Schlagwort-Archive: klausens

klau|s|ens möchte getreu der bertelsmann-studie nun den zwang zur jahresmindestzahl von 50 operationen je patient – www.klausens.com

klau|s|ens, du denkst noch weiter? nach deinem blog-eintrag von vorgestern? wie man die krankenhausindustrie noch industrieller machen kann? noch effektiver? (danke dir, oh bertelsmann-studie! danke!)

die bertelsmann-studie lässt den geist endlich frei! der mensch ist das beste objekt der welt! an dem kann man fett verdienen! das hat karl marx noch gar nicht so genau gedacht und bedacht.

du meinst den menschen, der mehrarbeit leistet, also mehrwert? er bekommt so viel, braucht nur so viel, erschafft aber dennoch so viel? der marx-grund-ansatz? (und andere nehmen ihm das dann weg, das mehr?)

ja, aber noch etwas gilt nun: der mensch stellt auch als objekt schon einen mehrwert dar! als stück fleisch! ich muss ihn nur operieren und operieren, dann klingelt die kasse im krankenhaus. und (WUPSS!) habe ich mehrwert aus dem stück fleisch namens „mensch“ erschaffen. einen mehrwert operiert geradezu! der mensch ist schon im nichtstun durch sein fleischsein ein mehrwert! (für andere, die ihn dann durchoperieren!)

du willst mehr operationen?

aber ja doch: damit sich alles rechnet! und das geht nur durch dezenten staatlichen zwang!

du willst 50 operationen je patient je jahr? als gesetz? als zwang? als muss?

genau das! der patient selber muss jedes jahr 50 operationen nachweisen! in der elektronischen OP-nachweisungsakte, die er an einem halskettchen immer mit sich führt! sonst kommt er in haft! (danke, herr erdoğan! mit der idee der vielfältigen haft! tolle sache! haft ist klasse!)

aber der mensch hat nur 2 hüftgelenke und 2 kniegelenke: das wären vier operationen erst! keine 50! (und das pro jahr! man braucht ja jedes jahr 50 OPs!)

sicher, sicher: dann werden diese gelenke eben wieder und wieder und wieder erneuert. damit wir fein auf die 50 operationen pro jahr kommen. und viel gewinn!

und die lunge!

die wird jahr für jahr für jahr erneut transplantiert! das ist doch klar! (wir brauchen nur mehr organspender noch.)

also wird de facto nur noch operiert?!

sicher, bei 50 operationen pro jahr, da muss schon geackert werden. wir brauchen neue operationsroboter. tausende. millionen! aber es erbringt ja alles arbeit. lohn. brot. glück. die medizinindustrie ist die neue „schwerindustrie“ dieses jahrtausends! (alle anderen industrien werden überflüssig – etwas ackerbau noch, nun gut, zum essen!)

und gigantische krankenhäuser! die brauchen wir! eines hat dann minimal 12 kilometer länge und 5 kilometer breite und 1,2 kilometer höhe!

sicher, was früher die deutschen edelstahlwerke waren, und die mannesmannhüttenbetriebe, und die kruppgusswerke, und die thyssenhochöfen, das sind heute insgesamt die krankenhausfabriken. 24 stunden, 3-schicht-betrieb, es wird operiert … und operiert … bis das ruhrgebiet wieder richtig dampft.

das sind herrliche aussichten!

gewiss, aber ohne etwas staatlichen zwang wird es nicht gehen. viele werden sich an den 50 operationen pro jahr vorbeimogeln. aber wir werden aufpassen! es wird auch zu verhaftungen kommen! (danke, herr erdoğan! mit der idee der vielfältigen haft! tolle sache! haft ist klasse!)

man könnte auch die milz entfernen!

auch das, aber nicht einmal, sondern immer wieder!

aber wenn sie weg ist, ist sie doch schon weg!

egal! um auf die zahl 50 OPs pro patient pro jahr zu kommen, werden wir wieder und wieder den bauchraum öffnen, und dann wird es eine scheinentfernung der milz geben, die dann allerdings schon weg ist.

also FAKE-operationen?

