Schlagwort-Archive: garten

klau|s|ens knipst die schlimmen und noch mehr die natur verschandelnden pflanzringe – www.klausens.com

klau|s|ens, vorgestern den schönen, alten obstbaum, heute aber diese pflanzringe in unserem blog. was soll das?

das eine war schön, das andere ist weniger schön. (also: hässlich.)

weniger schön? diese pflanzringe sind doch ein teil der massenbewegung, wie eigenheimbesitzer die dinge noch mehr verschandeln.

man könnte diese pflanzringe dafür als symbol betrachten, gewiss.

da könnten die vielleicht im westerwald eine schöne, alte obstbaumwiese noch haben, irgendwo. dann aber holen die sich pflanzringe und machen sich ihr haus vermeintlich anders dann schön.

es sind nicht nur die im westerwald, auch nicht nur die in der eifel. städter und gr0ßstädter setzen an ihre häuser auch gern diese pflanzringe.

die sind so hässlich, und so unnatürlich!

aber doch viel gesehen und viel genutzt.

gerne auch bei gefälle, damit die wiese nicht abrutscht.

gerne auch als einfassung, damit kein auto über den rasen fahren kann.

pflanzringe werden viel zu wenig besprochen und diskutiert.

ich habe noch nie eine talkshow über pflanzringe und die ästhetik des deutschen „gartens“ gesehen. (eigentlich ist der „garten“ ja oft nur noch eine ansammlung von baumaterialien. das grün steckt in den resten dazwischen.)

pflanzringe sind für mich typisch deutsch.

da müsste man mal drauf achten, ob es die in nordfrankreich oder südfrankreich weniger gibt. ich weiß es nicht. für südfrankreich würde ich aber vermuten, dass es sie weniger gibt.

die leute verbieten alles mögliche: betrügereien, verbrechen, untaten, rauchen, … aber die pflanzringe bislang noch nicht.

ich denke auch: die pflanzringe gehören dringend verboten. (das aber wäre eine einschränkung der freiheit: auch das sei zu bedenken.)

hinweg mit allen bedenken! abschaffung der pflanzringe. und eine mindeststrafe für jeden pflanzringanbieter von 1 jahr, für jeden pflanzringkäufer von 2 jahren und für jeden pflanzringhinstellenden von 3 jahren.

nur so hätte man eine chance, die welt irgendwann in 10.000 jahren mal wieder schön hinzubekommen. eine ganz kleine und theoretische restchance. (außerdem sind gar nicht alle pflanzringe rund: noch ein zusätzlicher skandal!)

ausschnitt-klausens-foto-7-4-2014-pflanzring-pflanzringe-bei-OBI

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens verzweifelt an den maschinengärtnern – www.klausens.com

klau|s|ens, das wetter ist mal schlecht und mal gut.

trotzdem: die gärtner sind überall aktiv.

wir nennen sie die maschinengärtner.

es sind mehr maschinen als gärtner.

es ist mehr laub als bläser.

das ist der laubbläser!

dann haben sie heckenscheren aus lärm und unkrautbeseitiger aus lärm.

alles maschinen, alles lärmvolle maschinen.

der gärtner und der baggerführer wachsen vom berufsbild zusammen.

sie bedienen die maschinen.

sie machen lärm.

der gärtner macht lärm in der schönheit der restnatur.

deshalb ist er für uns ein maschinengärtner.

wir fürchten die maschinengärtner.

sobald sie kommen, ist jegliches natürliche erleben der welt beendet.

… bis sie die arbeit beendet haben.

dann fürchtet man den moment, wo sie wieder da sind. maschinengärtner sind an jeder ecke.

du hast recht.

unser live-zu-lärmenden-gärtnern-gedicht vom letzten freitag lautet so:

AM BRUMM DER ZEIT

Juuhuu, der Jaul!
Oder doch ein Zisch?
Ach was, der nackte Fiep!

Ich aber wisch’
Das alles weg vom Ohr
Und voller Anmut lauschen

Wir der güldenen Natur in
Aller Herrlich-sei-doch-Krachlichkeit
Der Motorlärmens-Gärtner-Zeiteritättättättät

Tättättättättättättättättättättättättättättättättät
Bitte unbedingt weitermachen! Ja! Ja! – Danke!
Tättättättättättättättättättättättättättättättättät

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u. a. als Klau/s/ens oder KlauLÄRMsLÄRMens oder KlauMASCHINEsMASCHINEens, am Freitag, 5.7.2012, gegen 10:10 Uhr bis 10:21 Uhr MESZ.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Immer wieder Gabionen sieht KLAUSENS

klau|s|ens, die fotos, die du gestern gebloggt hast, sehe ich heute nochmals.

ja, zweitklausens: das stimmt. wir maßen uns immer wieder dinge an. aber es hat alles seinen grund.

