Schlagwort-Archive: erfindung

klau|s|ens erfindet ADAC-wahrheitsformel AD=AC – www.klausens.com

klau|s|ens, es findet überall statt. und man weiß es.

man weiß es aber selten ganz genau. (es fehlen die beweise für das intuitive wissen.)

man ahnt es, man fürchtet es.

und dann kommen dann doch immer wieder mal beweise da und dort.

nun also „dort“.

dort: in münchen, hauptsitz des ADAC.

da wurde gefälscht und verfälscht.

ich habe jahrelang gedacht: wo kommen alle diese ranglisten her, in all diesen autozeitschriften. die ganzen ergebnisse?! wer macht die wie? wer nimmt wie einfluss? welche gelder fließen wo? wer erschafft testberichte?

das haben die doch immer selber geschrieben. diese tests und ranglisten.

da wird dann immer (angeblich) abgestimmt, mal durch journalisten, mal durch leser, aber man hat dem nie richtig getraut.

ich dachte immer: jedes automobilwerk wird alle mitarbeiter und mitarbeiterinnen verpflichten, an solchen wettbewerben mitzumachen, sofern „leser“ da abstimmen dürfen.

und dann siegen die autowerke, die die meisten mitarbeiter ins rennen schicken.

ja, so ungerecht ist die welt – und so trickreich sind dann die anderen.

aber hier wurden ja die stimmen im ergebnis hochmultipliziert.

dabei hatte der ADAC doch seine rund 18 millionen mitglieder (…. oder wie viele? „Wir feiern das 18 millionste Mitglied beim ADAC. Täglich bekommen wir mehr als zwei Mitglieder pro Minute hinzu.“), dass man da dann so wenige stimmen überhaupt einfährt?! und dann noch hochmultiplizieren muss?

es ist so oder der untergang. es gibt ja auch lange und komplexe abstimmungen mit fragebögen, da soll man ganze listen von autos bewerten:

— das schnellste kompatkauto in der 10.000-euro-klasse
— das schönste sportcoupé in der der 100.000-euro-klasse
— der gelungenste kombi in der 20.000-euro-klasse
— der pfiffigste van in der 50.000-euro-klasse
usw.

und was gefiel dir bei solchen fragen nicht?

ich dachte immer: man hat selber als otto-normal-ADAC-bürger meist nur ein auto, evtl. zwei: wie soll man dann so viele autos bewerten, die man selber doch gar nicht fährt?!

dann musst du eben den tipps aus deinem kegelverein folgen. oder aus deinem fitnessstudio. oder von kollegen.

ja, ja, aber warum? – man sollte da letztlich etwas ankreuzen, was man tiefenpsychologisch über die letzten monate eingeimpft bekommen hatte, zum beispiel durch werbung und allerlei „objektive testberichte“ in allerlei „objektiven medien“. (der manipulierte bürger!)

dann hat man BMW oder AUDI oder VW angekreuzt, obwohl man den weder kannte noch fuhr?

ja. solche abstimmungen gibt es: da gelang dann der erfolg der werbung und des marketing und der „kommunikation“ des unternehmens durch dich (als ausgemachten idioten!) in abstimmungen.

aber beim ADAC stimmen die ergebnisse ja schon so nicht.

das ist das, was mich dann doch noch etwas zucken lässt. die gilde der anzugträger, die bekannt war für „sauberen lobbyismus“ (das weiß ja jeder) zeichnet sich nun auch durch „unsauberen lobbyismus“ aus (um das wort kriminell mal zu vermeiden. obwohl: eine fälschung von zahlen ist ja kriminell.)

der ADAC galt als so typisch deutsch, dass man sich fast schon dafür schämte.

aber „typisch deutsch“ heißt mittlerweile offenbar auch: mit der wahrheit nehmen wir es nicht so genau. ich bringe jetzt mal die kurzergebnisse laut presse vom GELBEN ENGEL 2012 (abgestimmt wurde dafür 2011):

>>Der Audi Q3 hat sich vor dem BMW 1er und dem Mercedes SLK den ersten Platz unter den besten neuen Modellen 2011 gesichert. Die Jury: 330 000 Internetuser und Leser der Zeitschrift „ADAC Motorwelt“.

