Schlagwort-Archive: geldspiel

Zum Welttag der Poesie erfindet KLAUSENS den „Wortpupsschlauer“

klau|s|ens, zum welttag der poesie ist dir etwas neues eingefallen!

ja, es stimmt, zweitklausens. ich dachte an den „wortpupsschlauer“. also: der wortpupsschlauer. aber in allen fällen bleibt das „r“ stehen. der wortpupsschlauer, des wortpupsschlauers, dem wortpupsschlauer, den wortpupsschlauer.

also nicht wie „der beamte“ und „den beamten“, „ein beamter“ und „einen beamten“?

nein, nein, ein normales nomen – kein nomen, das wie ein adjektiv funktioniert. weißt du?

ich weiß doch alles. aber was ist die idee?

wir haben doch das leid im fernsehen. man soll immer anrufen und etwas gewinnen. eine seuche ist das. „rufen Sie jetzt an!“ eine seuche und eine volksverdummlichung.

du meinst, wenn diese dummen fragen kommen?

ja, fragen wie „wie heißt die hauptstadt von deutschland? a) berlin b) hullahulla“.

diese fragen liebe ich.

wieso?

weil ich sie immer beantworten kann.

wie klug du bist!

danke, aber ich will ja etwas gewinnen.

dann rufst du also an?

nein, dazu bin ich dann zu klug. aber in gedanken rufe ich immer an und gewinne, weil ich so klug bin, weil ich diese fragen beantworten kann.

neue frage: „wie heißt die aktuelle bundeskanzlerin? a) angela merkel b) gerhard schröder“

holla, du willst mich foppen. kanzlerin ist doch per se eine frau, also wäre a) richtig.

wie gut du doch bist!

danke, klau|s|ens, ich liebe diese spiele … aber ich rufe nie an.

das ist doch das problem!

was?

… dass du nie anrufst.

für wen?

für die ganzen sender, die doch wollen, dass du anrufst, damit sie geld verdienen.

wollen die das?

die anrufe dienen nur dem geldverdienen. du spendest den fernsehsendern dein geld. das ist die idee. du spendest nicht für in kinderheim in hullahulla, auch nicht für „brot für die welt“ – du spendest eigentlich direkt dem kapital etwas neues kapital.

ich spende kapital dem kapital?

leider ist es so, zweitklausens.

aber ich mache doch nie mit.

das ist doch das problem: es rufen zwar viele dummköpfe an, aber noch lange nicht genug.

wie ist nun deine erfindung?

du meinst den wortpupsschlauer?

ja, den meine ich. „wortpupsschlauer“ ist ein komisches wort.

wir haben doch heute den welttag der poesie!

dann ist alles bei dir poesie?

bei uns, zweitklausens. wir beide sind doch immer eine einheit. klau|s|ens und zweitklausens sind am ende eines. verstehst du? (auch die worte kommen von uns gemeinsam.)

nein – was soll jetzt das wort?

also. dahinter steckt eine idee.

welche denn?

eine geniale idee. in zukunft brauchen die menschen nicht mehr anzurufen.

nein?

nein! denn es gibt den wortpupsschlauer.

was macht der?

der ist überall in der welt.

und was macht der da?

der lauscht und notiert, was die menschen sagen oder rufen.

wie denn?

ich stelle eine frage: „was kann man essen a) banane b) ziegelsteine.“

banane!

richtig. wie klug du bist!

und nun?

nun hast du gesprochen. du hast doch „banane“ gesagt.

ja und?

nun wird bei dir auf dem konto automatisch etwas abgebucht.

für wen?

für die fernsehsender.

wie das denn?

du hast an einem gewinnspiel teilgenommen.

aber ich habe doch gar nicht angerufen.

das ist doch ab jetzt egal.

wieso?

es gibt doch den wortpupsschlauer, verstehst du? WORTPUPSSCHLAUER!

was bedeutet das?

die sender stellen nun gewinnfragen. und falls die antwort „banane“ lautet und irgendjemand auf der welt irgendwo auf der straße oder unter der dusche „banane“ sagt, dann hat er in diesem moment automatisch am gewinnspiel teilgenommen.

