Schlagwort-Archive: gesetz

klau|s|ens beobachtet das widerwärtige und durchschaubare populistische hochpeitschen allerorts – www.klausens.com

klau|s|ens, so trümmert man alles kaputt.

gewiss, und vor wahlen und abstimmungen wird gern eins draufgesetzt. absichtlich, alles absichtlich. alles mit kalkül.

kurios ist die kombi niederlande / türkei.

beide seiten machen dampf … für die urnen in ihrem lande. und da hat der niederländer-ministerpräsident mal so richtig gegen die türkei durchgegriffen, weil es ihm gegen wilders nützt.

zugleich nützt es der AKP-türkei, die sich auch glücklich die hände reibt. denn so kann man den nationalstolz anfeuern und sich selbst als pfleger des nationalstolzes in die april-abstimmung zur autokratie bringen.

nun wird beleidigt und ausgeteilt, um so die menschen allerorts hochzupeitschen.

es wird hass und abscheu gesät, die straßen werden zu dampf.

und schon laufen die horden da und dort, es gibt auseinandersetzungen um konsulate: man kann das fast schon am computer steuern.

es geht nicht um dialog, es geht nicht um wahrheit: es geht um provokation.

man erinnert sich an willy-brandt-heiner-geißler-streitereien: „der schlimmste hetzer seit goebbels“, oder wie hieß es noch?

und heute ist geißler für die ärmsten in afrika … ein mann der nachsicht.

du meinst, man müsse alles nicht so ernstnehmen?

oh doch: denn jedes wilde rumhetzen spaltet das volk. und wenn ich hetze und dann wieder hetze und dann noch mal hetze, dann habe ich das volk gespalten und gespalten und gespalten. diese spalten bekomme ich gar nicht mehr zu.

ich kann auch „die völker“ spalten.

genau das: türken versus niederländer, türken versus deutsche … und schon ist es ja auch: muslime versus christen. da werden fronten wie bulldozer aufgefahren, alles gewollt.

alles wird von bösartigsten menschen mit bösartigstem kalkül benutzt und ausgenutzt.

jemand wie herr wilders betreibt diese dinge schon jahre.

und unser mann in der türkei scheint vom schaf zum ewigen wolf mutiert: es gruselt und graust.

ganz europa wird sinnlos zerrissen, sinnlos wird „das übel“ ausgebreitet … und die völker sollen sich in den ländern … und von land zu land … wieder neu bekriegen. wie hirnlos! und doch so absichtsvoll!

man möchte fast irgendwelchen astrologen glauben, weil es ja wie eine welle scheint, die über uns alle schwappt: in diesen monaten.

wie kann man dieses europa nur wieder auseinanderteilen wollen? wie sollen die niederlande ernsthaft ohne europa weitermachen wollen? (und das nach dem II. weltkrieg: da müsste doch jeder seine lektion gelernt haben!)

vernünftige worte werden kaum gehört.

nein, im gegenteil: mahnende menschen werden gerne bedroht. es ist unglaublich, wie schnell sich dinge verändern können. verrohung überall.

die hetzer sind die schlimmsten von allen.

und man nehme besonders die hetzer, die zugleich macht haben und noch mehr macht bekommen (wollen).

wie weiß man eigentlich, dass ein endergebnis aus der türkei stimmt? wird man den zahlen der abstimmung im april trauen können? würden sie von 51,9 % sprechen: pro autokratie, könnte man die zahlen überhaupt glauben?

wer soll das beantworten: man traut doch niemandem mehr!

sollen wir mal wieder von chaplin „der große diktator“ schauen? nur zur ablenkung?

1000-pix-96-dpi-klausens-foto-der-tuerkische-aussenminister-spricht-7-3-2017-

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens entdeckt change.org zeitgleich für freiheit und für bespitzelung – welche welt sei das? – www.klausens.com

klau|s|ens, muss man die dinge noch ausführen?

du meinst: freiheit ja und nein in einem?

die welt ist mit doppelmoral so hoch angefüllt, dass kein weltstaudamm dazu ausreichen würde, diese doppelmorallitermengen aufzunehmen.

du meinst die USA: clinton soll wegen nutzung privater mailaccounts für staatsdinge in den knast, aber nun bei vize pence ist alles anders. derselbe trump, der clinton vor sich hertrieb und in den knast haben wollte, spricht nun bei seinem eigenen vize pence von „hexenjagd“.

