Schlagwort-Archive: milliarden

klau|s|ens stellt die millionen-geld-verkommenheit des fußballs fest (ablöse # steuerhinterziehung # jahressalär # champions league) – www.klausens.com

klau|s|ens, allein in diesen tagen … die meldungen!

die champions league kommt ab saison 2018 nur noch im PAY-TV, ich weiß.

das ZDF kann bei diesen summen nicht mehr mitbieten (und es war vordem schon ein skandal, wie viele der gebührengelder in diesen mist-fußball flossen! herr intendant! und ihr vom rundfunkrat!)

nun hat man auch/selbst das ZDF kleingekriegt.

das volk, der kleine mann, der prolet, der hartz-IV-empfänger, sie alle werden nun vom fußball regelrecht ausgeschlossen.

sie dürfen dann noch in die SKY-gaststätte und dort gucken.

aber da müssen sie doch was verzehren und auch geld bezahlen: nein, nein, man entzieht dem volk sogar die spiele: ein außerordentlicher vorgang. DEM VOLK DIE SPIELE ENTZIEHEN: UNGLAUBLICH!

und ronaldo soll steuern entzogen haben!

da geht es dann „nur noch“ um millionen, während es ja eigentlich schon um milliarden geht.

sie verdienen so viel … und dann entziehen sie steuern … und dann loben sie spanien und real madrid, wo sie als nicht-spanier spielen.

alles ist voller lügen und doppelwahrheiten.

dazu die kosten: junge spieler für bis zu 100, 120, hundert-und-x millionen, egal wie alt sie sind!

schrieben wir nicht vor monaten schon mal: man verpflichtet bald babys und zahlt milliarden?!

der entwicklung sind keinerlei grenzen gesetzt.

der fußball bewegt sich nur noch auf der geldschiene.

das ist das faszinierende; dieses milliardenspiel hat solche ausmaße erreicht, dass jeder vernünftig denkende mensch erkennen muss: das symbolisiert doch zugleich ein ende.

jede höhe ist die vorstufe eines falls.

aber selbst herr hoeneß, der wegen des geldes schon einen knast erlebte, macht da weiter mit und weiter mit. und adlatus rummenige macht da weiter mit und weiter mit. alle großen deutschen vereine machen weiter mit und weiter mit.

… und auch das volk macht da weiter mit und weiter mit, selbst wenn sie von der champions league ausgeschlossen sind: sie werden weiter in die stadien strömen und ihre seelen betäuben.

fußball ist opium für das volk.

ein verdammt teures! [ach ja: geht der aubameyang nun für 100 nach paris oder nicht? bekommt er nun 14 millionen pro jahr oder nicht?]

und dann noch die FIFA und quatar/katar. es ist eine kette vom schlimmsten des schlimmsten … in diesem fußball.

pyro und dessen anzünder gibt’s ja auch noch!

alles am fußball ist nur noch widerlich, abscheulich, grauslich, bösartig.

1000-pix-klausens-beklagt-den-fussball-millionen-geld-reichen-sport-14-6-2017-GELDSCHIENE

Advertisements

klau|s|ens und die millionen-milliarden selfies – www.klausens.com

klau|s|ens, die fotos von sich selbst oder man selbst oder uns selbst … diese werden ja auch unendlich getätigt.

das kommt, weil alle ein smartphone haben … und da immer eine kamera eingebaut ist.

das kommt auch, weil man aus dem smartphone heraus das weiterleiten kann, auf plattformen wie FACEBOOK und INSTAGRAM. ach ja: INSTAGRAM:

>>Fang den Augenblick ein und teile ihn mit anderen auf der ganzen Welt

Instagram ist eine schnelle, schöne und spannende Möglichkeit, dein Leben mit Freunden und Familie zu teilen.

Nimm ein Foto oder Video auf, wähle einen Filter, um das Aussehen und die Stimmung zu verändern und poste es auf Instragram – so einfach ist das. Du kannst es auch auf Facebook, Twitter, Tumblr und mehr teilen. Es ist ein neuer Blick auf die Welt.