Rund 330 000 Internetnutzer und Leser der Zeitschrift „ADAC Motorwelt“ hätten über die besten neuen Modelle von 2011 abgestimmt, so der ADAC.

Weitere Preise gingen an den VW Passat Ecofuel („Auto der Zukunft“), den BMW X5 („Bester Gebrauchter“) und an die Volkswagen AG für die Entwicklung der Multikollisionsbremse. Das System soll nach einem Unfall einen Zusammenstoß mit einem weiteren Auto verhindern. Daimler-Chef Dieter Zetsche wurde zudem als „Persönlichkeit 2012“ geehrt. Grund sei sein Engagement für alternative Antriebe, hieß es.<< (QUELLE FOCUS online, Donnerstag, 19.01.2012, 18:07)

die ergebnisse früherer jahre sollen auch nicht stimmen, hörte ich heute morgen im radio. 330.000 „internetnutzer“ und leser. „internetnutzer“ könnten eingekaufte abstimmende ja auch sein, neben den werksangehörigen. (aber es wurde ja zudem alles hochmultipliziert. die 330.000 stimmen per se gar nicht!) – ach ja: die wahrheit und die unwahrheit. das hat man früher in deutschland gern den südländern angedichtet: die tendenz zum unwahren, zumindest zum flunkern.

und nun trifft es die inkarnation des deutschtums: den ADAC. – unwahr! gefälscht! gelogen! betrogen!

männer, krawatten, autos, biederkeit.

genau so: und nun auch noch die geplante unwahrheit. (das passt also mittlerweile gut zusammen.)

ich denke, die formel lautet. AD = AC.

gewiss, das ist die neue wahrheitsformel für den ADAC. AD = AC

vielleicht auch für alle, die früher als „anständige deutsche“ durch die welt liefen.

nur, wer lügt und fälscht, wird im kapitalismus ernstgenommen. AD = AC!!!

ach ja: man sollte die DEUTSCHE BANK mal wieder zur derzeitigen internen reputation des herrn ackermann befragen, der die bank doch so 25-%-profit-kühn nach oben brachte. (damals war’s! am anfang sieht alles noch herrlich aus, bis hernach alles zusammenbricht, weil bestimmte dinge auffallen und auffliegen.)

klausens-erfindet-ADAC-wahrheitsformel-20-1-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erfindet und fordert den mikrofon-schutzschirm für deutschland – www.klausens.com

klau|s|ens, die welt ist voller spitzelsoße und datengeklaue. böse, böse, böse. welche freiheit aber auch?! welche?

die USA gelten derzeit als besonders aktiv und als besonders böse.

ach ja: demokratie! was für ein wort!

„freunde“ bespitzeln „freunde“.

ach ja: freundschaft! was für ein wort!

aber wir schreiten ein!

gewiss, wir schreiten fordernd ein, mit unserer erfindung.

was wollen wir?

wir wollen den mikrofon-schutzschirm über deutschland.

was wäre die idee?

überall hängen mikrofone, dicht an dicht. ein himmel voller mikrofone.

was wäre der vorteil?

niemand käme da durch, auch nicht die amerikaner mit ihren satelliten. oder die russen. oder die chinesen. oder die engländer.

man könnte uns von oben nicht abhören. (also fremde mächte, die nicht.)

eben: unsere (deutschen) mikrofone wären so dicht an dicht. niemand könnte uns abhören.

das wäre wunderbar.

ja, diese erfindung von klau|s|ens und zweitklausens verändert die welt.

die mikrofone zeichnen zugleich alles unten auf.

gewiss, diese sind (wo gewünscht) immer „an“. vielleicht sind alle immer an – nur bei rückkopplung wird mal eins abgeschaltet.

wer kann uns abhören?