nein, nein, ganz reale operationen, mit allem: nur … es gibt keine milz mehr zum entfernen. die operation heißt aber dennoch „milzentfernung“, wird mit „kostenstufe 2A1456yB-plus“ abgerechnet, und in guten jahren pro patient 4 x durchgeführt. (man kann ja dann eine immer wieder andersfarbige plastikmilz einlegen, in den bauchraum, damit etwas zum rausoperieren da ist. pro forma.)

das erbringt geld. das erbringt arbeitsplätze. ganze regionen werden reich!

es wird gegenden in deutschland geben, wo nur noch honig fließt, ja, ja, man wird von den „operationsgürteln deutschlands“ sprechen, wo jeder wohnen will, weil alle reich sind … und wo die 50 operationen pro jahr pro patient locker zustandekommen werden.

danke, oh bertelsmann-studie! danke!

es lebe die medizin! es lebe karl marx! der mensch ist sich fortan qua körper und 50 operationen selber ein mehrwert! per se! wunderbar!

und wenn sie unser hirn entfernen?! jahr um jahr?! vielleicht sogar 10 x pro jahr vielleicht?! was wird dann in diesem blog stehen?!

… dass wir die zahl 50 OPs pro jahr locker erreichen!!! (auch die blogs werden gezwungen werden, nur noch über das thema der nötigen 50 OPs im jahr zu berichten! und ausschließlich positiv, versteht sich! „nötigen“, versteht sich! das wort hat ja noch eine bedeutung!)

1000-pix-96-dpi-klausens-k-werk-kunstwerk-moderne-krankenhausfabrik-zwei-18-7-2019

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com/

Werbeanzeigen

klau|s|ens möchte getreu der bertelsmann-studie nun gigantische krankenhaus-horror-fabriken und das jeweils alle 100 kilometer – www.klausens.com

klau|s|ens, es gibt zu viele krankenhäuser. mal wieder!

klar, es muss weiter rationalisiert werden. bertelsmann-studie, sei dank! alles tolle wissenschaftler! super! verdichten, abschaffen, vergrößern! alles kapitalismus pur!

wichtig ist: ballung, zusammenballung, groß, fabrik, gigantisch. ich möchte alle 100 kilometer eine krankenhausfabrik haben, so groß wie BAYER leverkusen.

oh ja: und alles schön weit weg, damit die menschen auch schön fahren dürfen.

… damit die oma die enkelin im krankenhaus auch nicht mehr besuchen kann! weil es nun so weit ist!

oh ja, oh ja: große fabriken, große konzerne, so sind diese super-krankenhäuser.

in denen stehen die teuersten maschinen.

sicher, die industrie will verdienen, also müssen gigantische operationsmaschinen entwickelt und verkauft werden. auch guck- und durchleuchtemaschinen. hauptsache: fett, groß, teuer!

das geht nur in den krankenhausfabriken.

dazu muss das land stillgelegt werden. aber die ballungskrankenhäuser in den städten müssen noch fetter werden.

und der mensch betritt das krankenhaus dann liegend, auf einem fließband.

ja, ja, dann wird er durch x behandlungen geschleust, alles liegend auf dem fließband. zacke-die-zack!

und so wird gewinn gemacht!

denn alles kostet geld, alles wird abgerechnet.

dafür zahlen wir unsere krankenkassenbeiträge.

die sollen natürlich weiter steigen.

herrliche welt! krankenhausindustrie in höchster vollendung!

wir werden täglich 34 x operiert, in den fabriken, weil es so schön ist. von teuersten robotern.

und weil alles geld erbringt.

das nennt man den industriellen komplex im krankenhauswesen.

und diese firmen haben nach der neuen bertelsmann-studie geschrien.

ja, laut geschrien. „wir wollen mehr geld! wir brauchen eure vergößerungsstudie!“

denn krankenhaus ist profit. profit ist kapitalismus. und dann muss alles zusammenwachsen.

es müssen weltkrankenhauskonzerne entstehen … und riesige krankenhausfabriken.