links wie recht gibt es tonnen von doppelmoral – die dinge werden immer nur instrumentalisiert, weil sie nützen. eigentlich gibt es gar keine moral, sondern nur den wunsch, leute abzuservieren, um selber die macht zu haben, zu halten und zu bekommen.

change.org: du unterschreibst für die freiheit von deniz yücel bei change.org, und dann kommt der hinweis, dass dich die cookies von change.org beim surfen begleiten.

eben: freiheit und unfreiheit, in einem moment trittst du für beides zugleich ein.

so kann es doch nicht gehen!

die auf unfreiheit getrimmte türkei will die freiheit der bundesrepublik nutzen, um werbung für die noch „tollere“ unfreiheit in der türkei ab april 2017 ff. zu machen.

so kann es doch nicht gehen!

zugleich sind wir stolz auf die redefreiheit und müssten diese den türken auch zugestehen.

aber doch nicht, wenn die unsere verfassung abschaffen wollen!

stimmt: es gibt doch da einen artikel 18.

>>Art. 18
Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.<<

na also, da sind wir fein raus. (hat denn auch ein türke ohne deutschen pass wie es die minister der türkei und der präsident ja wären, eigentlich auch diese grundrechte, von denen das deutsche grundgesetz spricht?)

mich interessiert aktuell mehr, wie change.org a) für die freiheit eintritt, durch petitionen, die man da unterschreiben darf und b) diese freiheit mit füßen tritt, weil sie benutzer der website change.org via cookies bespitzelt. ( …“um Ihnen möglichst viele interessante Inhalte anzuzeigen“ …)

diese schönfärberische formulierung dann auch noch!

klausens-entdeckt-change-org-gleichzeitig-fuer-freiheit-und-zugleich-auch-fuer-bespitzelung-seltsam-04-03-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens macht der türkei und dem freistaat bayern weitere vorschläge für „gesetzmäßige“ schnellverhaftungen und freiheitsberaubungen aller art – www.klausens.com

klau|s|ens, die türkei ist ja sowieso ganz raus, aus der idee des rechtsstaates, so scheint es.

5 jahre untersuchungshaft sind in der türkei möglich, so las ich. ohne prozess also! – also bitte! also danke!

aber diese gefährdersache in deutschland, das ist auch so ein anti-rechtsstaatsding.

bisher scheint man je nach bundesland und polizeigesetz bis zu 2 wochen präventiv leute festnehmen dürfen. bei gefahrenlage. man müsste sich die formulierungen nochmals genau angucken.

diese „gefährder“-sache in deutschland ist mir ein unding.

und bayern scheint jetzt diese präventivverhaftung auf bis zu 1 jahr noch ausdehnen zu wollen.

einfach so? ein jahr? wegggeschlossen? ohne prozess? ohne alles? nur weil man jemand als „gefährder“ einstuft?

so habe ich das verstanden. bayern prescht nun weit vor.

dann will der freistaat bayern jetzt der türkei hinterherhecheln?

man muss das schlimmste fürchten: der rechtstaat ist ein auslaufender bergiff. überall wird gesägt und gemacht.

in der türkei … nun ja … da haben wir ja einiges erleben müssen, aber auch in bayern?

ich denke, die wollen nun allesamt immerzu und nur noch festnehmen, festnehmen, festnehmen.

und dann wollen die gesetze, die alles schön möglich machen. pseudorechtsstaatlichkeit.

deshalb schlagen wir der türkei und dem „frei“staat bayern nun neue gesetzessachen vor.

eben: man könnte sagen, dass jemand „dusselig“ ist.

und dann?

bei dusseligkeit kann man jemand 4 jahre wegsperren, ohne prozess. so mein vorschlag.

oh ja: das wäre schön. (sind nicht alle menschen mal dusselig?!)

man könnte auch sagen, dass jemand „lahmarschig“ ist.

und dann?

bei „lahmarschigkeit“ kann man bis zu 8 jahren eingesperrt werden, ohne prozess.

herrliche zeiten brechen so an, herrliche zeiten!

man könnte auch behaupten, dass jemand „wiegelt“.

aufwiegelt?

nein, nein, das wäre zu konkret. „wiegeln“ ist viel besser, weil viel vager.

und dann bekommt man knast?

sicher, aber ohne prozess! fürs wiegeln sollte man in der türkei und in bayern direkt bis zu 20 jahre weggesperrt werden können. präventiv.

ja, danke, das sind alles gute vorschläge.

