Schlagwort-Archive: fleisch

klau|s|ens erfreut sich mal wieder am generalthema grillen – www.klausens.com

klau|s|ens, es ging los, als der erste tag leidlich warm war.

da überschlug man sich schon in den sendeanstalten mit beiträgen zum grillen.

und diese „beitragsbewegung“ hält immer noch an.

es wird den ganzen sommer noch gehen.

es sind millionen sendeminuten.

grillfleisch, grillkohle, welcher grill?

man kann das thema unendlich variieren: grillmeisterschaften oder berichte über grillmeisterschaften. grillschürzen. die richtigen cocktails zum grillen.

wenig kommt über die gequälten tiere, die nun fleisch geworden sind.

gerne interviews in parks, wo die leute grillen.

dann das thema grillanzünder und brennmittel.

gefahren, die grillgefahren.

das ideale grillen. auch das!

auch veganes grillen.

man weiß alles, was kommt.

es kommt immer wieder, jahr für jahr.

jeder in deutschland müsste der top-grillexperte sein.

dazu diese gigantischen grillmaschinen, die immer bedeutender werden.

links steht in der garage der SUV, rechts in der garage der supergrill für hunderte oder auch schon tausende von euro.

echte männer sind sowieso nur noch am grillen.

keine amerikanische serie, die ohne eine folge auskommt, wo der grill im mittelpunkt des geschehens steht.

am grillen geht kein weg vorbei.

wer nicht grillt, ist kein mensch.

und fleisch schreit nicht, denn die schreie fanden in den schlachthöfen statt … und auf den anfahrtswegen zu diesen. (schalke 04 ist mit fleisch eng verbunden … und mit den armen tieren. ich sage nur: rheda-wiedenbrück.)

grillen ist eigentlich die (nachträgliche) optische ins-bild-setzung schrecklichster verbrechen.

davon will aber keiner was wissen.

es gibt menschen, die furchtbar sensibel sind, wenn sie von verbrechen gegen menschen hören.

dann weinen sie darüber … beim grillen, dazu ein stück totes tier in der hand. arme opfer vom vulkanausbruch. und sie beißen ins saftige grillfleisch!

warum entkommuniziert der papst eigentlich nicht alle die leute, die grillen? warum eigentlich … oder warum eigentlich nicht?

weil dieses plätzchen, diese hostie, derzeit den diskurs bestimmt. diese dramatische frage: dürfen evangelen bei den katholiken im gottesdienst das plätzchen (mit)essen oder nicht?

ach so: backshows gibt es ja auch!

klausens-kunstwerk-grillgitterlei-6-6-2018

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

klau|s|ens bringt den ziegelstein ohne gentechnik heraus (kunstaktion) – www.klausens.com

klau|s|ens, wieder eine erfindung von dir!

von uns, zweitklausens, immer von uns! es ist eine erfindung und zugleich auch eine kunstaktion.

ein ziegelstein mit einer etikettierung: „ohne gentechnik“!

das wird heutzutage immer wichtiger. es wird in bestimmten, wachsamen kreisen zu einem verkaufsargument: „ohne gentechnik“. (wo doch so vieles voller gentechnik ist!)

und du als alter hase und geschäftsmann bringt dieses label nun auf einen ziegelstein auf.

ich will die welt beruhigen.

inwiefern?

mag es auch da und dort millionen produkte mit gentechnik geben (wir schrieben vorgestern über fast food und mcdonald’s), so gibt es aber zugleich immer noch millionen produkte ohne gentechnik.

und darauf möchtest du unsere aufmerksamkeit lenken!

ja, die welt ist schö-schö-schön: aber man muss das schöne auch sehen. (oh, herr, wir danken dir für die schöpfung!)

wie recht du hast! (schade nur, dass bei den vielen schrecklichen baumaterialien der gute, alte ziegelstein immer wieder zu kurz kommt! schade! zumal er – in der klausens-produktionslinie – ganz und gar genfrei ist.)

