Schlagwort-Archive: fernsehen

klau|s|ens liebt die immer neuen bahn- und flugstreiks wegen der stets fast genau gleich erwartbaren medienbegleitung – www.klausens.com

klau|s|ens, es geht wieder los! man streikt!

wieso? schon wieder?

hier: >>Bahnreisende müssen sich wegen eines Lokführerstreiks am Wochenende auf große Einschränkungen im Fern- und Regionalverkehr einstellen. Die Gewerkschaft GDL rief ihre Mitglieder zu einem Ausstand aus, der von Samstagmorgen (02.00 Uhr) bis Montagmorgen (04.00 Uhr) dauern soll. Im Güterverkehr der Deutschen Bahn soll der Streik bereits am Freitagnachmittag (15.00 Uhr) beginnen.<<

herrjeh, herrjeh, wo doch die schulferien zuende gehen.

das ist ziemlich gemein, würde ich sagen.

ich denke auch: leute, die so an den schaltstellen sitzen, wie diese eisenbahner … die müssen anders agieren. denn theoretisch könnten die den zehnfachen stundenlohn von einem chemiefacharbeiter durchsetzen, für alle.

eben: nur weil die so sensibel im netzwerk von deutschland drinhängen … und macht haben, viel macht.

das geht ja eigentlich nicht.

nein, bei aller liebe für die kleinen leute und die arbeitsmenschen … irgendwie ist es gemein, dass jetzt so viele andere wieder und wieder drunter leiden sollen. (vom wirtschaftlichen schaden wollen wir jetzt mal nicht reden: der wäre gesamtaddiert durch alle menschen und dinge, die nicht an den ort kommen, wohl in milliardenhöhe.)

ja, aber noch schöner sind die berichte, die ewig gleichen berichte.

welche?

im fernsehen: immer wenn gestreikt wird, stehen die reporterinnen und reporter im bahnhof oder in der eingangshalle oder neben dem gleis. – und im flughafen wissen sie es auch, wo man steht, zum beispiel vor den check-in-schaltern. die sind dann gerne leer. oder auch voll, weil menschen nicht weiterkommen. beides ist üblich.

ja, man kann es alles vorher schon wissen.

man kennt den bericht. man kennt die eingespielten interviews. (man braucht gar nicht mehr gucken.) man kennt auch manche gesichter, die gerne für diese berichte „vor ort“ dann eingesetzt werden.

es ist immer das gleiche. A) streik B) medienberichte.

eigentlich ja: dann werden reisende befragt. gern welche, die nicht weiterkommen.

auch das immer das gleiche. die LIVE-schalte, die anmoderation, der kamerablick. alles gleich.

aber ja, aber ja! alles vorhersehbar, man braucht sich gar nicht mehr zu informieren.

die können sich schon auf dem bahnsteig ein kreuzlein kleben, damit sie wissen, wo sie das nächste mal genau wieder stehen werden, diese reporterinnen und reporter.

und die könnten auch wiederholungen von vor 2 jahren senden. ich würde es nicht merken.

ich höre gar nicht mehr hin.

ich auch nicht, diese berichte sind alle so gleich und so austauschbar, und der informationsnutzen ist so gering … also …

hoffentlich sind unsere blog-einträge nicht immer gleich?! das wäre ja auch schrecklich!

die medien sind sowieso schrecklich, die medienmenschen auch … und streiks dann erst recht. (moment, wir kommen gleich! wo doch eh alles gleich ist!)

999-pix-foto-bericht-WDR-fernsehen-lokalzeit-bonn-streik-flughafen-koeln-bonn-16-10-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens beschaut sich mal NRW-LIVE und NIX-TV auf NRW-TV – www.klausens.com

klau|s|ens, es soll das neue fernsehen sein, letztlich, irgendwie.

ich höre auch davon. der herr thoma, ex-RTL-macher, der soll doch da irgendwie mit bei sein. (finanziell? redaktionell? produktionell?)

NRW-tv ist jedenfalls auf dem 36er-sender-kabel. immer einige stunden pro tag.

und die haben sendungen wie NRW-LIVE und NIX-TV, die da in die schiene des supernovaneuen hineingreifen könnten. supernovaneu! affensupergeilomatneu!