uns kann dann nur der deutsche geheimdienst abhören.

gut! – was dürfen die?

die dürfen jederzeit jedes mikrofon ablauschen und so an jeder stelle in deutschland von oben, aus der luft, den menschen zuhören. bei allem. bei jedem. total.

und das wäre gut.

gewiss, der deutsche geheimdienst ist der einzige auf der welt, der so ganz anders ist.

es wäre uns freude, würde der deutsche geheimdienst uns zuhören.

gewiss, er tut es ja jetzt schon. aber dann könnte er mehr und besser hören.

aber es wäre ausschließlich der deutsche geheimdienst, alle anderen wären raus.

durch unseren schutzschirm! durch unsere erfindung!

und dann wäre alles gut.

gewiss, der deutsche geheimdienst hat etwas beruhigendes, fast päpstliches, da wäre man dann nah bei gott.

und die amis wären raus?

ja, die amerikaner wären ganz raus.

lang lebe dein mikrofon-schutzschirm.

und deiner auch.

jederzeit jeden und jede abhören können: tolle sache!

„abhören“ klingt so böse. es ist ja nur eine allgemeine kontrolle, ja eher sogar … eine vorsorge, damit nicht schlimmes passiert.

so muss man die dinge sehen. wer nichts verbrochen hat, …

… hat dennoch etwas zu befürchten. das ist der besondere gag an allem. der mensch per se ist ein verbrecher, und das beachtet der von uns nun erfundene und dringendst geforderte mikrofon-schutzschirm über deutschland in höchster klarheit.

klausens-und-die-erfindung-des-mikrofon-schutzschirmes-ueber-deutschland-2-7-2013

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erfindet neuen adventskalender, ohne schokolade – www.klausens.com

klau|s|ens, an deinem (neu erfundenen) adventskalender kann man sich nicht vergiften.

nein, denn ich hasse reyclingpapier.

du alter ökologe!

sorry, aber jetzt haben wir ja gehört, dass recyclingpapier gerne auch mal giftig sein kann …

… und dann kann sich die adventskalenderschokolade daran „auftanken“. ja, ja: nichts ist einfach in der welt.

deshalb habe ich nun einen neuen adventskalender erfunden.

schön, was sind die besonderheiten?

a) keine festlegung der felder. jedes ist „1 bis 24“ und damit sind alle felder gleich. (auch die zahl der felder ist beliebig, je nachdem, ab wann man advent zu feiern gedenkt. man kann schon am 27.11. einsteigen, aber auch erst am 12.12., ganz nach belieben.)

und weiter?

b) alles ist virtuell, weshalb es keine schokolade und kein recyclingpapier gibt.

und noch?

c) keines der felder lässt sich öffnen.

oho, fast schon absurd!

d) man tippt einfach jeden tag mit dem finger auf eines der felder am monitor am computer – aber nichts passiert.

doch, der monitor wird etwas fettig, an der stelle. und wenn man hart drückt, beschädigt man den computerbildschirm sogar.

für dich wird wohl nie ein adventskalender „die erfüllung“ sein, was?! – ich kann nur das erfinden, was mir einfällt. 

„fettfrei“ ist heutztage aber ganz essentiell.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zum Welttag der Poesie erfindet KLAUSENS den „Wortpupsschlauer“

klau|s|ens, zum welttag der poesie ist dir etwas neues eingefallen!

ja, es stimmt, zweitklausens. ich dachte an den „wortpupsschlauer“. also: der wortpupsschlauer. aber in allen fällen bleibt das „r“ stehen. der wortpupsschlauer, des wortpupsschlauers, dem wortpupsschlauer, den wortpupsschlauer.

also nicht wie „der beamte“ und „den beamten“, „ein beamter“ und „einen beamten“?

nein, nein, ein normales nomen – kein nomen, das wie ein adjektiv funktioniert. weißt du?

ich weiß doch alles. aber was ist die idee?

wir haben doch das leid im fernsehen. man soll immer anrufen und etwas gewinnen. eine seuche ist das. „rufen Sie jetzt an!“ eine seuche und eine volksverdummlichung.