auch fürs „vorschlagen“ sollte man menschen präventiv verhaften lassen können: ich denke, dass fürs vorschlagen so 9 jahre ohne prozess drin sein müssten.

bloggen könnte dann auch geahndet werden.

ja, ein blogger sollte mindestens bis zu 5 jahre präventiv weggesperrt werden können.

wie ist es mit „essen“?

au ja, „essen“ kann einen staat aus den angeln heben und bringen: 3 jahre präventives wegsperren für jede form von essen. okay! (aber nur wenn man zugreifen will. ansonsten schaut der staat weg.)

und „falsches weißwurstessen“?

das brächte 7 jahre ohne prozess, aber nur in bayern.

und in der türkei?

da würde weißwurstessen als „reklame für einen christlichen und demnach nichtmuslimischen freistaat“ gewertet, da würden es dann 15 jahre ohne prozess.

bayern und türken, vereinigt euch!

halt: der aufruf zum vereinigen kann 10 jahre präventivhaft erbringen, ohne prozess.

und „sich liebhaben“?

das wäre das allerschlimmste vergehen. „sich liebhaben“ muss äußerst hart bestraft werden. sich küssende menschen müssen mindestens 30 jahre präventiv festgenommen werden, wie immer ohne jeden prozess. – in der türkei wie in bayern.

vom „nachdenken“ fange ich lieber gar nicht erst an.

klausens-bearbeitung-freedeniz-1-3-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Von verbotenen Äußerungen zum Thema Völkermord in Frankreich hört KLAUSENS

klau|s|ens, dieses gesetz in frankreich.

das geht ja schon seit 2006: sie machten letztendlich ein gesetz, das die öffentliche Preisung, Leugnung oder grobe Banalisierung von Genoziden, Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder Kriegsverbrechen“ von anerkannten genoziden bestrafen soll. und nun ist alles fertig.

auch der senat hat zugestimmt.

was fehlt: sarkozy muss noch abschließend unterzeichnen. dann erst hat es rechtskraft.

aber du hast bedenken.

ich denke: alles, was man anfängt, um den menschlichen geist zu beschneiden, hat seine großen tücken.

aber die wahrheit!

wer viel weiß, weiß, dass es keine „wahrheit“ gibt, sondern nur wahrheiten. oder es gibt fakten. aber nie EINE wahrheit.

willst du genozide und völkermorde verteidigen?

oh nein! oh nein! ich verabscheue alle untaten des menschen!

dann lass es doch! lass deine einwände!

es ist immer die kernfrage: wie viel verbote soll es geben, was aber soll erlaubt sein?

darüber denkst du nach?

darüber denkt man immer nach. wenn ich nicht sagen darf, dass es keinen gott gibt, weil ich dafür 10 jahre in den kerker muss/müsste, dann ist das eine seltsame idee von wahrheit. so was hatten wir ja schon. (in manchen ländern gibt es das heute noch.)

die wahrheit haben immer die, die herrschen.

genau das ist der haken bei allem. ich denke, dass es einen grausamen völkermord an den armeniern gegeben hat. aber werde ich diese (erforschte) und wohl sichere wahrheit durchsetzen und in den köpfen als anerkannt umsetzen können, wenn ich behaupte, dass alle anderen sichtweisen falsch … und deshalb verboten … und deshalb zu bestrafen sind?

aber hier geht es um völkermord, um einen genozid.

ich weiß, was du meinst. aber es gibt auch massenmorde an tieren, tag für tag. sollte man da nicht auch sagen: wer leugnet, dass massenhaft tiere abgeschlachtet werden, in großen fabriken, der wird bestraft?

das könnte man auch sagen.

soll es dafür auch ein gesetz geben?

warum nicht?

dann wirst du aber immer weiter und immer weiter gehen. wer leugnet, dass ungesunde lebensmittel in den handel gelangen, der … das ist ja das, was ich fürchte. wenn du einmal anfängst, das denken und das laut geäußerte denken zu bestrafen, dann ist nicht gewiss, was das resultat sein wird. du musst weiter und weiter gehen. mehr und mehr verbieten.

ach, darum geht es dir.

mir geht es um die ewige frage nach den grenzen der demokratie. jede grenze, die ich ziehe, ist zugleich eine gefährdung der demokratie.

wieso?

diese hofft doch, dass sich durch die vielfalt der meinungen alles ein- und auspendelt.

und wenn dann das internet mit rechten filme und parolen geplastert ist?

kann man ein internet „pflastern“? ich bitte dich!

jetzt verbietet du mir schon meine falsche sprache.

da haben wir das problem im kleinen: ich kann alles und jedes beschnüffeln, missachten und verbieten. dann brauche ich eine polizei dafür. dann werden alle menschen überwacht. die richtige grenze zu finden, das ist das problem. (ganz ohne grenzen wird es nur im paradies der guten menschen gehen. aber das haben wir nicht. wir werden es nie haben.)

und völkermord? ist das nichts besonders verwerfliches?

doch, aber ich zweifele, ob man auf dauer verbieten kann, wenn die menschen über die wahrheit ganz anders denken wollen, als diese faktisch ist. oder fast 100 % faktisch gesichert ist. (die menschen denken ja auch von 9/11, was sie wollen. oder von der ermordung von osama bin laden oder eines vermeintlichen osama bin laden.) soll alles das bestraft  werden? von einer meinungspolizei? von gedankenwächtern?

wie dann?

wir können schizophrenen nicht verbieten, schizophren zu sein. wir können also die ganze vielfalt der menschlichen absurditäten und verirrungen deshalb auch nicht einfach mal bestrafen. (wir sollten es also nur ganz selten tun, wenn solche grenzen unbedingt erforderlich sind.)

sind diese grenzen in frankreich nicht aktuell erforderlich?

vielleicht ist das so. ich lebe nicht in frankreich. vielleicht braucht frankreich so ein gesetz. wir haben ja auch das verbot der leugnung der verbrechen z.b. in und von auschwitz. auch unser land hat schranken des denkens und meinens aufgebaut. nehmen wir z.b. unser StGB:

§ 130
Volksverhetzung

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1. Schriften (§ 11 Absatz 3), die zum Hass gegen eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung aufstacheln, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordern oder ihre Menschenwürde dadurch angreifen, dass sie beschimpft, böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet werden,
a) verbreitet,
b) öffentlich ausstellt, anschlägt, vorführt oder sonst zugänglich macht,
c) einer Person unter achtzehn Jahren anbietet, überlässt oder zugänglich macht oder
d) herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, ankündigt, anpreist, einzuführen oder auszuführen unternimmt, um sie oder aus ihnen gewonnene Stücke im Sinne der Buchstaben a bis c zu verwenden oder einem anderen eine solche Verwendung zu ermöglichen, oder
2. eine Darbietung des in Nummer 1 bezeichneten Inhalts durch Rundfunk, Medien- oder Teledienste verbreitet.

(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.

(4) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.

(5) Absatz 2 gilt auch für Schriften (§ 11 Abs. 3) des in den Absätzen 3 und 4 bezeichneten Inhalts.

(6) In den Fällen des Absatzes 2, auch in Verbindung mit Absatz 5, und in den Fällen der Absätze 3 und 4 gilt § 86 Abs. 3 entsprechend.

aber ja, weil doch alles erwiesen ist.

vieles ist erwiesen, ja, ja, aber wer anderes verbietet, verfolgt immer die idee, man habe die ganze und vollständige wahrheit.

aber?

der mensch hat nie die ganze und vollständige wahrheit, weil schon dieser begriff der „wahrheit“ ein einziger denkfehler der hybris des menschen ist.

dann lassen wir das mal so stehen.

ja, tun wir das. viel wichtiger als das verbot der leugnung wäre doch …

ja?

… dass dieser genozid an den armeniern in der türkischen kultur auch offen und sauber eingestanden wird. dass man sich erst einmal zu solchen historischen verbrechen bekennt. das wäre ein allererster schritt: es zugeben. dieser weg scheint sehr weit. danach käme dann die verarbeitung des ganzen. die entschuldigung bei den opfern. das suchen nach formen einer wiedergutmachung, die es zugleich nie geben kann.

und wenn genau deshalb die franzosen so ein gesetz machen? weil sie diesen prozess anstoßen wollen?

aber wer sind die franzosen, dass diese meinen, die türken wiederum belehren zu müssen? das hat doch auch einen haken.

alle konstrukte des menschen haben einen haken.

das ist ja das schlimme. und immer wieder gibt es genozide. immer wieder.

sollte man genozide nicht ächten?

gewiss. aber kommt einem das nicht schon fast lächerlich vor, angesichts der dimension der verbrechen, die aus dem menschen immer wieder neu hervorkommen? was nutzt das „ächten“, wenn das ganze immer wieder neu passiert? auch nach den (zuvor unvorstellbaren) NS-verbrechen hat es immer wieder neue genozide gegeben. 

