Schlagwort-Archive: griechenland

klau|s|ens betrachtet deutschland auf halbmast – www.klausens.com

klau|s|ens, man weiß gar nicht, was man schreiben soll.

es fielen einem die worte aus, sie fehlten, weil angesichts des absturzes alles andere unwichtig erschien … wurde … und auch ist … eine gewisse zeit.

dann kommt wieder das normale leben und saugt sich mit seinem alltag in die schlimmen botschaften, die den alltag überlagern.

der alltag will dann wieder seine rechte.

… auch wenn die menschen nicht wollen.

ich hatte eigentlich vor, über griechenland zu schreiben, gestern oder vorgestern. (also vor der katastrophe.)

was wolltest du eigentlich schreiben?

… dass es unerträglich ist, wie man mehrere wochen mit berichten, nachrichten, diskussionen, statements, meldungen etc. zu griechenland bombardiert wird, obwohl eigentlich nichts substantiell neues zu berichten ist oder gar passiert. schleifen über schleifen, statements, die alle dasselbe mit ähnlichen worten ausdrücken.

da muss dann ein stinkefingervideo auftauchen … oder tsipras vor dem kanzleramt paradieren, damit etwas farbe ins dauernd-das-selbe-geplappere kommt.

es war doch egal: es war nur griechenland, griechenland, griechenland – aber man hätte alles an neuigkeiten auf 6 zeilen bringen (alos: verdichten) können. in mehreren wochen!

stattdessen hat man uns griechenland weiter um die ohren gehauen, bis wir alles andere vergessen haben.

genauso war es. ukraine, nigeria, jemen, israel, tunis … und was es nicht alles an konflikten und schlimmigkeiten gibt … verschwand(en) nahezu vollständig. auch innenpolitisches, auch das. auch die flüchtlinge in deutschland. arbeitslose und hartz-IV-empfänger spielen außer beim „team wallraff“ ja sowieso keine rolle mehr.

auch von den anderen leidenden ländern westeuropas wie spanien oder portugal oder irland hörten wir nichts. von den griechen hörten wir aber (vermeintlich) alles, obwohl es immer das gleiche war.

nein, ja, doch: es war eine sich selber hochkochende griechenlandsuppe, mit der man unsere seelen und synapsen beflutet hat, bis wir morgens und abends dachten, es gäbe nur noch griechenland auf der welt. das ist gehirnwäsche ersten ranges, und die medien spielten alle mit.

ärgerlich war das, ja, ärgerlich.

ich wollte also endlich dazu was schreiben, zu dieser griechenlandinflation, als das schlimme unglück geschah, der airbus 320, der in frankreich in den bergen zerschellte.

und dann?

dann war ich geschockt und platt, und alles andere trat hinter diesem schrecken zurück: da es auch noch ein deutsches flugzeug war und viele deutsche passagiere an bord, konnte man diesen meldungen dann nicht mehr entgehen.

da war der schrecken und dann die tatsache, dass man mit dem schrecken zugedeckt wird, bis man nur noch „airbus“ zu sagen weiß.

das eine löste das andere ab. man war betroffen, schockiert, spürte großes mitleid … aber die neue welle der berichte rollte schon an. nun also „absturz“ statt „griechenland“.

und heute sind wir 2 tage später, griechenland ist vollkommen vergessen

aber nun hören wir tausendfach alles und überalles und überüberalles zum absturz. wieder diskussionsgruppen, wieder die gleichen bilder und informationen

und dann aber immer neue spekulationen.

eben: flugbegleiter und luftfahrtexperten und piloten und aufsichtspersonen und journalisten aller art dürfen nun theorien abspulen.

ein dauerndes“ könnte, habe, hätte“.

auch da: wenig neuer sachstand … aber ein dauerndes geplappere und gemache.

nun nun?

nun kehrt langsam wieder der alltag zurück, die sondersendungen werden etwas runtergefahren, die spekulationen gehen noch weiter. heute ist tag 3.

es herrscht halbmast.

ja, die betroffenheit ist da, der alltag auch schon wieder, und nichts genaues wäre zu wissen gekönnt.

danach?

danach dachte ich, ich möchte auch spekulieren, angesichts der neuesten meldungen zu der kabinentür, die nicht mehr aufging.

was ist deine theorie?

der eine pilot ging raus, der autopilot war an.

der andere?

