Schlagwort-Archive: petersdom

klau|s|ens möchte (aus sicht der papst-kirche) auch immerzu sagen, was gott angeblich sagt – www.klausens.com

klau|s|ens, das ist das faszinierende an der kirche.

was denn, zweitklausens?

die sagen uns immer, was gott sagt. (oder auch: was gott angeblich sagt.)

wie kommst du darauf?

beim angelusgebet (gestern) ging es auch mal wieder darum, was gott will, wie wir menschen uns verhalten. und was gott für uns alles bereithält. und was gott für uns tut. und was er will, was wir so tun.

es sind andauernde sinnzuweisungen von menschen an jenen „gott“. sie kommen von menschen. sie kommen aus menschenhirn und menschenmund.

genau das findest du aber nicht nur bei der amtskirche. überall hämmern uns leute ein, was gott sagt, was gott sagte, was gott meint, was gott meinte.

alle hämmern?

quer durch alle religionen. alle, die an einen gott glauben, behaupten, immer zu wissen, was dieser herrgott wirklich will. die betonung liegt auf „wirklich“.

und du?

ich glaube an keinen gott. also kann mir auch keiner einreden, was dieser gott nun will oder nicht will.

aber diese religionen haben eine unheimliche macht über die menschen.

das ist das schlimme: sie können menschen bis zu morden aufhetzen. alles mit verweis auf „gott“.

aber es gibt doch bücher wie bibel und den koran?

die werden stundenlang ausgelegt und interpretiert. dann wird es noch schlimmer, weil sich immer wieder auch ein zitat findet, was man in seinem sinne nutzen kann.

die bücher sind zudem alt, uralt.

und doch wollen manche, dass wir sie buchstaben für buchstaben auslegen und auswerten … und befolgen.

dabei schillert die sprache doch so sehr. das allein ist doch bedenklich.

dazu noch das übersetzen. – aber gestern ging es darum, was der papst meint, was gott meint.

dafür ist der papst doch da. (der papst ist der „irdische gott“, wo doch jesus tot ist. der papst ist also die aktuelle menschwerdung gottes. wahrlich, so sage ich! denn ich weiß, was es mit diesem gott auf sich hat! wahrlich!)

eben. du bist auch schon infiziert. so hat alles seinen sinn und seine richtigkeit. hauptsache: gott, gott, gott.

was denkst du gerade?

der herr will, dass wir diesen blogeintrag nun benden.

der herr?

oh, sorry, ich meinte: gott. – gott will, dass wir diesen blogeintrag beenden.

und was will jener gott noch?

alles, was ich ab sofort getan haben will, kommt fortan von „gott“.

beispiel?

gott, will, dass sofort gespült wird. (klau|s|ens, jetzt tu es doch endlich! gott will es so!)

klausens-k-werk-live-vom-fernsehen-der-neue-papst-zeigt-sich-vom-balkon-am-petersdom-13-03-2013-und-18-3-2013-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens möchte (aus sicht der kardinalskonkurrenten) immerzu sehr alte päpste – www.klausens.com

klau|s|ens, wir warten auf das erste angelusgebet von franziskus.

wir sind sehr aufgeregt.

ja, alles was „das erste“ ist, macht einen nervös.

nun also der „papst der armen“, aber alles vor diesem prachtbau namens petersdom bzw. daneben, wenn er seine räume mal nach der renovierung bezogen haben wird. wir halten fest: der „neu arme mann“ bewegt sich in der welt des prunks.

und das kommt an?

eigentlich müsste man für einen wahren franziskus doch den petersdom sprengen, … aber man hat sich an das gebäude gewöhnt. es ist ein schönes „schloss des herrn“.

dann lass es doch stehen.

aber für gott? oder für die architekturkritik? für wen?

du hast immer so seltsame gedanken.

das tut mir leid.

was wolltest du den zu alten päpsten sagen?

ach ja: die idee ist so, das man selber papst werden will.

du?

ja, also: nein.

eher einer dieser kardinäle da, einer dieser 115, die wählen durften, weil sie noch nicht zu alt waren.

da will einer papst werden?

viele. aber sie kommen nicht durch.

und wie wissen sie das?

abstimmung um abstimmung wird klar: dieses mal werde ich es nicht schaffen. ich, der karrierist.

und was macht der karrierist dann?

er wird ganz logisch und ganz vernünftig: er gibt seinen getreuen aus: „wir wählen deshalb nun einen anderen, aber alten mann!“

sind die nicht alle alt?

doch, aber es gibt jungalt und altalt.

dann wählen die einen altalten papst?

ja, es ist logik und rationalität: wenn er altalt ist, wird er auch wahrscheinlich irgendwann sterben.