ohne anzurufen?

genau das! ganz einfach, oder?! genial zudem! – und dann wird von deinem konto abgebucht.

nur weil ich „banane“ sagte?

wieso nur? es war zufällig die antwort in einem gewinnspiel. und da immer noch zu wenig blöde anrufen, um zu gewinnen, wurde der wortpupsschlauer erfunden. und damit werden die einnahmen der fernsehsender vermilllionenfacht.

dann darf ich ja nie mehr „banane“ sagen.

zumindest nicht, wenn ein gewinnspiel läuft.

wie viele gewinnspiele laufen denn?

ich denke, wenn meine erfindung erst einmal richtig eingeführt ist, dann werden jeden tag millionen von gewinnspielen gleichzeitig laufen.

aber so viele worte und wörter gibt es vielleicht gar nicht.

das ist dann egal. im prinzip wird jedes wort der deutschen sprache durch irgendein gewinnspiel abgedeckt sein.

wozu führt das dann?

immer, wenn jemand irgendetwas sagt, klingelt die kasse.

wo?

bei den fernsehsendern. diese haben den den wortpupsschlauer überall im einsatz und erfassen jedes gesprochene wort auf der welt. und immer gehen sie automatisch an alle konten und buchen ab, was das zeug hält.

dann werden alle fernsehsender superreich?

gewiss … und ich als erfinder von jenem „wortpupsschlauer“ … ich auch!

wahnsinnsidee.

ich weiß: und das am welttag der poesie.

noch ein gedanke: wie lange kann das gutgehen?

wie meinst du?

wenn so viel abgebucht wird, dann ist deutschland doch nach wenigen tagen pleite. bei all den milliarden worten, die wir so sprechen.

hmm, da brauche ich dann eine neue erfindung. vielleicht den kontenvollspüler.

kontenvollspüler?

der spült automatisch die bankkonten der menschen voll.

schöne idee. aber was hat die dann mit dem welttag der poesie zu tun?

ist „kontenvollspüler“ kein schönes poetisches wort?

ich weiß nicht. zumindest „wort“ kommt in „kontenvollspüler“ nicht vor. das wird dem welttag der poesie vielleicht nicht so gut gefallen.

du spinnst doch!

holla! ich würde den „spinndocher“ beim welttag der poesie einreichen. vielleicht geben die uns dafür dann geld.

aber wir sind doch durch den wortpupsschlauer bald superreich. was brauchen wir da den „spinndocher“?

den brauchen wir doch gar nicht. das bist du doch jetzt schon!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

 

Den Sendeschluss von 9LIVE als CALL-IN-Sender am 31.5.2011 verfolgt KLAUSENS

klau|s|ens, du hast also das ende von 9LIVE als call-in-sender live verfolgt?

es war mir ein genuss. bis 24:00 uhr.

wirklich?

man muss sich diese menschen anschauen. sie hatten ja dann eine „party“ im sender, und diese haben sie LIVE übertragen. am ende hatte man also partyberichterstattung. an jenem 31.5.2011. und das war sehr aufschlussreich.

fandest du?

die haben immer gesagt, wie toll alles war, wie toll es im sender war, diese jahre, welche tolle familie der sender war, und haben auch die mitarbeiter-/innen befragt, die sonst hinter den kameras agieren.

das ist doch schön!

denkt man, aber wenn man es sieht: es war eigentlich ein großer abgefuckter haufen, der da in den weiten, leeren welten der so groß wirkenden senderräume unterging. alle standen verloren da, viele mit bierflaschen in der hand. teils angetrunken, manche schon betrunken. von party und feiern war kaum etwas zu merken, von verlorenheit und alkoholüberkonsum und zynismus umso mehr.

es hat dir nicht gefallen?

ich fand es befremdlich. es hatte etwas kaltes, etwas abweisendes, etwas verkommenes. es war wie ein schützenfest, nur ganz anders: eine eigene kultur von fernsehsendern, die sich mit fragwürdigen geschäften über wasser halten und dann die letzendlichen (formalen) niederlagen „feiern“.