… blieb drin. im cockpit. – da fiel die maschine in den sinkflug, weil der autopilot es wegen falscher software-informationen so wollte. da dachte der andere pilot, der noch im cockpit drin war: „schön, da kann ich heute ja schön mein leben beenden“.

danach?

… stellte er einen stuhl von innen vor die cockpit-tür, damit der pilotenkollege nicht mehr hineinkäme. (die maschine stürzte dann ab, weil der andere von außen nicht mehr hineinkam und den autopiloten und seinen kollegen an nichts mehr hindern konnte. auch nicht an seinem wahn, er müsse suizid ausführen und alle passagiere mit in den tod nehmen.)

eine gewagte theorie.

ich weiß, aber alles an unserer existenz ist so absurd … und zugleich so traurig … und alles aktuell so mit berichten zugemüllt, dass man eigentlich schreiben und spekulieren kann, was man will.

du weißt: bald ist auch der absturz irgendwie im land des vergessens.

das vergessen ist das einzige geschenk der schöpfung, wo sie doch so viel mist und unglück jeden tag produziert.

… und auch die mistberichte und den medienmurks dazu.

halbmast ist ja auch.

klausens-k-werk-kunstwerk-flaggen-auf-halbmast-26-3-2015 HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sucht die grippeviren und die grippewelle – www.klausens.com

klau|s|ens, alle reden davon: grippe. hattest du schon? bist du genesen? hattest du noch nicht?

man redet über griechenland … und über die grippewelle, gewiss. – über IS, deren grausamkeiten gegen menschen und und die zerstörung von kulturgütern in mossul redet man etwas weniger.

der ex-kulturminister lang aus frankreich hat IS schon mit hitler und den NS-verbrechen verglichen.

das liegt ja nah, wenn so „entfesselt“ gegen das leben und jegliche werte agiert wird. da kommt man immer zur vergleichsgröße nationalsozialismus.

ach ja: griechenland darf weiter schulden anhäufen.

auch das, auch das: es ändert sich nichts, am kern aller probleme, aber es bricht auch nichts morgen zusammen. da in griechenland.

überball baden arme menschen die verbrechen und unfähigkeiten anderer aus.

auch daran werden wir nichts ändern können, diese attitüde zieht sich durch die welt. ich muss immer daran denken, wie man mit kaum verhülltem rassismus millionär wird. (herr sarrazin hat ja bücher geschrieben und hundertausendfach, wenn nicht mehr, verkauft. aber in griechenland bibbert die rentnerin, deren rente so radikal gekürzt wurde … und deren krankenversorgung so radikal beschnitten wurde, dass viele keine medikamente mehr bekommen, derer sie doch bedürfen. so widersprüchlich tickt die welt.)

IS mordet und brandschatzt und quält und vergewaltigt … auch das scheinbar ohne unterlass.

alles das ist: „welt“, mal so, mal so … aber die ungerechtigkeiten bleiben, mal mehr, mal weniger. aufhören tut nichts!

auch der böse antisemitismus ist wieder da, wenngleich auch mit leicht geänderten varianten, weil nun auch viele radikale des islamischen backgrounds juden attackieren. das ist uns in deutschland neu, wenngleich der andere antisemitismus (der aus deutscher normalsicht, vielleicht zumeist „rechter“ sicht) auch noch lebt und lebt und lebt.

so drehen wir uns im kreis, bis dass der tod uns alle findet. so oder so.

die einen werden gequält, die anderen erliegen auf ihrer yacht im mittelmeer einem süßen herzschlag beim cocktail-trinken.

so ungerecht ist das leben, so ungerecht wird es bleiben. da so und dort so.