Ach ja – haben wir eigentlich erwähnt, dass es kostenlos ist?<<, so stand es in texto eben auf der homepage von INSTAGRAM zu lesen.

wie schön, wie schön.

du musst jeden augenblick teilen, weil das leben so kurz ist, verstehst du?!

teilen, teilen, teilen?

ja, mit anderen menschen in der weiten, fernen und doch so nahen welt.

dafür muss ich mich knipsen?

ja, überall und immer … und sofort „teilen“.

das haben die auch beim OSCAR, dieser verleihung, gemacht, prominente: unendlich viele fotos, die diese selber machten, von sich und mit sich, unendlich oft geteilt … und die fernsehberichte haben mit diesen fotos dann ihre beiträge gefüllt.

na also, dann weißt du doch, wie es geht!

ja, man muss gewonnen haben, im fußball, dann halbnackt oder ganz nackt sein, etwas angetrunken … dann ein selfie machen … und das dann teilen.

schön: so funktioniert das leben!

es hat schon fast etwas christliches, dieses ewige „teilen“.

ja, sicher: gäbe es einen gott, würde der uns immer selfies schicken.

sieh es doch mal anders: alle kreuzdarstellungen von jesus, das waren die vorläufer der selfies von heute.

nur dass jesus die kaum selber gemacht haben wird. da stimmt das wort „selfie“ nicht ganz.

da will ich mit dir nicht diskutieren. wenn gott die gemacht hätte, dann wären es ja selfies. – komm, jetzt stellen wir uns in den schnee, und dann machen wir auch mal ein selfie.

gern. eine frage noch: wer guckt sich die millionen und milliarden fotos eigentlich an? sie werden millionenmilliardenfach gepostet, ja, ja, aber wer guckt sie dann an?

deshalb zeichnen wir ja selfies. das ist hyperhyperhypermodern.

klausens-kunstwerk-zeichnung-selfie-im-schnee-24-2-2015-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens überlegt erneut: es sind im internetzeitalter immer millionen oder milliarden menschen – www.klausens.com

klau|s|ens, immer mehr passiert über und im internet (bzw. mit APPs und dann auch via kommunikation über diverse sendekanäle und funkverbindungen).

ja, jeden tag neu: da klicken, da liken, da followen.

deutsch: liken? von „to like“?

ja.

deutsch: followen? von „to follow“?

ja, sicher, es entstehen auch neue zw. erneuerte worte, weil neue aktionen stattfinden.

„followen“ konnte man immer schon.

gewiss, du konntest jemandem auf der straße nachgehen, aber nun tust du das im internet. einer quakt und du folgst ihm: klick!

eine andere muht und ich mag das und ich „like“ dann.

wir reden viel zu viel von „ich“. das ist die alt-idee, wo man in einer gemeinde von 2000 menschen den sheriff noch wählen darf.

und das neue „ich“.

das neue „ich“ geriert sich millionenfach im netz, manchmal auch milliardenfach: ein schwarm, eine blase, eine überflutung.

aber wann?

eben, wenn da ein kurioses video irgendwo ist und es tausende „teilen“, bis dann millionen dieses video angeklickt haben. das geht ja zack-zack.

ich erinnere mich an diesen einen twitter-tweet der schülerin aus köln.

ebenso: zack-wumms-ping, und schon sind es tausende, zehntausende, die einen tweet weiterreichen. ein paar schäbige worte … die können sich durchaus auch millionenfach ausbreiten.

und das binnen sekunden, wenn man es ganz streng sieht.

und das schöne ist: etwas später ist es dann wieder vorbei.

wieso?

weil etwas anderes geklickt, geliket, gefollowet werden wird. eine zu klickende und zu likende sau ersetzt die andere.

und es können videos sein? texte? bilder? alles?

aber sicher! auch mal schnell mobben! du kannst ganz schnell mal eine person mobben. und wenn tausende oder millionen mitmachen, dann ist die person ganz schnell erledigt. und das alles, ohne jemanden je persönlich gesehen oder gesprochen zu haben.

… bis eine neue person gemobbt wird.

eben: aber es gibt auch das gegenteilige. das ist ein schlechtes produkt auf dem markt … und durch schnelle, böse kommentierung im netz kann man ein schlechtes produkt auch schnell zugrunde richten. die demokratie (?) der vielen, die abstimmung per klick und drück.

im fernsehen heißt es dann immer „die netzgemeinde hat …“ und dann wird so etwas zur nachricht.

und alles schnell, schnell … aber alles auch schnell wieder vergessen.

manche videos werden dann in einer jahresbestenliste der klicks noch einmal erwähnt.