fragwürdig?

würdest du CALL-IN anders bezeichnen wollen?! man müsste eigentlich noch viele schlimme adjektive drauflegen, aber man will sich nicht noch mit dem rechtssystem anlegen, wo 9LIVE diese armut an moral und sonstigem endlich, endlich eingestellt hat. (aber das nur, weil die verschärften rechtsvorschriften dann die profite gesenkt hatten, wie es scheint.)

du meinst das CALL-IN-prinzip.

genau das. und diese moderatoren und moderatorinnen wirken an jenem 31.5.2011 wie winselnde tiere, die unbedingt im fernsehen sein wollen. unbedingt … und die charakterlich so bedürftig sind, die sich an den alkohol klammern, die worte dahinsabbern, und bei denen „feiern“ nur rumstehen und rumhängen meint. mit karaoke versuchen sie hilflos, „stimmung“ herzubekommen. und immer gilt das hecheln und flehen: ICH WILL IN DIE KAMERA!

du fandest diesen abschied also ungewöhnlich?

ich fand ihn bezeichnend. was kann aus einer verrotteten kultur anders entspringen als verrottete feiern? diese dann noch LIVE zu zeigen und sich gegenseitig zu sagen, wie toll und klasse und super man war .. also da passten gesehenes bild und ton kaum zueiander.

fandest du?

man hatte fast den eindruck, es ist eine gnade, dass diese verkommene gemeinschaft nun nicht mehr jeden tag sprüche klopfen muss. nicht LIVE im fernsehen, aber auch nicht untereinander in den kulissen. diese witze dann zueinander, diese gemeinen witze über dümmliche hörer und hörerinnen. nun sind sie davon befreit! der herrgott hatte ein einsehen! ein stück von schlimmster kultur ist verschwunden, allerdings nur … um woanders dann fortgesetzt zu werden.

dann hat man diese menschen nun befreit?

nein, leider nicht, denn sie behalten ja diese innere einstellung von EGO, EGO, EGO und ABZOCKEN, ABZOCKEN, ABZOCKEN weiter. die wenigen menschen mit klon-rest-herz grüßen dann noch die mutter, aber scham haben sie dennoch keine. diese doppelmoral! unglaublich. man sollte sie von allen familienfesten ausschließen, bis dass sie buße fürs CALL-IN-machen und -mitmachen getan haben. (dazu wird es kaum kommen.)

es soll mörder geben, die weinen, wenn der goldfisch stirbt.

das ist dieses gespaltene, was uns alle als menschen auszeichnet. wir sind alle widerlich. da können wir beide, klau|s|ens und zweitklausens als halbklausens, uns leider (auch) nicht ganz von ausnehmen. wir versuchen etwas besser zu sein, aber „mensch als tier“ sind wir dennoch.

wovon können wir uns denn ausnehmen?

von diesem widerwärtigen schauspiel, welches 9LIVE zum abschied noch bot. ein stück LIVE-fernsehgeschichte, aber im schlechten. an jenem 31.5.2011.

RTL II und SUPER RTL stehen bestimmt schon schlange, um das miese bild dann auf ihren sendern fortzusetzen.

BIG BROTHER hat moderatoren/-innen für 9LIVE ausgespuckt … diese schiene des verkommenseins ist sehr eng. überhaupt: das deutsche fernsehen ist voll von verluderung. die kultur des geldes, der beleidigung, der oberflächlichkeit, der menschenverachtung wird jahr um jahr stärker und stärker. es ist ein jammer.

und du hast dir das am 31.5.2011 alles reingezogen?

es hat mir fast schon genuss bereitet – verkommen sei der mensch, auch der voyeur, der sich berauscht, wenn menschen besonders widerwärtig daherkommen. ich habe mich an den abgründen der menschen um und von 9LIVE-CALL-IN berauscht. nicht an denen der anrufenden, sondern an denen der machenden! – ach, welche welt ist das nur?! wir beide gehören irgendwie dazu, wider willen. also mit widerwillen.

du hast SERIELLOS gemacht?

