Schlagwort-Archive: erfindung

klau|s|ens zeigt zum karfreitag den grablichtautomaten im doppelpack und präsentiert eine neue idee – www.klausens.com

klau|s|ens, diese grabkkerzen-automaten wirken im angesicht der milliarden smartphones fast schon archaisch.

für den friedhofsbesucher wirken sie zugleich aber im gegensatz noch verdammt modern, vielleicht zu modern, zu sachlich, zu nüchtern, fast schon als demonstration einer „antipietät“.

und dann sind es noch zwei automaten! nicht einer, nein: zwei!

und beide stehen auch noch fast nebeneinander.

zudem: ganz unterschiedliche modelle.

das problem ist so: will man nun ein grablicht aufstellen, muss man sich gezielt für einen der 2 automaten entscheiden.

da geht das problem los.

eben: mit welchem automaten werde ich dem toten oder der toten oder den toten, die ich bedenken will, am ehesten gerecht?

manchmal löst sich das problem, weil der eine automat sowieso leer ist.

vielleicht gibt es auch mal tage, wo beide automaten leer sind.

dann müsste man noch einen dritten aufstellen.

vielleicht gehen immer weniger menschen zum friedhofsgärtnerfachgeschäft …

… und immer mehr menschen verlassen sich auf diese automaten.

das wäre ja schrecklich.

nimm aber noch eine weitere neue erfindung.

welche?

die von uns, falls es die noch nicht gibt.

wie sähe die aus?

man hat das grablicht als app.

wie ginge das dann?

man würde die app „grablicht“ aufrufen und dann das handy einfach auf das grab legen.

klar, und wenn du gehst, nimmst du das handy wieder mit.

die real-kerzen-grablichter leuchten aber 24 stunden, 48 stunden, oder sogar wochen, je nachdem.

da hülfe so eine app nicht, denn wer will schon sein handy eine woche mit der app „grablicht“ oder „grabkerze“ auf so ein grab legen?!

man müsste also ein billighandy für 5 euro erfinden, welches nur die eine app „grablicht“ aufgespielt hat, schon ab werk, und welches man dann einfach aufs grab legt und da so lange liegen lässt, bis der akkustrom verbraucht ist.

schön. und jeden morgen würden die friedhofsgärtner über den friedhof gehen und schauen, wo es leere grablicht-app-handys gibt.

diese kämen in eine riesige truhe am friedhofseingang … und man könnte sich sein handy dann einige wochen später raussuchen, neu aufladen und wieder aufs grab legen.

ein großer kreislauf des recycelns und wieder aufladens.

tolle sache! ökölogen würden weinen vor freude!

ja, tolle sache: die moderne hat viel mehr zu bieten, als die nörgler erahnen. die kette handy – akku – grablicht-app ist supertoll. da kann keine profane kerze im roten gewand gegen an! keine! (auch nicht die aus den automaten!)

[die handykiste am friedhofseingang klauen sich dann immer wieder mal kluge ganoven und verdienen damit ein auskommen: ganz im sinne von jesus christus und seiner unendlichen güte.]

1000-pix-96-dpi-klausen-foto-collage-koeln-melatenfriedhof-april-2017-grablicht-der-service-am-automaten

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erfindet als neues werkzeug den asylanten-abschieber, illegalen-abschieber und menschen-abschieber (bittere ironie) – www.klausens.com

klau|s|ens, irgendwie drehen jetzt alle durch.

den eindruck muss man ahben: alles wird neu gedacht, bisweilen über nacht.

und deutschland schiebt ab.

deutschland schiebt in krisengebiete und kriegsgebiete ab. auch nach afghanistan.

die dinge ändern sich, es regiert der nackte pragmatismus.

zugleich die idee der abschreckung, alles kehrt sich um: von der willkommenskultur zur abschreckungskultur.

in den USA gilt ja nun auch die hatz auf die illegalen.

auch eine markante wendung der geschichte.

man lebt mit und von den illegalen, beutet diese schön als billigarbeiter da und dort aus: jetzt aber sollen sie weg.