NIX-TV sollen doch studentinnen und studenten sein, wenn ich das richtig verstehe. und das dies umklammernde NRW-LIVE, das sind dann „ältere semester“, also „vollerwachsene mit bewahrter jugendlichkeit“.

NIX-TV kam auch (zeitlich) später auf den sender und wurde da irgendwie ins NRW-LIVE eingefügt.

auf jeden fall ist es eine sendeschiene von ein paar stunden, und da ist dann „das neue fernsehen“ zu sehen. hyperbossanovaneu!

mir fiel auf, dass alle immer in die laptops starren.

dabei sind es alle ganz nette menschen, quer durch die bank.

ja, sie haben eine schnelle auffassungsgabe, haben kreativität, strahlen sympathie aus.

ich frage mich, ob das wegen oderr trotz der laptops so ist.

diese laptops sind von „apple“.

das sieht man oft im fernsehen: laptops von apple, der apfel nicht zugeklebt. (obwohl ein einziger kluger, nachdenklicher, junger mann auf NIX-TV hat das logo durch ein kunstwerk verdeckt.)

ich denke, dass sind alles so verträge. da bekommt man die laptops kostenlos und dann auch noch geld vielleicht, aber dafür muss das logo auch immer schön zu sehen sein. (apple sieht man so sehr überall, quer durch die senndungen und serien, sodass man aus frust nur noch birnen isst. im realen leben.)

und so starren nette junge und ältere moderatorinnen und moderatoren von morgens bis abends in den apple-laptop.

nein, sie tun es ja auch vor der kamera: das starren, nicht nur im alltagsleben.

und das ist dann neu?

ja. – nein, daher holen sie alle neuigkeiten. ohne laptop sind sie nichts, mit laptop sind sie alles.

also die „alles-ist(-lap)-top-generation“. ich verstehe!

so ist es heute. also dieses laptop-starren nervt mich, ehrlich gesagt. (so neu es sei. so hypercrachohipsterneu.)

aber so bleibt man jung-jung-jung. hipp und jung.

offenbar. am meisten aber nervt mich, dass sich alle themen und beiträge in einem „video“ vollenden.

die spielen massig videos.

eigentlich läuft alles nur auf video hinaus. (so wie bei den katholiken auf die eucharistie, in der messe.) das video ist die kulmination von allem in alles.

dabei ist es eigentlich interessant, wenn die reden, diskutieren, frotzeln, erwägen, bedenken, beschreiben.

sicher, aber es muss im „video“ kulmieren. das eine ist „vorspiel“ zum „abspiel(en)“.

und nach dem dritten video kann man nicht mehr. als guckender.

man ist der videos nach dem dritten schon überdrüssig.

aber die jungen und jungälteren leute wohl nicht.

nein, denn die sendungsmacher wollen bestimmt das junge publikum „abholen“.

da müssen videos her, millionen videos. gucken, gucken, gucken. und das so schnell und so oft, dass man nichts mehr wirklich sieht.

das hat vielleicht der herr thoma gesagt. oder wer? … dass es so sein muss. videoflation!

oder die moderatorinnen und moderatoren daselbst, weil sie sagen: „alle gucken nur noch videos, also senden wir nur noch videos! unser täglich brötchen!“

aber da wird man doch irre: wenn man zum X-ten mal sehen soll, was man schon vor jahren in der upps-pannenshow auf RTL saß. was soll das?

das ist jugend. man kann nicht genug ha-ha-ha-lachen: katze fällt vom baum, junger mann fällt vom surfbrett, baby fällt in den marmeladentopf, mann fällt vom bobbycar, frau wird vom hai gefressen.

und das soll ich sehen und sehen und sehen?

man merkt, dass du nicht in die zielgruppe gehörst, klau|s|ens.

aber ich bitte dich: man zuckt ja richtig in angst und dürre, weil man weiß, jedes wort führt zum „video“.

und vergiss nie die „trailer“!

gut, alles führt zum „video“ und zum „trailer“.

da kann man vorher kaum zuhören.

nein, denn man wartet angstvoll auf das video. das video ist der schrecken. und da jede moderation, den schrecken des videos vorbereitet, empfindet man auch angst bei den anmoderationen, wie witzig und frech und trocken und spontan auch immer die bisweilen seien.

schade, dass du so videophob denkst.

