Schlagwort-Archive: katholisch

klau|s|ens fordert die frauenquote für die katholische kirche … für pastoren, bischöfe, kardinäle, päpste et al. – www.klausens.com

klau|s|ens, so kann es doch nicht weitergehen!

du meinst die CDU? oder du meinst die katholische kirche?

alles! alles beides! die CDU heißt ja sowieso „christlich(e)“ im namen. und sie haben die quote auf dem parteitag in hannover gestern beschlossen. denn anders ging es ja wohl nicht. und wie haben die sich noch vor jahren über alle anderen beschwert, die „auf quote machen“. so also tickt die welt! so also tickt das leben!

ich will die quote auch für die katholische kirche!

als atheist? als nichtchrist? als nichtmitglied?

ja, ja, ja, denn gerechtigkeit muss sein, da und dort und hier und überall. ich will die quote bei den katholiken. für alle topjobs ab pastor.

es gibt nur ein fettes problem.

welches denn?

in der katholischen kirche wird nicht gewählt. da wird z. b. vom papst ernannt! du brauchst also keine wahlquote, sondern eine ernennquote. oder ernennungsquote. das aber sprengt die ganze pyramidenidee der katholischen kirche. der ganze aufbau kommt ja bei denen monarchisch von oben her, nicht von unten her durch demokratische wahlen.

dafür lieben wir doch die katholische kirche! wie sie sich fern des zeitgeistes unser aller demokratie auf ewig entzieht. insofern sollten china und russland und die katholische kirche eigentlich ganz plump hand in hand arbeiten. die grundidee ist ja immer von oben weg. eine diktatur von oben weg, die irgendwie ideologisch verbrämt wird, es gibt dann da und dort auch mal etwas scheindemokratie, ein bisserl wahlen, alles zum schein … aber doch eine fette diktatur … und so ist alles eigentlich sowieso sinnlos, aus der sicht von demokraten und reformern und *innen.

die katholische kirche erscheint nun (in diesen tagen) sinnloser denn je, zumindest mal in deutschland, mit all dem ärger, den missbrauchssachen, den austritten, der vergrätzung der gläubigen.

ja, ja, UNSERE FORDERUNG NUN: die ernennungsquote für frauen. verbindlich. in der kirchenverfassung. die ist dann ja eine tolle sache. – halt: wie willst du aus nur männlichen bischöfen weibliche kardinäle ernennen?!?! das geht doch nicht! – halt: der papst, der wird ja gewählt, die große ausnahme, ganz oben, da ist ja doch eine wahl. – aber wie willst du aus nur männlichen kardinälen eine päpstin wählen? das geht doch nicht!

diese detailfragen interessieren mich nicht. ich muss mich ja auch nicht in den sinnlosen kampf um die katholische kirche und seine frauen begeben. ABER: ich wundere mich, wie viele leute wie viel energie in alles stecken … statt diese katholische kirche einfach zu verlassen und ihren glauben anders auszuüben. gott ist ja immer da! wenn man an ihn glaubt, geht es auch ohne katholische kirche. zudem gibt es ja auch die süße, kleine, altkatholische truppe, da dürfen die frauen ja …

also eine quote! in der katholischen kirche! egal wie, aber die parole also solche hat schon sprengkraft genug. super. super, super. QUUUUUUUUOOOOOOOOOOOTEEEEEEEE!!!!

sicher, sicher, wenn die wieder ihren synodalen weg beschreiten, in diesen tagen, vollversammlung des „synodalen wegs“ in frankfurt, es gab schon dicken streit wegen der haltung zur sexualität … und sich wieder hoffnungslos entzweien, in diesen tagen, dann können die frauen doch auch mal stolz die quote fordern, für alle positionen: für pastoren, für bischöfe, für kardinäle, für päpste. auch für dechanten und vikare und monsignore(s), und was wir sonst noch alles finden.