das ändert aber nichts an der tatsache, dass wir wieder und wieder daran arbeiten werden, neue untaten der menschheit und an teilen der menschheit zu verhindern.

gewiss, aber zugleich denken wir doch: wird man den menschen je „reparieren“ können? ist er nicht per se ein völlig gescheitertes konstrukt?

vorsicht, du könntest wegen gotteslästerung belangt werden. denn wenn gott den menschen geschaffen hat, und du dich über eben diesen menschen hier öffentlich beschwerst …

ich fordere ein anti-menschheits-gesetz, welches den menschen vor dem menschen schützt.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Unglaubliches beim Reifenwechsel in Bonn erlebt KLAUSENS

klau|s|ens, alle wechseln die reifen, in diesen tagen.

wegen dem schnee.

auch das, aber wohl auch wegen dieser pflicht, nun auch mit winterreifen zu fahren oder M+S-reifen, wenn es schneit und matscht und friert. gilt doch jetzt!

egal.

was ist denn?

ich habe was erlebt!

was denn?

das inhumane wohnt überall.

wo denn?

beim reifenkauf.

wie denn?

ich fahre also hin. schon vor ein paar tagen. mein erster versuch.

und?

heute ist nichts mehr, sagten die. sie können morgen wiederkommen.

aber du warst doch heute da.

eben: aber ich bekam keinen termin für morgen. keine reifen, nichts. nein, ich sollte morgen wiederkommen.

hast du das getan?

nein, ich fühlte mich da doch ziemlich verarscht.

und dann?

dann habe ich gewartet. ich dachte zwei wochen später: so jetzt wird sich die lage beruhigt haben … und ging wieder ins geschäft, also zu der firma, also zu dem reifenhändlermann und seinen mitarbeitern.

und dann?

dann durfte ich reifen bestellen.

mit termin? zum draufmachen?

nein: es war eine bestellbestätigung für neue reifen, aber noch kein termin.

aber du warst doch da.

eben, so denkt ein normaler mensch. die nicht. man macht aber keine termine. ich solle morgens kommen, ab 8.00 uhr vielleicht, mich anstellen … (um 9.00 uhr machen die erst auf!) …. und dann gibt es vielleicht einen reifenwechsel für mich.

wieso „vielleicht“? du warst doch jetzt da.

warum „vielleicht“? weil das autoreifenhaus ein seltsames system von herrschaft und willkür betreibt. ich musste am nächsten tag wiederkommen. zum dritten mal!

wirklich seltsam.

ja, ja, ich also morgens hin, vor neun uhr, weil ich dachte: wer weiß, was da ist.

was war?

es kamen nur die ersten dran, und die haben wohl schon um 7.45 Uhr da gestanden, obwohl der reifenmann und sein betrieb erst um 9.00 uhr öffneten.

da standen also die menschen im schnee?

es schneite, ja, ja, und die menschen wartete bis 9.00 uhr, brav in einer schlange. um neun kamen noch unwissende hinzu. es waren bestimmt an die 50 menschen. wie in der DDR.

und du dabei?

ich dabei, denn ich war ja auch opfer, wie alle anderen.

was für ein seltsames system.

jetzt kommt es: neun uhr! nun durfte und ging man nach und nach rein und bekam eine nummer zum wechseln der reifen.

das hört sich doch gut an. nummer! toll!

sicher, aber die nummer hätte man auch vorher verteilen können. denn: man bekommt die nummer nur an diesem tag … nur für diesen tag. ich war aber vorher schon zweimal dagewesen … und heute bin ich verdammt früh aufgestanden und verdammt früh in der schlange zu stehen.

und dann?

dann standen leute in der reihe, die bekamen eine nummer und denen wurde gesagt: also, vor 15.30 uhr wird das nichts.

die haben dafür morgens in der reihe gestanden.

ja, haben die. aber die mussten um 15.30 uhr arbeiten. die konnten nicht. die hatten endlich einen termin, der aber wurde nach dem „einlauf“ am morgen vergeben, und nachmittags konnten die nicht mehr. es soll ja berufstätige menschen geben. schichtarbeiter auch.

und dann?

dann mussten sie wieder abziehen. ohne reifen. ohne termin. ohne alles. hatten sinnlos angestanden, bekamen sinnlos einen termin, wo sie nicht konnten. nachmittags. mussten dann wieder abfahren. so war das ganze system: eine einzige kette von demütigungen und zurechtweisungen der armen menschen, die doch nur neue reifen wollten. dabei könnte man die dinge so leicht klären. und regeln.