dann die videos von extremen aller art: alles muss hipp und ungewöhnlich und gefährlich und kurios und aufregend und so sein. alles. (auch der sport.)

dann die kinotrailer und musikträllervideos.

aber die anderen videos seien immer aufregend: surfen auf der felskante, springen aus 100 meter, fallen, schreien, achterbahn, wow. so muss es sein. als fallschirmspringer ohne fall und helm und schirm: das wär was. extremkletterer ohne beine und hände. taucher ohne flasche als flasche: jau, jau, jau.

oder eine panne oder beides: mit der luftmatratze auf dem hochwasser in münster treiben. (das zeigt man dann zweimal. an zwei „tischen“.)

und dann suchen sie und suchen sie: videos über videos. millionen videos müssen her. der stoff, aus dem das leben ist: videos.

sie schicken sich nachts gegenseitig die videos zu, damit auch jede tisch-themengruppe von den anderen immer „tolle“ und „coole“ und „abgefahrene“ und „extreme“ videos bekommt. sie sind (sich helfendende, also soziale) video-junkies.

„sport & fun“, „stars & entertainment“, „mobile lifestyle“, „games“, „klickblick“, „update“ … und wie das alles heißt. diese thementische, wo meist 2 moderatorinnen bzw. moderatoren sitzen.

du wirfst jetzt NIX-TV und NRW-LIVE munter durcheinander, von den benamungen der tische, also der sitzgruppen mit tischen.

es ist doch im prinzip eine schiene und eine grundidee. dann videos von vereinen und parteien, alles abgesaugt von deren plattformen. unendliche videos. unzensiert: 04 schalke 00 tv, gladbach mönchen rheydt tv, leverkusen bayer nullnix tv, dortmund borussia-bvb-bäh tv: die vereine machen propaganda, und alles wird ungeprüft abgenudelt. alle machen propaganada … und NIX-TV und NRW-LIVE machen ihr programm mit unzensierter propaganda anderer.

alles ungeprüft auf wahrheit oder fake. hauptsache videos. millionen videos, auch fake-videos, wo mal im wort etwas zweifel angemeldet wird. (gespielt werden die aber alle auch: die größten, höchsten, tollsten, extremsten. da gehen auch menschen übers wasser. abgenudelt. da können fische sprechen. abgenudelt. da sind hunde ministerpräsident. abgenudelt. „wir nehmen alles! fake, faike, faickhe, feek: wir nehmen alles … und prüfen nix!“)

das wird dann alles durch den videowolf gedreht, selbst wenn „copyright“ draufsteht. das urheberrecht ist eh nur noch ein scherzwort. – gib mir YOUTUBE her und ich „nudel, nudel, nudel“.

es ist eine einzige videonudelei. (quelle, quelle, wo bist du? journalismus, journalismus, was tust du?)

so ändern sich die dinge. hauptsache: billig, hauptsache kostenlos, ein video !!! – und schon bekommt dieses oder jenes seine pfiffige werbung, werbung, werbung, werbung. der event vom event vom event.

wir sollten auch das klausens-TV beginnen, im internet. dann würde auf NRW-LIVE und NIX-TV bestimmt mal was von uns laufen, ungeprüft, einfach so: zackwummsdummsbummbamm!

nein, zweitklausens, denn alles, was du zu bieten hast, ist diese distanzierte textliche analyse. das will keiner hören. keiner lesen. keiner sehen. – du bist so verdammt alt, also „verdammtalt“.

trotzdem, klau|s|ens: „komm, mach mir nun den video!“ (achtung: nicht „das“, als sexualität immer „den“!)

ja, so sagt es demnächst ella zu heinz und horst zur jule und kacko zu kecki: „du, mach mir’n video!“ – die neue paarungsoption der moderne lautet: „mach mir den video!“

dann wird abgenudelt, und alle sind so schon froh. mann und frau vereinigen sich im video, durch das video und ausschließlich übers video.

die babys kommen hernach sowieso aus dem apple-laptop. (ach ja: und küssen immer via monitor.)

wo muss ich denn bei alledem hinschauen?

nach unten! weißt du doch, du süßes apfelkernchen! mach doch endlich mal deinen YOUTUBE-button auf!