gewiss, wir beide, zweitklausens: z.b. JÜRGEN MISLKI in seiner letzten sendung für 9LIVE als CALL-IN am 31.5.2011 so zwischen 20:05 und 20:08 uhr etwa, wenig später war er weg, um dann bei der „party“ noch zu erscheinen. und ganz am ende. diese (nun ex-)moderatoren/-innen-clique von 9LIVE ist eine ganz seltsame truppe. http://www.klausens.com/seriello-juergen-milski.htm

das schlechte aber bleibt. so ist das leben!

ja, auch wir bleiben! und unser offener brief: http://www.klausens.com/klausens_offener_brief_an_juergen_milski.htm

man sagt, jürgen milski alias „der jürgen“ sei durch diesen brief von uns ein ganz anderer mensch geworden.

ja, ich weiß: deshalb er hat er bis zum letzten tag LIVE auf 9LIVE gesendet. er möge eines fernen tages in einem sarg aus geldscheinen liegen.

… und wenn der dann bespuckt wird, der sarg?

… dann hat er immer noch „15 EURO SICHER“, sofern der herrgott ihn bis zum himmel durchstellt. man muss nämlich auch im tode die leitungen 17, 23, 267, 30198 „im richtigen moment“ treffen. ist doch klar!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Das Sendeende von Call-In und Jürgen Milski et al. am 31.5.2011 auf 9LIVE sieht KLAUSENS

klau|s|ens, gestern war es so weit: sendeende für alle CALL-IN-spiele und LIVE-spiele auf 9LIVE. (sie ließen gestern noch tiere mit E raten. ich kam spontan auf „trüglein“.)

musste das E bei den tieren nicht am ende sein? hast du es nicht kapiert? – also: ja, das aus für CALL-IN bei 9LIVE alias 9 LIVE. das sind die kleinen siege.

wieso denn?

haben wir nicht wie andere immer wieder beklagt, was da abgeht, was da abläuft, wie die menschen verführt und belogen werden? http://www.klausens.com/klausens_offener_brief_an_juergen_milski.htm

gewiss, aber die welt ist voll des bösen.

es gibt morde und es gibt die kleinen miesen geschäfte.

alles ist verwerflich.

der mensch ist verwerflich, also auch wir. das aber darf nicht dazu verführen, alles zu verharmlosen. ein kleiner betrug dort, ein anderer hier. holla, ist das leben schön. – so soll es nicht sein.

du fandest CALL-IN inhuman?

ja, ja, und ich finde es sollte komplett verboten werden. das CALL-IN.

aber 9LIVE hat es doch eingestellt, am 31.5.2011, also gestern.

auf anderen sendern geht es noch weiter, z.b. SPORT 1 … diese sender müssen dafür auch angegriffen und bedrängt und bezichtigt werden.

aber jetzt feiern wir das ende von 9LIVE in der alten call-in-form.

ja, das tun wir. der von uns 2008 öffentlich zum rücktritt aufgeforderte jürgen milski hat natürlich bis zum 31.5.2011 weitergemacht. bis zum bitteren ende.

er war gestern noch auf sendung?

gewiss. das sind menschen, die sich zu nichts zu schade sind. alles dient dem EGO, dem eigenen erfolg, dem gewinn, dem geld, der bereicherung. jürgen milski ist einer davon. diese menschen muss man sich merken.

wer waren denn die moderatoren?

am 27.5.2011 waren auf der homepage von 9LIVE diese menschen vermerkt:

Robin Bade
Frank Brendel
Meike Busch
Anna Heesch
Beate Igel
Tina Kaiser
Alida Kurras
Dirk Löbling
Norman Magolei
Jürgen Milski
Max Schradin
Thomas Schürmann
Sascha Sirtl
Marc Wagner

und?

man muss sich diese namen einprägen. ich denke, dass diese menschen keinen anderen platz zum moderieren mehr finden sollten, denn sie hätten stets freiwillig zurücktreten können, aber sie taten es nicht. (dennoch wird es in teilen anders kommen, fürchte ich. man wird sie wiedersehen, zumal sie alle so geil auf öffentliches auftreten sind. GEIZ IST GEIL! abzocke ist geil! betrüger sind geil! geldwegnehmer sind geil! unredliche menschen sind geil!)