die quote ist göttlich! wahrlich ich sage euch, wahrlich ich verkünde euch: dieser blogbeitrag wurde uns von gott eingegeben. deshalb ist er wahr, deshalb ist diese forderung auch wahr … und alle frauen werden gott für seine güte preisen: die quote! danke, gott! die quote kommt! eines tages, wenn (fast) alle toten wiederauferstehen, wird auch die quote kommen. darauf zu hoffen … das nennen wir den „wahren glauben“.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com/

klau|s|ens ist für die auflösung der römisch-katholischen kirche in der jetzigen form – www.klausens.com

klau|s|ens, und die bischöfe bleiben und bleiben. da kann passieren, was will.

zweitklausens, in der politik bleiben sie nun auch. das muss man einschränkend hinzufügen. die treten auch nicht mehr so schnell zurück. siehe CDU und Co nach dieser verheerenden niederlage. – oder wenn, dann gerne nur teilweise, siehe herrn kurz in österreich.

aber bei den katholiken ist so viel schlimmes passiert. früher dachte man immer: nach den kreuzzügen war alles eine zeit lang noch recht okay. danach also. oder nach den hexenverbrennungen war alles eine zeit lang noch recht okay. danach also. immer danach, nach den hochverbrechen, dachte man: nun ja, es waren grausliche verbrechen. wieso lässt gott das zu, in der „eigenen“ kirche? aber es geht ja weiter und weiter und weiter. und die gemüter beruhigen sich wieder.

sollte es einen GOTT geben, dann treibt er ein seltsames spiel mit eben dieser kirche. die wäre dann eine art versuchslabor um den menschen und um den menschen herum. und GOTT guckt sich das alles schmunzelnd und wissend dann an. motto: der mensch ist schlecht, aber der mensch in der kirche erst recht.

und es geht weiter und weiter und weiter. diese missbrauchsgeschehnisse, tausendfach, zehntausendfach, hunderttausendfach. danach das schützen der täter, das leugnen, dazu das nicht-ernstnehmen der opfer. alles das.

und die bischöfe bleiben! der papst (samt den vielen kardinälen) hat angst vor der erosion der kirche. vor dem verlust der macht! vor dem untergang dieser art von monarchie, gemixt mit oligarchie. vor diesem absolutistischen system samt ein paar täuschender „synoden“ und alledem und alledem und alledem. das ganze ist ja völlig aus der zeit gefallen. lediglich mit china und russland und anderen egoman(n)-staaten könnte man es noch vergleichen.

warum tun sich die gläubigen das an? reformen dauern hunderte von jahren. die kirche ist mehr eine schnecke, als jede andere institution das sein kann!

ja, ich denke, mit „mini-mini-reformen“ kommt man nicht weit, weil man sich dennoch bis zum tod über eben diese kirche weiterärgern muss. nimm doch die frauen, die werden ja noch bis auf ewig vom priestertum ausgeschlossen sein! oder den zölibat! auch das soll sich nicht ändern. und die ganze „verfassung“ samt papstwahlsystem durch das ZK der kardinäle wird sich auch nicht ändern. und wenn, dann dauert es noch jahrhunderte.

man kann diese römisch-katholische kirche nur auflösen!

ja, im kern ja. das kuriose ist: sie löst sich de facto selber auf. aber auch das scheint jahrhunderte zu dauern. ein quälender prozess, weil die eben nicht evangelisch werden wollen.

die gläubigen könnten zu den altkatholiken wechseln. die haben zwar den namensteil „alt“, aber da darf der priester heiraten und ein paar frauen als priester gibt es auch schon.

zweitklausens, das alles kann nicht unser „ding“ sein, weil wir eben nicht glauben. schon ja nicht an einen gott, der über jahrhunderte eine solche römisch-katholische kirche zulässt. dieser gott soll sich nun endlich mal zeigen und diese völlig verkorkste römisch-katholische kirche endlich auflösen oder in etwas sinnvolles überführen.

aber dann würden doch die bischöfe arbeitslos! siehe es doch mal „human“.

und ich welcher art sollen wir den ganzen missbrauchskomplex „human“ sehen? und ich welcher art das alles „römisch-katholisch“? und in welcher dritten art dann das auch noch „göttlich“? verbrechen bleiben verbrechen.

