Schlagwort-Archive: kasse

klau|s|ens hat angst vor dem supermarkt wegen des kassentisches mit den rollbändern – www.klausens.com

klau|s|ens, früher, ja früher …

… da konnte man noch in ruhe einkaufen und bezahlen, zweitklausens.

früher da gab es an der kasse ein flaches laufband … und dann eine leichte schräge (ein brett) … und dann 3 fächer, für 3 kunden.

… und dann konnte man in ruhe bezahlen und noch mehr in ruhe einpacken.

heute aber gibt es, wenn überhaupt, nur noch 2 fächer, eines davon ist immer voll mit prospekten und anderem abgestelltem zeugs (extra wohl), sodass nur ein fach bleibt.

und dieses eine fach liegt nicht nur in leichter schräge, nein, sondern nun gibt es ja immer diese rollbänder.

und dann liegen die waren auf dem band, laufen ruhig … bis zur kasse, dann werden diese von der kassenperson erfasst (heute ja meist per barcode) … und dann werden diese von der person an der kasse weitergeschoben …

ja, ja, aber nun kommt das rollband, das band mit rollen, dann kommen also die rollen …

… und was passiert? schwupp, schwipp, zong!!! … die dinge beschleunigen sich und eilen mit formel-1-geschwindigkeit dem endstück des faches entgegen.

nun kommt das besondere: man muss ganz schnell die dinge da wegholen, weil ja sofort neues hinunterläuft und dann hinunterpurzelt. alles läuft und purzelt und bedrängt sich … und auch dich. (den kunden!)

alles zerbrechliche würde zerstört: ein baguette oder die negerküsse (halt: mohrenköpfe! halt! schokoküsse!) … oder eine pralinenschachtel oder sowas: alles würde sich gegenseitig zerdrücken, aneinanderpressen und dabei letztlich beschädigen.

also muss man schnell, schnell, schnell sein zeug da rausholen … aus dem fach.

und das alles nur wegen dieser laufrollen.

und dann fühlt man sich wie in einer fabrik und wie auf akkord.

anstatt dass der supermarkt sich über den kunden freut und diesen pfleglich und angenehm behandelt …

… wird dieser kunde gequält und unter druck gesetzt und in eine stresssituation getan.

das haben sich natürlich alles supermarkt-bezahlte psychologen der erhöhung der geschwindigkeit ausgedacht.

eine einzige sauerei.

einkaufen ist stress … und man hat schon angst davor, die waren an der kasse auf das laufband zu tun.

denn etwas später kommt ja der sturz der waren, von rollen schrecklichst beschleunigt … in das ende des fachs … und man selber zittert und bibbert in angst und unruhe.

auch der schweiß bricht aus! (nicht aus dem knast! nein, nein! aus dem körper!)

so ist das einkaufen ein kleiner täglicher untergang.

die welt soll angeblich imer leichter und besser werden.

aber man macht sie uns immer schwerer … und immer mehr zum horror.

das alles, weil geld regiert.

das hast du schön gesagt, zumal der spruch so neu ist.

ach so, zu der etwas anderes gelagerten kassensituation bei ALDI oder LIDL müssten wir auch noch kommen.

aber bitte nicht jetzt! (ich bin so froh, dass ich den einkauf für heute hinter mir habe.)

klausens-kunstwerk-collage-7-3-2015-kasse-kassentisch-im-supermarkt-mit-rollbaendern

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen