Schlagwort-Archive: polizei

klau|s|ens erkennt eine allbaldige NRW-polizisten-inflation gemäß den dumpf-forderungen (fast) aller wahl-parteien – www.klausens.com

klau|s|ens, fast alle wollen mehr polizei und mehr polizisten.

bald ist NRW überall so richtig blau.

polizei, polizei, polizei!

wer hätte das gedacht? in einem staat, der dem nationalsozialismus entsprang, einer ganz schlimmen polizeitsstaatsangelegenheitsschlimmstkacke … der soll nun (erneut) ganz blau von uniformen werden. (vielleicht führt man auch die schwarzen SS-uniformen dann noch zusätzlich wieder ein.)

2000 oder 6000 polizisten? wie viele willst du mehr haben in NRW? wie willst du die wahl am 14.5.2017 gewinnen?

ich dachte, G8/G9-schulzeugs würde alle wünsche und sehnsüchte befriedigen. aber polizei muss auch noch sein. als „thema“.

man könnte dann noch „weniger steuern!“ und „umverteilung jetzt!“ fordern.

denn so klug sind unsere parteien … und so klug ist das volk.

alle verarschen sich gegenseitig.

du belügst mich, ich belüge dich. außerdem mache ich alles ganz „einfach“.

… und dann kommt die wahl.

und diese wird in einem meer der blauen uniformen durchgeführt – zumindest in 5 jahren die, wenn man die forderungen aktuell alle ernstnimmt.

wunderbar!

„Kommen Sie in den neuen Polizeistaat NRW!“, so werden die reiseagenturen werben.

aber man wird den slogan dann noch umändern: aus „polizeistaat“ wird „polizeiland“. (klingt anders!) oder noch besser: „NRW – das blaue land. hier sind wir sicher, hier fühlen wir uns wohl! (in partnerschaft mit der heutigen türkei!)“

das sind herrliche aussichten: blau, blau, blau.

polizei, polizei, polizei. – uniform. uniform. uniform.

und „mehr videoüberwachung“ finde ich noch schön. danach „noch mehr videoüberwachung“. und dann auch noch so: „Es kann nie genug Videoüberwachung geben. Ihre NRW-Parteien!“ (das wäre was für die nächste wahl! vielleicht für die bundestagswahl im september! das zieht stimmen!)

und so drehen wir alle uhren schön zurück. eine zu gründende „faschistische volkspartei“ darf bald vielleicht dann auf 20 % der stimmen noch hoffen, wenn alles das konsequent weitergedacht wird.

ich stelle fest: wir brauchen keine AfD in NRW, wenn in den anderen parteien schon genug AfD-murks und polizeigewünscheblödsinn drinsteckt.

polizei! polizei! warum unternimmt denn keiner etwas? da redet einer schlecht über NRW! herr wachtmeister, dieser klau|s|ens muss endlich in haft!

klausens_bild_es_gibt_zu_viele_blaue_maennchen_in_NRW_13_05_2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht bei der fernseh-krimi-polizei nur noch jalousien – www.klausens.com

klau|s|ens, was treibt dich heute um?

so vieles, zweitklausens. so vieles.

in der überschrift steht etwas von jalousien.

ach so, ja: ich sehe nur noch diese.

wo?

im fernsehen, bei den krimiserien.

guckst du diese denn?

nein, aber ich erzappe mir dies und jenes. und wenn ich die jalousien sehe, dann weiß ich …

was?

… es ist ein krimi, wo jemand verhört wird. mittlerweile auch in deutschland. nur noch das.

die jalousien?

ja, alle krimiserien, nun auch alle deutschen, haben verhörräume und teilweise auch noch diese kommissar-büros, wo es immer glas und jalousien gibt.

ist so die wahre welt?

ich weiß es nicht. ich vermute, dass es filmtechnisch so schön ist, wenn hinter der scheibe eine person beobachtet und dann so zusätzlich gefilmt werden kann.

du denkst also nun, dass auf allen polizeistationen, nun auch auf allen deutschen, jalousien und glasabtrennungen dominieren?

durch das fernsehen bin ich zu diesem eindruck gelangt: so sieht eine polizeistation aus. glas, jalousien, verhöre.

stimmt das denn?

ich weiß es ja nicht.

was wäre, wenn es wirklich mehr und mehr jalousien vor glas auf deutschen polizeistationen gäbe?

dann könnte es sein, dass architekten, bauplaner und entscheidungsträger so viele krimis mit jalousien gesehen haben, dass die denken: „die brauchen wir auch, wenn wir neu bauen.“

so könnte es sein.

gewiss, denn ich kenne ja nicht die polizeistationen und polizeipräsidien deutschlands. dazu müsste ich in alle mal rein.

würdest du denn verhört werden wollen?

oh ja, denn mit den jalousien, das sieht so interessant aus: da möchte man doch auch mal so verhört werden.

könnte es nicht sein, dass einige menschen nur deshalb verbrechen begehen, um endlich mal in einem verhörraum mit glas und jalousien verhört zu werden?

auch das könnte sein.

so funktioniert die welt. schade, dass die wohnungen immer diese rolladen (bzw. rolladen mit 3 ell) haben.

ja, schade, sonst könnte ich auch zuhause polizei spielen und verhöre nachstellen. du lass uns doch mal jalousien kaufen, nur zu diesem einen zweck.

du spinnst doch. lass dich doch nicht vom fernsehen verrückt machen!

und wenn ich schon vor dem fernsehen und den vielen krimis (gähn!) und den jalousien verrückt war?

klausens-foto-und-k-werk-jalousien-auf-der-polizei-im-fernsehen-26-9-2013-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens berichtet über die mediale realität des verbrechens zu köln und anderswo – www.klausens.com

klau|s|ens, da war die stadt köln, gestern, dieser mann, der auf der autobahn A1 geflohen war, auf der autobahn, von der raststätte weg … der zuvor eine schusswaffe gezogen hatte … bei einer kontrolle …

und dann?

… gestellt wurde, in köln, in der innenstadt. alles gestern.

ein böser mann?

das war ein böser mann, ja, ja, aber man kennt keine hintergründe. vielleicht war er auch lieb und die schusswaffe nahm er, weil er nicht weiter wusste.

ein bösgewordener mann?

vielleicht auch so. sie schrieben in der presse:

„Einen bewaffneten Autofahrer hat die Polizei von der Autobahn bis in die Kölner Innenstadt verfolgt. Dort gelang es den Beamten am Freitagmittag, den Mann zu überwältigen und festzunehmen. Der 49-Jährige hatte nach Angaben der Polizei bei einer Kontrolle an der Raststätte Remscheid an der A1 eine Schusswaffe gezogen, diese gegen sich selbst gerichtet und war dann losgerast. Seine Flucht verlief über die Autobahn und quer durch Köln. Als der Mann dort wegen des starken Verkehrs stoppen musste, überwältigten ihn Spezialkräfte der Polizei.“

warum erzählst du mir das?

warum? weil die leute dachten, in köln, wo er gefasst wurde: alles sei ein film.

die verbrecherjagd sei ein film?

so denken die leute heute.

wie dachten sie früher?

wenn so eine szene war, in der innenstadt, mit absperrung und polizei und verfolgung, und es waren filmdreharbeiten … dann dachten die leute: es ist realität. da ist wirklich die polizei zugange.

so war es früher!

eben! heute ist es anders: heute ist es die realität … und jetzt denken die leute, es müssten dreharbeiten sein.

die dreharbeiten sind also normaler und häufiger geworden als die realität regulärer verbrechen.

so ist das mit der medialen welt: alles hat sich irgendwie gedreht.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com