… damit ketten wie HELIOS et aliter laut auflachen können.

alles muss an die börse, alles. auch die krankenhausbaufirmen, denn groß muss es werden, unmenschlich muss es werden, es soll geld erbringen … und alle sollen fahren, fahren, fahren, bis sie nach vielen kilometern an den krankenhäusern angekommen sind.

dann baut man noch hotels für die verwandten, die müssen dann neben dem krankenhaus schlafen und extra viel geld bezahlen. au ja!

auch die kommen (profilaktisch, bei besuchen) auf die fließbänder und werden mindestens 1000 mal gecheckt, bevor sie die tante hermine besuchen können.

und das bringt wieder geld und neue operationen. wow!

diese krankenhauswelt wollen wir: kalt, zentriert, gigantisch, profitorientiert!

das ist die schöne, neue welt! ja, das ist sie.

und das nette krankenhaus um die ecke muss endlich in die mülltonne.

oh danke, ihr von der bertelsmann-studie. oh danke!

die kurse steigen schon! operateure reiben sich die hände! chefärzte bestellen sich eine weitere luxuslimousine.

danke, bertelsmann-studie! danke!

1000-pix-96-dpi-klausens-k-werk-kunstwerk-moderne-krankenhausfabrik-16-7-2019

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com/

klau|s|ens entdeckt textnachrichten als üblichen teil der inszenierung von serien und filmen – www.klausens.com

klau|s|ens, man sieht es öfter und öfter.

den text im film? in der serie?

genau so: das bild zeigt eine person mit dem smartphone, zugleich wird das eingeblendet, als text, was von diesem smartphone kommt oder in das smartphone reinkommt, an text.

dann ist der text das bild.

es ist der text auf dem (laufenden? nein: meist stehenden) bild, der gute alte fotoroman kommt anders wieder.

wieso anders?

die bilder sind gar nicht interessant, denn man sieht nur die person mit smartphone. der text ist interessant. (oder auch nicht! die filmemacher denken, der text sei interessant.)

bisweilen ist der text auch so blöde eingeblendet, optisch, dass man den gar nicht lesen kann. richtig bescheuert!

ich weiß, bei ROTE ROSEN kann man den text kaum lesen. was denken die sich dabei?!

am ende ist es eh egal: die serie ist uninteressant, die texte sind uninteressant, aber ich kann alles „strecken“, indem ich texte einblende, von SMS-nachrichten oder von WHATSAPP-chats.

und das ist nun ein neues feature!

ich sehe es oft und immer öfter. eigentlich hat sich dadurch das filmische erzählen geändert.

denn der text wird dauernd aufs bild gelegt.

das kannte man früher im film von einem brief und einem telegramm, was man einblendete, als text. so war es früher.

nun aber sind es ganze chat-strecken, im bild tut sich aber eher nichts!

und schon hat man seine 30 minuten an serie gefüllt. es lebe das drehbuch!

es lebe der regisseur … oder die regisseurin.

und dieser beitrag hier kommt mal ins „lexikon des films“.

ja, das wäre schön! (ich schreibe es dir noch als SMS: „ja, das wäre schön!“)

„spinner, das schreibst du doch nur so.“ auch noch zu erwähnen: (zitate der filmgeschichte sind heute die zitate aus den chats, die im film als text eingeblendet werden.)

klausens-entdeckt-textnachrichten-als-teil-der-serien-inszenierung-BEISPIEL-rote-rosen-folge-2921

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com/

klau|s|ens findet obst und gemüse wow – www.klausens.com

klau|s|ens, „wow“ sagst du aber nun oft.

ja, das hat sich durchgesetzt, das wow (manche sprechen es etwas unrichtig wie WAU).

und nun?

nun wollte ich noch das gedicht „wegposten“.

was meint „wegposten“?

dann habe ich es aus dem sinn. was weggepostet ist, verlässt den kopf. so, als würde man es in ein archiv ablegen. freiheit!

nun gut. ich höre und lese!

OBST UND GEMÜSE SIND WOW

Wenn mein Auto rumgurkt,
Tomatet mein Fahrrad im Kreis.
JEDOCH:
Wenn mein Blutdruck apfelt,
Banant mein Hirn.
UND:
Wenn du mich liebkost,
Aprikose ich deine Orangenhaut.

KLAUSENS, am 11.5.2019 in Königswinter-Oberdollendorf, gegen 14:55 Uhr MESZ + kleine Änderung am 29-6-2019 gegen 10:33 Uhr MESZ.

und als kontrast noch ein bild mit metallstreifen, die ich aus einer steckdose ausgebaut habe.

wow!

