Schlagwort-Archive: fußball

klau|s|ens berichtet über die scheinbar ölverschmierten mechatroniker-arme der unzähligen tattoo-fußballer – www.klausens.com

klau|s|ens, das tattoo ist die neue geißel der menschheit.

man hat es oder man hat es nicht. ersteres scheint aber mehr und mehr und mehr und mehr die welt des westens zu überrollen: „man hat es!“

man sieht es schön oder eher hässlich bei fußballspielen.

es ist gerne ein arm noch weiß, der andere ist dann voller tattoos.

wir aber sehen als zuschauer aber nur dreck und öl, es ist etwas dunkles da am arm.

und das scheint der reiz zu sein.

inwiefern?

die fußballer wollen von der welt anders gesehen werden.

wie denn?

sie möchten als arbeiter gelten, zum beispiel als automechaniker, die heute automechatroniker sind.

glaubst du?

aber ja, denn diese arme sehen immer aus, als wären sie voller dreckigem öl.

das stimmt: ich sehe immer einen sauberen und einen dreckigen arm bei solchen fußballern, die sich tätowieren ließen. und der dreckige arm sieht nur dreckig aus, mehr nicht.

mir scheint es so, dass man uns denken lassen will, der arm sei von der arbeit beschmutzt.

der arm sei ölverschmiert, wie wenn man unter die motorhaube eines alten, klapprigen gebrauchtwagens gegangen sei?

ja, denn anders kann man sich das alles nicht erklären. man erkennt nichts außer dreck und öl und schwärze auf solchen armen: es kann nicht der sinn zur kunst sein, der die fußballer zu den tätowierungen treibt.

aber immer mehr dieser arme sind so dreckig anzusehen. auch bei den fußballfrauen!

sie alle leiden darunter, dass sie verdammt viel geld mit verdammt wenig arbeit verdienen.

und nun?

nun zeigen sie dem gemeinen volk. „seht her! wir haben zumindest einen dreckigen arm! wir können uns also auch schmutzig machen! das haben wir nicht verlernt! liebes zuschauervolk, wir denken an euch! proleten, wir halten zu euch!“

so interpretierst du das?

aber ja: ich verstehe nur nicht, warum nicht endlich komplette sätze von zahnrädern und getriebeteilen auf den armen drauf sind.

das verstehe ich auch nicht. – die arbeiter von OPEL bochum (geschlossen nun) hätten sich früher so darüber gefreut. die fans von bochum auch.

klausens-collage-fussballer-am-arm-taettowierte-6-6-2015-und-14-6-2015-96-dpi-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

klau|s|ens hat für HSV und FIFA nur ein „vielleicht“ – www.klausens.com

klau|s|ens, alle reden von der FIFA und alle reden vom HSV, der heute übrigens ein erstes relegationsspiel hat.

ich weiß, ich weiß: diese welt versinkt irgendwo im schlamm.

der fußball ist schlamm.

vielleicht auch das. geldschlamm ja auch.

und nun?

da war dieses gedicht, das heute zu uns kam.

wie?

der moderator sprach von ruhe, in der vielleicht die kraft liegt. (weil der HSV doch in der so ruhigen sportschule malente ist.)

und dann?

dann kam es in uns drin zu unserem klausens-gedicht, und es gilt ja auch für die wundervolle FIFA.

eigentlich gilt ein vielleicht für alles und jeden.

sicher: aber wir haben aktuell gefallen am fußballsumpf, wenngleich dieser mit der politik ja oft einen doppelsumpf bildet, was nun auch angesichts der FIFA wieder in den medien erwähnt wird.

BEDEUTSAME VIELLEICHTERUNG

Vielleicht liegt in der Ruhe die Kraft
Vielleicht auch in der Kraft die Ehre

Vielleicht auch in der Ehre der Hass
Vielleicht auch im Hass die Sahne
Also im Vielleicht des Kuchens sein Häubchen

Vielleicht ist Vielleicht der Kern
Aller Weisheiten von Kopfbedeckungen

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, Donnerstag, 28.5.2015, Königswinter-Oberdollendorf, gegen 6:30 bis 6:35 Uhr MESZ (unter Bezug auf eine Moderation von Peter Großmann im ARD-Morgenmagazin zum HSV)

fußballsumpf? wieso endet das gedicht mit kopfbedeckungen?

klausens-kunstfoto-schale-28-5-2015-und-ball-von-hand-1000-pix-96-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens begleitet die scheinbar harmlose fußballbundesliga und dann diese schlimmsten fan-eskalationen – www.klausens.com

klau|s|ens, die tabelle sieht so harmlos aus.