du meinst, wenn diese dummen fragen kommen?

ja, fragen wie „wie heißt die hauptstadt von deutschland? a) berlin b) hullahulla“.

diese fragen liebe ich.

wieso?

weil ich sie immer beantworten kann.

wie klug du bist!

danke, aber ich will ja etwas gewinnen.

dann rufst du also an?

nein, dazu bin ich dann zu klug. aber in gedanken rufe ich immer an und gewinne, weil ich so klug bin, weil ich diese fragen beantworten kann.

neue frage: „wie heißt die aktuelle bundeskanzlerin? a) angela merkel b) gerhard schröder“

holla, du willst mich foppen. kanzlerin ist doch per se eine frau, also wäre a) richtig.

wie gut du doch bist!

danke, klau|s|ens, ich liebe diese spiele … aber ich rufe nie an.

das ist doch das problem!

was?

… dass du nie anrufst.

für wen?

für die ganzen sender, die doch wollen, dass du anrufst, damit sie geld verdienen.

wollen die das?

die anrufe dienen nur dem geldverdienen. du spendest den fernsehsendern dein geld. das ist die idee. du spendest nicht für in kinderheim in hullahulla, auch nicht für „brot für die welt“ – du spendest eigentlich direkt dem kapital etwas neues kapital.

ich spende kapital dem kapital?

leider ist es so, zweitklausens.

aber ich mache doch nie mit.

das ist doch das problem: es rufen zwar viele dummköpfe an, aber noch lange nicht genug.

wie ist nun deine erfindung?

du meinst den wortpupsschlauer?

ja, den meine ich. „wortpupsschlauer“ ist ein komisches wort.

wir haben doch heute den welttag der poesie!

dann ist alles bei dir poesie?

bei uns, zweitklausens. wir beide sind doch immer eine einheit. klau|s|ens und zweitklausens sind am ende eines. verstehst du? (auch die worte kommen von uns gemeinsam.)

nein – was soll jetzt das wort?

also. dahinter steckt eine idee.

welche denn?

eine geniale idee. in zukunft brauchen die menschen nicht mehr anzurufen.

nein?

nein! denn es gibt den wortpupsschlauer.

was macht der?

der ist überall in der welt.

und was macht der da?

der lauscht und notiert, was die menschen sagen oder rufen.

wie denn?

ich stelle eine frage: „was kann man essen a) banane b) ziegelsteine.“

banane!

richtig. wie klug du bist!

und nun?

nun hast du gesprochen. du hast doch „banane“ gesagt.

ja und?

nun wird bei dir auf dem konto automatisch etwas abgebucht.

für wen?

für die fernsehsender.

wie das denn?

du hast an einem gewinnspiel teilgenommen.

aber ich habe doch gar nicht angerufen.

das ist doch ab jetzt egal.

wieso?

es gibt doch den wortpupsschlauer, verstehst du? WORTPUPSSCHLAUER!

was bedeutet das?

die sender stellen nun gewinnfragen. und falls die antwort „banane“ lautet und irgendjemand auf der welt irgendwo auf der straße oder unter der dusche „banane“ sagt, dann hat er in diesem moment automatisch am gewinnspiel teilgenommen.

ohne anzurufen?

genau das! ganz einfach, oder?! genial zudem! – und dann wird von deinem konto abgebucht.

nur weil ich „banane“ sagte?

wieso nur? es war zufällig die antwort in einem gewinnspiel. und da immer noch zu wenig blöde anrufen, um zu gewinnen, wurde der wortpupsschlauer erfunden. und damit werden die einnahmen der fernsehsender vermilllionenfacht.

dann darf ich ja nie mehr „banane“ sagen.

zumindest nicht, wenn ein gewinnspiel läuft.

wie viele gewinnspiele laufen denn?

ich denke, wenn meine erfindung erst einmal richtig eingeführt ist, dann werden jeden tag millionen von gewinnspielen gleichzeitig laufen.