das sind die ewigen widersprüche: herr trump findet die ausbeutung des menschen durch den menschen an sich gut, findet niedrigstlöhne an sich gut … aber da war noch die idee dieses „reinen amerika“. (was immer das sei.)

und die populisten aller länder verdoppeln ihren miesen rassismus.

der mensch aber wird zur masse, die man abschieben und wegschieben muss. der mensch als stückgut in mengenpauschale.

dafür haben wir nun endlich den asylanten-schieber erfunden: siehe unten. (oder auch illegalen-abschieber: er eignet sich für viele menschentypen.)

der sieht so aus, als hättest du das dings vom roulette vergrößert.

das dings vom roulette ist bei angemessener größe der beste abschieber, den es je gab.

und wie hat man sich das vorzustellen?

du stellst die menschen an die grenze, machst das tor auf … und dann kommt der abschieber und nach 10 sekunden hat der bestimmt 1000 menschen abgeschoben.

schön erdacht.

oder du nimmst die leute auf dem köln-bonner flughafen, machst hinten die ladefläche von dem transportflugzeug auf … und dann schiebst du binnen sekunden einige hundert da hinten rein.

das flugzeug fliegt los … und die abgeschobenen sind weg. ja, ja. fein.

das ist die neue realität: da über den zaun klettern – und dort abgeschoben werden.

wenn trump seine mauer nach mexiko baut: wie will er die leute dann mit deinem genialen abschieber noch abschieben?

das weiß ich auch nicht. vielleicht schiebt man die menschen demnächst alle seitlich zu mexiko ins meer. (über die mauer ginge ja nicht.)

und dann?

dann werden sie wohl ertrinken. aber solche sachen machen wir mit insekten ja auch mal gerne. oder denke an das wässern der maulwurfsbauten. der mensch ist menschlich ja eigentlich nur dann, wenn es eben so geht.

und nun?

nun schiebt der mensch den menschen in den untergang (ab).

und christus?

ach so: den soll es ja auch noch geben. was macht der eigentlich?

vielleicht hat christus dir die gedanken für die erfindung des schiebers eingegeben. (christus ist ja angeblich immer auch humanist: besser abschieben als erschießen … hat er sich wohl gedacht.)

klausens-der-asylanten-abschieber-bittere-ironie-23-2-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erfindet für autorinnen und autoren zusätzlich zur lesung die „zeigung“ – www.klausens.com

klau|s|ens, was hast du dir denn jetzt wieder ausgedacht?

ich gehe von folgendem aus: man muss sich ja überall anbieten und verkaufen, promotion machen und sich zeigen. alles das. so funktioniert das miese geschäft der literatur und der anderen bücher.

so funktioniert die welt an sich und insgesamt. auch der fliesenleger muss sein auto mit schriftzügen bedrucken und dann dauernd herumfahren.

oder der bioladen bedruckt einen autoanhänger, parkt den irgendwo … damit alle sich das einprägen: sehet. dort ist ein bioladen.

bioladen und autoteile bilden eben eine harmonie … bis hin zum autoanhänger. bio wird auto und auto wird bio. – du siehst die welt immer gerade. die welt ist aber verwirrt und voller wiedersprüche, die letztlich doch zusammengehen, irgendwie.

das weiß ich doch, zweitklausens! das weiß ich doch!

wofür lebst du dann?

um alles das an irrsinn aufzuschreiben.

schön, aber warum musst du immerzu auch noch ideen haben?

ohne ideen wäre mein leben arm und leer. eigentlich ernähre und nähre ich mich von ideen.

fein, fein, welche denn diesmal?

ich war doch schon dabei: man muss sich zeigen und immerzu trommeln. dazu dienen bei autorinnen und autoren gerne die lesungen.

gewiss, aber das ist eine ganz schöne mühe, das alles zu organisieren.

sicher, aber bei den großen läuft das wie eine geölte maschine über den verlag.

und bei den nicht so großen?

da muss man ackern und tun, ja, ackern und tun.

nun aber hast du einen neuen vorschlag?

ja, ich denke nun an zusätzliche „zeigungen“. (zusätzlich zu lesungen.)

zeugungen? mit „eu“?

nein, zeigungen mit „ei“.

was soll man zeigen?

na, seine bücher!

wozu?

das kann man dann posten und in einen veranstaltungsplan oder terminkalender reinsetzen, auf der homepage zum beispiel.

was würde man schreiben?