ja, und so einfach: das kleine paderborn, neuling, erstmals in der bundesliga, aber schon auf platz 1. und damit: tabellenführer.

wie lieb doch alles ist. wie süß! wie putzig!

oh ja, fast kein geld und doch als verein mal ganz oben. herrlich!

diese tabelle verspricht geborgenheit.

deshalb habe ich sie auch extra abgeknipst, vom videotext. die bundesliga gibt uns wärme und geborgenheit. und liebe. herrlich!

aber da ist noch etwas.

ja, ja, sicher: da stehen in der mitte einer solchen lieben tabelle der große 1. FC KÖLN und die große BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH.

auch so harmlos, das alles.

oh ja, oh ja: da ruhen zwei vereine unter-/nebeneinander wie gute freunde in der mitte der tabelle.

dabei war die wirklichkeit so anders.

sicher: am wochenende gab es in köln die schlimmsten kampf- und laufszenen. echte fan-schlachten. im schlimmsten sinne.

man sah all die bilder in den fernsehberichten.

man sah, wie normale fußballfans und (teil)familien inmitten dieses chaos waren und um ihre gesundheit fürchteten.

es waren eigentlich schreckliche szenen.

es war sinnlose gewalt, aber das kennen wir ja. das ist ja schon immer so.

es scheint aber mehr und mehr zu eskalieren. die gesellschaft taumelt zur gewalt, wann immer es geht. (es werden ja auch menschen auf den straßen zu boden getreten, bis sie sterben.)

alles wird schlimmer? – ja, auch das würde ich bejahen, ja, ja. die polizei probiert dieses und jenes, scheint aber ziemlich machtlos.

in köln ist man ja einiges gewohnt: die bewerfen des gegners fanbusse mit steinen, die machen gefährliches pyrofeuer(werk) im stadion.

und diese aktuellen auseinandersetzungen mit MG-fans? – da werden wohl beide seiten voll aggressiv gewesen sein. da sind alle böse und brutal.

ach, würden die sich doch auf einem feld jenseits von kerpen in der restnatur treffen und dann schlammkämpfe austragen. faire schlammkämpfe, vielleicht in den riesigen gruben des braunkohletagebaus.

ja, das wär schön. die aggressiven können sich schön austoben, ohne waffen, ohne stöcke, nur mit schlamm und fäusten, wie es früher in den 50er jahren vielleicht noch war. (damals war alle besser! die 50er! ach ja! damals!)

und die familien mit kindern könnten ungestört das stadion besuchen und müssten nicht angst, angst, angst haben.

es ist wirklich unglaublich und zudem unglaublich unangenehm, was so alles um den fußball passiert.

aber die tabelle sagt es nicht.

nein, diese tabelle aus dem videotext verschleiert die nackte, brutale wahrheit eines zu-köln-wochenendes.

dann müsste man tabellen eigentlich verbieten.

in gewisser weise ja, denn sie zeigen nur einen derzeit charmanten teil der paderborn-ist-oben-wahrheit, aber sie verschleiern das brutale andere, was eine tabelle eben nicht erfasst.

dann sollten wir eigentlich eine petition in den bundestag einbringen, dass man die fußballtabellen aus obengenannten gründen verbieten sollte.

eigentlich ja: wir fordern ein fußballtabellenverbot! (vielleicht bringt das die brutalos dann auch etwas zur raison!)

du träumer. (eigentlich träumt man 90 % des lebens vom guten, aber so vieles im leben wird andauernd von schlimmsten und zudem ewig wahren auswüchsen des bösartigen und gemeinen begleitet.)

klausens-foto-fussball-bundesliga-tabelle-21-9-2014-im-videotext-1000-pix-96-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erfindet für den fußball endlich den einzig wahren umschaltspieler – www.klausens.com

klau|s|ens, jetzt reden sie wieder.

ja, vom „verschieben“.

aber auch vom „umschalten“.

das „umschaltspiel“ wird gerne gesagt, sehr gerne.

früher hörte man immer wieder vom „pressing“.

jedoch: „von den räumen“, die sich „auftun“ oder die man „eng machen“ müsse, hört man jetzt sehr gerne.

am meisten aber vom „umschaltspiel“.

ja, das umschaltspiel ist der große knüller des jahres 2014 und der WM 2014.

wer nicht „umschaltet“ … und zwar „schnell umschaltet“, gehört im jahr 2014 nicht zum fußball dazu.

tausende sportschulen hämmern es ein und ein: umschaltspiel.

auch mehmet scholl hat es bei seinem DFB-trainerlehrgang gelernt.

dabei wissen wir die noch bessere lösung!

eben! wieso „umschalten“, wenn man noch nicht den spieler dazu hat?