welchen?

diese steinkästen im draht oder körbe von steimdraht oder drahtkorbsteine oder steinkorbunsdrähte sieht man jeden tag öfter und öfter. sie sind inflationär. ähnlich wie die kreisverkehre.

eines tages ist etwas da. und plötzlich haben es alle. ach so.

eben: und wir nahmen sie gestern zur illustration des todes, wegen der kühlen gräue, die in allem lag. heute nehmen wir diese bilder um auf diese dinger hinzuweisen. GABIONEN !!!! es gibt sie millionenfach.

wieder mal neues in der ewig neuen zeit des sich ewig erneuernden.
moden. eben. ich las auf einer homepage (www.hausbau-tipps.info) folgendes:

„Unter Gabionen (von ital. gabbia, Korb) versteht man befüllte Stahl- und Draht Gitterkörbe, Drahtschotter- oder Trockenmauerkörbe. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Italien ursprünglich zur Abstützung von Uferböschungen verwendet, sind die heute üblichen quader- oder würfelförmigen Gabionen spezialverzinkte Drahtgitterkörbe in allen Größen, die man anschließend mit Steinen füllt.

Gabionen bestehen aus gedrilltem Draht oder punktgeschweißten Drahtgittern mit Spezialbeschichtung aus Zink und Aluminium. Einzelne Elemente wie Boden- und Seitenteile, Deckel und Zwischenwände fügt man per Spiralverschluss aneinander und stapelt sie bis zur dreifachen Mauerstärke.“

dann wissen wir doch wieder mal bescheid.

das wollte ich sagen: alle welt redet wegen der buchmesse von e-books / ebooks. wer aber redet von gabionen?

wir!

vielleicht müsste man dazu dringend mal ein buch machen.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Gestrige Frühlingsfotos und KLAUSENS

klau|s|ens, es ist schön, dass du dich wieder dem leben zuwendest.

wie meinst du das?

gestern und vorgestern hattest du dich der literatur zugewendet oder zugewandt. (wie heißt es denn bloß?)

ist das kein leben?

doch, doch, aber doch anders!

zweitklausens, bei uns sind literatur und leben immer verknüpft.

ist das so?

ja, wusstest du das nicht?

nein, ich dachte immer, du bist mehr für das schreiben zuständig, klau|s|ens, und ich für das leben.

da hast du dich aber sehr getäuscht.

inwiefern?

… weil ich heute mit den frühlingsfotos daherkomme.

aber ich dachte, der blog(g) ist von uns beiden?! also: „klau|s|ens = zweitklausens = ein schriftsteller und blumenweltkünstler“.

nun gut – auf jeden fall habe ich die pflanze fotografiert, die auf meinem balkon steht, und die schon grüne blätter hat.

name?

weiß ich nicht mehr – du?

nein, das ist aber auch egal. mich stört etwas anderes.

was denn?

das foto ist nicht von heute.

von wann denn?

vom 1. märz.

na und?

ich finde es nicht gut, dass du mit „alten kamellen“ ankommst.

aber gestern und vorgestern schrieben wir doch über uwe timm.

sicher – aber das ist kein grund, heute gestriges zu bringen.

aber gestern haben wir uns doch schon mit dem problem „gestern = vorgestern“ befasst.

du mit deiner art, alles zu relativieren.

was hast du denn?

mich stört, dass du alte fotos bringst.

in einen hochaktuellen blog(g)? siehst du es so? alte fotos – brandaktueller blog(g)?

ja, so sehe ich es.

und die blume? die ist nicht aktuell?

ich sehe keine blume, ich sehe nur eine pflanze!

und? gibt es die nicht mehr?

doch, aber sie sieht heute anders aus als gestern bzw. am 1. märz.

zeit ist relativ!

das weiß ich!

es musste aber auch mal aufgeschrieben werden – außerdem ist es so mit dem frühling ja auch.

wie denn?

für die metereologen beginnt er am 1. märz, für den kalender aber am 20. märz.

dann gibt es keinerlei ordnung? in der ganzen welt nicht?

nein, alles ist nur gedacht und konstruiert, um dir etwas halt zu geben, zweitklausens.

dann erwarte ich in zukunft tagesaktuelle fotos.

aber ich erwarte eher gedankliche weite statt provinzieller enge.

ach! deshalb hast du deine hand auch schützend um die pflanze gehalten, als wärest du irgendwo in afrika. hauptsache: keine enge!

wenn man dich so hört, dürfte man nichts fotografieren und schon gar nichts veröffentlichen.

das stimmt – aber ich dachte dennoch, das hier ist unser blog(g).

dann solltest DU wenigstens den namen der pflanze kennen, wenn ich sie schon gnädig – als heilmittel gegen den heutigen regen und deine nervtötigkeit – in den blog(g) gesetzt habe.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com