aber so viele worte und wörter gibt es vielleicht gar nicht.

das ist dann egal. im prinzip wird jedes wort der deutschen sprache durch irgendein gewinnspiel abgedeckt sein.

wozu führt das dann?

immer, wenn jemand irgendetwas sagt, klingelt die kasse.

wo?

bei den fernsehsendern. diese haben den den wortpupsschlauer überall im einsatz und erfassen jedes gesprochene wort auf der welt. und immer gehen sie automatisch an alle konten und buchen ab, was das zeug hält.

dann werden alle fernsehsender superreich?

gewiss … und ich als erfinder von jenem „wortpupsschlauer“ … ich auch!

wahnsinnsidee.

ich weiß: und das am welttag der poesie.

noch ein gedanke: wie lange kann das gutgehen?

wie meinst du?

wenn so viel abgebucht wird, dann ist deutschland doch nach wenigen tagen pleite. bei all den milliarden worten, die wir so sprechen.

hmm, da brauche ich dann eine neue erfindung. vielleicht den kontenvollspüler.

kontenvollspüler?

der spült automatisch die bankkonten der menschen voll.

schöne idee. aber was hat die dann mit dem welttag der poesie zu tun?

ist „kontenvollspüler“ kein schönes poetisches wort?

ich weiß nicht. zumindest „wort“ kommt in „kontenvollspüler“ nicht vor. das wird dem welttag der poesie vielleicht nicht so gut gefallen.

du spinnst doch!

holla! ich würde den „spinndocher“ beim welttag der poesie einreichen. vielleicht geben die uns dafür dann geld.

aber wir sind doch durch den wortpupsschlauer bald superreich. was brauchen wir da den „spinndocher“?

den brauchen wir doch gar nicht. das bist du doch jetzt schon!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

 

klau|s|ens beendet karneval mit der erfindung neuer garden – www.klausens.com

klau|s|ens, heute ist der letzte tag karneval.

gewiss.

haben wir noch einen beitrag?

ich denke: ja.

welchen denn?

nachdem wir alle diese garden gesehen haben, werden wir heute vorschläge für weitere machen.

das ist schön.

ich denke auch. diese garden als männergesellschaften sind ein phänomen für sich. kein sparkassendirektor kann sich dem entziehen.

und kein festkomitee kölner karneval. und deine vorschläge?

prinzengarde rot-rot
ehrengarde weiß-beige
königsgarde weiß-schwarz-kariert
prinzentrupp weiß-weiß
ehrentruppgarde weiß-beige
stadtgarde grün-gelb-blau
dorfgarde grün-grün
ortsgarde yellow-submarine
truppgarde gelb-grün-weiß-blau-rot-schwarz
gardetrupppkorps gelb-gelb-kariert-beige-gestreift
korpsgarde gelb-gelb-gestreift-blau
prinzenkorpsgarde blau-weiß-grün-schwarz-violett
korpstrupp weiß-weiß-weiß
husarengardekorps gelb-gelb-gelb-hurra
gardehusarenkorps schwarz-schwarz
korpshusaren weiß-schwarz-schachfarben
stadtkorps kariert-kariert
korpsgardehusaren grün-kariert-grün-eigelb
kosarentrupp gelb-schwarz-lotto-gelb
stadtprinzentrupp weiß-schimmer-weiß-muschel-lachs
prinzengardehusaren gelb-herzfarben-gelbherzfarben
männerprinzenkorps blut-blut-blut
prinzenkorps husch-husch
husarengarde weiß-stählern-weiß
gardegarde gelb-bestimmt-anderswo
prinzenstadtkorpsgarde matt

und die möchtest du nun hinzufügen. ja, zu den circa 111 mitgliedern des kölner festkomitees.

ich nenne hier nur die 57 „ordentlichen Gesellschaften„:

