Schlagwort-Archive: fraktion

klau|s|ens berichtet vom ewigen politischen AUS der frau elke twesten in niedersachsen – www.klausens.com

klau|s|ens, was denkt sich frau twesten?

sie denkt, sie wäre klug.

dabei ist sie erledigt.

denke ich auch: wer will mit so menschen zu tun haben?!?! wer einmal so dubios wechselt, kann es nochmals tun.

hier geht es um moral, aber anders, als frau twesten diese kennt.

wer so kurz vor der bundestagswahl und so kurz vor der turnusgemäßen sowieso-wahl in niedersachsen umwechselt … der, also die, hat sich selber disqualiziert.

bei einer 1-stimmen-mehrheit tut man das nur, wenn eine diktatur droht, also unter höchsten umständen, die zum ungewöhnlichsten zwingen.

aber in niedersachsen?

da ging es um sie selbst … und womöglich um „das angebot“ der CDU.

wenn sie so moralisch ist, hätte sie ihr mandat zurückgegeben.

wenn sie nur „teilmoralisch“ ist, hätte sie die GRÜNEN-fraktion verlassen und hätte als unabhängige und fraktionslose die paar monate vollendet, bis zur eigentlich vorgesehenen wahl in niedersachsen.

aber wechseln … und das bei 1-stimmen-mehrheit … ohne „höchsten grund“: das ist verrat und verrat und verrat an allen idealen, die man haben hätte können.

solche menschen sind immer gefährdet.

solche menschen muss man meiden, weil sie kein rückgrat haben, sondern ihr leben nach anderen prinzipien organisieren.

von solchen menschen gibt es millionen.

ich weiß, ich weiß.

ich denke dann immer an die geschworenengerichte. beispiel USA.

da muss man nur einen geschworenen rumkriegen: klar.

bei jedem prozess mit geschworenen denkt man: an wen tritt die verteidigung von hinten herum (illegal) nun heran? wo werden bestechungsgelder fließen? wen werden sie rauskaufen, aus den geschworenen? damit keine einheit mehr gewährleistet ist, im urteil.

und das denke ich auch immer bei jeder 1-stimmen-mehrheit. in einem parlament.

das denken alle.

aber frau twesten hat sich mit ihrem schritt keinen dienst erwiesen.

man traut ihr nicht über den weg. man glaubt ja gar nicht und überhaupt nicht an die idee von moral bei ihr.

die dame ist politisch erledigt, auch wenn sie das selber noch nicht weiß und derzeit vermeintlich noch glücklich ist, weil sie schon von der CDU aufgenommen wurde.

die partei CDU dürfte für ihr eigenes tun auch nicht belohnt werden, denke ich mal.

und alle sind mit den autokonzernen verfilzt. alle parteien.

JESUS FOR PARLAMENT, das wäre doch mal eine losung …

aber die katholiken sind oft auch nur berechnend, leider, leider, leider. (und deren verbrechen alle!) … moral ist oldfashioned!

ich kenne nur einen einzigen guten menschen: die katze und den hund.

wow! hyperdialektisch! wow! ein neues klausens-zitat. wow!

ich werde übrigens den blog wechseln, wenn ich ein entsprechendes angebot bekomme. – aber das bleibt unter uns, klau|s|ens!

klausens-laptopspringer-politik-ist-auch-kaufen-10-8-2018

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens und die unsympathische agenda-2010-jubel-SPD – www.klausens.com

klau|s|ens, gestern hat man gerhard schröder applaudiert. der war zu besuch in der SPD-bundestagsfraktion.

wofür?

das müsste man rauskriegen: a) weil er nicht am irakkrieg teilnahm? b) wegen der agenda 2010?

dies agenda 2010, die macht mich so wütend. da hat die SPD sich selber kaputt mit gemacht. dafür wollen die dem schröder applaudieren? beziehungsweise: sie haben es ja.

man weiß es ja nicht. schröder will nun eine agenda 2020.

ja, das war ja nicht nur schröder. da sind auch namen wie steinbrück oder müntefering oder steinmeier zu nennen. die stecken alle da mit drin. man müsste wissen, wer es eigentlich letztlich ausgeheckt hat, wer also die uridee hatte, die arbeiter und angestellten deutschlands, die wenig verdienen, so in die pfanne zu hauen.

die SPD leidet immer noch an dieser agenda, besonders HARTZ IV natürlich. das kann man der SPD nicht verzeihen. (schau dir die derzeitigen umfragen an! eine unter-30-prozent-partei, die SPD.)

die machen ja jetzt auf „links“.

gewiss, aber sie applaudieren für schröder.

sie wollen eben alle flügel zusammenhalten.

die SPD kann man nicht zusammenhalten. besser wäre, die rechten SPD-ler wechselten in die FDP, und er große rest ist wieder sozial und nähert sich DER LINKEN an.

meinst du das wirklich?

ja, aber es ist unrealistisch. außerdem tourt mit steinbrück ja auch ein rechter SPD-ler durchs land. und alle reden dann von „notwendigen korrekturen“, halten aber immer noch an der agenda 2010 fest.

ja, ein seltsamer spaghat.

und eigentlich wollen die rechten SPD-ler, dass man sie feiert, weil die jetzige lage deutschlands ja ureigentlich diesen agendamaßnahmen zuzuschreiben sei.

die jetzige lage ist eine von minilöhnen, leiharbeit und jenen hunderttausenden (durch tricks und rausrechnungen)  „verschwundenen“ arbeitslosen: grauenvoll.

und die CDU macht da weiter.

ja, genau das: alle benutzen die „kleinen leute“, um gewählt zu werden. wenn man genau hinguckt, machen sie diese kleinen leute aber fertig.

auch die „neue“ SPD?

das ist keine „neue“ SPD. kapier das doch. wenn man schröder laut beklatscht, dann kann es nicht „neu“ sein.

über die SPD ärgere ich mich so oft.

selber schuld. (auch schön: eine politische partei sagt zu den verarmten wählern: „selber schuld!“ – „nicht alles ist gut gelaufen: selber schuld!“)

herrn müntefering kann ich da auch nicht verstehen. der findet auch alles gut. der hat es ja auch SPD-chef später vertreten. nach schröder. der gehörte von anfang an zu dem gebräu dazu.

der gehört doch auch zu desem rechten SPD-flügel. der soll wegfliegen, der rechte SPD-flügel. aber er wird es nicht tun.

dabei benimmt sich die SPD mit ihren schwenks wie ein zugvogel. die farben der FDP leuchten auf. das kapital lacht und winkt. die SPD flattert dahin.

13-3-2013-SPD

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com