deshalb suchen wir dieser tage auch den grippevirus und die grippewelle.

aus reiner ablenkung, obwohl manche auch an der grippe mal versterben.

wir zeichneten gestern etwas, was wir „formo“ nannten.

es dürfte sich um den grippevirus handeln, aber genau wissen wir es nicht.

gott sandte uns dieses gebilde in unsere phantasie.

aber wir können es nicht deuten.

nein, denn das sterben geht weiter: so oder so. aber nun hat es bezüglich der grippe ein gesicht.

klausens-zeichnung-k-werk-kunstwerk-formo-27-2-2015-96-dpi-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens beobachtet weiterhin das thema „griechenland“ – www.klausens.com

klau|s|ens, griechenland lässt uns nicht in ruhe.

heute trifft juncker den chef der griechen.

dieser gab zudem ein interview in der BILD.

frau merkel wird ihn auch nun treffen, diesen antonis samaras.

griechenland will mehr zeit, nur etwas mehr zeit.

jetzt gibt es welche, die auf milde spielen.

es gibt welche, die sagen: nein, nix geld mehr. no money. aus! keine milde mehr!

so hören wir wir jeden tag dieses und jenes.

mit „nachrichten“ hat alles das nichts zu tun.

mit „information“ erst recht nicht. um die wahre lage eines landes kann es nicht gehen. (niemand kennt sie!)

es sind gefühle und stimmungen … und die CSU schaut zudem ganz griechenland-konkret auf ihre popeligen wahlen in bayern.

es meldet sich dieser, es meldet sich jener.

auch autoren (z. b. dieser klausens!) schreiben in unendlich vielen blogs über griechenland und seinen austritt oder nichtaustritt aus dem EURO oder aus der EG oder aus allem überhaupt. (oder gar den austritt griechenlands aus der welt?)

das thema „griechenland“ beweist, mit wie wenig wissen man monatelang, ja, jahrelang unsere köpfe und die medien vollpumpen kann. alles das ist eine große volksverdummung.

aber nichts und niemand wird es ändern.

auch nicht unser blogeintrag.

IN DEN SCHLAGZEILEN

Athen will noch mehr sparen

Athen will noch mehr Geld

Athen will noch einen Aufschub

Athen will einen Zuschuss neuer Ideen

… aus den Schlagzeilen von diesem Wollen und jenem Willen

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, am 20.8.2012, Uhrzeit unbekannt, und am 21.8.2012, Dienstag, gegen 19:32 Uhr MESZ und am 22.8.2012, Mittwoch, gegen 9:00 Uhr MESZ.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens hört die SPD-gabriel-vorschläge zum EURO-europa – www.klausens.com

klau|s|ens, die euro-küche backt und brät und brodelt weiter.

jeden tag neues klein-klein.

wir könnten über wochen den blog mit diesem theater füllen.

und doch bringt nichts weiter, weil alles scharmützel sind. kleine und große scharmützel.

jetzt können sie wieder kommen mit begriffen wie „fiskalunion“ und „schuldenunion“ und „vergemeinschaftung“.

man denkt fast, es ginge nur darum, dem DUDEN neuen füllstoff für die nächste auflage zu geben.

„Wir brauchen eine gemeinsame Finanz- und Steuerpolitik, dann werden wir den Euro auch zusammenhalten können“, sagte nun sigmar gabriel. eine abgabe der souveränitätsrechte an europa setze eine volksabstimmung voraus, sagte gabriel auch noch.

volksabstimmung! europa! euro! union! immer diese vorstöße!

die idee ist: politik wird gemacht … auch mit ängsten. alle ängstigen sich um das geld, um ihr geld, um ihre ersparnisse …

… um ihre reichtümer!

es gibt arme und reiche in europa. für wen bist du?

ich bin eher für die armen!

das hat der herr juncker vom lande luxemburg auch gesagt. die kleinen leute in griechenland … die ließen ihn nicht kalt.

jean-claude juncker, der ewige MP aus luxemburg? der dauerregierende?

