Schlagwort-Archive: landkarte

klau|s|ens entdeckt die neue HYPER-welt der millionen pins auf den maps (und die der icons und marker und tropfen-zeiger etc.) – www.klausens.com

klau|s|ens, es wurde zeit, dass mal jemand dieses thema aufgreift.

denn auch das ist die moderne der smartphones und tablets.

alles ist nämlich voller karten, mobiler karten, variabler karten, landkarten, maps …

… und eben darauf muss immerzu alles und jedes markiert und verzeichnet werden.

wo liegt X? und wo ist Y?

wie weit ist es von B nach C?

wo hat dieter seinen shop?

und wie findet man die kletterhalle?

wie viele vertretungen hat OPEL in deutschland? und wo sind diese?

alles und jedes muss in den vielfältigen karten markiert sein.

dazu gibt es dinger.

sicher, und keiner weiß, wie die genau heißen.

sie sind millionenfach da, aber ein deutscher wüsste den namen nicht.

wir wissen den namen übrigens auch nicht.

„needles und pins“, das war irgendwie noch klar: die nadel (stecknadel) und der pin, den man von der pinwand kennt.

aber diese tropfenartigen dinger, die auftauchen wie die ameisen … wie heißen die?

marker?
paddle marker?
paddle?
zeiger?
icon?
symbol?
kartensymbol?
colo(u)r point marker?
auch pin?
tropfen?
zeigetropfen?
moderne pfeilvariante?

wir wissen es nicht. (der marker wird meistens für den farbigen stift benutzt, das ist schon mal ein problem für sich.)

weiß es die welt? wie die symbole da wirklich heißen?

wissen es firmen – wie hometogo und movinga?

warum gerade diese firmen?

weil die solche „marker“ sogar in den firmennamen als logo eingebaut haben.

so weit sind wir schon gekommen?

wir werden mit symbolen beflutet … nicht mit flüchtlingen. nein: mit symbolen!

dazu sagt die AfD aber nix!

dennoch ist es so: man weiß vor all diesen zeigern und all diesem zeigen gar nicht mehr, wo man sich verstecken soll.

denn auch dieses versteck würde auf einer „map“, einer landkarte, dann ja markiert.

es scheint ausweglos und aussichtslos.

man kann vor den markern und pins und icons und zeigern nicht mehr sicher sein.

eines tages wachst du auf: und du hast anstatt der nase so ein ding im gesicht.

das würde automatisch bedeuten, dass die menschheit dann auch nur noch ein nasenloch hätte … statt wie jetzt zwei.

wie kommst du darauf?

guck dir doch mal die meisten dieser „zeigetropfen“ an, von denen wir nicht mal den offiziellen namen kennen – weder auf deutsch noch auf englisch!

klausens-collage-marker-pin-point-of-interest-17-9-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

klau|s|ens sieht flüchtlings-menschen ziehen … über länder und landkarten – www.klausens.com

klau|s|ens, menschen zu tausenden unterwegs. zu fuß. flüchtende. flüchtlinge.

man will die bilder kaum glauben.

sie sprechen die sprachen nicht, ob in griechenland, mazedonien, serbien oder ungarn oder österreich oder deutschland. aber sie gehen weiter und weiter.

sie haben oft englischkenntnisse … und sie haben teils ihre handys und smartphones.

sonst haben sie nichts.

sie werden weitergetrieben, aus sich heraus … und von denen, die sie nicht haben wollen.

plötzlich ist deutschland das „gelobte land“.

wer hätte das je gedacht, dass es so kommen könnte.

das größte weltverbrechensland der erde, deutschland, ist nun plötzlich das land der verheißung.

bis sie dann hier in deutschland teils nett empfangen werden, teils stunden und tage in schlangen stehen … und teils in häuser kommen und lager, die morgen schon von bösartigen menschen gebrandschatzt werden können.

dennoch ziehen sie weiter, zu fuß, besteigen auch busse und bahnen, doch viele auch: zu fuß.

sie bräuchten karten mit wegen und strecken.

wir selber bräuchten karten mit den „zugwegen“ der flüchtlinge.

landkarten, die die besten passagen aufzeichnen, durch wildes land.

wie komme ich da durch die wälder und dort über die pässe?

oder ich gehe auf der autobahn, ein block von tausenden auf der autobahn … und schon ist diese de facto gesperrt.

es ist eine unglaubliche lage. wir fühlen uns an theaterstücke von brecht erinnert.

und doch: viele der flüchtlinge, die hier ankommen, sind eher die ehemaligen besserverdiener aus syrien. – die armen und ärmsten hängen irgendwo in armseligen lagern im libanon oder in der türkei oder sonstwo, zu millionen.

tausende aber marschieren durch europa. im jahr 2015.

und ungarn verhält sich so schändlich, dass man alle köpfe noch schüttelt.

dein doppelgesicht, europa, ach dein doppelgesicht.

vielleicht hat sich deshalb der papst die neue brille besorgt, da in rom. von hunderten verfolgt. damit er doppelt besser sehen kann, was in der welt passiert. (oder ist er nur in das brillengeschäft geflüchtet?)

klausens k-werk aus topografischen karten 5-9-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com