klausens-foto-collage-29-7-2014-zu-NRW-live-und-nix-tv-auf-NRW-tv-am-28-7-2014-1000-pix-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens fordert den fernseh-warn-hinweis “ACHTUNG: MIT TATTOO-PLATZIERUNG” – www.klausens.com

klau|s|ens, was guckst du so grimmig?

ich sehe immer wieder tätowierung um tätowierung. millionenfach.

na und?

es ist so viel geworden: ich kann es nicht mehr ertragen. demnächst werden auch noch hunde und hamster tätowiert, pass mal auf!

es ist der zeitgeist!

der zeitgeist hat ein solches übermaß, dass ich den zeitgeist als belästigung empfinde.

das wusste ich so nicht!

ich ja auch nicht!

was ist es denn heute?

es gibt nun kaum noch eine fernsehsendung, ohne dass man sich eine hässliche tätowierung angucken muss.

du meinst die sängerin von jennifer rostock?

nein, die ist ja „extrem-übertätowiert“, das wäre eine extra thema. ich meine die „normalen“ leute.

aus dem fernsehen?

die normalen leute aus dem fernsehen: statisten, schauspieler, sänger, moderatoren und alle INNEN dazu. auch passanten, die auf der straße befragt werden. darsteller in soaps und dokusoaps und doku-falsch-schein-wahr-soaps, fußballerinnen und fußballer.

also frauen und männer.

ja, eigentlich alle. man wartet noch bei den tagesthemen darauf, dass frau mioska endlich ihr tattoo zeigt.

du findest es unerträglich?

aber ja: millionen von tattoos, meistens hässlich, meistens nur als etwas wie eine verschmutzung am fernseher (und im realen leben) erkennbar.

und deshalb möchtest du nun den warnhinweis?

ja, ich möchte, dass sie schreiben “ ACHTUNG: MIT TATTOO-PLATZIERUNG“.

was wäre dann?

dann bräuChte ich die sendung nichT zu schauen. dann wäre ich gewarnt und geschützt.

ja, das klingt fair.

sie schreiben doch etwas von „FINANZIERT DURCH PRODUKTPLATZIERUNGEN“ oder wie das heißt.

bisweilen, ja.

dann können die doch auch den tattoo-warnspruch anzeigen.

für dich!

für alle, die nicht freunde dieser ewigen tattoos sind, die meistens auch so hässlich sind.

die menschen wollen ihre körper verschandeln: a) durch schönheitsoperationen b) durch tattoos c) durch fastfood.

ach, wie witzig du bist!

was wäre denn, wenn christina stürmer, die sängerin, mit einem langärmeligen shirt aufträte?

dann bräuchte man den hinweis nicht.

und wenn sie in einem kurzärmeligen t-shirt aufträte?

dann, bitte, bitte, unbedingt. damit ich schnell wegzappen kann.

das leben ist so hässlich geworden.

die welt erst recht.

durch die tattoos ist alles noch schlimmer geworden.

nimm allein die dart-weltmeisterschaft aktuell, nimm die: schau dir die arme der werfenden an. da ist so ein warnhinweis doch allemal verständlich erwünscht.

„verständlich erwünscht“???

ja, wer die dart-WM nur kurz anschaut, wird meine forderung sofort verstehen: ACHTUNG: MIT TATTOO-PLATZIERUNG. so müsste es heißen, jeden tag, eigentlich bei fast jeder sendung.

da ist dein tattoo-kunstwerk schon etwas angenehmer.

es ist ja auch nicht auf dem arm, dem hals, der backe, dem rücken, der brust, dem busen, der scham, der … es ist auf einer weißen fläche, die man als bild bezeichnen könnte.

dein bild von der welt, ich weiß.

klausens-kunstwerk-die-taettowierung-als-tattoo-der-kunst-21-12-2013-und-22-12-2013-

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht immer mehr tote als (noch) lebendige im fernsehen – www.klausens.com

klau|s|ens, was tust du?

ich? wieso ich?

du stellst so komische beobachtungen an!

ich dachte nur, wo man uns wieder diese todesfälle rüberbrachte …

du meinst hildebrandt, den dieter, howland, den chris, und walker, den paul?

das sind aktuelle fälle, ja, ja, da dachte ich nur: sie werden uns weiterhin die filmaufnahmen von denen zeigen. entweder die filme, in denen sie mitgespielt haben, oder auch andere szenen: bei hildebrandt viel kabarett, gerade aus seinen eigenen sendungen. oder auch interviews, gerne die interviews.