1
Die Grosse von 1823 Karnevalsgesellschaft e.V.
2
Rote Funken – Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e.V.
3
Große K.G. Greesberger e.V. Köln von 1852
4
Rosen-Montags-Divertissementchen von 1861 e.V.
5
Kölner K.G. Blomekörfge 1867 e.V.
6
Kölner Funken-Artillerie Blau-Weiß von 1870 e.V. Blaue Funken
7
Kölner Narren-Zunft von 1880 e.V.
8
Große Kölner K.G. e.V. 1882
9
K.G. Alt Köllen vun 1883 e.V.
10
„Große Allgemeine“ K.G. von 1900 Köln e.V.
11
Alte Kölner K.G. „Schnüsse Tring“ 1901 e.V.
12
EhrenGarde der Stadt Köln e.V. 1902
13
Große Mülheimer K.G. e.V. gegr. 1903
14
Kölner K.G. „Nippeser Bürgerwehr“ 1903 e.V.
15
Bürgergarde „blau-gold“ von 1904 e.V. Köln
16
Prinzen-Garde Köln 1906 e.V.
17
Kölner K.G. „Fidele Zunftbrüder“ von 1919 e.V.
18
Große K.G. „Frohsinn“ Köln vun 1919 e.V.
19
Altstädter Köln 1922 e.V.
20
KG. UHU von 1924 e.V. Köln-Dellbrück
21
Treuer Husar Blau-Gelb von 1925 e.V. Köln
22
Reiter-Korps Jan von Werth e.V. 1925
23
K.G. Sr. Tollität Luftflotte e.V. 1926
24
Große Dünnwalder K.G. 1927 e.V. (Fidele Jonge)
25
K.G. Kölsche Grielächer vun 1927 e.V.
26
Große K.G. Närrische Insulaner Köln e.V. 1927
27
K.G. Fidele Burggrafen e.V. 1927
28
Große Sülz-Klettenberger K.G. e.V von 1928
29
Traditions-Gemeinschaft ehemaliger Prinzen, Bauern und Jungfrauen des Kölner Karnevals, gegr. 1928
30
„Lyskircher Junge“, Gesellschaft zur Pflege Kölner Mund- und Eigenart gegr. 1930 e.V.
31
Flittarder K.G. von 1934 e.V.
32
Kölner Karnevalsgesellschaft „Mer Blieve Zesamme“ e.V. von 1937
33
K.G. „Löstige Höhenhuuser“ 1939 e.V.
34
Kölnische Karnevalsgesellschaft 1945 e.V.
35
Kölner Karnevals-Verein „UNGER UNS“ von 1948 e.V.
36
K.G. „Mülheimer Narrenzunft“ 1948 e.V.
37
Große Höhenhauser Karnevals-Gesellschaft Naaksühle 1949 e.V.
38
Löstige Paulaner Kölner K.G. von 1949 e.V.
39
Kölner K.G. tafaba 1949 e.V.
40
Große Ehrenfelder K.G. „Rheinflotte“ e.V. 1951
41
K.G. Alt-Severin e.V. 1951 „Mit den Winzern und Winzerinnen vun d´r Bottmüll“
42
K.G. Müllemer Junge Alt Mülheim e.V. 1951
43
Deutzer K.G. „Schäl Sick“ vun 1952 e.V.
44
Kölner Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß 1956 e.V.
45
K.G. „Schwazze Kääls“ e.V. von 1956
46
K.G. Kölsche Lotterbove e.V. 1957
47
Kölle Bliev Kölle Karnevals-Gesellschaft von 1960
48
Römer-Garde Köln-Weiden e.V. 1962
49
KKG Alt-Lindenthal e.V. 1967
50
K.G. Kölsche Narren Gilde von 1967 e.V.
51
Willi-Ostermann-Gesellschaft Köln e.V., gegr. 1967
52
K.G. Blau-Rot 1969 e.V. Köln-Dellbrück
53
Kölner Husaren-Korps von 1972 e.V.
54
Grosse Junkersdorfer Karnevalsgesellschaft von 1973 e.V.
55
K.G. „Die Isenburger“ Köln-Holweide 1974 e.V.
56
Große Braunsfelder Karnevals-Gesellschaft von 1976 e.V.
57
1. Kleine K.G. „Löstige Innenstädter“ von 1980 e.V.

