Schlagwort-Archive: Gesicht

klau|s|ens stellt fest: gesichtserkennung kommt und kommt und kommt – www.klausens.com

klau|s|ens, nun haben wir auch dieses orwell-problem: die gesichtserkennung.

ich las, der supermarkt REAL habe das gemacht, im eingangsbereich, und dann den kunden je nach gesicht spezielle werbung vorgespielt. so geht es dann los!

facebook will, so hörte ich, den kunden auch zeugs einspielen, nachdem man das gesicht auf „zorn“ und „frust“ und „freude“ analysiert hat.

in china soll es toiletten geben, wo das klopapier erst nach erfassung durch einen gesichtsscanner ausgeworfen wird.

so bekommen wir also die „schöne neue welt“ dann doch.

die technik entwickelt sich rasend und weiß alles.

bald kann man auch an gerüchen erschließen, wer in einem raum war oder nicht.

bei regen werden fußabdrücke festgehalten, sodass man informiert ist, wer 1 x um den kölner dom ging … und wer es 2 x tat.

es geschieht allüberall. die millionen kameras im öffentlichen raum, die es jetzt schon gibt, wenn die dann alle automatisch gesichter erkennen und listen erstellen:

schmitz, dieter 9:48 Uhr und 13 sekunden (guckte komisch)
maier, hannelore 9:48 Uhr und 14 sekunden (ging verdammt schnell)
müller, horst 9:48 uhr und 15 sekunden (schien zu humpeln)

da wird alles und jedes erfasst: tonnen von daten, tonnen von gesichtern.

man kann jede handlung ganz genau einer person zuordnen.

… wie man es von den kameras in den geldautomaten kennt, wenn da täter öffentlich gesucht werden, mit eben diesen fotos.

und so wird es mehr und mehr und mehr.

man ist immer kontrolliert, und man verhält sich dann auch kontrolliert.

das nordkoreaprinzip haben wir dann in der „freien welt“, der vermeintlich freien welt, auch.

die freie welt und die unfreie welt sind dann EINS.

so wächst zusammen, was angeblich nicht zusammengehört.

man müsste einschreiten. aber wer tut’s?

dieser blogeintrag ist ein wütender aufschrei gegen die erfassung des menschen durch den menschen! das ist doch mal was!

gähn! [ach so: wird man dann auch gähngeräusche aufnehmen? im ICE? und dann an die chefs dieser bahnfahrenden mitarbeiter senden? live? per app? spionage-CHEF-app: „was macht der deinige mitarbeiter in diesem moment?“ mit gähn-alert! wird das so sein? ist es schon so?]

1000-pix-96-dpi-klausens k-werk gesichtserkennung kommt und kommt und kommt 27-7-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

LACHMAL als Todesgedicht schreibt KLAUSENS

es sind die zeilen, die mir soeben zuflogen.

dann musst sie auch schreiben.

ich weiß. es ist so, wie es ist. immer. immer wieder.

LACHMAL

Es zieht sich durch das müdende Gesicht
Wie fein ein Mund kenndochzeichnet sich per Strich
Der sich bisweilen zu einer zarten Beugung formt
Woraus vielleicht Belustigung sich hoch enormt
Wär‘ da nicht auch der Herr Nun-Gevatter Tod
Der das Mimisieren eher furchtbar unbewegt
Bis hin zur Totalitätserstarrung legt also damit droht
Dass uns mal wieder eine vollste Träne sei entwischt
Weil kein keinlichster Humor entspringt in so’m Gedicht

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Künstler aus Neuwied werden von KLAUSENS gefördert

hey, klau|s|ens, du förderst andere künstler? in deinem blog(g)?

ja, warum denn nicht?!

bist du denn schon soweit?

ich denke, dass es einen künstler als „groß“ auszeichnet, wenn er andere fördert.

du hast also schon den ruhm, um andere nun fördern zu können?

ich denke: ja.

ach, klau|s|en. was bist du doch für ein mensch!

danke, zweitklausens. aber man muss die kleinen fördern, um seine eigene größe zu stabilisieren.

du machst es also absichtsvoll?

aber ja doch: es gehört zu meinem langzeitkonzept des großwerdens und berühmtseins dazu.

künstler aus neuwied? nicht aus berlin?

oder künstlerinnen – gewiss.

wie kam es dazu?

ich lief in neuwied über die deichkrone am rhein, es muss am 26.9.2008 gewesen sein, dann ist da oben auf der deichkrone ein chinarestaurant, und dann gibt es treppen dahin, und da stieß ich auf das bild.

und dann?

dann dachte ich mir, dass der künstler oder die künstlerin ein recht hat, berühmt zu werden.

wieso?

sie haben sich nachts durch neuwied geschlichen, mit einer schablone, und dann gesprayt oder gesprüht.

das findest du gut?

oft finde ich graffiti grauslich und schmierig, aber dieses gesicht fiel mir auf.

und nun möchtest du diesem menschen helfen.

genau das. so wie stoiber beckstein und huber geholfen hat.

ich verstehe.

schön, wie du die welt in ihrer zusammenbezüglichkeit verstehst, zweitklausens. vielleicht gibt es von dir ja auch eine petitesse, die ich hier in meinem blog(g) der weltöffentlichkeit zuführen kann.

woran dachtest du?

an deinen namen vielleicht: zweitklausens. dann bist du nicht mehr namenlos.

und der künstler? oder die künstlerin? ist die nicht namenlos?

doch, doch, aber nachdem ich für ihren ruhm gesorgt habe, wollen alle den namen wissen und erfahren.

von dem künstler? von der künstlerin?

nein, von mir natürlich!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com