Schlagwort-Archive: geschlossen

klau|s|ens hasst die manischen dauerfensteröffner des winters – www.klausens.com

klau|s|ens, die menschen sind seltsam, gerne auch seltsam böse und seltsam egoistisch.

ach ja, in diesen tagen … in diesen kalten tagen.

dann reißen sie die fenster auf, wenn sie das haus verlassen. weil sie frischluft brauchen.

sie gehen durch das treppenhaus, ergreifen jedes fenster am riegel oder griff, welchen sie kriegen … und dann reißen sie es auf, das fenster … oder sie stellen es auf kipp.

danach verlassen sie fröhlich pfeifend das haus. (fenster offen lassend.)

und sie arbeiten und arbeiten, aber sie selber sind aus dem haus hier ja schön weg.

das haus aber ist nicht weg.

auch die offenen fenster sind nicht weg.

nun kühlt das haus aus: stein um stein.

es wird kalt und bitterkalt im haus.

zugleich laufen die heizungen auf hohen touren.

aber das haus kühlt dennoch aus und die heizungen laufen noch mehr und noch schneller.

aber alle energie ist verpufft. sinnlos verpufft. (die ökologie schreit!)

die fensteraufreißer sind derweil außer haus.

die fensteraufreißer fühlen sich ganz toll: frische luft.

denn frische luft muss sein.

sie wählen vielleicht GRÜN, also DIE GRÜNEN / BÜNDNIS 90.

denn frischluftfanatiker und GRÜN … das gehört zusammen.

dabei verplempern sie tausende von kilo-joule-oder-sonstwas-einheiten an energie.

sinnlos.

denn ein ausgekühltes haus braucht noch mehr heizenergie, um es auf eine geeignete temperatur zu bringen.

das aber ist diesen menschen ganz egal.

hauptsache, frischluft. tag für tag. stundenlang.

und so frieren diejenigen, die im haus zurückgeblieben sind … es sei denn, sie eilen zu den fenstern, sofern diese zugänglich sind, und schließen sie wieder.

denn die klugen menschen wissen: lüften muss sein, ja, ja, aber im winter macht man es kurz und heftig.

das nennt man dann stoßlüften.

aber davon haben die manischen fensteraufreißer noch nie gehört.

doch, haben sie: aber sie wollen pfeifend zur arbeit fahren, mit dem herrlichen bewusstsein: jetzt stehen schön die fenster auf. im ganzen haus.

jetzt wird es schön kalt, im ganzen haus.

alles wird frisch und gut.

und ich sitze warm an meinem schreibtisch auf der arbeit, denken sie.

so böse können die menschen sein.

man sperre diese (menschen) bitte auch mal ein! (nicht nur die fenster auf!)

klausens-collage-26-1-2015-geoeffnetes kunststofffenster fenster

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

klau|s|ens ist mehr als wütend über den Kölner Stadt-Anzeiger und das ende der blogplattform von „Stadtmenschen“ – www.klausens.com

klau|s|ens, man stellt mal wieder etwas ab.

wieder ist es eine plattform, auf der (angeblich) „das volk“ frei und herrlich schreiben durfte (gedurft hatte) und sollte (gesollt hatte), hier beim KÖLNER STADT-ANZEIGER. – „Stadtmenschen“ hieß es, so war es, so wurde es abgeschaltet. aus „Stadtmenschen“, dem angeblichen blogportal der leser und leserinnen, wurden „Nicht-mehr-Menschen“.

wieder mal, wieder mal: was denken die sich? wofür halten die sich?

die holen sich menschen, die locken menschen, benutzen die, um ihre zeitung und die website zu pushen … und dann werfen die die menschen einfach wieder weg. – 24.9.2014 war die ganze herrlichkeit vorbei, seit dann durfte man nichts mehr posten dort.

so also ist der KÖLNER STADT-ANZEIGER.

so waren schon andere, aber beim KÖLNER STADT-ANZEIGER sind jetzt auch die beiträge nur noch über PASTE und COPY als STRING F und STRING V zu retten, mühsamst … beitrag für beitrag. (ein schlechter scherz! nein, eine gezielte bosartigkeit!)

wie gemein!

ja, diese zeitung ist – so lernt man aus solchen taten – besonders böse! und wenn man seine beiträge (vor dem löschen) zusammensuchen will, für dieses blöde PASTE und COPY … dann tauchen auch nur 12 nach der „suche“ auf! lächerlich! 12 findet man nur: alles böse und lächerlich!

wir hassen diese medien.

dieser ganze stil ist total inhuman. man kann es nicht oft genug sagen. inhuuuuuuuuuuuuuuuuumaaaaaaaaaaaaaaaaaaan!!!

warum tut der KÖLNER STADT-ANZEIGER das?

ist doch klar: man ist gescheitert. es schrieben zu wenige bwz. es wurden immer weniger.

woher kommt das?

die meinen u. a. wegen des erfolges der sozialen medien. >>Zum anderen muss man sicherlich auch einsehen, dass die grundlegende Idee von Stadtmenschen, mit den Möglichkeiten des Web 2.0 zu spielen und eine Community aufzubauen, die auf Köln und die Region bezogene, aber auch darüberhinausgehende Inhalte erstellt, von der allgemeinen Entwicklung im Bereich Social Media überrollt wurde.<< das schrieb michael krechting vom KStA in einem offenen schreiben an die massen. steht derzeit noch im internet.