milski hat insgesamt wohl 6 jahre diese sendeform auf 9LIVE betrieben.

man sprach bezogen aufs ganze (nicht auf milski) von nahezu 10 jahren, die es all das als sender schon gibt, aber wahrscheinlich wird dann TM3 als vorgängersender noch mit einberechnet. aber es waren deutlich zu viele jahre. diese geld-lock-raus-mit-dubiosen-methoden-jahre.

warum macht 9LIVE denn nun mit dem abscheulichen call-in schluss?

der grund scheinen die eingebrochenen gewinne gewesen zu sein. nachdem die vorschriften endlich, endlich etwas verschärft worden waren (Satzung der Landesmedienanstalten über Gewinnspielsendungen und Gewinnspiele -Gewinnspielsatzung- vom 12.11.2008, in Kraft getreten am 23.02.2009), lief es schlechter und schlechter. am ende musste dann der profit schreien: „ich bin nicht mehr genug da!“ – dann haben sie es gestern in der jetzigen form abgeschaltet.

toll!

das ende?

ja, dieses ende ist ein kleiner, kleiner erfolg für alle menschen, die für/um eine etwas bessere welt ringen – aber dass diese moderatoren/-innen diese sendungen überhaupt machen durften und dann dennoch als „anständige menschen“ durch die öffentlichkeit gingen. das war schon eine schlimme sache. milski durfte ja mehr- und zigfach z.b. bei herrn raab auflaufen.

ja, herr raab, das ist auch so einer, der … die welt ist voller „anständiger“ menschen, die genau das gegenteil sind. wir erinnern aktuell nur an den fall blatter und die FIFA.

deshalb nehmen andere dieses recht auch für sich in anspruch.

fast alle menschen nehmen das recht in anspruch, zu betrügen, zu lügen, abzuzocken, zu mobben, zu fälschen, usw. usf. … und sie berufen sich dann darauf, dass „es ja alle machen“.

du hasst diese menschen?

ich hasse „fast alle menschen“.

jürgen mislki?

tut mir eher leid. mein offener brief an ihn bleibt ein mahnmal aus der welt der gutmeinenden. http://www.klausens.com/klausens_offener_brief_an_juergen_milski.htm

ich hasse die gutmeinenden.

ich doch auch.

na also: dann lass uns überlegen, wen und wie wir betrügen. ich will dazugehören. ich will zu dieser welt dazugehören.

wir könnten beim kiosk anfangen: wir zahlen eine zeitung, haben aber absichtlich zwei gegriffen.

au ja: was bist du nur für ein toller mensch!

al capone soll auch seinen hund gestreichelt haben. sieh nicht alles so einseitig.

darf ich auch mal wieder an adolf und schäferhund „blondi“ erinnern. wurde nicht auch da gestreichelt?

zärtlich ist diese welt – und 9 LIVE war eher eine therapeutische einrichtung als eine instanz des abzockens. es ist alles eine frage der sichtweise.

jürgen milski wird ja als prophet angesehen.

ja: der wahren und und vollkommen abtörnenden welt. es ist die religion des „solange es mir mir mir mir mir mir mir mir besser geht, …“

das wäre ein schöner stampfschlager für ihn! MIR, MIR, MIR, MIR, MIR, MIR, MIR!

soll ich jetzt für ihn texte schreiben?

mach es doch! moral ist von gestern! und wer will schon von gestern sein?!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Klausens Offener Brief an Jürgen Milski

„Für Jürgen Milski – bitte weiterleiten –

OFFENER BRIEF

Von: Klausens = Klau|s|ens

An: info@beverly.de
Cc: blm@blm.de
Datum: 11.02.08 12:41:15 Uhr

Sehr geehrter Herr Milski,

ich schreibe diesen OFFENEN BRIEF an Sie, weil ich Sie einerseits sympathisch finde und andererseits doch überaus erschüttert bin.