es wird dieses und jenes wiederholt werden, gewiss.

das fernsehen wiederholt sehr viel. es ist ein unendliches gedächtnis.

und dieses wächst.

eben: die filmindustrie hat jetzt ein paar jahrzehnte (mehr als ein jahrhundert, okay) auf dem buckel, aber es werden ja mehr und mehr filme.

dazu auch mehr und mehr schauspieler und schauspielerinnen! und darsteller und darstellerinnen! (nimm auch die ganzen fernsehshows mit moderatoren und moderatorinnen! kann man auch alle wiederholen! nachrichtensendungen! magazine! alles!)

so sind die fakten: die marilyn monroe wird weiter wiederholt und wiederholt und wiederholt werden.

aber auch der deutsche paul dahlke!

auch der, auch der: wir müssen jetzt nicht alle namen nennen.

die ganzen hitchcock-filme!

ja, die werden gezeigt und gezeigt und gezeigt.

damit auch die hauptdarsteller in solchen filmen. grace kelly!

auch das, auch das, auch das. (also auch die!)

humphrey bogart werden wir sehen und sehen und sehen.

und doch ist er tot.

so viele sind tot.

aber sie laufen durchs fernsehen und sind da und sind da und sind noch da!

eine seltsame sache.

gewiss, aber heute morgen kam mir ein ganz banaler, wenn nicht gar mathematischer gedanke.

welcher war das?

wann ist der punkt erreicht, wo wir im fernsehen (nähme man alle sendungen zeitgleich und würde diese auswerten, berechnen und auf den punkt vergleichen) mehr tote als lebende menschen zu einem gegebenen zeitpunkt „erleben“? wann?

klausens-k-werk-immer-mehr-tote-bevoelkern-das-fernsehen-3-12-2013

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens achtet auf das wort “produktplatzierung” – www.klausens.com

klau|s|ens, gestern sprachen wir noch von dem ganzen wahn des konsumierens. und den tricks, die überall angewandt werden, damit wir konsumieren und wieder konsumieren.

die erde war rund, aber sie wird noch eckig und kantig werden, weil wir eines tages so viel von der erdoberfläche wegkonsumiert haben, dass die visuelle idee des „globus“ verlorengeht.

dann aber steigen lavaströme auf und rächen sich.

danke, das war jetzt nicht nötig. auch noch die lava!

was wäre denn nötig?

man sollte die öffentlichkeit auf die produkplatzierungen hinweisen.

du meinst diese angaben im videotext?

genau, wenn ein sternchen dabei ist, dann muss man mit produktplatzierungen rechnen.

bei VOX?

wir nehmen den videotext von VOX nur als beispiel.

schön, dann ist das ja auch dokumentiert.

ja, wir dokumentieren den untergang der welt.

aber wenn die welt untergeht, wird es auch deine „dokumentierungen“ nicht mehr geben.

oh doch, oh doch: das internet bleibt immer.

dann hätte das internet eine seele? es wäre unabhängig von realen datenströmen und kabeln?

ganz am ende: ja. – ich überlege gar, ob nicht das internet das ist, was wir immer als „heiligen geist“ bezeichnet haben, im christentum. (wenn alles untergeht, bleibt das „netz“ des internet immer noch im all bestehen.)

und die produktplatzierungen?

die wären dann der altar, auf dem wir diesen heiligen geist namens internet anbeten.

wir opfern die produkte?

nein: wir kaufen, und genau das ist am ende das opfer für den heiligen geist „internet“.

klausens-videotext-produktplatzierungen-viedotext-hinweis-hier-bei-VOX-20-11-2013- (Medium)

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erblickt barbara schöneberger, PAMPERS und den afrika-werbe-fernseh-kolonialismus – www.klausens.com

klau|s|ens, es geht dann mit afrika auch noch ganz anders, kolonialistisch gedacht. vieles ist möglich.

gewiss, nun kommen jene firmen, die wir immer schon argwöhnisch betrachteten, und erobern übers angebliche „nur gutes tun“ die welt.

plastikwindeln erobern afrika (und mehr umsatz in europa).

