Schlagwort-Archive: franziskus

klau|s|ens spricht „heilig“ – www.klausens.com

klau|s|ens, du darfst niemanden heiligsprechen!

warum denn nicht?

du bist weder papst … noch hast du sonst eine hohe funktion.

jeder darf heiligsprechen und „heilig“ sprechen, es hängt nur von dem rahmen ab.

du hast auch einen rahmen?

jeder kann sich jeden rahmen erschaffen und definieren, wen er dann heilig spricht oder heiligspricht.

so einfach ist das?

sicher! – die katholiken verletzten ja sogar ihre eigenen regeln, wenn sie den Johannes Paul II. so überaus (groß)zügig und schnellst heiligsprechen bzw. heilig sprechen bzw. „heilig“ sprechen.

und deine regeln?

ich spreche „heilig“. so sind meine regeln.

und wen?

ich spreche niemanden heilig, aktuell, derzeit habe ich einfach nur lust, das wort „heilig“ zu sprechen.

und das ist keine gotteslästerung?

nein, denn ich gehöre nicht zu diesem katholiken-christen-verein, der die idee der gotteslästerung (wie viele andere auch!) erfunden hat. außerdem: in deren logik, wenn man alles mal tief durchdenkt, dann ist jede heiligsprechung doch eigentlich eine gotteslästerung. die inflation der heiligen erst recht. dann, dass päpste päpste als heilig zu heilig sprechen, das ist doch der kern des unglaublichen. also das gotteslästerliche in permanenz!

du regst dich auf?

nein, ich genieße. jede heiligsprechung ist ein großes theater der absurditäten. das genieße ich.

aber du selber hast auch die idee von „heilig“.

im klau|s|ens-reich gibt es ein „heilig“, wann immer ich lust dazu und darauf verspüre. (du darfst auch, zweitklausens!)

und du wirst es jetzt sprechen?

ja:

AN DEN KEINEN GOTT
ZU DEM SICH
DIE MENSCHEN
IMMER WIEDER
ERHOBEN

heilig, heilig, heilig,
wahrlich ich sage euch:
heilig, heilig, heilig,
und wer mir nicht glaubt,

der vernehme ein
heilig, heilig, heilig.
denn die sprache ist mir
heilig, heilig, heilig

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau-s-ens oder KlauHEILIGsHEILIGens oder Klau+s+ens, am Samstag, 26.4.2014, in Vorbereitung der großen 27-4-2014-Heiligsprechung zu Rom, von Johannes Paul II. und Johannes XXIII.  Durch Franziskus. Wohl in Anwesenheit von Benedikt XVI., der an der Heiligsprechung zuvor in seiner Amtszeit hyperaktiv beteiligt war. Die große 4-Päpste-Sause-Sache lockt! Geschrieben gegen 11:19 Uhr bis 11:23 Uhr MESZ, Königswinter-Oberdollendorf.

klausens-k-werk-klausens-spricht-heilig-11-4-2014-und-26-4-2014-1000-pix

Werbeanzeigen

klau|s|ens bemerkt diese ewigen wie-zu-leben-man-habe-worte der kirche – www.klausens.com

klau|s|ens, der papst war in brasilien.

gewiss, er hatte wieder „botschaften“.

die leute von der kirche haben immer neue botschaften.

ständig wird gesagt, was man darf und was man nicht darf. eigentlich bei jeder predigt.

denen reicht die bibel nicht.

nein, es muss noch dieses und jenes gesagt werden, immer wieder. tue so und tue so nicht!

und immer wieder anders!

jeder legt alles so aus, wie er es gut findet.

… und übt so druck aus.

ein papst kann natürlich druck ausüben, sehr viel.

da gibt es aber den apparat, der auch immer alles auslegt und deutet und bewertet.

vergiss nicht die ganzen professoren für theologie, vergiss die nicht.

und alle verkünden kein wort gottes, sondern jeden tag erneut und erneut lebensregeln.

darum geht es: man will die menschen beeinflussen und lenken.

dazu benutzen sie den ganzen gedanklichen aufbau um die bibel und das um gottes existenz herum.

und dann legen sie los!

der eine so, der andere so.

aber es geht nicht um gott, sondern es geht um lebensregeln, bisweilen um nunancen.

diese werden dann eingehämmert und eingehämmert.

so wieder mal in brasilien.

da rief der mann die junggefolgschaft sogar zur revolution auf.

die sollen nun alle gegen das establishment rebellieren. revolutionieren. alles soll von innen und von unten neu.

wie mutig!

ja, aber auch hier geht es wieder mal um regeln, auch wenn diese nun etwas volksnaher wirken als die früheren.

du sollst so und so handeln! (millionen von enzykliken!)

gottestdienste dienen keinem gott, sondern der kern sind immer die botschaften, was man als christ zu tun und zu lassen hat.

funktionieren nicht so alle religionen?

sie sind eigentlich träger eines kodex, wie die gesellschaft zu funktionieren habe. regelanstalten.

um gott geht es denen nur am rande.

und dir?

für mich ist gott anlass zu solchen reflektionen. das ist doch auch ganz schön.

gott, welche regeln soll ich heute noch alle befolgen? (… außer im blog zu schreiben?)

klausens-kunstwerk-haus-mit-ausgangsgesicht-24-7-2013-mit-logo