also: man sollte „umschalten“, aber dazu auch von vorneherein den „umschaltspieler“ aufs spielfeld bringen.

deshalb haben wir für deutschland und die ganze welt den „umschaltspieler“ erfunden.

nun wird alles gut.

die taktik stimmt!

die siege müssen demnach kommen und kommen.

bei bedarf machen wir auch noch den pressingspieler.

aber der ist ja aktuell etwas out.

nun ja, wir erschaffen das, was gerade so gebraucht wird, für den titel! wir beginnen mit dem umschaltspieler.

klausens-k-werk-fussballspieler-als umschaltspieler-20-6-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erblickt die neuen, stets gestylten schicki-fußballer – www.klausens.com

klau|s|ens, sie sehen jetzt alle gleich aus.

sie haben alle die ohren frei und auf dem kopf super gestylte haare. es ist wie eine ganz bestimmte kopfform.

so muss man nun als fußballer sein: man nähert sich dem typus „männliches model“.

nach ronaldo und beckham scheint dieser trend unaufhaltbar. narzistische männer! überkandidelt! 

früher: da waren fußballer echte arbeiter, die sich nach der schicht noch ins trikot pressten.

die kamen dann mit dem moped zum training!

da war es die ästhetik: du musst schwielen an den händen haben, junge, dann bist du auch erst ein guter fußballer.

du musst verschwitzt sein und proletarisch daherkommen, junge, dann bist du ein echter fußballer.

aber heute?

heute gehen sie scheinbar jeden tag zum friseur, tragen sich 400 deos und 300 gels auf … und posieren da und dort, gerne auch auf dem platz selbst.

zwischendrin und hernach zeigen die sich dann mit schauspielerinnen und models.

das sind dann auch ihre freundinnen, sagt man.

bisweilen denkt man, die werden zusammengeführt.

ja, das denkt man: kürzlich würde über sila sahin und ilkay gündogan berichtet: ein paar.

da hatte man auch den eindruck: die eine agentur ruft die andere an.

„wir bringen die schauspielerin und ihr den fußballer. dann lassen wir die ein paar sein.“ so vielleicht.

denn das dient dem ruhm und der wahrnehmung und der anerkennung … und so steigert es deinen marktwert.

und siehe: gündogan hat jetzt verlängert, seinen vertrag.

man denkt immer, dass alles im zusammenhang steht.

vielleicht gibt es tausende von paaren mit fußballern, die es so gar nicht gibt.

ja, das könnte gut sein: aber da die fußballer nun immer so schickimicki daherkommen …

… muss an deren arm eine person sein, die auch zu dieser (vermeintlichen!) glamourwelt (vermeintlich!) passt.

so ändern sich die zeiten. früher waren fußballer proleten.

heute gehen sie als „model“ daher, gestylt, gebohnert und poliert.

aber dass die jetzt auch noch alle dieselbe einheitsfrisur haben müssen, das geht dann doch zu weit!

ich finde auch: ein topfschnitt würde auch reichen. und dann würde auch mehr an die form des fußballes (also der „kugel“) erinnert … als derzeit.

klausens-kunstwerk-k-werk-die-neuen-fussballer-18-6-2013-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens beweint den geplanten und schon im tuend seienden abriss der alten haupttribüne zu essen (georg-melches-stadion) – www.klausens.com

klau|s|ens, man möchte weinen.

gewiss, jenseits von borussia-dortmund-götze und fc-bayern-hoeneß gibt es andere baustellen.

in essen: da wird geschichte zerstört.

nicht einmal die haupttribüne werden sie stehenlassen, da in essen. (alles andere haben sie schon weg!)

warum nur? warum wird alles plattgemacht? warum lassen sie nicht diese eine tribüne stehen? dieses baudenkmal einer eigenen zeit? diese verkörperung des uralten fußballgefühls der echten arbeiter und einiger besserverdiener?

weil die in essen keinen verstand an und um geschichte haben. den wahn nach „dem neuen“ findet man in essen immer wieder. dazu wird altes plattgemacht.

aber sie hätten doch wenigstens die haupttribüne stehenlassen können.

hätten: aber da kommt nun ein parkplatz hin.

sie haben das ganze georg-melches-stadion in essen (rot-weiß essen) an der hafenstraße abgerissen. (ich weine!)

und daneben steht das neue: „stadion essen“.

aber das dampft nicht diese geschichte.

es ist wie in aachen: da wollten sie auch das neue stadion … und denke mal an den guten alten tivoli.

und nun?

aachen steigt ab, und aachen ist finanziell platt. das hat der abschied vom tivoli und die „erneuerung“ erbracht.