„14.9.2014, 15:00 Uhr, Bad Berleburg, Wildackerstr., 15:00 Uhr, Zeigung, an 5 Personen.“ (GEMEINT IST IMMER DEIN AKTUELLES ODER LETZTES BUCH. ALSO BEI DIR Z.B. DER „HEUTROMAN [4.4.14]“.)

wer soll das sein? diese 5 personen?

na, du weißt, du wirst morgen 5 personen treffen, vielleicht freunde, vielleicht familie, vielleicht vereinsmitglieder … egal … du weißt, wann und wo du sie triffst — und dann trägst du das in deinen kalender unter >>lesungen<< ein.

aber es ist doch keine lesung, sondern nur eine zeigung. (außerdem treffe ich die 5 leute aus anderen gründen. eine geburtstagsfeier vielleicht.)

ja, wie ich schon sagte: du zeigst dein buch. du brauchst gar nicht mehr drin zu lesen. die >>zeigung<< wäre eine sonderkategorie von >>lesung<<.

toll, was soll das bringen?

5 personen haben dann dein buch in der hand gehalten, es gesehen, evtl. mal drin geblättert.

und dann?

dann kann ich das in die öffentlichkeit posten, verstehst du? meist vorher, eventuell aber auch noch nachher.

wozu ist das gut?

… dass etwas um dich und deine bücher passiert, auch wenn es keine lesung gibt. auch wenn kein schwein deine bücher kauft. – du kannst es auch auf FACEBOOK mitteilen, alles das.

eine zeigung?

jaha, das ist doch die idee: durch die „zeigung“ werden die autorinnen und autoren viel präsenter und tauchen viel öfter im mediengewusel auf.

aber sie zeigen nur das buch! mehr nicht!

sicher, sie zeigen nur das buch oder zeigen es herum. (aber du darfst dich auch gerne zusätzlich nackt abseilen, zusätzlich, das würde dann den gesamteindruck der zeigung noch mehr verbessern, evtl. auch verschlechtern, je nachdem.)

und wenn ich mich nicht gerne abseile?

dann springst du mit deinen büchern (im arm) von einer klippe ins meer. wäre doch toll!

aber dann werden doch die bücher nass.

ist doch egal: es geht zuletzt und zuerst um die „zeigung“, ob nass oder trocken, ob angezogen oder nackt: hauptsache, du hast etwas, um es der welt mitzuteilen. autoren müssen immer präsent sein, immer öffentlich, immer aktiv. die >>zeigung<< ist da eine geniale idee.

ich will aber dafür morgen nicht nach bad berleburg reisen.

das war doch nur ein beispiel. du kannst auch in einem supermarkt  um die ecke jemand(en) am arm festhalten und dann sagen: „tschuldigung, dürfte ich Ihnen mal was zeigen?!“ … und dann zeigst du einfach mal dein buch.

mensch, so einfach kann es auch sein? – super, die idee!

sage ich doch: die zeigung wird die welt der autorinnen und autoren revolutionieren.

aber: nachher redet keiner mehr von klau|s|ens und zweitklausens als weltautoren, sondern nur noch als „erfinder der zeigung“. willst du das?

da habe ich noch nicht drüber nachgedacht.

dann tu das mal endlich!

wir machen ja immerhin auch noch ein paar kunstwerke wie das untige „gebildnis“.

das wird ja auch hier im blog gezeigt!

stimmt, dann wäre jeder blog-eintrag auch eine art von zeigung. (HALT! der begriff „zeigung“ sollte als fachbegriff ausschließlich  für bücher und die autoren in die weltgeschichte eingehen, bedenke auch das!)

ganz wie du meinst. (sollen wir heute noch eine zeigung machen? oder hast du genauso wenig lust wie ich?)

klausens-k-werk-und-kunstfoto-gebildnis-11-9-2014-und-13-9-2014-mit-logo-1000-pix-96-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens bringt den ziegelstein ohne gentechnik heraus (kunstaktion) – www.klausens.com

klau|s|ens, wieder eine erfindung von dir!