und du?

ich meine, dass die stadtmenschen-plattform immer schon extrem bieder und piefig war. das schlimmste und schändlichste war diese vorzensur, die den ganzen geist von dem KÖLNER STADT-ANZEIGER zeigt: die beiträge mussten erst „freigegeben“ werden, aber man bekam auch keine information, dass und wann der beitrag freigegeben war.

wie kleingeistig!

ich denke, wer sich ernsthaft in die welt der neuen medien begeben will, der kann das nicht handhaben wie die leserbriefkiste von tante helma. 

wie recht du hast! wie recht!

der KÖLNER STADT-ANZEIGER hat sich für mich total disqualifiziert, erneut mal wieder. das haus um die von DuMont und Schauberg und Kleingeist ist alles andere als „modern“ und „weltbewegt“, was immer die auch an medien und medienbetrieben kaufen und verkaufen, als mediengigant.

ich finde es so schlimm, dass die beiträge nicht im netz gelassen werden, dass alles gelöscht wird, wie demokratisch ist das denn? … dass man diese beiträge einzeln (!!!) mit copy und paste sich kopieren soll. was denken die sich? für welche demokratie arbeiten die? welche welt soll das sein, die der KÖLNER STADT-ANZEIGER uns vorlebt?

diese zeitung und der konzern, der diese zeitung betreibt, und alle entscheider, die diesen blog eröffnet und dann geschlossen haben, sind sowohl für die art der betreibung des blogs als auch für die art der schließung dreifach und zehnfach zu verachten.

wir haben doch so eine homepage-site, wo wir alle solche schließungen sammeln und kurz dokumentieren.

stimmt: http://www.klausens.com/einige-erinnerungen-an-geschlossene-plattformen-im-internet.htm

da setzen wir das auch alles rein. auch den brief namens >>In eigener Sache
Vermischtes |  21.09.2014 | 17.05 | Michael Krechting<<

ja, denn die löschen ja alles, beim KStA, so wie die blogeinträge  bald komplett löschen. >>Ab dem 30. November 2014 wird ksta.stadtmenschen.de dann gar nicht mehr öffentlich über das Internet erreichbar sein. Die Internetadresse wird ab diesem Zeitpunkt Ende November auf http://www.ksta.de umleiten.<< die menschen werden bei denen nur benutzt. widerlich!

gestern wurde im ZDF mal wieder über die so überaus unständige massentierzucht berichtet: das fand ich (wie stets) ganz schlimm. … aber über die verantwortlichen des KStA kann ich mich auch verdammt viel schon aufregen.

ich hasse diese welt und alle ihre menschen. (freiheit für alle hühner und schweine, UND: böse menschen sollten selber mal in massen gezüchtet werden und dann gezwungen werden, erst den KStA zu lesen und später dann für diese zeitung zu arbeiten. zum schluss werden sie, diese zuchtmenschen, gelöscht … oder mit PASTE und COPY abgelegt.)

klausens-hardcopy-und-klausens-kommentar-stadtmenschen-site-KStA-22-10-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Über die Schadenfreude der Armut angesichts der wegen Asche gestrandeten Flugpassagiere schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, überall hängen die passagiere fest.

ja, es ist schön.

was ist daran schön?

es ist die stunde des triumphes der armen.

wieso das denn?

diese bleiben immer hier und gucken in die luft.

und die anderen?

die anderen fliegen: heute mallorca, morgen teneriffa, übermorgen thailand. sie sind da und dort. immer unterwegs.

und die die armen?

die armen sind immer nur da. immer zu hause. immer am boden. nie in der luft.

und nun?

nun dürfen sie sich freuen, arm zu sein.

weshalb?

denn nun sind sie arm, aber nicht gestrandet.

sie sind ja auch gar nicht geflogen.

eben: das war ihr glück.

das glück der armen?

ja, sie sitzen zuhause und schauen im fernseher, wie hilflose menschen in tokyo oder new york oder mailand nicht nach (europa-)hause fliegen können. die armen essen dabei chips und trinken ein bier. und sie schauen gebannt und fröhlich auf den fernseher.

dann ist die vulkanasche für die armen da?

in diesem falle ja.

aber sie macht auch menschen arm.

ja?

die blumenmenschen aus kenia, denen verschimmelt die ware.

das tut mir leid.

aber die armen tun dir nicht leid?

doch, doch, die tun mir auch alle leid.

wieso eigentlich?

weil sie nie fliegen dürfen. jetzt aber ist die stunde ihres triumphes.

und du?

ich?

ja, du!

was ist denn mit mir?

bist du arm?

ich bin doch reich an einfällen. bei mir ist es egal, ob ich wegen zu viel geld immerzu fliege oder wegen zu wenig geld immerzu in den fernseher schaue, wie andere passagiere überall gestrandet sind.

so siehst du die welt?

ja, ich habe eine orangeblaugrünrotschwarze brille. immer schon gehabt.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Blog von KLAUSENS immer noch wegen Vulkanasche geschlossen

klau|s|ens blog immer noch wegen vulkanasche geschlossen!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

KLAUSENS Blog wegen Vulkanasche geschlossen

klau|s|ens blog wegen vulkanasche geschlossen!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com