was wäre dann?

dann würde wieder neu gewählt. dann haben sich die dinge neu aufgestellt. vielleicht klappt es dann!

ach so ist das!

wieso sagst du das?

hat man nicht von bergoglio auch gesagt, der war damals vor 8 jahren ein konkurrent von ratzinger?

doch, ja, ja.

und nun ist er papst.

du siehst: nach 8 jahren sieht vielleicht alles anders aus, vielleicht schaffst du es dann.

herrlich! dann könnte ich selber ja auch noch mal papst werden!

gewiss, aber zuerst müsste man dich zum kardinal machen.

wer entscheidet das?

bergoglio alias franziskus. (franziskus der erste darf man ja nicht sagen!)

der entscheidet?

mit seinem team, aber formell am ende er.

ich fände einen jungen papst aber besser.

aber ich habe dir doch jetzt lange und klar erklärt, warum gerne sehr alte päpste gewählt werden.

damit die unterlegenen einige jahre später noch eine neue chance haben, ich weiß ja.

bei bergoglio hat es doch geklappt!

aber der papst ist nicht gestorben, sondern zurückgetreten: jener ratzinger.

gewiss, aber am ende hat es doch funktioniert. eine neues zitat. „rücktritt ist ein bisschen wie sterben.“

von wem?

von klau|s|ens und zweitklausens, am 17.3.2013, gegen 11:41 uhr MEWZ in königswinter-oberdollendorf. (als beide noch nicht kardinal und deshalb auch noch nicht papst waren. die betonung liegt auf „noch“.)

klausens-collage-live-vom-fernsehen-der-neue-papst-zeigt-sich-vom-balkon-am-petersdom-13-03-2013-und-17-3-2013-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens möchte (wie den neuen franziskus) immerzu sehr alte päpste – www.klausens.com

klau|s|ens, es sind nun immer die alten männer.

das hat vorteile.

für wen?

für die katholische kirche, die doch in europa so lechzt und ächzt.

was ist der vorteil?

man hat immer wieder neu und immer wieder herrlich diese inszenierung.

du meinst das mit dem rauch?

ja, das ist doch so schön. das will man immer wieder haben.

was passiert dann?

alle menschen starren nach rom: wer wird der neue papst?

das ist freudvoll. aufregend. brisant.

es ist, als ob man auf den heiland warten würde, wie er wieder zurückkehrt. ein bisschen zumindest.

das fernsehen berichtet LIVE von jedem rauch.

alle welt glotzt und denkt: welche farbe hat der rauch?

das ist faszinierend.

gewiss, etwas schöneres als schwarzen und weißen rauch kann es nicht geben. das sind die geheimnisse der katholischen kirche.

und dann?

wenn dann der papst im amt ist, wird es wieder ruhiger und langweiliger. das angelusgebet und die vielen messen aus dem petersdom (lang lebe ostern!) kennt man ja zur genüge.

die begeistern dann nicht mehr?

in einer welt, die sich vom glauben abkehrt, also in der europäisch-rationalen-individualistischen … da sind diese trägen und doch zähen dauerinzenierungen aus rom wie beständige folklore. aber auch abgelutschte folklore. sie begeistert nicht, diese folklore. 

sie zieht auch touristen an, diese folklore.

gewiss, davon profitiert dann auch rom als stadt.

dann macht alles sinn?

ja, der papst soll bei der wahl immer schon recht alt sein, damit er nicht zu lange amtiert.

und dann?

dann steigt bald mal wieder rauch auf, und der katholizismus findet wieder volle beachtung.

und dann?

… hat sich immer noch nicht viel geändert. konservative tauschen ihre sessel, ernennen wiede neue kardinäle in ihrem sinne, und so verändert sich dieses schiff „kirche“ nur kaum merklich. (aber es dampft und raucht immer wieder mal!)

wie schön!

ja, es sind diese beharrungskräfte, die dann wirklich faszinieren. – aber mehr als folklore ist es nicht.

wir rauchen ja auch nicht mehr!

schade eigentlich. schade.

schön ist aber auch, wenn die da auf den balkon vom petersdom treten, wenn (wie am 13.3.2013) dieser kardinal-protodiakon jean-louis tauran den papst-neo-namen verkündet.

dann spart man sich die kosten für den nächsten opernbesuch. sehr schön! (das sollte mindestens alle 8 jahre mal sein. eher noch früher.)

k-klausens-kunstfoto-live-vom-fernsehen-der-proto-diakon-kardinal-jean-louis-tauran-sagt-neu-papst-namen-13-3-2013