wie immer: grandios!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Das Botox-Tattoo bzw. Botoxtattoo erfindet KLAUSENS

klau|s|ens, von dir kommen immer wieder neue ideen.

von dir doch auch, zweitklausens.

unsere neueste idee ist wieder unübertrefflich.

ich denke auch: wir werden die ganze tätowierszene ordentlich aufmischen.

botox und tätowierung wird endlich zusammengebracht.

ja, das war höchste zeit.

wie kamst du auf diesen gedanken?

ich denke, der gedanke lag doch nah.

inwiefern denn?

weil man doch nur noch botox und tätowierungen sieht. (und silikon).

wo denn?

überall. man betritt den supermarkt: botox, tätowierung, silikon. man schaltet den fernseher an: botox, tätowierung, silikon. man sieht ein fußballspiel: botox, tätowierung, silikon.

auch beim fußball?

zumindest sind bei allen sportlern und schauspielern diese tätowierungen nicht mehr „wegsehbar“. (das botox sieht man weniger schnell und direkt, sofern es nicht in den lippen ist.)

dann müssen die maskenbilderinnen beim fernsehen nun immer alle diese tattoos überschminken?

früher hat man ein tattoo GEschminkt, bei schauspielern, und heute wird es ÜBERschminkt.

und das soll ich dir glauben?

du musst immer nur hinsehen. man muss diese welt verstehen.

bei „big brother“ laufen die menschen übertätowiert und überbotoxt und übersilikont durch das bild. also: über. mehr als viel, nämlich totalsuperviel.

solche sendungen geben die kultrichtungen vor, die das das einfache volk (früher hätte man „proletariat“ gesagt) dann allzu gerne kopiert.

und nun deine neue botox-tätowierung. eine revolution!

die idee ist, dass man direkt das botox mit heißer nadel unter die haut spritzt. es gibt dann andere effekte. neue effekte. (ach ja: wir dürfen hier auch nicht diese gezielten narben vergessen. diese narbentechnik gibt es ja auch: man ritzt sich oder lässt sich ritzen, und dann ist es eine wunde, und die verheilt, und dann hat man eine narbe, und diese ist dann auch wie eine tätowierung.)

ja, das hat man von den naturvölkern.

die tätowierung ja auch.

und das botox?

das kannten die naturvölker noch nicht.

und das silikon?

das kannten sie auch nicht. aber sie kannten schon gummi aus des baumes rinde. aber ob die sich das in die haut getan haben?!

der neue vorschlag aus dem hause klausens-zweitklausens zielt auf jeden fall darauf ab, botox und normales tattoo in eine kombi zu bringen.

ja, so ist es geplant.

dieses botox-silikon-tattoo wäre dann ein weiterer schritt der vermengung und vermischung. vielleicht wird man auch noch flüssiges silber unter die haut geben. es ist ein spiel ohne ende.

das verstehe ich.

aber man muss ja erst einmal bescheiden und klein anfangen.

dann müssen wir das bild als ersten versuch sehen?

ja, nur ein erster versuch. nur botox als tattoo. die tattookünstler müssen sich nun dranwagen, um es in die vollendung zu überführen.

und haben wir auch menschen im sinn, die so etwas machen könnten?

ich denke potentell alle, die jetzt schon tätowierungen haben …

… und sich furchtbar mit diesen und an diesen langweilen.

genau, diese zielgruppe darf nun mit dem botoxtattoo oder botox-tattoo neue ufer der selbstfindung anfahren.

weißt du, was das schönste an unserer heutigen idee ist?

nein, was denn?

dieser ausdruck: „ufer der selbstfindung anfahren“. das ist so poetisch!

vielleicht kann man das bald auch noch unter die haut spritzen: poesie!!! also nicht die buchstaben, sondern die gedanken. den geist. die idee. den zauber.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com