von uns, zweitklausens, immer von uns! es ist eine erfindung und zugleich auch eine kunstaktion.

ein ziegelstein mit einer etikettierung: „ohne gentechnik“!

das wird heutzutage immer wichtiger. es wird in bestimmten, wachsamen kreisen zu einem verkaufsargument: „ohne gentechnik“. (wo doch so vieles voller gentechnik ist!)

und du als alter hase und geschäftsmann bringt dieses label nun auf einen ziegelstein auf.

ich will die welt beruhigen.

inwiefern?

mag es auch da und dort millionen produkte mit gentechnik geben (wir schrieben vorgestern über fast food und mcdonald’s), so gibt es aber zugleich immer noch millionen produkte ohne gentechnik.

und darauf möchtest du unsere aufmerksamkeit lenken!

ja, die welt ist schö-schö-schön: aber man muss das schöne auch sehen. (oh, herr, wir danken dir für die schöpfung!)

wie recht du hast! (schade nur, dass bei den vielen schrecklichen baumaterialien der gute, alte ziegelstein immer wieder zu kurz kommt! schade! zumal er – in der klausens-produktionslinie – ganz und gar genfrei ist.)

leider – das will ich an dieser stelle eingestehen – sind wir uns gar nicht sicher, ob der ziegelstein so ganz und gar genfrei ist. denn jede tongrube kann ja heutzutage durch futterproduktion und tiermast irgendwie verseucht worden sein: wer weiß es genau?

aber wir verkaufen ihn dennoch als „ohne gentechnik“ und werden reich!

klausens-kunstwerk-k-werk-ziegelstein-ohne-genetchnik-1-5-2014-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens vermutet eine fälschung der tachostände bei 90 % der moderneren verkaufsgebrauchtwagen – www.klausens.com

klau|s|ens, wir wissen ja, dass die welt eine fälschung ist. aber so sehr?

sie manipulieren die tachos, die tachostände, also die gefahrenen kilometer, weil es so leicht geht.

auch das wissen wir. aber so viel? 90 %?

du musst die dinge zusammenbringen: nach dem zusammenbruch des ADAC unter einer fülle von vorwürfen des unredlichen handelns …

ja?

… muss man diese erkenntnis einfach auf alles andere übertragen.

wenn die redlichen männer und frauen des ADAC so unredlich sein können, dann gilt das für jeden deutschen / jede deutsche?

so ungefähr würde ich es sagen. du kannst auch noch die enthüllungen über steuerbetrüger reinbringen.

oder schwarzarbeit?

bring alles, was du weißt, zusammen. oder das agieren von wulff und glaeseker – jeweils gegenseitig in den prozessen. bring alles zusammen.

den internetbetrug? die leeren verpackungen, die bei ebay bisweilen als „komplettes gerät“ verkauft werden?

alles, alles, alles. dann rühre deine erkenntnisse und übertrage sie auf das modethema der gefälschten tachostände.

das kommt doch nur, weil es so leicht geht. das manipulationsding kostet vielleicht 130 euro oder 150 euro und schon kannst du rein elektronisch rummogeln, mit dem tachostand.

und das ist (war) bei den guten, alten, mechanischen tachos noch bedeutend schwerer.

die autos heute sind nun mal elektronisch.

nun übertrage die ADAC-erkenntnis auf diese elektronischen möglichkeiten. na?!

was: na?!

dann wird doch wohl jeder das ausnutzen, fast jeder. deshalb denke ich: 90 prozent!

auch privatleute?

die werden sich die manipuliermaschinen dann bei „pearl“ oder „conrad“ oder sonstwo kaufen. irgendwo wird man sie kriegen. zur not auch im ausland.

und die autohändler?

die seriösen oder die scheinbar seriösen?

ich meine, diese hochanständigen autohäuser von großen marken, wo die verkaufsräume so schön hell und sauber sind.

auch die werden nun die tachos bei allen gebrauchtwagen manipulieren. auch die!

wie schrecklich!