96-dpi-1000-pix-klausens-kunstscan-und-bearbeitet-2-metallstreifen-28-6-2019

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com/

klau|s|ens großer rekordjubel: heißester tag im juni ever – www.klausens.com

klau|s|ens, ich bin hochgesprungen vom stuhl, als es kam. vor freude!

oh ja: ich auch, ich auch.

38,6 grad. wundervoll.

endlich ein neuer hitzerekord. ich hatte auf 40 grad gehofft, aber nun gut: ich nehme auch 38,6 grad. (leider in brandenburg, leider nicht in NRW.)

so heiß war es noch nie in einem juni in deutschland.

dafür habe ich aber auch alles gegeben: was meinst du, was ich an rohstoffen verbrauche?! und was ich an auto fahre?! und was ich an flügen loslasse?! und was ich an fleisch esse?! und was ich alles kaufe?!

du auch?

wir haben uns beide so richtig reingehauen, damit endlich ein neuer rekord kommt.

und millionen anderer deutsche haben es auch getan!

und jetzt sind wir allesamt so richtig glücklich.

es ist wie ein sport: höchstleistungen erbingen, damit die rekorde purzeln und die hitze endlich hitze sein darf.

auch wir in deutschland haben das recht auf ein echtes marokko-gefühl.

auch wir wollen endlich hitze, hitze, hitze.

in der hitze sind nämlich auch alle probleme weg!

genau: man denkt nur noch an die hitze und daran, dass man etwas trinken will.

nur so werden wir glücklich.

aber ich werde im jahr 2019 noch 12 mal nach australien fliegen, und wieder zurück, alles in einem jahr!

wozu?

instagram-fotos! ich will ganz spezielle instagram-fotos machen. und ich will die hitze weiter hochtreiben. deshalb australien.

schön, ja, ja, das macht sinn.

wir müssen die 40 grad im juni knacken, vielleicht auch mal 50 grad im juli!

au ja, das fände ich toll: ich werde heute 10 steaks grillen, ganz dicke steaks.

ja, das hilft schon ein wenig. – ich bewundere deinen anständigen charakter.

wir brauchten noch mehr deutsche, die alles mögliche verbrauchen und die hitze voranbringen.

das wäre doch was für die AfD! eine großartige verbrauchspartei!

auch ich denke: solange noch was vom globus da ist, gilt nur eine devise: verbrauchen! ohne unterlass, ohne innehalten, ohne nachdenken: verbrauchen!

klausens-hitzerekord-fuer-einen-juni-in-deutschland-in-2019-am-26-6-2019

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com/

klau|s|ens fordert nach dem özil-fall nun endlich auch den staatlich registrierten marionettenfußballer – www.klausens.com

klau|s|ens, du willst eine reform?

der deutsche fußball braucht dauernd reformen, er muss immer wieder „neu aufgestellt“ sein.

unabhängig von der kadergröße?

du willst späße mit mir machen, was?! (der begriff „kader“ ist für mich wie für andere blut!)

nein, nein. ich will dich nicht verhohnepipeln!

also: der fall özil hat es doch wieder gezeigt.

was?

es ist nicht der fußballer, der da spricht, sondern ein „team“. (aber gern das team über den kopf des fußballers hinweg. denn der hat schon früh seine seele verkauft.)

die berater! – kein team! die berater!

genau die: der fußballer gibt sich denen hin, und das team lenkt dann den fußballer.

ich kannte den begriff vom „marionettenregime“.

und ich führe nun ein: marionettenfußballer.

was passiert dann?

bei jedem spieler / bei jeder spielerin wird fortan überprüft und geklärt: agierst du alleine, entscheidest du allein? oder hast du dich in die hände von anderen begeben? (die registrierung.)

und das scheint ja bei özil der fall.

genau: er sagt ewig nichts, dann diese erklärung auf englisch. da deutet ja alles auf die berater hin. auch der sprachduktus.

dann wäre für dich özil ein marionettenfußballer?

ja, aus dieser sicht: ja. (wobei ich im radio hörte, dass unser bundestrainer löw und unser özil teilweise dieselben berater haben. also: es gibt am ende auch den „marionettentrainer“.)

das aber müsste erst in jedem einzelfall geklärt werden.

genau: es gibt eine „marionettenkommission“ beim DFB, und diese legt dann für jeden spieler das label fest: „marionettenfußballer“ ja oder nein.

