Schlagwort-Archive: mohammed

Jenseits der Mohammed-Karikaturen sieht KLAUSENS die Kraft des Bildes und die Gewalt der Welt

klau|s|ens, da war der versuchte anschlag auf den zeichner der mohammed-karikatur.

der zeichner westergaard überlebte nur, indem er sich in sein speziell als schutzraum ausgebautes badezimmer flüchtete. in dänemark. in aarhus.

man wollte ihn ermorden.

ja, mit axt und mit messer. man wollte seinen tod. es war ein mann von 28 jahren, der den 74-jährigen zeichner töten wollte. man bringt den täter mit al-quaida in verbindung.

warum nur? diese tat? diese versuchte tat?

weil er (westergaard) vor jahren eine karikatur gezeichnet hat, in welcher mohammed mit einer bombe als turban oder im turban zu sehen ist.

und deshalb sollte er sterben. wegen einer zeichnung?

man unterschätzt immer, welche kraft welche sachen haben … und haben können.

wie meinst du?

diese ganze karikaturengeschichte hat ja noch ganz andere auswirkungen gehabt. das geht dann weiter und weiter und überzieht die welt, bis in kleinste diskurse, mit großen folgen für die meinungsfreiheit.

zum beispiel?

da gibt es den wissenschaftsbetrieb der USA. und dort wollte eine wissenschaftlerin namens jytte klausen (GENITIV: KLAUSENS !!!) die besagte zeitungsseite abdrucken, praktisch als quelle für eine untersuchung, die sie getätigt hatte. der titel der untersuchung lautet: „the cartoons that shocked the world.“

und?

yale university press kam zu dem schluss, man solle diese zeitungsseite nicht als quelle in das buch drucken.

das heißt: die wirkung bzw. die entstehung bzw. die ganzen verwirrungen um die karikaturen durfte in der wissenschaft noch besprochen werden, aber nicht mehr bildlich dokumentiert werden?

genau! das gremium, welches über die herausgabe von schriften bei der universität zu yale entscheidet, sah wohl die sicherheit des lehrbetriebes gefährdet.

dann haben also die bilder eine verdammt große macht und kraft.

bilder und worte, beides. mal alleine, mal zusammen. und dann gibt es leute, die beides als „gefahr“ oder als „gotteslästerung“ ausrufen … und dann gibt es aber auch leute, die bild und wort bewusst als provokation gebrauchen und missbrauchen.

dann haben wir also beides?

ja, wir haben die übertreiber auf beiden seiten: auf der seite der produzenten … und auf seite der bewertenden. irgendeiner macht schnell etwas falsch. und heutzutage ist die lage explosiver als zuvor. der streit der kulturen wird ja auch in den westlichen ländern drin ausgetragen. denke allein an die niederlande und den mord an filmemacher theo van gogh. danach dann dieser schlimme aufstieg des rechtspopulisten geert wilders. in den einst als so „tolerant“ gerühmten niederlanden ist das gebräu derzeit sehr gefährlich geworden. in deutschland kann es auch so werden, wenn wir nicht aufpassen.

was sagt uns das?

wenn die welt so zerrissen ist, dass täglich dutzende oder hunderte von menschen ihre existenz als „lebende bombe“ für irgendwelche ideale und ziele wegschmeißen, weil sie meinen, dieses leben sei unwichtiger als eine gotteslästerung … dann muss man überlegen, wie es so weit hat kommen können. bei aller verdammung muss man dann auch den gründen der verzweiflung auf die spur kommen wollen.

aber in deutschland ist der gott doch auf dem rückzug.

deutschland ist so „zivilisiert“, dass es vieles einfach nicht mehr glaubt. die „zivilisation“ bedeutet im kern auch: „eigentlich glaube ich an gar nichts mehr. alles sind konstrukte der menschen. menschen betrügen sich gegenseitig mit ihren lehren und ideen und religionen. nichts ist wahr. alles ist ein spiel. bisweilen ein grausames. und es formt unser schicksal. – lasst mich damit in ruhe.“

aber dieses spiel ist in anderen religionen der welt noch überaus aktiv.

ja, es scheint, dass man dort noch ganz anders mit den wahrheiten verknüpft ist: „was da steht, das steht da. und so ist es richtig für alle zeit.“ so scheinen da menschen zu denken.

dann gibt es die auslegenden.

das ist auch richtig. es gibt diejenigen, die mit den wörtern der götter und ihrer boten und ihrer gesandten und ihrer propheten dann noch zusätzlich schindluder betreiben. dasselbe gilt für thesen und theoreme und ansichten aus der politik oder der philosophie … oder was es so alles gibt. da wird jedes wort bewertet und neu umschrieben und in seinen zwingenden folgen so oder so hochgeschraubt. auch das geht hin zu mord und krieg und totschlag und so weiter.

das alles wird dann leicht eine radikale soße.

es kommt ja noch hinzu, dass ich (oder man) da und dort eine wahl gewinnen will, oder meine ziele erreichen will, und dann greife ich auch auf die religion schnell zurück, und auf die denunziation.

was forderst du?

ich fordere mehr „achtsamkeit“, was immer das heißt.

das sprach schon unser bundespräsident in diesen tagen.

es wird dadurch nicht falsch.

und wer legt diese religion nun aus? die religion der achtsamkeit?

ich weiß: du denkst jetzt schon daran, wie dereinst scharen von bewaffneten die „religion der achtsamkeit“ in aller welt durchsetzen werden.

leider, leider: kein wort bleibt ohne folgen. jesus soll ja sogar das „fleischgewordene wort gottes“ sein. man stelle sich das mal vor!

und du?

ich bin nur eine karikatur allen lebens. ich als mensch! ja, ich als mensch bin eine karikatur. dieses geschöpf schon! lächerlich, diese erfindung! mensch !!!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zum Schalke-04-Mohammed-Problem denkt KLAUSENS

hey, klau|s|ens, was denkst du?

es geht um den text der vereinshymne von schalke 04. und darin um einige worte zu mohammed, dem propheten.

