Schlagwort-Archive: katholisch

klau|s|ens sieht die zölibatskirche und katholische „sexualmoral“ angesichts der zehntausenden missbrauchsfälle am ende

klau|s|ens, in den niederlanden sind zehntausende missbrauchsfälle recherchiert worden.

in allen ländern ein ähnliches bild, auch wenn die zahlen variieren: deutschland, irland, niederlande … es wird mehr oder weniger ähnlich sein.

zehntausende!

wir kennen den kommissionsbericht ja selber nicht, nur die meldungen über den kern des berichtes von wim deetman (ex-minister) und jener arbeitsgruppe. aber die tendenz ist klar.

die katholische kirche war (und ist?) keine ort von sitte und anstand.

im gegenteil. ganz im gegenteil: 805 täter hat man in den niederlanden ermittelt. alle katholisch. amtskatholisch.

die ganze idee von „sitte und anstand“ ist so, wie sie die katholische kirche propagiert, vollkommen falsch.

a) der zölibat (umgangssprachlich: das zölibat)
b) die verdammung sexueller lust
c) das männerbündische
… das wären 3 merkmale des katholischen, wobei die frauen in den orden ja auch frauenbündisch sein dürfen. (extra thema.)

diese a-b-c-grundhaltungen (sie werden zudem ja gar nicht eingehalten!) befördern mehrfach und multipel den wunsch, den drang, sich im missverbrauch zu ergehen.

durch diese anti-menschlichen-grundhaltungen (sie entsprechen nicht der machart des wesens mensch) wurde die katholische kirche auch zu einem zufluchtsort, wenn nicht gar magnet, für pädophile.

auch das ist wahr. es bedingt das eine das andere.

und wirkt der papst nicht sowieso wie eine frau? sein lachen, seine gestik, seine haltung. alles das.

der papst soll so das fehlende weibliche im fleischlichen als idee des möglichen ersetzen.

maria ist ja weit weg, nur in bildern gegossen. die tote mutter – aber der papst lebt.

und die nonnen sind schon von der kleidung her entsexualisiert. alles begehrliche ist irgendwie fern. nur die bibel und das gesangbuch sind nah. und schutzbefohlene.

das konstrukt dieser katholischen kirche passt nicht.

es ist heuchlerisch, es ist unfrei … und es ist voller scheinmoral. widerlich! zugleich wettert man gegen kondome und befördert die ausbreitung von AIDS. welcher gott soll das alles wollen? (nichts passt, nichts stimmt. die widersprüche tanzen tango.)

es ist immer der aus dem menschen heraus konstruierte gott. und das entsexualisierte als angst vor dem sexuellen ist genau ein teil des konstruktes bei den katholiken, aber auch bei vielen anderen christengemeinschaften.

aber der bericht der niederlande …

… macht uns wieder mal fassungslos.

nein, nein, ich meinte: … wird an diesem verbrechensfördernden versagen der kirche auch nicht viel ändern.

vielleicht wird ein ganz mutiger pfarrer mit der idee der „bordellgebete“ alles nun aufmischen.

diese idee ist doch von dir.

na und? sind künstler und schriftsteller nicht auch pfarrer, denen es versagt blieb, pfarrer zu werden?

verhinderte pfarrer?

wer weiß es?

nur der herrgott. er heißt ja auch „HERRGOTT“ fällt mir gerade auf. schon diese bezeichnung lädt zu männlichem sexualgebaren unter gleichen ein … vielleicht auch zum missbrauch minderjähriger.

HERRGOTTNOCHEINMAL!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com