ja, so ist es immer. die großen firmen suchen märkte und zeigen sich ganz kaltschnäuzig und abgezockt oder sie spielen die „soziale ader“, was ja heute üblich ist. hauptsache, die umsätze steigen.

die prominenten spielen ja auch immer „soziale ader“.

das gehört zum guten ton dazu: du kannst heute keine prominente person aus film und fernsehen sein, ohne irgendwo eine herzstiftung oder eine kindergruppe oder eine leukämie-hilfe zu unterstützen. es ist ein muss, also wird es ohne murren von allen getan. außerdem nutzt es dem erfolg der promiperson immer. „gutes tun“ zahlt sich in barer münze noch aus, am ende.

barbara schöneberger für PAMPERS?

es dürfte wegen UNICEF sein. UNICEF hat sich mit PAMPERS verbrüdert und verschwestert … und schickt nun eine der hunderttausenden UNICEF-botschafter ins feld, die es dann auch noch gerne macht: die schöneberger, selber noch recht frische mutter.

barbara schöneberger also!

sie öffnet pampers alle werbetore und alle verkaufskanäle, weil pampers ja nun angeblich „gutes tut“.

wie denn?

eine spritze ist (ideell) in jeder packung!

>>Schon zum siebten Mal unterstützt Pampers mit der Aktion „1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis“ UNICEF beim Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen. Beim Kauf einer Packung Pampers mit UNICEF-Logo spendet Pampers 0,054 Euro an UNICEF. Dieser Beitrag entspricht z.B. den Kosten einer Impfdosis oder unterstützt ihre Verteilung.

Seit Beginn der Aktion konnte Pampers dazu beitragen, dass UNICEF mit seinen Partnerorganisationen Tetanus bei Neugeborenen in 28 der insgesamt 59 betroffenen Länder besiegen konnte. Doch noch immer sind rund 100 Millionen Frauen und Babys weltweit von der tödlichen Infektion bedroht. Ziel ist es, bis 2015 die Tetanusinfektion Neugeborenen weltweit zu eliminieren. Helfen auch Sie mit, dieses Ziel zu erreichen.<< (so die UNICEF-homepage, abgerufen soeben.)

ich glaube es nicht!

doch, so billig funktioniert die welt der werbung und die welt der „sozialen adern“.

ich glaube es nicht!

doch, doch: UNICEF hilft gern der industrie mit solcher werbung, weil die sich sagen: billiger können wir den afrikanern nicht helfen.

dabei verkaufen sie afrika an die werbung und den konsum von noch mehr plastik, der dann in lagos durch die rinnsale zusätzlich noch treibt: müll, müll, müll. (oder sollen die packungen ausschließlich im westen gekauft werden?)

und mittendrin dann noch promis. — und PAMPERS hat eine werbekampagne, die letztlich billiger sein dürfte, als viele, viele anzeigen. aufmerksamkeit ist werbung, „soziale ader“ ist werbung, alles ist werbung.

alle machen sich afrika untertan, als „markt“, als „thema“ und als „soziale ader“.

und das alles von frau schöneberger!

das sind leute, die sich da und dort klug und so mitfühlend geben, aber eigentlich geht es immer nur um die eigene „marke“ der prominenz. (bis hin zu denen, die sich nicht schämen, für tier-quäl-marken wie WIESENHOF werbung zu machen!)

und jeder auftritt für UNICEF und PAMPERS (so kostenlos er auch sein mag) ist zugleich werbung für die marke „barbara schöneberger“ und bringt dann langfristig auch geld, geld, geld.

afrika, wir wollen mit dir weinen … auch wenn du die spritzen brauchst: die begleitmusik des modernen werbe-und-promi-kolonialismus, der dich immer nur benutzt, ist erschütternd.

ich schreibe und verkaufe jetzt auch mal einen afrika-roman, 1 euro vom buchpreis geht an arme: das wird mir eine superhohe auflage bescheren.

alles wird, ja, muss … in die millionen gehen.

klausens-collage-fotos-barbara-schoeneberger-macht-pampers-werbung-15-10-2013-und-18-10-2013-1000-pix-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erlebt bei der bayernwahl mal wieder den netzreporter-unsinn – www.klausens.com

klau|s|ens, der mythos „netz“.

dazu die entsprechenden „berufe“ und berufsbilder: netzreporter.

was machen die?