leider – das will ich an dieser stelle eingestehen – sind wir uns gar nicht sicher, ob der ziegelstein so ganz und gar genfrei ist. denn jede tongrube kann ja heutzutage durch futterproduktion und tiermast irgendwie verseucht worden sein: wer weiß es genau?

aber wir verkaufen ihn dennoch als „ohne gentechnik“ und werden reich!

klausens-kunstwerk-k-werk-ziegelstein-ohne-genetchnik-1-5-2014-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erfindet kurzgedicht zu mcdonald’s unverständlicher pro genmutierter füttererlaubnis und futtererlaubnis – www.klausens.com

klau|s|ens, wie konnte das passieren?

das bei mcdonald’s?

ja, das bei mcdonald’s!

man überlegt sich sowieso, wo das fleisch herkommt, wie die tiere gehalten werden, wie die tiere sterben.

dann ist auch auch noch gentechnisch verändertes futter erlaubt!

ich zitiere die ZEIT: >>Seit April erlaubt die Fastfood-Kette seinen Hühnerfleisch-Lieferanten wieder den Einsatz von gentechnisch verändertem Soja und Mais. Es ist der Bruch mit einer jahrelangen Selbstverpflichtung. Seit genau 13 Jahren servierte McDonald’s kein Fleisch von Hühnern mehr, deren Futter gentechnisch verändert wurde – für Rindfleisch- und Schweinefleisch galt diese Gentechnikfreiheit allerdings noch nie.<<

du meinst nicht nur die neue futterpolitikänderung nach 13 jahren, du meinst auch den schlusssatz zum rind- und schweinefleisch?

ich meine alles: mcdonald’s, dass fleisch, die tiere, die moral: alles.

ich erläutere meine seite. gestern war es so: ich las zufällig mal wieder diese „moral“ von erich kästner: >>Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es.<<

und dann?

dann kam mir eine abwandlung zu einem neuen kurzgedicht in den sinn.

KLARE ANSAGE

Es gibt nichts Bestes.
Außer man lässt es.

© Klau|s|ensĦķΩ7Klau’s’ens=Klau(s)ens=Klausens=Klau|s|ens. Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klau-s-ens oder Klau=s=ens, am 26.4.2014, Montag, gegen 16:13 Uhr MESZ und 16:17 Uhr MESZ. Königswinter-Oberdollendorf. (Bezug für dieses Kurzgedichtes ist das berühmte von Erich Kästner bzw. der Spruch, genannt „Moral“. )

ja, das neue kurzgedicht von dir, also von uns. aber was hat es mit mcdonald’s zu tun?

genau das: nachdem ich das gedicht geschrieben hatte (ich wusste nicht wieso und warum. aber ich schrieb es auf), las und hörte ich von dieser unguten mcdonald’s-entscheidung.

du meinst das gedicht kommentiert diese?

in gewisser weise ja. erst war da mein gedicht (eine reaktion auf kästner) … und dann kam wie eine bestätigung die meldung von mcdonald’s für mich. das gedicht ist ein verdammt guter kommentar auf die sehr schlechte entscheidung von mcdonald’s.

was würdest du mcdonald’s raten?

alles, was jeder vernünftige mensch weiß: tiere soll man nicht quälen. die natur soll man nicht schänden. und man soll nicht alles tun, was die wissenschaft für möglich erachtet. (und die mitarbeiter sollen natürlich auch anständig behandelt und entlohnt werden.)

klausens-k-werk-ein-neuer-ausschnitt-aus-dem-logo-mcdonald-s-29-4-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erschaudert bei der meldung „preissenkung für wurstwaren“ – www.klausens.com

klau|s|ens, es kam vor ein paar tagen.

ich weiß, am 15.3.2014, da habe ich es gelesen.

das mit dem fleisch?

ja, ich las: >>ALDI und NORMA senken Preise für Wurstwaren<<.