… und manche bilder nie und nimmer.

dabei haben wir uns so viel mühe mit der deutschlandfahne (hier im blog) gegeben.

es kann sein, dass sie millionenfach geteilt wird … es kann aber auch sein, dass sie von vorneherein dem vergessen überantwortet wird.

die netzgemeinde spürt wahrscheinlich, das wir alles andere als nationalisten sind und deshalb nationalismus nicht zu uns passt.

die netzgemeinde will lieber ein schönes katzenvideo. (mach da doch mal was!) oder lass dich nackig in den schnee plumpsen. (mach da doch mal was!) oder ertrinke in deinem auto in einem fluss: fast. (mach da doch mal was!)

aber ich will doch gar nicht „millionen“ werden – wir, klau|s|ens und zweitklausens, haben als zwei schon genug ärger miteinander. wieso dann immer diese millionen?

klausens-kunstfoto-deutschlandfahne-19-2-2015-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Die 1-Euro-Rabattmarke oder Ein-Euro-Rabattmarke erfindet KLAUSENS

klau|s|ens, papandreou hat es dann geschafft … diese vertrauensabstimmung.

das ist doch nicht mehr so wichtig.

was ist denn wichtig?

wir müssen geld erschaffen.

wie kann es gehen?

wir könnten erst falsch und dann richtig bilanzieren. so sind ja 55,5 milliarden entstanden. bei dieser bad bank des bundes. (und niemand trägt die verantwortung: welch scherz!)

das war eine gute idee! die sache mit den 55,5 milliarden euro.

gewiss, aber ich habe noch eine bessere.

wir! es sind immer wir zusammen!

gut, zweitklausens: unsere idee sind die guten, alten rabattmarken.

was kann man mit denen machen?

man kann sie ausgeben. also: aushändigen. an den, der keine euros hat.

was hat der denn? oder die?

die haben schulden.

aha.

viele haben schulden.

schön.

nun bekommen alle leute für ihre schulden rabattmarken. je mehr schulden, desto mehr rabattmarken.

das ist aber schön.

wenn du also 800 milliarden schulden hast, dann bekommst du auch für 800 milliarden rabattmarken.

das ist schön.

gewiss: die sache hat nur einen haken.

welchen?

du musst alle diese rabattmarken einkleben. in ein heftchen.

alle 800 milliarden stück? für jeden euro eine?

gewiss, aber hernach bekommst du für das vollgeklebte heft ja 10 % an rabatt.

wie?

du lieferst das heftchen ein, machst schnell neue schulden, bekommst dann aber 10 % immer wieder auch zurück … wenn du klebst. also: neue schulden minus 10 prozent!

dann werden also die schulden tendenziell weniger?

gewiss: wer viele schulden macht, hat auch viel zu kleben, bekommt viel rabatt, und so werden die schulden nach einer schwierigen formel weniger.

geniale idee!

ich weiß. so könnte man unsere volkswirtschaft heilen.

und was meinst du, was da dann arbeitsplätze entstehen!

ja, ja, die marken müssen ja geklebt werden. von menschen.

so kann ein ganzes volk für seine schulden einstehen und doch mehr geld machen.

am ende wird das geld immer mehr.

automatisch.

und die schulden auch.

ja, die irgendwie auch – aber irgendwie gehen die ja auch zurück. durch den rabatt.

so ganz scheinst du es noch nicht zu verstehen.

man muss die dinge in der volkswirtschaft nie ganz verstehen. wichtig sind die impulse.

du meinst der impuls von papandreou mit dieser volksabstimmung, zu der es nicht kam oder kommt.

das war ein impuls, ja. und dann eben heute unser impuls: die rabattmarkenaktion. wie vermehre ich den euro? wie werde ich reich, indem ich die schulden erhöhe? wie geht das?

tolle theorien aus dem hause klau|s|ens und zweitklausens.

das finde ich auch. eine einladung zu günther jauch oder anne will oder frank plasberg oder reinhold beckmann oder maybrit illner sollte uns nun sicher sein.

als künstler?

nein, als weltwirtschaftsexperte und bankenberater.

oder als ökonom, ganz generell. es kann nie genug experten geben! nie!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Mit dem Papandreou-Coup hatte KLAUSENS offenbar recht

klau|s|ens, es kam, wie du sagtest.

eben, zweitklausens, eben: die volksabstimmung in griechenland ist schon wieder abgesagt. die kurse gingen beim DAX gestern dann wieder um 2,8 % hoch. (vorher ja um 5 % runter.)