schöne welt!

die schöne welt versteht nicht, wie wichtig diese bezugspunkte des alten sind.

in essen?

da erst recht nicht: wer mit offenen augen durch diese stadt fährt, der sieht, dass alles übermodernisiert wurde und wird. die stadt hat kein gesicht, die stadt hat breite, verkehrsgerechte (und deshalb unschöne) trassen, aber die stadt kann mit der geschichte nicht umgehen.

sie legen vieles sinnlos platt, aber tun dann mit der „zeche zollverein“ so, als wären sie die großen kulturbewahrer.

es ist wie, wie so oft, vieles nur lug und trug. das geld regiert. interessen, absichten, ziele, egoismen.

und das stadion?

das wird ganz (und gar) abgerissen. wir durften am 4.5.2013 zumindest noch einmal die alte haupttribüne sehen, die sie aber schon abrisstechnisch „angefressen“ hatten. das war’s.

und niemand, der es erhalten wollte, hatte erfolg?

nein, die GMS-iniative (grüße!) hat es leider nicht geschafft: http://initiative-gms.jimdo.com/

essen zerstört sich selbst!

ja, sie meinen, sie machen alles schön – aber essen ist eine neo-urbane landschaft, wo man vergeblich nach haltepunkten sucht.

da bleiben allein die guten alten arbeitersiedlungen.

ja, wenn man die nicht eines tages auch noch durchplaniert und dann aus geldkohlegründen den denkmalschutz verrät.

in essen ist alles möglich!

was für eine stadt! (du, was wurde eigentlich aus den alten bauten der stahlfirma krupp?)

klausens-fotos-collage-rot-weiss-essen-rest-georg-melches-stadion-4-5-2013-alte-haupttribuene-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens begreift klaus allofs, die welt und die managerlöhne und alles nicht mehr – www.klausens.com

klau|s|ens, der wechsel ist perfekt.

der „kicker“ schreibt, klaus allofs solle nun bei wolfsburg zwischen 3 bis 5 millionen euro verdienen. zumindest spricht man davon. bei bremen soll es die circa hälfte gewesen sein.

von 3 oder von 5? – diese welt ist irre!

aber sicher: in portugal gibt’s generalstreik, in spanien auch. zudem in griechenland, italien, belgien diese arbeitsniederlegungen. alles heute.

und dann verdient ein fußballmanager 3 bis 5 millionen euro. ich bitte! alles heute oder heutzutage.

ich danke!

ich bitte!

ich danke!

bislang haben wir uns über ackermann und obermann und co. aufgeregt. zudem über die löhne und ablösen von podolski und gomez bis hin zu martínez.

und nun?

nun regen wir uns auch über die löhne für fußballmanager auf.

diese welt gerät aus den fugen.

sozialdemokraten leben fürstlich von honoraren für reden, bisweilen bezahlt von stadtwerken, die unter sozialdemokratischer kontrolle stehen.

und dann gibt es minimallöhne, drückerlöhne, armutslöhne, zeitarbeitslöhne, gemeine löhne allerorten.

und in china verhöhnt die kommunistische partei weiterhin das volk.

es sind immer dieselben geschichten, aber neu gerührt.

die höhe der spitzenlöhne ist „neu gerührt“. das hat sich in deutschland nach und nach entwickelt, unter anderem brav nickend, wenn nicht gar freudig lächelnd begleitet von einer schröder-SPD.

du gönnst es dem allofs nicht!

ich bitte dich: schau dir doch mal die tariflöhne an! für normale menschen. für friseusen, für erzieherinnen. für sozialarbeiter, für maurer, für krankenschwestern, ja, selbst für ärztinnen im kommunalen krankenhaus.

und dann?

dann schaue mal auf 3 bis 5 millionen! ich bitte dich! alles und jedes ist aus dem lot.

was forderst du?

enteignung aller großverdiener. und jener steuersünder a la düsseldorf-mettmann sowieso. ich werde wieder kommunist!

du vergisst den kommunismus in china, den muss man doch auch abschaffen.

man müsste so vieles zur gleichen zeit abschaffen …

… und dann noch eine bessere welt bauen. das schaffen wir nicht mehr … in diesem leben.

dann möge der weltuntergang die reichen eines tages bestrafen. die gierigen. die unersättlichen.

wie findest du eigentlich den lohn für herrn winterkorn, den vorstandsboss von VW, und damit auch einer der allergrößten groß-geldgeber vom VfL wolfsburg, der nun jenen klaus allofs holt? na, wie findest du?

wie findest du den „VfL Werder Wolfsburg Bremen“? mal als idee?

mit einem etat von 2 billionen euro? mal als idee?

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com