wahnsinn.

es gab auch leute, die standen zu spät in der schlange.

und dann?

dann sagte man denen: da müssen sie morgen wiederkommen. für heute sind alle termine weg.

was soll das denn?

ja, so die idee: die lämmlein kommen dann „morgen“ wieder und dann beginnt das ganze spiel von neuem: schlange stehen, in der kälte, im schnee … warten, bis die um 9.00 aufmachen und hoffen, dass man noch zu denen gehört, die überhaupt einen termin bekommen. und sich den ganzen tag freihalten, je nachdem, welchen termin man ergattert. berufstätige, die nicht selbständig sind, haben bei diesem system keine chance. menschen mit terminen aller art: chancenlos.

so ein blödsinn.

die menschen sind seltsam zu verstehen, aber in der autobranche und in der reifenbranche scheint es besonders komische menschen zu geben.

was machen denn die, die arbeiten müssen? um 8.00 uhr. die gar nicht in der schlange stehen können?

die bekommen keine neuen reifen, denn zu dem prinzip gehört a) dass du jeden tag zwischen 7.30 uhr und 9.00 uhr zeit hast, schlange zu stehen … und dass du b) an dem selben tag den ganzen tag auch zeit hast, falls du einen termin überhaupt bekommst.

dann fallen also leute raus, die morgens arbeiten müssen, aber bei schlechter termingewinnung auch solche, die nachmitttags arbeiten müssen oder termine haben.

eben. und so gab es viele menschen, die sauer waren, menschen, die den tränen nah waren, menschen, die meinten, sie kämen jetzt zum dritten mal. alles das gab’s. eine kleine horrorshow. es wirkte auf mich wie eine diktatur in einem fernen land. aber es war BRD!

und der reifenhändler.

der immer nach dem motto: „da müssen Sie früher kommen!“ – „nein, termine machen wir nicht!“ – „morgen früh wieder neu probieren!“ – „selber schuld!“ – „jetzt wollen Sie uns anklagen, weil Sie selber zu spät sind?!“- „da müssen sie eben früher aufstehen!“ – „ist das unsere schuld, wenn alle auf den letzten drücker kommen?!“ – alle solche sätze kommen dann.

was ist das für eine welt?

eiskalt!!! was sind das für menschen?! sowohl die herren als auch die opfer?!

gehst du wieder hin?

nein!

und die anderen?

ich befürchte, die lassen das nächstes jahr wieder mit sich machen.

wieso?

sie wollen vielleicht 5 euro pro reifen sparen …

.. und dafür lassen die sich demütigen und abkanzeln und wieder nach hause schicken?

es sieht ganz so aus.

was ist das für eine welt?!

frage mich nicht. man denkt immer „inhuman“, das hat mit folter und gewalt und so zu tun. ich denke, das wort fängt viel früher an.

wo denn?

bei manchem reifenhändler … in bonn und anderswo.

dabei müssten die menschen nur termine geben, ganz einfach, wie beim arzt.

eben — aber sie machen das nicht. keiner weiß, wieso. man muss befürchten, dass es um den genuss an der demütigung der menschen geht, die tag für tag in der kälte in einer schlange stehen, und dann vielleicht ohne reifen und ohne termin wieder von dannen ziehen müssen.

und dann einen tag später erneut dieses lotto des lebens ausprobieren.

die welt ist voller skandale. manchmal sind es auch die kleinen, die ziemlich groß sind.

was folgerst du?

hüte dich vor den menschen.

wieso?

sie sind die schlimmsten tiere!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Die gesetzesverbindliche klare Auszeichnung aller Schutzhütten mit Blitzableiter-Informationen fordert KLAUSENS

klau|s|ens, was denkst du?

wir brauchen gesetzliche regulierungen.

wozu? die brauchen wir doch immer und überall.

zu den schutzhütten.

was willst du?

ich möchte, dass die schutzhütten nun klar ausgewiesen und beschriftet werden.

inwiefern?

man muss sofort erkennen können, ob diese hütte, die ich vor mir im wald oder am waldesrand sehe, mit einem blitzableiter ausgewiesen ist.

warum?

damit ich mich sicherer fühle.

hast du angst?

wenn ein gewitter kommt, habe ich angst.

und was machst du?

ich suche unterschlupf.

und dann?

dann suche ich eine hütte und renne in diese hinein.

das ist doch gut so.

das ist nur gut, wenn die hütte sicher ist.