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

An der Inflation der Seligen und Heiligen samt nun Papst Johannes Paul II. erfreut sich KLAUSENS

klau|s|ens, sie sprechen ihn gerade selig.

ja, es ist schon köstlich. die schnellste seligsprechung, die man bei der katholischen kirche haben kann. ein eilzugseligung. da wurden sogar die offiziellen fristen noch verkürzt und verkappt, so gut es ging.

wohl die erste, die direkt vom nachfolgerpapst ausgesprochen wurde.

ich denke, die kirche weiß, was sie tut.

gewiss: es wird eine armada werden. truppen. heere.

die gläubigen?

nein. die seligen und dann die heiligen. ein weltmeer. millionen. eines tages. millionen heilige.

alle seligen werden heilig?

gute frage. für das heiligsein brauchst du noch ein wunder. ein weiteres also. das muss dir zuerkannt werden. (außerdem musst du dann noch einige jahre zusätzlich warten.)

erst ein wunder: selig, dann ein zweites:heilig?

ja, aber sie bekommen nun so viele briefe und zuschriften, bezüglich johannes paul II. da stehen überall noch genug wunder drin.

mir geht es auch schon besser nun. das zucken in meinem hirn hat nachgelassen. die geistesblitze sind nicht mehr so grell. also erlebe auch ich ein wunder nun. – dann also werden sie ihn, den johannes paul II., auch heiligsprechen?

gewiss. es ist ein gutes beispiel, wie man alles das macht und herstellt.

dann geschieht es heute zur anschauung?

so sehe ich das. es ist wie ein großer schulunterricht. „ihr wolltet wissen, wie das früher gemacht haben? ihr wollt wissen, woher die so vielen heiligen (her)kommen? gut, dann zeigen wir es euch. an einem aktuellen beispiel. wir zeigen euch, wie wir jeden und jede zu seligen zaubern. hernach zu heiligen. es ist ein spiel. und heute zeigen wir euch, wie dieses spiel funktioniert. heute am 1. mai mit einem mann direkt aus dem kirchenapparat. mit dem ex-papst.“

heute wird dieses pädagogische zeigen also vollendet.

gewiss. die idee ist: sage mir, wen du selig haben willst, und dann mache ich den selig.

du?

nein, ich meine die kirche. man kann alles erschaffen, wenn man nur will.

auch wunder?

gewiss, man wird für jeden menschen ein wunder finden können. dann brauchst du noch leute, die es beweisen oder bezeugen. und eine kommission, die das alles dann auch akzeptiert.

tust du das denn? es akzeptieren?

ich? für mich ist das ein großes spiel. tausende puppen stehen in der welt. und wenn sie heilig sind, dann haben sie mehr gewicht. selig ist noch ein bisschen wenig. heilig ist viel besser. dann kommen massig statuen, die gebäude bevölkern, plätze, nischen, wege, auch wohnungen.

du liebst diese puppen und statuen?

ja, ich mag es, wenn  ich die heiligen wiedererkenne, an ihren symbolen, an ihren beigaben. ich mag es. es ist wie ein großes märchen, das andauernd erzählt wird. hier der florian, dort die barbara, da der sebastian. und so weiter. überall eine geschichte.

dafür liebst du die kirche? als literat?

ich liebe die kirche auch dafür, dass sie sich immer selber herstellt, was sie braucht. eine religion, die sich beständig selber erschafft, und sich dann auf gott beruft. ein großes buntes theater. eine maschinerie. die funktioniert.

können wir uns auch auf gott berufen?

jeder mensch kann sich auf gott berufen. das kannst du auch, wenn du gleich eine scheibe einschlägst und 300 uhren beim juwelier erbeutest. jeder kann sich auf gott berufen. du brauchst kein katholik zu sein.

wie schön!

sage ich doch: gott ist für alle da. jeder kann ihn nutzen, ausnutzen und benutzen.

und die kirche produziert selige und heilige?

gewiss, das geht schon bald wie am fließband.

wie heißt dein kunstwerk, zweitklausens?

es ist unser kunstwerk, klau|s|ens. unser gemeinsames kunstwerk!

wie schön! wie heißt es?

„sprechet ewiglich millionen päpste selig und heilig.“

aha! erschaffen soeben, am 1. mai 2011, zur seligsprechung von johannes paul dem II., der angeblich „vorbildlich gelebt“ hat. (was immer das sei?!)

wir beide leben auch vorbildlich, klau|s|ens.

dann spreche ich dich jetzt selig, in unser klausensischen religion bist du nun selig.

danke, und ich spreche dich nun heilig, klau|s|ens. in unserer klausensischen religion bist du nun heilig.

und die wunder?

wir könnten unsere blog(g)-einträge als wunder klassifizieren!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com