ja, jener jean-claude juncker. auch vorsitzender der euro-gruppe.

aber dann ist doch alles gut: die politik sorgt sich um die armen leute …

… und stützt deshalb die banken, weil die kleinen leute leiden, wenn die großen banken untergehen. so kompliziert-einfach ist die wirtschaft.

die großen banken bekommen für 1 % zinsen geld vom staat/EZB und leihen es dann für 4 bis 5 % zinsen an andere staaten weiter. so verdienend komplex-einfach ist die welt des hohen geldes.

die welt des hohen geldes. ach ja: es ist eine schöne zeit, in der wir leben.

was früher pyramiden und pharaonen waren …

… ist heute das hohe geld … und deren vorstände und aufsichtsräte und politiker.

du tust herrn gabriel jetzt aber unrecht: er hat auch schon knallhart über/gegen die selbstbedienung der banken gewettert.

sorry: ich bekomme das alles gar nicht mehr mit, was mir jeden tag im fernsehen und radio und internet und in der presse entgegenknallt.

pass auf, dass der EURO dich nicht noch überrennt … oder gar: überfährt. also: dass du vom EURO überfahren wirst, dich also überfahren lässt!

sehe ich denn aus wie ein auto?

nein, aber wie ein fußgänger auf einer autobahn der widersprüchlichkeiten … und grausamen lächerlichkeiten.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens lauscht den EURO-tönen und EURO-aggressionen – www.klausens.com

klau|s|ens, es geht ja tag um tag.

mal die eine meinung, dann die andere. deutschland zahlt zu viel, deutschland zahlt zu wenig. deutschland zahlt alles. deutschland zahlt nichts.

es geht nur noch um gefühle einerseits und politische absichten andererseits.

mit wahrheit hat es wenig zu tun, denn die wahre lage interessiert kaum. die meinungen sind dagegen wohlfeil.

wir feilen wohlfeil am euro.

wir haben doch gestern gedichtet:

EURO FREMDER DU DA

Ach Münzeklein die
Du für viele Länder
Äußerungen tust
Dass wir nichts
Sind als Armut
Versteht die Welt
Nicht mal sich selbst
Oder dich als mich
Als Finanz oder wie
Geht das mit Schulden
Ohne Rollbestuhlung?

ich verstehe: der rubel soll rollen, aber er rollt nicht. – und was haben wir damit erreicht?

willst du die welt heilen? die bomben entschärfen, die jetzt gerade da und dort (nehmen wir aleppo) fallen? willst du das?

es sollen doch nur allen gut gehen.

auch eine absicht! es gibt keine absichtsfreien menschen. (oder wenn es diese gibt, dann sind sie nicht menschlich, sondern falsch. falsche menschen, falsche charaktere, verbogene geister.)

was hat denn monti gesagt? was denn? – alle regen sich so auf!

er fürchtet den zerfall der EU. und deshalb sollen die regierungen unabhängiger von den parlamenten entscheiden. so in etwa muss es sein.

reaktion A:
### Der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok pflichtet ihm bei: „Mario Monti hat vollkommen recht. Regierungen brauchen Verhandlungsspielräume, wenn sie Einfluss haben wollen“, sagte Brok der „Welt“. Wenn die Regierungen nur den Maßgaben ihrer Parlamente folgten, wären Kompromisse im Rat unmöglich und die EU handlungsunfähig. ###

reaktion B:
### In Deutschland löste Monti mit seinen Äußerungen Empörung aus. „Die Gier nach deutschen Steuergeldern treibt bei Herrn Monti undemokratische Blüten“, sagte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt der „Welt“. ###

man sieht also, wer wie was kocht.

sie kochen am und um den EURO ihre eigene welt der absichten.

aber niemand weiß, wie viel geld da und dort gebraucht wird … und wie viel geld da und dort noch da ist.

meine frage: sind „schulden“ vielleicht auch „geld“? könnte das eine ökonomische lösung sein? wir setzen „schulden“ als betrag, wie wir das von der mathematik kennen, und machen diese so zu geld. dann hätte sich der reichtum europas auf einen schlag mehr als verdoppelt. schulden = geld = kapital.

