Schlagwort-Archive: kz

Zur „Sammelzone“ beim John-Demjanjuk-Prozess in München

klau|s|ens, der demjanjuk-prozess macht derzeit pause, wegen erkrankung des angeklagten.

das mag sein.

er geht erst am 21.12. wohl weiter.

das mag sein.

was willst du dann heute?

zweitklausens, ich will auf dieses schild hinweisen. siehe unten.

warum?

weil in diesem schild der deutsche geist oder ungeist kristallisiert ist.

inwiefern?

schau doch: es geht um die shoah … und es kommen sogar in persona überlebende opfer des NS-schreckenssystems … oder zumindest die kinder und / oder andere anverwandte der opfer … und …

und ja?

dann stellen die so ein schild auf … im landgericht.

ich dachte, das schild wäre eine kunstaktion.

dachtest du?

ja.

also: ich denke, das schild zeigt den ungeist der justizverwaltung in bayern, zumindest den der verantwortlichen für den prozess oder die abwicklung des  prozesses.

„sammelzone“ … das hört sich ja schrecklich an.

genau, und dann noch bei so einem prozess.

wie unsensibel kann man denn sein?

genau – geht es noch schlimmer und noch mehr? dann noch die farbwahl!

man denkt, jetzt steht da noch ein zug … und dann werden menschen in diesen hineingeschlagen.

ja, das war auch mein erster gedanke.

und so ein schild gibt es in münchen im landgericht.

ja, man kann es kaum glauben … für manche erkenntnisse braucht man gar nicht tagelang einen prozess zu beobachten oder 1000 bücher lesen.

für manche erkenntnisse reicht schon ein schild.

wir haben es aufmerksam beobachtet.

und die journalisten und journalistinnen vor ort mögen diesem schild alle einen extra artikel oder beitrag oder kommentar widmen.

schande über solche justiz-verantwortliche.

das nimmt einem allen glauben an den rechtsstaat.

ich meine: wer solche schilder herstellt oder bastelt oder aufstellt, möge mit freiheitsstrafe nicht unter 1933 jahre(n) bestraft werden.

ja, über das „sammelzonenschildaufstellungsverhinderungsgesetz“.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

Zur Münchener Enge beim Demjanjuk-Prozess schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, der auftakt des demjanjuk-prozesses in münchen muss für presse und besucher „der horror“ gewesen sein. (man entschuldige das wort in diesem zusammenhang!)

wegen der thematik?

das sowieso – aber allein schon die organisation.

was war denn?

die waren engst eingepfercht und kamen gar nicht rein. manche sollen 4 stunden draußen gestanden haben, eng, ohne platz, angstvoll.

das war in münchen?

sicher, und es waren auch noch nachkommen der opfer dabei, angehörige, die als nebenkläger auftreten.

das ist ja vollkommen unwürdig!

eben: man hat bayern oft seltsam in sinn: obrigkeitsstaatlich, eng, autoritär, schwarz, rechts, polizeibesessen.

und so scheint es jetzt wahr zu werden.

genau: denn das landgericht steht zwar in münchen, aber die justizverwaltung gehört ja zum land.

dann hat bayern aller welt gezeigt, wie die deutschen sind.

ja, die deutschen sind unfähig, weil sie unflexibel sind. sie können nicht mit einer besonderen situation umgehen.

welche denn?

dass es 300 voranmeldungen gab, allein von der presse – ich weiß gar nicht, ob die alle akkreditiert wurden.

und?

der gerichtssaal ist viel kleiner.

ist das so?

sicher – und dann gibt es ja noch 25 nebenkläger, da sind nicht nur die anwälte da, sondern auch die nebenkläger selbst.

und die mussten alle dann eingeklemmt anstehen?

aber ja – ich habe davon gehört und gesehen: ich finde das unglaublich.

so zeigt sich deutschland in aller welt?

aber ja: man hat fast den eindruck, hier war ein theaterregisseur wie schlingensief aktiv: er wollte einfach noch einen resthauch von angst und panik vermitteln, um noch einen resthauch des schreckens an die wartenden da, vor dem prozess, weiterzugeben.