KUNSTWERK von KLAUSENS

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com/

klau|s|ens sieht die zölibatskirche und katholische „sexualmoral“ angesichts der zehntausenden missbrauchsfälle am ende

klau|s|ens, in den niederlanden sind zehntausende missbrauchsfälle recherchiert worden.

in allen ländern ein ähnliches bild, auch wenn die zahlen variieren: deutschland, irland, niederlande … es wird mehr oder weniger ähnlich sein.

zehntausende!

wir kennen den kommissionsbericht ja selber nicht, nur die meldungen über den kern des berichtes von wim deetman (ex-minister) und jener arbeitsgruppe. aber die tendenz ist klar.

die katholische kirche war (und ist?) keine ort von sitte und anstand.

im gegenteil. ganz im gegenteil: 805 täter hat man in den niederlanden ermittelt. alle katholisch. amtskatholisch.

die ganze idee von „sitte und anstand“ ist so, wie sie die katholische kirche propagiert, vollkommen falsch.

a) der zölibat (umgangssprachlich: das zölibat)
b) die verdammung sexueller lust
c) das männerbündische
… das wären 3 merkmale des katholischen, wobei die frauen in den orden ja auch frauenbündisch sein dürfen. (extra thema.)

diese a-b-c-grundhaltungen (sie werden zudem ja gar nicht eingehalten!) befördern mehrfach und multipel den wunsch, den drang, sich im missverbrauch zu ergehen.

durch diese anti-menschlichen-grundhaltungen (sie entsprechen nicht der machart des wesens mensch) wurde die katholische kirche auch zu einem zufluchtsort, wenn nicht gar magnet, für pädophile.

auch das ist wahr. es bedingt das eine das andere.

und wirkt der papst nicht sowieso wie eine frau? sein lachen, seine gestik, seine haltung. alles das.

der papst soll so das fehlende weibliche im fleischlichen als idee des möglichen ersetzen.

maria ist ja weit weg, nur in bildern gegossen. die tote mutter – aber der papst lebt.

und die nonnen sind schon von der kleidung her entsexualisiert. alles begehrliche ist irgendwie fern. nur die bibel und das gesangbuch sind nah. und schutzbefohlene.

das konstrukt dieser katholischen kirche passt nicht.

es ist heuchlerisch, es ist unfrei … und es ist voller scheinmoral. widerlich! zugleich wettert man gegen kondome und befördert die ausbreitung von AIDS. welcher gott soll das alles wollen? (nichts passt, nichts stimmt. die widersprüche tanzen tango.)

es ist immer der aus dem menschen heraus konstruierte gott. und das entsexualisierte als angst vor dem sexuellen ist genau ein teil des konstruktes bei den katholiken, aber auch bei vielen anderen christengemeinschaften.

aber der bericht der niederlande …

… macht uns wieder mal fassungslos.

nein, nein, ich meinte: … wird an diesem verbrechensfördernden versagen der kirche auch nicht viel ändern.

vielleicht wird ein ganz mutiger pfarrer mit der idee der „bordellgebete“ alles nun aufmischen.

diese idee ist doch von dir.

na und? sind künstler und schriftsteller nicht auch pfarrer, denen es versagt blieb, pfarrer zu werden?

verhinderte pfarrer?

wer weiß es?

nur der herrgott. er heißt ja auch „HERRGOTT“ fällt mir gerade auf. schon diese bezeichnung lädt zu männlichem sexualgebaren unter gleichen ein … vielleicht auch zum missbrauch minderjähriger.

HERRGOTTNOCHEINMAL!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com