Sie treten hier und dort auf und geben sich als der nette Kerl, der Mensch von Nebenan, der Junge mit Herz. In der Sendung BIG BROTHER achten Sie als (Außen-)Moderator immer darauf, für jedes Tränchen hier oder da auch einen Trost zu vergeben, und sei es nur durch eine kurze Umarmung.

Man denkt: „Der Jürgen“ ist ein ganz netter Mensch.

Dieses ist aber nur die eine Seite der Medaille. Und zwar die Seite, die Sie gerne darstellen wollen.

Zugleich aber, und das ist das Schlimme an allem, täuschen Sie aktiv und offensiv Millionen von Menschen, die Ihre Sendungen zum „Gewinnen“ unter ganz falschen Gewinnhoffnungsvoraussetzungen ansehen. (Als Beispiel ein Auszug der von Ihnen moderierten Sendungen – OHNE BIG BROTHER – in der Woche 11.2.2008 bis 17.2.2008, von Ihnen selber veröffentlicht, auf Ihrer Homepage, unter „Tourdaten“.)

13.02. Mittwoch Moderation bei 12:30 – 15:00 Uhr: Bei uns
13.02. Mittwoch Moderation bei 23:00 – 02:00 Uhr: Call Big Brother
14.02. Donnerstag Moderation bei 12:30 – 15:00 Uhr: Bei uns
15.02. Freitag Moderation bei 23:00 – 02:00 Uhr: Call Big Brother
16.02. Samstag Moderation bei 18:30 – 21:30 Uhr: Der unfassbare Gewinn
16.02. Samstag Moderation bei 23:00 – 02:00 Uhr: Alles auf Rot
17.02. Sonntag Moderation bei 18:30 – 21:30 Uhr: Der unfassbare Gewinn
17.02. Sonntag Moderation bei 23:00 – 02:00 Uhr: Alles auf Rot.

Das sind immerhin 8 Sendungen von einigen Stunden Gesamtlänge. In diesen Sendungen geht es überaus seltsam zu.

Die Menschen werden aufgerufen anzurufen (immer wieder: anzurufen) … und bezahlen für jeden Anruf Geld. Auf Dauer natürlich sehr viel Geld. Dieses Verfahren des zum-Anrufen-Animierens geht bisweilen über Stunden so. Oft wird Druck ausgeübt: durch eingeblendete Digital-Uhren, durch eine laute und hektische Stimme, durch Geräusche, durch diesen Buzzer und anderes – Aber wer gewinnt? Und wann? Und wie oft? Und nach welcher „Logik“?

Man weiß, wie der Sender 9LIVE hier Menschen im schlechten Sinne „verführt“.

Und man weiß auch, dass es nichts mit „Gerechtigkeit“ zu tun hat, sondern dass hier ein Redakteur oder Aufnahmeleiter oder Regisseur oder Wer-auch-immer irgendwann nach Gutdünken entscheidet, wann überhaupt ein Anrufer in die Leitung kommt. Der scheinbare Zufall des Glücks ist eine verzögerte Willkür eines Mannes, der immer das „eingehende Geld“ im Auge hat, welches sich durch die Anrufe selber für den Sender generiert.

Die Zuschauer aber denken tatsächlich, sie bräuchten nur Glück zu haben. Und dieses „Glück“ würde zumindest gerecht vergeben.

Dieses Call-In-System ist meiner Meinung nach im höchsten Maße verwerflich.

Noch verwerflicher aber ist, dass Sie aktiv an diesem Unterfangen mitwirken, Herr Milski, und keinerlei Scham zu kennen scheinen. Der „liebe Jürgen“ ist wissentlich und wollentlich daran beteiligt, den Menschen Geld aus den Taschen zu ziehen.

Ich möchte an dieser Stelle nur an EINEN kritischen Beitrag erinnern, der dieses Tun von 9LIVE und anderen Sendern aufgreift. Ein Beitrag der Sendung PLUSMINUS vom Mai 2007. Darin berichteten zwei ehemalige Mitarbeiter von 9LIVE.