was du immer denkst!

ich denke immer schräg und quer und geradeaus. dennoch: bayern hat sich total disqualifiziert.

vielleicht haben sie es auch extra gemacht, damit nicht alle von den wohlorganisierten deutschen reden … und von der todesmaschinerie, die nur so in deutschland durchgeführt werden konnte: sauber, geplant, ordentlich, minutiös. – widerlich!

ach, wenn es doch nur etwas davon stimmte. im kern ist es ein versagender obrigkeitsstaatlicher, dümmlicher apparat, der immer dann versagt, wenn dieser apparat neu gefordert wird. man erinnert sich voller wut an alle diktaturen der welt. sie funbktionieren, aber immer falsch, und immer gegen die menschen.

eine schande war das gestern jedenfalls.

eine große schande – und man kann es keinem journalisten verwehren, dazu die entsprechenden worte über das „deutsche wesen“ zu finden.

wobei es sich doch gestern so ineffizient zeigte. vielleicht müsste man sich auch darüber freuen, angesichts unserer grausam-perfekten geschichtsperformance.

wenn aber selbst alte menschen, KZ-überlebende, durch das eingepferchtsein in münchen am landgericht verhöhnt werden? kann das noch irgendwie gut sein?

nein, nein: schande über bayern und seinen justizapparat.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zum Prozess-Advent von John Demjanjuk schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, heute ist der erste advent. von advenire. adveniat. er wird kommen.

morgen kommt der erste tag im prozess gegen john demjanjuk; einen, der im KZ sobibor an den fürchterlichsten NS-verbrechen beteiligt gewesen sein soll. als wachmann.

und das drücken deine 2 kunstfotos aus?

ich denke, diese fotos versuchen, den schrecken von einst und die heut-erwartung auf erlösung irgendwie zu kombinieren. es ist sinnlos, ich weiß!

hörst du die schreie der toten? was soll da die religion noch ausrichten? jemals?

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

LIVE zu OBAMA in Buchenwald dichtet KLAUSENS

oh, klau|s|ens, gestern bist du wieder deiner theorie des LIVE-dichtens gefolgt? http://www.klausens.com/klausens_live_di…

ja, barack obama war in buchenwald, und es war bewegend, wie er mit elie wiesel und bertrand herz (und der kanzlerin) über die gedenkstätte ging.

was hast du gedichtet?

wir! das hier:

WELTMACHTÜBERBEZEUGUNG

Sie gehen durch Buchenwald
Zu suchen den Schrecken
Der sich eiskalt verstecke
Vor den Hecken drahtiger Zäune
Mahnen Tafeln: Er war kaum
16 Jahre alt und geworden
Sind wir 69592faches Bedauern
Welches als Vision dann verrecke

LIVE geschrieben, am Fernseher, ZDF-Übertragung, während Barack Obama mit Angela Merkel und Elie Wiesel (Überlebender KZ Buchenwald) und Bertrand Herz (Überlebender KZ Buchenwald, Präsident des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos) … und später auch Volkhard Knigge (Leiter Gedenkstätte) durch das ehemalige KZ … als heutige Gedenkstätte geht/gehen. 69592 ist die Häftlingsnummer von Herzberg.

und dann?

dann habe ich dieses gedicht LIVE in 15-internet-blogs abgelegt, z.b. in diesem: http://de.blog.360.yahoo.com/peterogerno

und das seriello?

das kommt noch: http://www.klausens.com/seriello-barack-obama-in-buchenwald.htm

buchenwald? ist das nicht 8 km oder 10 km von weimar entfernt?

was soll das jetzt?

ich dachte nur.


ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

An den „Tag gegen das Vergessen“ erinnert auch KLAUSENS

hey, klau|s|ens, du erinnerst an das vergessen?

kann man sich an das vergessen erinnern?

aber ja: ich erinnere mich, wie ich gestern meinen autoschlüssel in der wohnung vergessen habe.

war das so?

nein, nein, das war nur, um das vergessen und das erinnern zu verdeutlichen. man kann sich an das vergessen erinnern und an das vergessen erinnern.

also: sie haben einen „tag gegen das vergessen“. zweitklausens, ist das so?

wer?

die vom fußball, zumindest die offiziösen.

was machen sie?

sie erinnern an die befreiung des KZ auschwitz am 27.1., welcher tag ja nun ein gedenktag in deutschland ist, und das offenbar auch (allerdings etwas später) in den fußballstadien.

wirklich?

aber ja, schon zum fünften mal. stadionansagen. berichte in den stadionzeitungen, etc.

das finde ich großartig.

ich auch, aber es hat auch seine gründe.

wieso?

weil in den stadien grauslichste schmähungen gerufen werden.

gegen wen?

gegen die spieler, gegen die mannschaften, gegen fans. worte wie „jude „werden als schmähungen gerufen. es ist grauslich! abscheulich! widerlich!

der fußball ist verloren?

offenbar noch nicht ganz, denn man tut ja auch etwas dagegen.

aber die vorfälle gehen dadurch zurück?

wer weiß es? – sie werden faktisch offenbar mehr, aber besonders in den unteren ligen.

und was war in jena?

was war denn da?

da haben sie den schalker spieler asamoah, einen schwarzen, beleidigt, ganz schlimm. DPA berichtete: «Ja, da waren wieder diese Affenlaute, auch nach dem Spiel auf dem Weg zum Bus. Ich möchte das Thema nicht so hoch hängen, um diesen Leuten keine Öffentlichkeit zu bieten. Aber es tut natürlich immer weh», sagte der Profi des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 dem Fachblatt «RevierSport» mit Bezug auf die Vorkommnisse bei der Pokalbegegnung gegen den Drittligisten FC Carl Zeiss Jena (4:1). Demnach waren nach der Roten Karte für den deutschen Nationalspieler in der 75. Minute Affenlaute aus dem gegnerischen Fanblock zu hören.

jena hat verloren? gegen schalke 04?

sicher, das trug dazu bei, aber …

ich will hier nichts verharmlosen. im gegenteil! das schizophrene ist ja, wenn sie einen guten afrikaner in den eigenen reihen haben, dann loben und preisen sie ihn, diese „fans“. – sobald dieser afrikaner nicht mehr in ihrem club spielt, dann fangen sie wieder an, andere afrikaner bei anderen clubs auf primitivste art zu verdammen.

der rassismus ist also eine karte, die bei bedarf gezogen wird?

ja, der rassismus ist heimtückisch. er unterscheidet zwischen „guten“ und „schlechten“ ausländern, und macht alles noch komplizierter.

wieso?

bei bedarf wird entweder der eine oder der andere ausländer aus der tasche gezogen, ein fatales spiel.

und was machen wir nun mit allem?

wir werden ewig gegen rassismus und antisemitismus kämpfen müssen. ewig. mal finden wir es weniger stark vor, mal stärker stark. derzeit ist alles wieder stärker stark. eine große fiese soße schwimmt durch unser land.

und nun?

nun danke ich dem DFB, das er wenigstens bei diesem thema nun mehr „flagge“ zeigt, und offensichtlich die flagge der toleranz gegenüber dem/den anderen, aber die der nichttoleranz gegenüber rassistischen und neonationalsozialistischen bestrebungen.

was kann man sagen?

ich habe ein gedicht:

ALLTÄGLICHER RASSISMUS
– Fußballplatzgedicht –

Und wieder spielten sie
Ungewöhnlich fröhlich
Fussball – allerdings
Nur mit den Köpfen
Der anderen

Copyright Klau|s|ens in allen Schreibweisen und Schraibwaisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klau°s°ens oder KlauSCHWARZsWEISSens, am 30.1.2009, Freitag, Königswinter-Oberdollendorf

siehe auch: http://www.klausens.com/fussballgedicht….

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com