und dann hätten wir endlich klarheit.

genau: wir kennen das ja auch von der politik oder von der musik: diese „berater“… und am ende die „berater“, die eigentlich das sagen haben. es sind oft herrscher und manipulatoren.

bei einem „amtlich und staatlich registrierten marionettenfußballer“ aber ist endlich mal ganz klargestellt worden: der hat nicht das sagen, der gibt nur seinen namen.

so soll es sein!

ich finde es toll, wie wir uneigennützig den DFB reformieren.

ich doch auch: über „marionettenblogschreiber“ müssen wir dann auch mal sprechen, irgendwann.

ich bekomme mein geld bekanntlich von putin. und du?

von trump natürlich!

klausens-marionette-marionettenfussballer-24-7-2018

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erlebt den neuen egoismus im kleinen – www.klausens.com

klau|s|ens, es geht um die verrohung von allem und von allen.

aber ja, aber ja.

man muss gegen die hetze nun schon demonstrieren, so weit ist es gekommen. (siehe: demo #ausgehetzt in münchen. am sonntag.) die hetze zwingt mittlerweile zu demonstrationen gegen die hetze als solche.

schlimm, sicher: alle meinen, je mehr sie hetzen, desto mehr stimmen würden sie beim „volk“ bekommen. und das „volk“ erhitzt sich hetzend, um alle weltfrustration so (scheinbar) schneller loswerden zu können.

und dieses volk entfernt sich an vielen stellen von der idee der humanität, von der idee des anstandes, von der idee des freundlichen und fairen umgangs miteinander.

die kirchen verlieren beständig mitglieder und damit einfluss.

ich weiß, ich weiß: aber unter der ägide der kirchen wurden genug kinder missbraucht, gequält und zu sexualopfern.

die kirche predigt den christlichen humanismus, ist aber oft ein (h)ort des gegenteils. (gerade auch in bayern! viele rassisten sind angeblich christen.)

aber prinzipiell gehen bestimmte werte verloren, die die kirche teilweise dann doch noch (zumindest in worten) hochgehalten hat.

helfen! erbarmen! rücksicht!

eben: ich erlebte am samstag folgendes: eine frau hält dauerhaft mitten auf einem zebrastreifen, weil die eisenbahnschranke geschlossen ist und eine autoschlange auf den zug warten muss.

ach ja?

anstatt den zebrastreifen frei zu lassen, hat sie, weil sie unbedingt nah zur schranke sein wollte (idee: dann geht es schneller, wenn ich näher bin), einfach mitten auf dem zebrastreifen angehalten.

und dann?

dann sagte sie noch ironisch „danke für den hinweis!“, als man sie eben darauf per zuruf durchs offene autofenster aufmerksam machte.

so sind die menschen!

man traut sich kaum mehr über den parkplatz des supermarktes zu gehen, weil da 50 % der autofahrer so fahren, als gebe es überhaupt keine fußgänger auf der welt. man wird schon beim betreten eines supermarktes per auto bedroht und so den gefahren ausgesetzt. es ist immer wieder erstaunlich, wie böse die menschen sind. wie gemein. wie egoistisch, schon im kleinen des alltages.

„Der Egoismus bezeichnet sich frech als neuen Humanismus.“ (so lautet übrigens mein neuestes zitat.)

es passt in den zeitgeist. die bösmenschen der welt laufen offensiv herum und behaupten, sie täten ja letztlich etwas gutes für die welt. (ach bayern! und was wird aus dir?)

wie siehst du eigentlich das statement von özil in diesem zusammenhang?

auch das erschüttert mich, die ganze haltung, der ton: zumal diese statement-twittereinträge ja gerne von den einflüsterern und managern der spieler geschrieben werden, heutzutage. (aber özil, so seltsam schwach und lethargisch er rüberkommt, hat ja wohl letztlich auch selber noch „ja“ zu dem schrecklichen „erklärungs“-schrieb des wochenendes gesagt. auf englisch kam der! auf englisch! nicht auf deutsch, nicht auf türkisch: auf englisch!)

96 dpi 1000 pix breit mal 941 pix hoch eine zeichnung von klausens plus etwas zebrastreifen 21-7-2018 und 23-7-2018

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com