da wusste ich: der untergang droht und naht. (diese menschheit darf sich nicht als solche bezeichnen!)

der untergang wird intensiviert: die tiere sollen leiden und untergehen. die menschheit wird immer schlechter, letztendlich: schlächter.

oh ja: schlechter = schlächter, das gilt für die menschen und alle, die da mittun.

man traut sich nicht mehr, zu wurst oder schinken oder fleisch zu greifen.

denn in allem steckt leid und qual. und man selber wird zum mittäter und mitmörder.

je niedriger die preise, desto größer die tierfabriken und schlachthäuser. umso mehr werden die tiere zusammengepfercht. (und dann grausam behandelt.)

jede preissenkung bedeutet eine tierquälerhöhung.

es geht weiter und weiter.

und wie viele von uns sind in die tägliche quälerei von hunderttausenden oder gar millionen tieren verstrickt!

und doch reden alle von der „aufgeklärten gesellschaft“. (das dunkle und grausame mittelalter sei lange vorbei. welch ein scherz!)

ja, ja, man kann sich vieles einreden. – alle tierfabriken müssten geschlossen werden. die tiere sollen möglichst natürlich leben können.

die >>schlechte schlächterei<< gehört abgeschafft. oder die menschheit. eins von beiden. oder beides zusammen.

Campofrio , Serrano Schinken , ca. 5 kg ,

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erinnert an den tier-horror der grillsaison – www.klausens.com

klau|s|ens, sie quälen die tiere.

wieso „sie“? wir alle!

ja, aber wir sind mittäter, wir üben es nicht aus. das quälen und schlachten.

wir essen … und wir dulden. das reicht schon. wir sind die teilhaber und profiteure der tierquälerei.

und wir grillen!

ja, dann ist es besonders schlimm. dann wandern millionen von koteletts und rippchen über die theken. essen, grillen, essen, schmatzen, verzehren. und die tiere schreien. (und wir grillen!)

schreien sie?

aber sicher: jedes stück flleisch, welches an warmen tagen wie heute auf den grill gelegt wird, ist für die tiere ein weiterer aufschrei. die grillsaison ist das schlachten der tiere in besonders hoher potenz.

da kommen dann alle diese betriebe zum einsatz.

am fließband werden die tiere durchgeschleust, getötet, zerlegt, verhackstückelt. (teils leben sie noch, wenn sie zerlegt werden!)

es gibt keine würdigung irgendeines lebens.

und die besitzer der fleischfabriken und hähnchentötungsanstalten sind oft noch hoch angesehen.

sie sitzen da im gemeinderat und leiten dort einen fußballverein.

und wir alle … grillen, grillen, grillen. fleisch, fleisch, fleisch!

es ist der reinste horror.

die tiere schreien.

aber niemand erhört sie.

sie werden in großen quälfabriken gehalten, bis sie dann weiterhin gequält-quälerisch dem tod entgegensehen, in vollen räumen, vollen transportern, im hauch der schreie gehen sie unter, diese tiere, …

… weil wir alle grillen, grillen, grillen.

wenn die tiere das wort „grillen“ hören, erschrecken sie doppelt.

denn „grillsaison“ bedeutet hochtötungs- und quälsaison.

und alle machen mit. fast alle machen mit.

niemand denkt nach.

aber alle grillen, dass das blut nur so tropft und dann mit einem „zisch“ in der restkohle verbrennt.

der mensch ist eine tolle erfindung.

und das tier (für dessen grillen) natürlich auch.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

„fastwortgeschummel“ schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, ein schnelles gedicht?

so früh am morgen? besser nicht. – oder doch?

FASTWORTGESCHUMMEL

Wo der Haken hängt
Sich das Fleisch verrennt
Wo der Kaffee kocht
Bleibt nichts unversocht

Copyright 24.2.2010, Mittwoch, Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, Königswinter-Oberdollendorf — FÜR DIE STADTRÄTIN GESCHRIEBEN

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com