ist die hütte nicht sicher?

nein. im fernsehen sah ich menschen, die vom blitz getroffen wurden, weil sie in einer unsicheren hütte waren.

das ist ja gefährlich.

eben. ich denke, das muss geregelt werden.

warum?

alles muss geregelt werden. und auch deshalb, weil die dichter ein recht haben, für ihre arbeit wieder und wieder durch die natur zu marschieren und sich inspirieren zu lassen. zu so etwas:

NATURKUNSTBETRACHTUNG

Er sah den Habicht kreisen
In seinen viel zu leisen
Gedankensommerblitzen
Die sich doch stets als gut erweisen

Copyright Klau|s|ens in allen Schreib- und Schraibwaisen, 1.8.2010, Sonntag, Königswinter-Oberdollendorf, am Schreibtisch.

und was brauchen sie dann?

sie brauchen totale sicherheit.

wie sieht diese aus?

das sagte ich doch: wir brauchen ein gesetz, welches vorschreibt, dass an jeder schutzhütte ein riesiges schild angebracht ist, an welchem ich erkennen kann, ob diese hütte gegen das gewitter mit einem blitzableiter ausgerüstet ist.

wir brauchen dazu ein gesetz?

wir brauchen ein schutzhüttenblitzableiterausweisungsgesetz und eine schutzhüttenblitzableiterausweisungskontrollbehörde.

diese kontrolliert alle schutzhütten in deutschland?

noch besser: in ganz europa. afrika wäre auch ganz gut.

und du weißt dann, wenn das gewitter kommt, ob du in diese oder jene schutzhütte gehen kannst?

genau! noch besser wäre es, die schutzhütten per gesetz zu einem blitzableiter zu verpflichten.

du möchtest also ein blitzableiterinstallationsverpflichtungsgesetz für alle schutzhütten.

ja, und auch dazu eine weitere kontrollbehörde.

aber es können auch bäume umfallen, bei einem gewitter oder einem sturm.

das stimmt. ich denke, wir müssen auch an jeden baum nun ein schild machen.

an jeden baum?

ja, an jedem baum sollte nun ein schild hängen: „ACHTUNG: Dieser Baum kann umfallen.“

das ist ja eine gigantische beschaffungsmaßnahme.

genau das. das brächte arbeitsplätze in dieses land.

dann würdest du noch gerühmt und gelobt.

und ich könnte bundeskanzler werden.

dann ist deine idee doch sehr gut.

ich weiß. es gibt nur ein problem.

welches?

ich bin selten draußen, wenn ein gewitter kommt. zu selten.

aber das dient doch deinem persönlichen schutz.

gewiss. aber wenn ich draußen wäre, dann könnte ich selber kontrollieren, ob auch wirklich alle schutzhütten und bäume mit allen schildern der zuständigen behörde ausgestattet sind.

ja, ja, aber könnten nicht die naturdichter diese rolle mitübernehmen. sie wären dann qua amt „kontrollkontrolleure“.

dichter als „kontrollkontrolleure“?

ja, man bräuchte dazu nur eine kleine weisung des bundespräsidenten. das würde auch den berufsstand der dichter aufwerten.

das ist klug gedacht. vieles ist klug gedacht …

.. wird aber leider nie umgesetzt.

sobald es aber zu einem unglück kommt …

… beginnt das große klagen.

deshalb sollte es gesetzlich verpflichtend sein, deine/meine/unsere blogeinträge regelmäßig zu lesen, zweitklausens.

gewiss: endlich einmal die beste der bestmöglichen welten! davon träume ich schon lange!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zum seltsamen Terroristencampgesetz schreibt KLAUSENS

du, klau|s|ens, was hältst du von dem gesetz?

ich finde es grauslich, weil nun noch wirklich alles mögliche zu einer straftat wird, die keine ist.

wieso?

du bist in einem lager – und das ist dann schon die straftstaat, ehem, sorry: straftat.

und weiter?

bald gibst du einem verbrecher die hand – und dann ist es eine straftat. (selbst dann, wenn man dir erst nachher sagt, dass es ein verbrecher war.)

mein gott: bald gebe ich politikern die hand oder managern – und hernach sind so viele davon ja dann verbrecher oder betrüger oder zumindest super unseriös – und ich habe mich dann strafbar gemacht?

so sieht es leider derzeit aus, das ist zumindest der trend, der mit diesem gesetz begangen wird.