wenn sich also alle leute eingedeckt hatten, mit aktien, bei der ankündigung einer volksabstimmung …

… dann sind alle diese nach der absage der volksabstimmung nun schön reich geworden. sie müssen die aktien nur noch wieder verkaufen.

das hat alles hat papandreou getan.

die idee wäre: jede „anständige“ familie braucht einen politiker, der ankündigungen macht …

… die die kurse einbrechen lassen …

… um dann nach einem tag, oder zwei, oder auch drei diese ankündigung zurückzunehmen, damit die kurse wieder steigen.

funktioniert es nicht überall so?

doch, doch, auch bei den DAX-unternehmen, da kann man die quartalszahlen so und so verändern …

… das sind die wege der bilanzierung.

und bilanzierung kennen wir seit dem 55,5-milliardenskandal als idee der/des falschen nur zu gut.

da muss niemand gehen.

wo?

bei diesem skandal wegen der 55,5 milliarden.

ach nein!

doch, doch, schäuble sagte, das war ein fehler in der übertragung der daten bzw. ein missverständnis. keiner hat schuld, niemand ist zu belangen, kein mensch wird seinen posten verlassen.

und das nach 55,5 milliarden da und nicht da und doch da?

ich freue mich schon, wenn heute mal wieder ein hartz-IV-bezieher gequält wird, wegen einer lappalie. vielleicht hat er 7,50 euro im lotto gewonnen und bekommt nun 3 monate sperre, weil er den gewinn nicht angab.

das stimmt: die werden dann zack-zack gesperrt. aber bei 55,5 milliarden …

… guckt keiner mehr so genau hin. ich denke, dass papandreou sehr klug gehandelt hat.

er hat einige leute reich gemacht … und er hat eine unglaubliche dynamik reinbekommen. in alles.

selten war ein mann in den weltmedien so präsent.

und die opposition will plötzlich mitregieren, was sie vorher so konsequent verweigerte.

griechenland bleibt ein phänomen.

es ist nicht „griechenland“. es ist europa, das kapital, der kapitalismus. alles das.

OCCUPY THE WORLD!

das kapital hat es doch längst getan. occupied. karl marx hatte mal wieder so recht.

ANMASSUNG

Das Geld kommt
Das Geld bleibt
Solange das Kapital
Es treibt … an und
Wieder ab bei
Allen Banken
Sei der Fonds
Den schönsten
Kranken … zugetan
Mit seinen Zinsen
Und dem Grinsesgrinsen

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klau(s)ens oder Klau%s%ens, am 4.1.2011, Freitag, Königswinter-Oberdollendorf. – „Anmassung“ sei zu lesen, oder auch „Anmaßung“: die große Überschrift lässt beides zu.

klau|s|ens, wir sollten nun mit geldgedichten beginnen.

ok, machen wir eine homepage-site zu geldgedichten. die welt hat diese verdient.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Über den griechischen Coup der Volksabstimmung zur Kurssteigerung denkt KLAUSENS nach

klau|s|ens, was der mann in griechenland macht … das ist schon toll.

hoffentlich hat er genügend schwippschwäger und andere vertrauensleute.

wieso?

die idee könnte doch so sein: ich verkünde die volksabstimmung über die sparpläne und all das. über das ganze milliarden- = billionenprogramm der EU.

und wenn er das verkündet hat?

dann stürzen die börsen ein. der DAX hat doch sofort seine 5 % verloren.

was passiert weiter?

vorher könnte er schon alle möglichen menschen angerufen haben, die er kennt oder nicht kennt.

was sollen diese menschen tun?

sie sollen aktien kaufen, alles an aktien.

was passiert danach?

danach nimmt papandreou unter dem druck der öffentlichkeit oder unter dem druck der EU oder unter dem druck des aktuellen treffens in nizza die idee mit der volksabstimmung wieder zurück.

was wäre dann?

die kurse würden wieder nach oben gehen. alles wäre wieder gut.

und die aktien?

… wären wieder mehr wert. zumindest 5 %, vielleicht steigen die kurse noch weiter.

und dann?

dann hätten alle schwippschwäger und freunde und bekannte viel geld gewonnen. einfach so. sie würden ihm bestimmt ein paar prozente abgeben.

dann sollten wir uns auch zum ministerpräsidenten oder kanzler wählen lassen.

eben! dann würden wir alle vier wochen eine volksabstimmung ankünndigen.

und wie kurse dann purzeln! wäre das nicht schön?!

und unser konto am ende! wäre das nicht schön?!

au ja: geld!