die fischen aus dem netz das raus, was sie interessant finden.

was gaukeln sie uns vor?

eine welt, die es so nicht gibt.

aber die beiträge sind doch da, im netz.

sicher, aber keiner weiß und untersucht, wer diese liest.

wie habe ich das zu verstehen?

es muss jemand auch diese beiträge rezipieren, lesen, verstehen, beachten.

daran glaubst du nicht?

nein, für mich ist es ein unendlicher strom von meinungen, den keiner liest.

die netzreporter.

vielleicht die, teilweise, auf der suche nach etwas „schönem“ für die sendung.

ansonsten?

ansonsten fliegt alles dahin, es wird abgesondert und ausgesondert, aber keiner liest es.

außer den netzreportern.

vielleicht, auszugsweise.

aer alle tun so, als würde „im netz“ wahlkampf gemacht.

ja, und die zahlen der FACEBOOK-follower erhalten eine große bedeutung. dabei ist es nur ein einmaliger klick, um „follower“ zu sein. danach passiert vielleicht nie mehr etwas zwischen partei A und person B oder zwischen politiker A und person B.

aber die klicks sagen etwas.

gewiss, aber was?

du zweifelst an allem.

du nicht? es ist eine riesige soße von abgesonderter (nicht aufgesogener!) information, aber man tut so, als würden nun „netzreporter“ sinn in das dickicht schlagen.

das siehst du anders!

ich sehe alles anders. man betrügt uns tag für tag. du darfst nicht alles glauben, was die medien an solcherlei spielen so spielen.

und die prospekte?

welche?

die der parteien?

da kann ich auch sagen: millionen von prospekten wurden verteilt, und dann zitiere ich aus den prospekten.

aber?

es sagt uns niemand, wer diese prospekte und faltblätter und borschüren überhaupt liest. wir wissen nur, wie viele verteilt werden, aber nicht wie viele gelesen werden, und wie viel prozent davon, falls überhaupt.

dazu könnte man doch mal untersuchungen machen.

das machen die aber nicht, die im fernsehen. die schicken uns „netzreporter“.

und wir denken, alles sei wahr.

es ist eben nur ein miniauszug und ein zillimilliprozent von „wirklichkeit“. so sieht es doch aus!

ja, so sieht es aus.

diese welt belügt sich selbst. und alle machen mit!

ja, und wir haben „phoenix“ geschaut, weil wir dachten, die denken etwas mehr über alles nach.

überall der gleiche hohn! netzreporter! pah! wahrheit! pah! berichterstattung! pah!

klausens-collage-wahl-bayern-fernsehen-phoenix-netzreporter-15-9-2013 1000 pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens wundert sich über die so unnötige abschaffung der LIVE-ziehung der lottozahlen in der ARD – www.klausens.com

klau|s|ens, was tut man mit uns?

in einer welt, wo sich alles in sekunden ändert, schwindet auch der letzte halt.

ohne tieferen grund gibt man die LIVE-ausstrahlung im ersten programm auf, im internet soll das dann nur bleiben und sein.

sie verstehen nicht, dass es menschen gibt, die kein lotto spielen, aber dennoch gerne von der LIVE-ziehung im fernsehen überrascht werden.

so eine LIVE-ziehung hat etwas meditatives. etwas philosophisches. da geht es an den kern der existenz. sie kann mehr bewirken als ein gottesdienst.

man denkt dann immer über glück und schicksal nach.

und das auch dann, oder gerade dann, wenn man selber nicht getippt hat.

nun aber haben sie es weggemacht. LIVE-lotto in der ARD ist weg! (wohl auch weg vom hessischen rundfunk, wenn ich das richtig kapiere!)

man fragt sich, was die da alles mit unserem GEZ-geld machen, und wieso?

eine ära ging zuende, aber keiner hat uns gefragt.

niemand wollte es wissen.

niemand wollte es von uns wissen. (dabei haben wir gestern LIVE geguckt!)

wir aber glauben eigentlich an nichts.

gerade, weil wir ohne kirche leben müssen, haben die LIVE-lottozahlen etwas besonderes für uns.

aber nur, wenn wir zufällig darauf stoßen.

eben: das geschieht nur, wenn es LIVE im fernsehen passiert. da können wir zappend immer wieder mal darauf stoßen.

