Schlagwort-Archive: finanzmarkt

Über den Sinn der Millionäre bei all den Schirmen schreibet KLAUSENS

klau|s|ens, sie machen heute in brüssel alles klar!

meinst du? sie suchen lösungen, die wieder ein paar wochen oder ein paar tage halten.

warum schaffen sie es nicht?

sie haben unsere mehr-reichtums-theorie nicht ergriffen. http://www.klausens.com/mehr-reichtums-theorie.htm

wie ergreift man diese?

das solltest du wissen, zweitklausens. es ist unsere gemeinsame theorie.

kannst du mir auf die sprünge helfen?

nehmen wir einen millionär, der 10 millionen euro (nur) hat, pro jahr.

ja, ja, was ist denn mit dem?

der wird doch beschäftigte haben.

vielleicht einen gärtner.

aha, dann nehmen wir den gärtner.

und?

du willst doch mehr arbeitsplätze.

ja, wieso?

du willst, dass mehr gärtner eingestellt werden.

ja, das möchte ich.

dann musst du dem millionär mehr geld geben.

so einfach ist das?

ja, gib dem millionär mehr millionen … und er wird einen gärtner mehr einstellen, vielleicht auch zwei.

alle?

vielleicht nicht alle, aber die meisten.

dann hätten wir mehr arbeitsplätze für gärtner.

und jetzt denke mal an chauffeure und hausmädchen, eventuell köchinnen!

auch diese würden mehr eingestellt!

eben, denn der millionär hat nur zwei optionen: a) das geld arbeiten lassen und b) das geld ausgeben.

„geld arbeiten lassen“, das ist immer so schön.

war es auch, aber durch diese blöde finanzkrise darf das geld ja nicht mehr arbeiten.

nein?

nein! früher hatte man geld, legte das schön an, bisweilen riskant, und zupp-zapp hatte man viel mehr geld. 25 % mehr! – kein problem!

wirklich?

ja, wirklich. aber heute arbeitet das geld nicht mehr so gut.

schade.

ja, aber wir müssen den millionären mehr geld geben.

… damit diese einen gärtner mehr einstellen.

zum beispiel.

dann sollte man einen rettungsschirm für millionäre und multimllionöre aufspannen?

vielleicht, aber nicht rettungsschirm, sondern gesellschaftweiterbringungsschirm.

… denn die millionäre sind für uns alle da.

eben: eine klarer und reiner gedanke.

gebt den millionären mehr, und es wird allen nützen.

genau so: warum kann frau merkel das nicht kapieren?

doch, sie hat es kapiert, aber sie kann sich noch nicht durchsetzen.

es gibt einfach zu viele sozialdemokraten auf der welt. und sozialisten, linke. anarchisten.

diese machen uns das leben unauskömmlich.

wie schön gesagt: „unauskömmlich“. ach, würden sie in brüssel endlich den millionären noch mehr geld geben.

ja, dann wäre allen gedient. es wäre fast schon das paradies.

… wie die verhältnisse in den USA immer wieder beweisen.

ja, ein wundervolles land. außerdem haben da die millionäre einen anderen stellenwert.

vor dem komma oder nach dem komma? (kleiner witz!)

 

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Die Kombination von Rettungsschirm und Hebel bedenkt KLAUSENS

klau|s|ens, ganz europa redet vom „schirm“ oder vom „rettungsschirm“.

es scheint so, obwohl wir ja eher den hype in deutschland mitbekommen. wissen wir, was in irland oder spanien gesagt wird? und geschrieben wird?

der schirm ist aber ein schönes bild.

der schirm schützt, falls es nicht zu windig ist. aber der schirm ist clever gewählt.

nun aber der „hebel“.

der hebel ist ein seltsames bild, zumal ich ihn nicht mit dem schirm zusammenzubringen weiß.

das ist schade.

sicher, aber ich bin nur ein mensch.

was macht man mit einem hebel?

man konnte früher bei der eisenbahn so eine weiche stellen: mit einem hebel. (heute wird es in den meisten fällen elektronisch gehen.)

ich sehe den hebel eher als keil.

ja?

mit einem keil kann man einen baum fällen, nachdem man ihn angesägt hatte.

aha.

man kann auch einen stein den berg runterrollen lassen, wenn man den keil wegschlägt.

man kann auch ein schiff zu wasser lassen, mit dem keil, den man wegschlägt.

was meint der hebel denn?

wenn ich es richtig verstehe, wird dann mit 25 % oder 30 % gebürgt.

wann?

du kaufst staatsanleihen von italien.

so, tue ich das?

nehmen wir das mal an. dann aber hast du angst.

wovor?

angst, dass italien pleite geht … und dann ist dein geld weg.

ja, das kann sein.

nun will man sagen: kaufe die staatsanleihen, und wir bürgen für einen teil davon.

aha, nur einen teil davon.

und dieses teilbürgen … das ist der hebel.

schön, und wie geht ein „hebel“ mit dem schirm zusammen?

wir haben doch schon gesagt, dass diese zwei bilder irgendwie nicht zusammenpassen.

aber wer denkt sich die aus?

entweder, die leute, die wollen, dass man das alles leicht kapiert …

oder?

.. die leute, die wollen, dass niemand irgendetwas kapiert, aber doch alle noch mitreden können.

ja, ja, den „schirm“ und „hebel“ kennt jeder irgendwie.

und jeder möchte über die finanzkrise mitreden. so einfach ist die welt.

so einfach möchten manche leute die welt haben.

bisweilen sind aber die zusammenhänge wirklich verdammt einfach.

wenn es regnet, den schirm. wenn ich was umlegen will, den hebel.

so kann man es auch sehen: umlegen. man will europa umlegen oder gar umbringen.

dazu braucht man einen hebel.

jetzt habe ich es endlich kapiert. ich hätte doch eher ökonom werden sollen.

unsere mehr-reichtums-theorie spricht dafür.

wir sollten noch eine schirm-hebel-zusatz-theorie erfinden.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zum erneuten vorübergehenden Verbot der Leerverkäufe durch die BaFin lesen wir KLAUSENS Kommentar

ich habe nichts dazu zu sagen. was bekomme ich jetzt dafür?

nach der logik des kapitalismus war diese äußerung allein schon 10.000 € wert, herr dichter und finanzintellektueller.


ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com