Blau und Weiß, wie lieb ich dich (Vereinslied)

Blau und Weiß, wie lieb’ ich dich.
Blau und Weiß, Schalke verlass mich nicht.
|: Blau und Weiß ist ja der Himmel nur, der Himmel nur.
Blau und Weiß ist uns’re Fußballgarnitur. 😐

Hätten wir ein Königreich
machten wir es den Schalkern gleich
|: Alle Mädchen die so jung und schön, so jung und schön,
Müssten alle Blau und Weiß spazieren gehn. 😐

Mohammed war ein Prophet,
der vom Fußball spielen nichts versteht
|: Doch aus all der schönen Farbenpracht, ja, Farbenpracht
hat er sich das Blau und Weiße ausgedacht. 😐

Tausend Feuer in der Nacht
haben uns das große Glück gebracht.
|: Tausend Freunde, die zusammen steh’n, zusammen steh’n,
dann wird der FC Schalke NIEMALS untergeh’n. 😐

genau: und das soll jetzt beleidigend sein.

das ist ist ein schlechter witz.

na also!

halt, halt, dennoch versuchen nun leute damit stimmung zu machen.

was bedeutet es?

die lage wird immer prekärer.

wieso?

weil mohammed so sehr mit tabus überzogen wird, dass man gar nichts mehr (zu ihm oder über ihn oder an ihn) sagen kann.

wie meinst du das?

wenn ich sage: „mohammed kegelt gern!“, ist es eine beleidigung, weil mohammed niemals etwas so profanes tun darf wie kegeln.

aha.

selbst wenn ich sage: „mohammed kegelte NICHT gern!,“ ist es eine beleidigung, weil man mohammed gar nie und nicht mit einem profan-wort wie „kegeln“ in verbindung bringen darf. (abgesehen davon, dass es kegeln zu seiner zeit wohl nicht gab.)

aber jesus wird doch bisweilen gar „lattenjupp“ genannt.

da siehst du, was das christentum schon an desillusionierungen und schmähungen erleiden musste. „lattenjupp“ ist schon recht hart. aber selbst das kann man hinnehmen, wenn man an seine religion glaubt. die mohammed-sache beim schalke-lied ist meilenweit vom lattenjupp-disput entfernt. lies den schalke-text doch mal durch! – aber einige kräfte im islam wollen sich mit aller macht gegen den einzug des weltlichen in die denkbilder ihrer religion wehren.

schaffen sie das?

ich hoffe nicht. aber der zugriff solcher fanatiker auf alle kulturen weltweit wird immer schlimmer. alles und jedes soll verboten werden. es wird die welt des totalen verbotes. hier werden dinge nachgespielt, die die christen schon durchzogen, jahre zuvor … und die hexenverbrennungen und anklagen wegen häresie und alles das – das kennen wir heute nur noch aus mittelalter-neuzeit-romanen. das wollen wir nicht mehr. aber de facto sind nun andere kräfte am werk, die „zurück“ wollen, und zugleich ein system der kontrolle, überwachung und zensur …

darf ich denn sagen: „mohammed ist ein guter mensch!“???

nein, nein, auch das nicht, denn das ist ja vorauszusetzen, dass mohammed ein guter mensch war. wenn du das noch aussprichst, was doch 100% klar ist, dann ist auch das eine beleidigung, weil du an mohammed zweifelst. (außerdem wäre zu fragen, ob das wort mensch für mohammed nicht auch schon eine beleidigung ist, wo er doch prophet war.)

so komplex ist das?

wieso komplex? es ist ganz einfach: alles und jedes kann eine beleidigung für oder von mohammed sein. wenn du das erst einmal begriffen hast, sagst du lieber nichts mehr. ein solches denk-system ist genial und erschreckend.

ist das das ziel der leute, die nun die hymne von schalke 04 angreifen?

ganz offensichtlich – und dabei wollte die hymne das gegenteil: sie wollte die muslime mit in den verein hineinnehmen – damals waren es ja noch „die gastarbeiter“. denn der text der jetzt so umstrittenen fassung stammt wohl von 1963.

dann ist nun alles falsch und auf den kopf gestellt?

ja, ja, aber es geht offenbar einigen darum, einen zugriff auf die öffentliche meinung zu bekommen und dann fürderhin für jede äußerung über nacht den bann ausrufen zu können. willkür! schrecken! angst!

also dürfen wir zu mohammed gar nichts mehr sagen?

nein, alles und jedes kann falsch sein.

und kunstwerke?

da ist es noch viel schlimmer. wenn einmal jeglicher humor abhanden gekommen ist, bleibt nur eine welt voll angst. und genau das haben wir ja im NS-system in aller grausamkeit erlebt. deshalb müssen wir das freie wort sehr hoch halten. und das freie bild. (auch wenn es hier und da immer wieder debatten darüber gibt … und manche dinge so verletzend sind, dass man dann von einer veröffentlichung dann auch absehen muss. ich bin also nicht für „totale“ freiheit, sondern für möglichst große freiheit.)

soll man dann mohammed beleidigen?

nein, nein, das soll man ganz und gar nicht – man soll nur mit ihm gelassen umgehen, so wie wir es mit jesus und buddha und ganesha auch machen. gelassen, respektvoll, auch humorvoll. – nicht und nimmer beleidigend. toleranz bedeutet kritik zu üben, ohne zu beleidigen. wenn wir das alle hinkriegen, dann ist es o.k. – dann darf man auch mal wieder herzhaft lachen.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com