du kannst eigentlich kein gebrauchtes auto mehr kaufen. denn der betrug beim tachostand beträgt nach meinen auswertungen 90 %.

auch nicht in einem „guten“ autohaus?

ich würde davon abraten. – ich würde gebrauchtwagen nur noch privat bei presbytern, pfarrern und küstern kaufen. oder bei deren frauen. jedenfalls: bei diesen allzeit untadeligen menschen.

aber die sind doch nach dem protz-und-prunk-fall des bischofs zu limburg und andererseits den missbrauchsverbrechen auch alle beschädigt. die kirche ist durch viele skandale beschmutzt. – nee, ich kaufe nichts bei kirchenmännern und -frauen.

dann nimm den rentner aus dem nachbarhaus. nimm den: wenn der den wagen seit 15 jahren fährt, dann kaufe den und glaube, dass der tachostand stimmt.

aber es gibt immer mehr demente menschen. da übernimmt jemand anders aus der familie die kontrolle. und dieser „jemand anders“ wird bestimmt den tacho des autos vom rentner vor dem verkauf manipulieren.

dann kaufe keine gebrauchten autos mehr.

das ist mal eine lösung. und bei neuwagen?

da sollte der tacho per se nahe bei null sein. aber du hast recht: warum sollte nicht jemand ein jahr mit einem neuwagen fahren, den dann schön putzen lassen, den tacho wieder auf null stellen, und dann das ding als „neuwagen“ doch noch verkaufen?

warum eigentlich nicht?! in der manipulierten welt muss man davon ausgehen, dass jedes und alles manipuliert wurde.

und genau das nennen wir nun die „ADAC-erkenntnis“.

klausens-tachostand-fuer-de-autoweiterverkauf-13-2-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens wundert sich über keine ADAC- und (von sonstwem getane) test-ranking-manipulation – www.klausens.com

klau|s|ens, wozu ärgern?

eben: sie fälschen tests, das wussten wir immer schon. (wer täte das nicht?)

bei jedem toaster, bei jedem computer, bei jedem handy: wir wussten doch alle und immer, dass da gefälscht wird.

wie die ersten plätze jeweils zustande kommen? – interessen! gelder! manipulationen! auch das wussten wir. 

aber wir wussten nicht bei wem und wie!

beim ADAC wissen wir es jetzt sicher, aber wir vermuten es überall.

in jeder zeitschrift lauern gekaufte tests und verfälschte rankings. in jeder fernsehsendung.

im prinzip bewegen wir uns in einer blase der manipulation, die nur dadurch gebrochen wird, dass hin und wieder mal dieses oder jenes ans licht der öffentlichkeit kommt.

wir wussten es immer schon.

wir haben selbst zeitschriften wie die von der „stiftung warentest“ mit großem misstrauen gelesen … oder deren ergebnisse aus „den labors alias laboren“ wahrgenommen.

weil wir so verdammt kritisch geworden sind, seit wir in solchen verhältnissen, die wir menschheit nennen, aufgewachsen sind.

man wird ein bisschen sprachlos, wenn man dann das ausmaß wirklich kennt, was man zuvor erahnte.

ich finde die variante schön, dass ich sonderreifen nur für den test erstelle, dessen bewertungsschemata ich zuvor auch schon kenne, diese dann an den ADAC verschicke, aber im handel dann später andere, schlechtere reifen unter demselben namen verkaufe.

diese lösung finde ich wunderbar: ich verkaufe goldene ringe, verschicke als muster echtes gold an wen immer, aber in meinem laden (und internetshop) liegen dann nur ringe mit ein ganz wenig goldüberzug.

so lernt man stets hinzu.

es gehen also die beziehungsgrößen „blenden und täuschen“ und durch verfälschung der erzielten ergebnisse dann auch noch „betrug“ eine wunderbare symbiose ein.

wir lieben diese welt.

und wir danken dem ADAC für sein tun. anders hätten wir nicht gewusst, was wir auch so schon wussten.

aber eine bestätigung der eigenen lebensthesen ist von zeit zu zeit ja mal nötig.

du, zweitklausens, ich kauf mir jetzt eine salami vom echten pferd.