das ist sehr klug gedacht. das wäre eigentlich schon einen platz bei den großen wirtschaftsweisen wert.

eben: einen platz … wert. es geht immer nur um die ökonomie. bei der menschheit.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens und das geschwanke der meinungen um den EURO herum – www.klausens.com

klau|s|ens, es ist unfassbar. aber auch unfasslich!

keiner weiß, was zu tun ist. alles ist nebulös. alle reden und sprechen dieses oder jenes. alle kochen ihre polit-ziel- suppen.

griechenland raus, griechenland rein. die einen so, die anderen so.

mal mehr die einen, dann mehr die anderen. (was steht denn heute in der BILD? also der BamS. na, herr söder?)

es ist tag um tag anders. der eine horror und der andere. wem soll man glauben? wem kann man glauben? alle sprechen aus dem bauch der absichten, kenntnis ist kaum vorhanden.

da ist die eine meldung.

dann kommt aber die andere.

dann kommt zwei tage nichts.

dann fehlen plötzlich X-millionen milliarden.

dann muss da umgeschuldet werden, oder aber auch dort.

dann hören wir nichts.

dann kommt dort ein interview: deutschland profitiert vom euro. griechenland muss im euro bleiben.

dann kommt es plötzlich hier zu einer konferenz, dort zu einer besprechung.

dann schafft es griechenland doch.

dann schafft es griechenland doch nicht.

alle reden mit, alles ist nebel.

nichts stimmt.

nichts ist wahr.

niemand weiß wirklich bescheid, wie die lage da und dort ist.

wir lesen und bekommen nicht ein einziges mal eine echte darstellung der ganzen komplexen lage samt aller verschuldungen samt aller töpfe und nichtttöpfe.

aber alle schreiben mit.

auch wir.

griechenland rein, griechenland raus … aus dem euro. oder aus der welt?

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Die Wahlergebniszerrissenheit und KLAUSENS

klau|s|ens, alles ist zersplittert.

schleswig-holstein, deutschland, griechenland. mehr parteien, mehr dieser bunten klötzchen.

diese welt verliert die ordnung.

es gibt linke und rechte ränder, also klötzchen. in griechenland dürfen sogar faschisten in einem parlament sein. wie geht das zusammen?

da ist die demokratie … und sobald es probleme gibt, erstarken die feinde der demokratie.

es werden mehr und mehr farben und mehr und mehr klötzchen.

nur in frankreich ist alles so einfach: links gegen rechts, zwei blöcke, nur wenigste prozentpunkte voneinander entfernt.

aber in frankreich ist die lage auch zersplittert. die präsidentschaftswahl ist nicht allein der maßstab.

die gesellschaften driften auseinander.

alles teilt sich auf … in einheiten und clubs, in verbände und parteien, in gruppierungen und sektierer. dazu diese religionsfanatiker.

es ist diese zersplitterte welt. aus dem sieg des individualismus ergab sich die zersplitterte welt.

wir wissen nicht mehr ein, wir wissen nicht mehr aus.

deutsche prügeln sich mit türken, deutschrussen mit deutschen, kurden mit deutschrussen … und jetzt betreten radikale islamisten die szene, prügeln sich mit der polizei … oder „PRO NRW“ (der name schon!) prügelt sich mit salafisten. alles zersplittert.

dann kommen hells angels, bandidos und fußballverrückte und schlagen sich auch.

manchmal wird dann getötet.

sie schlagen sich, sie töten sich.

die welt zersplittert.

demokratien wanken unter diesen bewegungen.

schulden, schulden, schulden.

arbeitslos, arbeitslos, arbeitslos.

kein geld, kein geld, kein geld.

was soll werden?

wie soll was werden?

zersplittert ist diese welt.

… bis das wasser kommt. das wasser der klimakatastrophe und die länder dann wegspült …

… und damit die zersplitterung der welt.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com