REINES GELDFITNESSPROGRAMM
– Hunde, wollt ihr ewig leben? –

Huch, es purzeln
Die Milliarden
Hier mal rauf
Und dort mal
Runter

Na und?! Sieh doch mal!

Die Kurse
Bleiben ja nur so
Am süßfeindfeinstlichen Ende
Ehrlich und erkenntnisgeldesvoll
Pudelboxerdoggenbeißendmunter

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen am 2.11.2011, Mittwoch, Königswinter-Oberdollendorf.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Die Gesamtsumme der EU-Hilfe für Haiti bewertet KLAUSENS

tach, frau gräber! klau|s|ens, wo wir gerade am imbiss stehen: die EU hat zusammengerechnet, was sie alles für HAITI gibt, die einzelhilfen der länder, die gesamthilfe der EU, und so weiter und so fort.

und dann?

dann hat man den stattlichen gesamtbetrag von 420 millionen errechnet.

„Die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten stellen 420 Millionen Euro Hilfe für Haiti zur Verfügung. Das teilten der EU-Ministerrat und die EU-Kommission nach einem Krisentreffen der Außen- und Entwicklungsminister in Brüssel mit. Entwicklungshilfekommissar Karel de Gucht sagte, dass zur Soforthilfe 137 Millionen Euro bereitstehen, 30 Millionen Euro für die humanitäre Hilfe sowie 107 Millionen Euro als Wiederaufbauhilfe. Mindestens 200 Millionen Euro würden später folgen. Weitere 92 Millionen Euro stellen die EU-Mitgliedstaaten bereit.“

ach, wenn man die nur für sich alleine hätte. 420 mille. – die 8 millionen menschen in haiti brauchen natürlich viel, viel, viel, viel mehr.

sicher, aber woher nehmen?

aber das ist doch der irrsinn! man muss nur zwei zahlen gegenüberstellen: die NEU-verschuldung im neuen haushalt der bundesrepublik soll 86 milliarden betragen. milliarden! neuverschuldung! nur die! MILLIARDEN!

das sind aber summen!

und dieses „geldspiel“ des staates bayern, genauer gesagt seiner landesbank (und der sie regierenden politiker!) mit dem kauf / einstieg in diese obskure bank da, diese HYPO ALPE ADRIA — das allein hat bayern schon 3,7 milliarden minus erbracht. MILLIARDEN!

das sind ja unglaubliche zahlen.

ja, sie spielen mit dem geld, als wäre es ohne unterlass nur da. milliarden werden verramscht wie an einem monopoly-tisch. (wo man aber die milliarden nur schwer erreicht. beim monopoly-spiel. auch das sei bemerkt.)

und für haiti?

für haiti sind dann nur insgesamt 420 millionen da. INSGESAMT. millionen — nicht milliarden!

das bekommen manche manager als jahresabfindung.

siehst du – so ist die welt. und dann gibt es noch menschen wie diesen unseligen herrn koch in hessen.

und vergesse nicht den unseligen wolfgang clement, ex-SPD. alles leute, die sich immer wieder auf die kleinen arbeitslosen hartz-IV-empfänger stürzen, im negativen. denn die sollen weniger kriegen, aber mehr arbeiten. (und das, wo keine arbeit da ist.)

weißt du, ich kann die ganzen informationen gar nicht mehr verarbeiten: sparer, geldausgeber, hetzer, scheinhumanität, haiti, die weltungerechtigkeit – alles geht mir im kopf durcheinander. da stimmt nichts!

hast du den wenigstens noch die 3,20 EURO für die currywurst in der tasche?

rot-weiß? wie immer?

nein, weil doch eh‘ alles durcheinander ist: heute mal die pommes blau-weiß. rot erinnert mich zu sehr an die schulden und das, was an allen ecken und kanten fehlt.

frau gräber, 2 x currywurst blau-weiß! bitte!

blau-weiß? was ist das denn? und wo soll ich das blau hernehmen, leute?

frau gräber, sie können doch blau machen.

ihr habt seltsame vorstellungen! klau|s|ens und zweitklausens, ihr gehört zu meinen liebsten kunden! aber was wisst ihr schon von der realität?!?!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com