iss, was du nicht kriegen kannst. ich fahre derweil auf diejenige raststätte, die der ADAC zur besten auserkoren, also: bestimmt, hat. (denn da gibt es, so hoffe ich doch, wenigstens echte salami vom echten pferd.)

und ich dachte immer, wirklich „echte“ salami wäre aus eselsfleich gemacht. (wie man sich täuschen kann!)

klausens-ranking-und-bereinigung-11-2-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erlebt anhand des ADAC erneut das wahr-falsch-moderne-problem so unendlich vieler informationen – www.klausens.com

klau|s|ens, jetzt heißt es: eine manipulation nicht nur der stimmen an zahl, sondern auch der relationen, also des rankings, könne beim GELBEN ENGEL nicht ausgeschlossen werden.

wo? wie?

beim ADAC. die nachrichten sagen dann: „der skandal könnte ein größeres ausmaß haben, als ..“ oder so, FAZ: >> In einem Interview der ADAC-Mitgliederzeitschrift „Motorwelt“ schloss der Präsident des Autoclubs, Peter Meyer, auch Fälschungen bei der Platzierung der Fahrzeuge jetzt nicht mehr aus. Bisher hatte es stets geheißen, der – inzwischen abgetretene – ADAC-Kommunikationschef Michael Ramstetter habe nach eigenem Geständnis lediglich die Stimmenzahl nach oben frisiert, das Ranking aber sei nicht betroffen.<<

hat der präsident also was gesagt?

ja, ja, es gab da obig angeschnittenes interview mit der eigenen hauszeitschrift, der „Motorwelt“, mit dem herrn meyer. und da wird nichts ausgeschlossen.

man meldet doch auch, dass diese ADAC-badewassertests auch beeinflusst worden sein könnten.

es ist so wie immer: wir wissen, dass wir immer und überall belogen werden. bei jeder pille im shopping-fernsehen. überall wird uns anderes gesagt, als wirklich stimmt.

du meinst, weil die von der STIFTUNG WARENTEST jetzt schlankheitspillen getestet haben!

ich meine nichts. ich glaube nichts.

es ist doch so: vieles stimmt nicht. vieles ist gelogen. vieles ist falsch. das weiß man als moderner mensch. (von geburt an weiß man das, wenn pappi und mammi halbwegs bei verstand sind und etwas „erziehung“ betreiben.)

als ganz moderner mensch weiß man, dass alles gelogen sein kann, selbst aus den „besten häusern“. alles kann falsch sein. alles, alles, alles! (herr zu guttenberg, was treibt die wahrheit in den USA?)

und wie denkst du weiter?

ich lese also jeden tag tonnen von datenmüll, oder sehe den, oder höre den. tonnen. denn jede aussage, jeder test, jede „wahrheit“ kann total falsch sein. diese wahrscheinlichkeit liegt ja nicht mehr bei 10 %, sondern bei weit über 50 %. oder bei über 60 %. mehr falsches als wahres: so lautet heutzutage die faustregel.

ja, du denkst und denkst, aber dein input dazu ist schon völlig falsch.

ich beschäftige mich mit dingen unter voraussetzungen, die gar nicht stimmen.

dann planst du (inmitten von diesem ewigen zweifel und infomüll) deinen badeurlaub, nimmst da listen vom ADAC zur hand, aber eventuell ist da doch …

sprich es nicht aus! ich könnte viele wochen weinen!

ja, diese welt ist noch fälscher im falschen, als es die welten vorher jemals waren.

je mehr informationen, je mehr falsche informationen, je mehr falschheit in deinem ganzen leben.

ich habe keine fundamente mehr.

auch die bibel soll ja falschwahr und wahrfalsch sein.

und mit solchen büchern werden ja die schlimmsten feldzüge und kreuzzüge begründet.

die wahrfalsche und falschwahre welt ist das kernerlebnis der moderne, aber eigentlich auch der menschheit seit anbeginn.

nie aber war es so schlimm wie heute. wenn selbst der ADAC …

dieser wundervolle, großartige, deutsche, biedere, echte ADAC …

wenn selbst der …

klausens-kunst-scan-nr-2-teile-kunststoff-17-1-2014-1000-pix-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com