und die manager der bahn, die heute wieder in der zeitung stehen? und die leute, die porsche, schaeffler, arcandor et al. in die wüsten geritten haben? die ganzen geldspieler und menschenverächter?

diese leute sind nicht strafbar. das rechtssystem ist immer eine verlässliche größe des kapitals.

und die freiheit?

die wird nun mit diesem gesetzesvorhaben zu dem aufenthalt in ausbildungslager von terroristen verspielt. „ganz deutschland ist ein irrenhaus. man weiß nicht ein, man weiß nicht aus.“

von dir?

ja, ja, soeben erfunden!

und deine gedichte?

unsere! – du meinst z.b. http://www.klausens.com/private-equity-g… ? ja, die sind wahrscheinlich auch schon strafbar. wahrheit und poesie werden beide noch unter strafe gestellt. du wirst sehen.

ich finde, es reicht schon, dass eine person als klau|s|ens und zweitklausens auftritt, um diese in haft zu nehmen. was denkst du?

ja, ja, wir brauchen schnell ein gesetz dazu. aber lies erst einmal den entwurf zum ausbildungslagerquatsch.

manche leute wollen alles verbieten, und denken, dass es so funktioniert.

einige verbrechen sind schon seit unzeiten verboten – aber sie geschehen dennoch. diese logik hat also viele hasenfüße.

Gesetzentwurf des Bundesrates

Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung des Aufenthalts in terroristischen Ausbildungslagern (…StrÄndG)

A. Problem und Ziel

* Die aktuellen Ereignisse um die Verhinderung geplanter Terroranschläge haben erneut nachdrücklich vor Augen geführt, dass der internationale Terrorismus auch für die Bundesrepublik Deutschland eine unmittelbare Bedrohung darstellt. Deutlich ist, dass insbesondere von Personen, die einen Aufenthalt in einem terroristischen Ausbildungslager absolviert haben, eine große Gefahr für die innere Sicherheit und staatliche Ordnung ausgeht. Nach geltender Rechtslage ist zwar die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung oder deren Unterstützung nach den §§ 129a und 129b StGB strafbar, der bloße Aufenthalt in einem terroristischen Ausbildungslager bleibt jedoch straffrei. Diese Lücke muss dringend geschlossen werden. Terroristische Ausbildungslager stellen eine unmittelbare Bedrohung für die Bundesrepublik Deutschland dar. Sie dürfen nicht verharmlost werden. Um die bestehende Strafbarkeitslücke zu schließen und damit früher und effektiver gegen terroristische Gefahren vorgehen zu können, ist eine Ausweitung des § 129a StGB um die Strafbarkeit von Aufenthalten in sogenannten „Terror-Camps“ erforderlich. Zugleich soll die seit dem Jahr 2002 straffreie sogenannte Sympathiewerbung für kriminelle und terroristische Vereinigungen erneut unter Strafe gestellt werden. Gerade in einer Zeit gegenwärtiger Bedrohung durch terroristisch motivierte Anschläge kann es nicht hingenommen werden, dass derjenige straffrei bleibt, der dazu aufruft, sich mit den Zielen solcher Vereinigungen zu solidarisieren. Letztlich muss eine effektive Strafverfolgung in all jenen Fällen ermöglicht werden, in denen der internationale Terrorismus die Sicherheit und Ordnung der Bundesrepublik Deutschland gefährdet.

B. Lösung

* – Ergänzung des § 129a Abs. 5 StGB dahingehend, dass die Wahrnehmung von Ausbildungsangeboten, die terroristischen Zielen dienen, unter Strafe gestellt wird
* – Wiederherstellung der Strafbarkeit der sogenannten Sympathiewerbung im Rahmen von § 129 Abs. 1 und § 129a Abs. 5 Satz 2 StGB
* – Erweiterung des Strafanwendungsrechts (§ 5 StGB) auf die Fälle der §§ 129a, 129b StGB, in denen eine besondere Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und der staatlichen Ordnung der Bundesrepublik Deutschland gegeben ist

C. Alternativen

* Keine

D. Finanzielle Auswirkungen

* 1. Haushaltsausgaben ohne Vollzugsaufwand

Keine
* 2. Vollzugsaufwand Durch die Erweiterung von § 129 Abs. 1 und § 129a Abs. 5 Satz 2 StGB und des Strafanwendungsrechts kann ein Mehraufwand bei den Strafverfolgungsbehörden entstehen, dessen Umfang nicht hinreichend genau abschätzbar ist.

E. Sonstige Kosten

* Keine

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com