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung<< in deutschland wirklich?

ich empfinde mehr als scham. (und das wort „skandal“ ist ja sowieso so abgenutzt.)

nochmal-zu-panzer--zum-essen-kunst-klausens-1-6-2014-und-11-7-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erlebt am fernseher die nichtigkeit der FDP – www.klausens.com

klau|s|ens, was war das gestern?

da war nichts: weder charme, noch intelligenz, noch programmatik, noch vision. da war nichts. es war nicht einmal als soap interessant.

selten habe ich so etwas blutleeres erlebt.

die FDP in stuttgart am 6.1.2013. das berüchtigte treffen am tag der drei heiligen könige.

ich hörte und sah 3 redner auf dem fernseher, teils LIVE auf n-tv.

welche?

niebel, brüderle, rösler.

und?

ich fand alle drei erschütternd schlecht und erschütternd arm an weisheit oder inhalt.

wie fandest du niebel?

lächerlich, wie der von seinen karten stockend ablas, um dann mit einem von einem schreiberling aus einem zitatenbuch gesuchten zitat von bertrand russell zu enden. lächerlich.

und brüderle?

der schien etwas krank und versuchte, die partei hochzupeitschen. auch lächerlich. misslungen. seine stimme war nicht da. der schrei war ein krächzen. inhaltlich war es sinnlos. eher bemühte  selbstaufpeitschungen der FDP anhand ihrer „leistungen“.

und rösler?

völlig hilflos, völlig überfordert. ein männlein klein. er hatte nichts zu bieten … außer schwäche und weichheit und verlorenheit.

deshalb war alles „nichtig“?

ich habe selten erlebt, dass eine partei so schlecht und so mies auftrat. das sollen die führenden männer deutschlands sein? da muss man ja weinen.

und sie haben nichts zu sagen.

das ist das schlimme: ihnen fällt nichts ein, allen dreien.

am ende oder in der mitte kommen dann immer die worte „liberal“ oder „freiheit“, sie flüchten sich zu solchen generalworten.

aber sie haben nichts weiter dazu zu sagen. sie können das nicht ausgestalten. die haben keine ideen, was das konkret meinen soll.

alle 3 waren ganz schlecht.

wir wissen, dass politiker schauspielen: immer tun sie das. – aber so schlecht gespielt, das habe ich noch nie gesehen. man konnte sich also nicht einmal an der schauspielerischen leistung ergötzen.

3 schlechte, von denen brüderle dann der beste schlechte war.

keiner konnte irgendwie überzeugen, außer dass niebel absichtsvoll die flügel nach vorn brachte, die rösler absägen wollen. er sprach von „parteiführung“ und „umbauen“ und „aufgestellt“. dazu ganz vage.

dabei hatte er immer als klammerwerkzeug die kärtchen vom redenschreiber. ohne die kärtchen wäre der hölzerne niebel vollkommen verloren.

ach, gott, deutschland: wir haben drei deiner „führenden“ männer gesehen!

ach, deutschland, wie soll es weitergehen.

und mit der FDP?

völlig uninteressant. ein haufen ohne jeden spirit. ihnen fällt so wenig ein, dass sie dann namen von verstorbenen intellektuellen wie dahrendorf einwerfen, um den trug herzustellen, es gäbe in der FDP derzeit noch irgendetwas von geistiger kompetenz.

aber niebel hat doch in seinem ministerium massig FDP-leute auf führende positionen gesetzt und diese so versorgt.

ja, der herr niebel. was für ein mensch! – ich kann das alles nicht sehen, ich kann das alles nicht ertragen. aber eines sage ich.

ja?

rösler wird fallen … aber niebel und brüderle sind selber auch ganz lasch und lusch. die ganze partei wirkt seltsam unwirklich auf einen.

die surreale FDP. vielleicht könnte sie so noch den kunstbetrieb aufmöbeln.

wir könnten die drei einfrieren und im museum ausstellen. das wäre eine letzte idee für diese seltsame partei: sie zu einem kunstwerk hochidealisieren.

klausens-k-werk-foto-FDP-philipp-roesler-6-1-2013-stuttgart-dreikoenigstreffen-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Die randlosen Minister-Brillen(Träger) der neuen Koalition bzw. des neuen Kabinettes sieht KLAUSENS

klau|s|ens, dein kommentar zum neuen kabinett, zur neuen regierung?

ich sage dazu nichts: erstens ist es kein „großer wurf“, zweitens weiß keiner, wie die staatsverschuldung gesenkt werden soll – es passiert das gegenteil … und außerdem geht es gegen die „kleinen leute“.

mehr nicht?

den rest sollen die üblichen kommentatoren erbringen …. und die ereignisse auf der straße.

was sagst du sonst?

ich befasse mich mit den brillen.

wieso?

man kann an so einem kabinett auch einen zeitgeist studieren.

und wie ist der?

es gibt immer mehr randlose brillen.

wieso?

ich habe alle durchgezählt. also:

ilse aigner (eher ohne brille)
rainer brüderle (brille mit rand)
karl-theodor zu guttenberg (brille mit rand)
franz-josef jung (randlose brille)
sabine leutheusser-schnarrenberger (eher ohne brille)
ursula von der leyen (eher ohne brille)
thomas de maizière (eher randlose brille)
angela merkel (eher ohne brille)
dirk niebel (eher ohne brille)
peter ramsauer (eher ohne brille)
ronald pofalla (randlose brille)
philipp rösler (randlose brille)
norbert röttgen (brille mit rand)
annette schavan (fast randlose brille)
wolfgang schäuble (randlose brille)
guido westerwelle (randlose brille)

so, das waren jetzt 16 minister.

eben: 3 von der CSU, 5 von der FDP und 8 von der CDU.

und die brillenfrage? warum schreibst du „eher ohne brille“?

weil die doch ab bestimmtem alter alle noch eine lesebrille haben, die ist dann extra zu erfassen.

dann hast du also die dauerbrille erfasst.

ja, ja, aber das kann sich beständig ändern: pofalla lief immer mit dicker brille rum, und plötzlich kam der randlos daher.

aha.

ja, und nun das resultat:

5 eher ohne brille
3 brille mit rand
8 brille ohne rand
___________________
16 minister/-innen

dann führt also die brille ohne rand, die randlose brille.

ja, wir haben eine regierung der randlosen brille.

das bedeutet?

ich weiß es nicht: können die jetzt besser oder schlechter sehen, als die ohne brille und als die mit einer rand-brille?

ich sehe kaum unterschiede!

brauchst du vielleicht eine neue brille?

klausens-brillentraeger-27-10-2009

 

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com