wir würden nie gezielt ins internet gehen, um diese zahlenziehung LIVE zu begucken.

eben, das täten wir nicht, weil wir ja auch nicht lotto spielen.

was hat die ARD gegen uns?

was hat die ARD gegen ihre gucker? warum nimmt man uns eine der wichtigsten, wenn auch beiläufigsten … sendungen weg? warum? warum nicht mehr LIVE?

warum bricht die gewohnte welt an allen stellen permanent aus den fugen?

und warum fragt man uns nicht? wer will uns innerlich zerstören? wer?

wäre ich kanzler, würde es die LIVE-ziehung „im ersten“ sehr bald wieder geben.

würde herr steinbrück diese forderung aufnehmen, dann hätte er auch wieder chancen, gewählt zu werden.

warum versteht niemand diese welt?

und warum fragt uns keiner?

klausens-foto-collage-letzte-ziehung-der-lottozahlen-live-im-fernsehen-HR-29-6-2013-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schreibt über die ARD-ZDF-GEZ-geld-verjubelung – www.klausens.com

klau|s|ens, fußball, fußball.

und ARD und ZDF unten die nebensender sind mittendrin.

wie herrlich: öffentlich-rechtlich!

überlege doch, was sie zahlen und wofür.

wofür denn?

für die TV-rechte an der fußball-bundesliga sollen ARD und ZDF von der kommenden Saison bis 2017 zusammen durchschnittlich rund 130 millionen euro zahlen.

wie schön! so viel geld.

es werden fußballergehälter unterstützt, die denen von managern gleichkommen oder diese übertreffen.

wie schön.

der SPIEGEL berichtete von diego in wolfsburg: der soll in den jahren 2011/2012 in der saison ein grundgehalt von 8,2 millionen euro bekommen haben. grundgehalt! die bild-zeitung rechnete dann aus: am tag verdiente diego damit ungefähr 22 500 euro, in einer stunde 936 euro.

wie schön.

sag mal, das kannst du doch nicht ehrlich meinen. das ist aberwitzig und abersinnig.

und wir gebührenzahler der GEZ zahlen dafür?

indirekt ja, denn die ARD und das ZDF kaufen sich ja dann die rechte. (GEZ ist ja jetzt laut schönsprech nun „beitragsservice“.)

und das war die idee vom öffentlich-rechtlichen rundfunk: geld zu geben, damit der fußball und die fußballer sich daran bereichern? deshalb wurde der gegründet? im geiste der BBC? nach dem II. weltkrieg?

der ganze öffentlich-rechtliche rundfunk muss total durchdiskutiert werden. aber da so viele daran verdienen, sträuben sich fast alle aus diesem system vor dieser diskussion.

ich fordere: ein fernseh-intendantengehalt für alle bürger und bürgerinnen deutschlands.

und das tag für tag. ja, das fordere ich auch.

dann würden wir gerne GEZ bezahlen, weil wir das zehntausendfache rausbekommen.

ja, dann fordere ich das auch.

wie schön.

klausens-der-fernseh-GEZ-mensch-21-2-2013

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schreibt über die ARD-GEZ-günther-jauch-talkshow mit dem vor-stuhl – www.klausens.com

klau|s|ens, am sonntag war bei der ARD noch eine innovation.

welche?

es gab in der talk-show nicht den extra-tisch, sondern den extra-stuhl.

wo?

bei jauch. günther jauch.

das hat der vom stern-tv mit rüber in die ARD genommen, diese geniale idee.

der vor-stuhl ist auch zeitlich gemeint. man hat erst einen gast „davor“, der wird befragt, und dann erst kommt der schwenk in die große (immer aufregende) runde, wo super experten sitzen.

das ist ja unglaublich! erst der outside-gast und dann die große runde! wahnsinn!

bei den talkshows der ARD verliert man den boden unter den füßen.

da ist so viel innovative kraft, wie man die talkshows bereichert: einspieler, extra-tisch und vor-stuhl. das sind unsere GEZ-gebühren genau richtig angelegt! danke, ARD! danke!

was meinst du, was der herr jauch und dann noch seine produktionsfirma davon bekommen? was meinst du?

aber so ein stuhl als vor-stuhl … der kostet doch eigentlich nichts.

klausens-foto-sendung-guenther-jauch-3-2-2013-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com