Nach den Vorgaben soll der „Hot Button“ bei Call-In-Gewinnspielen auf dem Zufallsprinzip basieren. Aber: Ausschlaggebend für den Zuschlag des „Hot Buttons“ sei auch die Anzahl der Anrufer, aus denen sich der Sender finanziert, sagten die ehemaligen 9Live-Mitarbeiter dem ARD-Magazin „Plusminus“. (Sehen Sie auch diesen ARD-Textbeitrag zum Thema:
http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_dyn~uid,b5qb6ljo2gso2ooj~cm.asp)

An dieser Stelle ist nicht der Platz, die ganzen Vorgänge im Einzelnen aufzuführen. (Sie werden diese ja kennen!)

Es erschließt sich aber sehr schnell jedem wachem Beobachter der Sendungen, dass hier nicht alles human und anständig zugehen kann. Hinweise auf „Treffen Sie die freie Leitung“ bzw. „Treffen Sie die freie Leitung im richtigen Moment“ – wobei niemand die „freien Leitungen“ noch das „Treffen“ am Bildschirm sehen kann – sprechen für sich und sind per se alles andere als vertrauenswürdig – zumal wenn kein offiziell bestellter Notar im Studio zu sehen ist, der hier mit seinem Namen und seinem Amtstitel dafür birgt, dass alles rechtens und sauber und 100% anständig ist.

Dass dieses Tun von der „Bayerische Landeszentrale für neue Medien“ immer noch geduldet wird, ist ein extra Kapitel der traurigen Angelegenheit.

Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Heinrich-Lübke-Str. 27
81737 München
Telefon: 089/6 38 08 – 0
Fax: 089/6 38 08 – 340
E-Mail: blm@blm.de

Hier sehe ich auch einen großen Unterschied zum LOTTO, beispielsweise, weil dort die Gewinne klar und logisch in Abhängigkeit von eingezahlter Summe und Trefferquote ausgeschüttet werden. LOTTO ist im Prinzip von Einzahlen und Ausschütten noch durchschaubar. Die Ziehung der Lottozahlen stellt reales Geschehen dar, notariell dauerhaft und sehr akribisch geprüft, mit real kontrollierbaren Konsequenzen. Sofern man die richtigen Zahlen getippt hat, bekommt man auch mit Sicherheit den Gewinn.

Die Geld-Gewinnsendungen von 9LIVE (und anderen Sendern dieser CALL-IN-TV-Hausse) funktionieren aber so nicht.

Mein Brief appelliert an Ihre Moral und an Ihr Gefühl von Scham, Herr Milski.

Wie können Sie ernsthaft solche Sendungen moderieren und dadurch auch mitverantworten, und zugleich in der Öffentlichkeit den „Guten Menschen von Köln“ spielen wollen?

Das geht doch nicht!

Kommen Sie zurück in die Zone wahrer Menschlichkeit! Lassen Sie die Call-In-Sendungen bei 9LIVE einfach sein. Setzen Sie sich vielmehr aktiv für die Verhinderung solcher Sendungen ein!

Konzentrieren Sie sich fortan auf Ihre Karriere des Singens und der Moderation. Bleiben Sie dabei immer anständig!

Verdienen Sie Ihr Geld nur, wo die Menschen nicht mit Absicht getäuscht und wissentlich um ihr Glück betrogen werden. Verdienen Sie nur da Geld, wo Sie ein reines Gewissen haben und haben können!

Ihr Herz und Ihre Seele und viele, viele Menschen werden es Ihnen danken!

Herzlich: Klausens = Klau|s|ens, Armer Weltkünstler der reichsten Täuschung

Copyright: Königswinter-Oberdollendorf 11.2.2008, Montag:
Klau|s|ens in allen Schreibwaisen und -weisen, u.a. als Klau§s$ens oder
Klau$s$ens oder Klau€s€ens (© Klau|s|ensĦķΩ7 – Klau’s’ens=Klau(s)ens=Klausens=Klau|s|ens)“

(siehe den brief auch hier: http://www.klausens.com/klausens_offener_brief_an_juergen_milski.htm)