Schlagwort-Archive: gregor-gysi

Oskar Lafontaine und Gregor Gysi in Köln auf dem Heumarkt sieht KLAUSENS

klau|s|ens, du hast die großen, alten schlachtrösser der politik gesehen?

ich sah gregor gysi und oskar lafontaine … und erfreute mich daran.

wieso?

weil sie so gut sprechen können. nur deshalb. sie können vereinfachen, erklären, polarisieren, aufputschen und stimmungen erzeugen.

das schaffen sie?

ja, du hörst ihnen zu – und alles, worüber du dich ärgerst, das pushen sie hoch: afghanistankrieg, bankenkrise, die reichen, die armut, die ungerechtigkeit, die anderen parteien, die lage … alles wird benannt und angeprangert.

und das ist schön?

aber ja: es ist wie balsam für die geschundene seele. das, was man denkt, wird da vorne ausgesprochen. es hat einen effekt der einstimmung. und die innere ruhe folgt dann auch irgendwann: man ist nicht so allein.

du bist mitglied von DIE LINKE?

iwo! – aber das, was  DIE LINKE anprangert, das prangere ich – zufällig – auch an.

dann prangert ihr beide zufällig dasselbe an?

offenbar in großen teilen: ja! aber ich bin ja als dichter, autor und künstler kein „echter“ teil von dieser welt. schon gar nicht einer partei. außerdem weiß ich, dass lafontaine und gysi mit allen wassern gewaschen sind. auch sie sind politiker, auch sie haben (uns) genug belogen und betrogen, auch sie sind keine madonnen. sie sitzen eben nur im moment auf dem richtigen politischen zug. und sie kämpfen für die kleinen leute.

das findest du gut?

es muss sich jemand für die kleinen leute einsetzen, nachdem die SPD die kleinen leute über jahre verraten und betrogen hat. die SPD hat u.a. krieg gebracht und HARTZ IV eingeführt. die GRÜNEN haben mitgemacht.

DIE LINKEN übernehmen also die felder, die die SPD verlassen hat.

jetzt kommt ja die SPD auf diese felder zurück, kleinlaut, still, die vergangenheit beschweigend. diese SPD hat sich nicht geläutert, sondern nur taktisch etwas geändert. zurück zur arbeiterpartei. zurück zur partei der rentner. zurück zur mieterpartei. aber: ohne die eigenen fehler jemals schonungslos zu benennen.

und DIE LINKE?

die braucht sich auf diesen feldern nicht zu läutern – sie muss „nur“ radikal die fragen von DDR, STASI, überwachung, kontrolle, diktatur, etc. „in frage stellen“ – das ist ein problem DER LINKEN. dieser real- und staatssozialismus samt diktatur und kleinlicher kontrolle muss raus und weg aus der partei. es lebe die freiheit! es lebe die demokratie!

und deines? dein tun? dein schaffen? dein wollen? dein verhalten?

ich bin freier beobachter der welt, gehöre zu keiner partei und erfreue mich rein ästhetisch an der dynamik der reden von lafontaine und gysi.

ich verstehe.

es freut mich, dass du das verstehst, zweitklausens. und wenn du bei so einer großen abschlusskundgebung dabei bist, dann siehst du ja auch die „follower“ der partei.

du kannst dir ein soziologisches bild machen?

in etwa schon. außerdem kann ich beurteilen, welcher teil vom volk hinter DER LINKEN steht.

und?

es sind viele ganz bestimmte archetypen des „ewig politischen“, aber wenige andere. zumindest gestern im regen war das nicht so zu erkennen: das andere. man sah auch keine prominenten kölner, die ihre gesichter für DIE LINKE hergeben.

und dann?

wenn eine partei keine breite basis findet, sondern nur unter bestimmten politische tummelkreisen von handzettelverteilern und zeitungsverkäufern, die einfach nicht anders können, also menschen, die „DAS LINKE“ zu ihrem leben machen, weil ihr leben sonst arm wäre (ohne eine religion, und sei es die religion des LINKSSEINS), dann ist das ziemlich schlecht für diese partei.

dann ist DIE LINKE nicht breit aufgestellt?

soziologisch-optisch betrachtet, gestern in köln, auf dem heumarkt? – dann nein!  (günter wallraff beispielsweise wirbt in zeitungsanzeigen als mitunterzeichner mit anderen für den bonner SPD-landtagskandidaten bernhard „felix“ von grünberg.) die LINKE braucht noch viel normale leute, aber zugleich auch einige intellektuelle, die sich zeigen.

und du?

ich werbe für das ehrliche und gute, für den anstand, für die freiheit, für die rechte der armen und schwachen. ich werbe für das prinzipiell gute …

.. was es so nicht gibt.

künstler müssen auch phantasten sein. außerdem bin ich glücklich, wenn ich meine LIVE-gedichte schreiben kann. die sind auch poltisch und verändern die welt mehr als jede phrase. künstler brauchen keine parteimitgliedschaft, sie brauchen die parteien und die gesamte welt nur als objekt der beobachtung.

zum beispiel?

WELTBÜGELN

Afghanistan
Verlassen in
Pakistan ist
Die Logik nun
Ein loses Hemd
Ohne die Falten
Des Hindukusch

LIVE geschrieben, 7.5.2010, Freitag, Köln, Heumarkt, gegen 17:52 Uhr, Es redet Gregor Gysi auf der Abschlusskundgebung von DIE LINKE.  Copyright Klausens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klau-s-ens oder Klau(s)ens.

STUNDE GEBOTEN

Es wird zuviel
Verdient am
Krieg ich noch
Zustände

LIVE geschrieben am 7.5.2010, Freitag, gegen 17:56 Uhr, auf dem Heumarkt in Köln, Abschlusskundgebung von DIE LINKE. Es redet Gregor Gysi. Achtung: Dieses Gedicht ist ein Zitatgedicht. Siehe: http://www.klausens.com/zitatgedichte.htm Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau(s)ens oder Klau&s&ens oder Klau§s§ens.

DER ACKERMANN

Er bestimmt die
Richtlinien der
Politik wie die
Furchen der
Käuflichkeit
Auf deren Feldern
Die Arbeitspferde
Im Kanzlerkostüm
Daherhinhertraben

LIVE geschrieben von Klau|s|ens am 7.5.2010, Freitag, gegen 18:23 Uhr, Köln, Heumarkt, Abschlusskundgebung von DIE LINKE zur Wahl in NRW. + kl. Änderung am 8.5.2010 in Königswinter-Oberdollendorf. Es spricht Oskar Lafontaine. Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen.

SIEHE AUCH: http://www.klausens.com/klausens-und-gregor-gysi-und-oskar-lafontaine-und-die-linke.htm

UND AUCH: http://www.klausens.com/seriello-oskar-lafontaine-und-gregor-gysi.htm

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com