Schlagwort-Archive: pressekonferenz

klau|s|ens zum irrenhaus bundesliga mit zeitgleichen pressekonferenzen da dortmund weg klopp dort hamburg hin labbadia – www.klausens.com

klau|s|ens, man möchte speien auf diese welt.

die leute sterben und hungern und leiden irgendwo und überall … aber in der bundesliga nimmt man nichts und niemanden mehr ernst – bei diesen wirren theaterattacken.

hamburg stellt in einer saison gefühlt 100 trainer neu ein, gestern kam ja bruno labbadia.

beim HSV steht man montags auf und denkt: na, mal sehen, wer diese woche zum trainer deklariert wird. (und dann sagen sie immer noch das gegenteil. es werde kein neuer trainer mehr kommen. lächerlich!)

der HSV ist also kein verein mehr.

ich glaube, dass der HSV von den medien bezahlt wird, damit diese jede woche irres aus dem irrenhaus bundesliga berichten können.

gestern dann also die pressekonferenz in hamburg, welche n-tv live aussendet.

ja, das ist kurios: n-tv sitzt in köln, sendet aber beharrlich live die pressekonferenz über das ewig gleich unwichtige in hamburg.

N24 hingegen sendete zuerst hamburg live, switchte aber dann sehr bald nach dortmund, als sich dort die wichtigen mannen zeigten. N24 entschied also: a) sehr unwichtig b) weniger unwichtig. b) war dann dortmund.

halt, halt: in dortmund geht nun die welt unter! – N24 (und PHOENIX) brachten dann also live dortmund … und nt-v brachte dauerhaft live hamburg.

2 pressekonferenzen aus dem irrsinn bundesliga. zeitgleich.

die bundesliga ist eine theaterveranstaltung, die unablässig geschichten produziert. geschichten bewegen die welt. also: da sind nun alle glücklich. die bundesliga tut das werk, was die medien wünschen. tag für tag. (und auch wir konsumenten laben uns an solchen pressekonferenzen, wo immer wieder neu die gleichen worthülsen anders verschoben werden.)

und wenn kloppo geht?

da sind sie nicht glücklich, denn der fehlt dann ja in den berichten … aber wenn die meldung da ist, muss man sich dranhängen.

es ist immer wieder verwirrend, wie die BILD die menschen in zugzwang bringt, weil sie alles und dieses schon meldet, wenn andere es erst ahnen. (denn es hieß zuerst an diesem tag, die BILD-zeitung .. oder BILD-online hat berichtet …)

auch das passt zum irrsin. die BILD macht politik und sportpolitik … und wird dann auch entsprechend von anderen benutzt, um diese dinge in bewegung zu bringen. also: gern wird der BILD etwas gesteckt, weil man weiß, wie die zeitung dann weitertickt. (sie publiziert dann ja fast immer alles sofort.)

aber dass sich zeitgleich 2 pressekonferenzen LIVE um die (vermeintlich) jeweils beste story aus dem blödenhaus bundesliga streiten: ist das nicht per se bekloppt? („bekloppt“ ist in anlehnung an herrn klopp ein gern benutztes sprachspiel übrigens, auch in der BILD.)

frage mich nicht, wir haben es LIVE zappswitchend gesehen und wir haben dann zu der PK in dortmund noch schnell 3 LIVE-gedichte geschrieben, um diesen historischen tag auch irgendwie festzuhalten. für die kunst … und für die verblödung der welt in herrlichkeit und bundesliga, amen.

AKI SPRICHT

Dass Dir der
Dank aller
Borussen der
Ewige Dank
Aller Borussen
Tröstet das
Detail der
Zueignung

Copyright Klau|s|ens in allen Schraib- und Schreibweisen, LIVE gedichtet am Fernseher, am Mittwoch, 15.4.2015, gegen 13:37 Uhr MESZ, LIVE ausgestrahlt u.a. auf PHOENIX. Es spricht BORUSSIA-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, genannt Aki. Klausens textdichtet. (Dieses Gedicht ist ein Zitatgedicht. Siehe auch: http://www.klausens.com/zitatgedichte.htm)

ERST MAL

Eine faire Geschichte
Ist ein Wesen des
Vorweg im Beiderseits
Hat das Moment
Das Gefühl des
Nichtmehrdu
Thema der
Perfekten
Trainerschaft

Copyright Klau|s|ens in allen Schraib- und Schreibweisen, LIVE gedichtet am Fernseher, am Mittwoch, 15.4.2015, gegen 13:39 Uhr MESZ, LIVE ausgestrahlt u.a. auf PHOENIX. (Es spricht erstmals Jürgen Klopp selbst. Er lobt, wie fair alles bei dieser Rücktritt-zum-Saisonende-Sache gelaufen ist, er lobt den Verein. Klausens dichttextet.)

ZEITDRUCK

Aufkommen für
Deine Entsprechung
Ist ein Treffen von
Entscheidung und
Unglaublicher
Großartigkeit ist
Der Schritt ins
Ende der Menschen

Copyright Klau|s|ens in allen Schraib- und Schreibweisen, LIVE gedichtet am Fernseher, am Mittwoch, 15.4.2015, gegen 13:41 Uhr MESZ, LIVE ausgestrahlt u.a. auf PHOENIX. (Es spricht Jürgen Klopp. Über seine Beweggründe. Klausens textdichtet.)

klausens-collage-zeitgleich pressekonferenz ruecktritt klopp DORTMUND und antritt labbadia HSV 16-4-2015 96 dpi 1000 pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erkennt schaudernd neue schalke-04-aggressiv-werbung – www.klausens.com

klau|s|ens, es sei der fiesen ideen kein ende!

ich habe GAZPROM immer schon nicht gemocht, aber wenn es jetzt vor dem mund des armen trainers jens keller dahinflimmert: das ist schon besonders unangenehm.

schalke 04 hat das computerpad und das smartphone neu entdeckt. sie sagten sich: was man in der hand hält, kann man auch vor den mund hängen.

und das tut dieser verein schalke 04 jetzt.

während der pressekonferenz.

nun haben wir da zusätzlich zu allen logos ein wechselndes kleinbild mit werbung, auch VW kam vor … und keine kamera kann da vorbei.

es ist widerlich.

ja, es ist widerlich. der ganze sponsormurks ist mir widerlich.

aber du machst mit!

ich? nein, ich habe keine dauerkarte und kaufe mir nicht jede woche ein neues trikot. nein, nein!

aber andere machen mit.

sicher, die schalke-fans bejubeln auch GAZPROM, weil das geld immer so schön ist (egal von wem, egal woher, egal wie), um die überhöhten gelder der spieler zu zahlen.

und nun diese aggressive widerliche werbung!

die schalke-fans werden auch das toll finden. die finden alles toll. die finden auch toll, dass massenhaft tiere geschlachtet werden, denn sie haben ja herrn tönnies, diese schalke-fans.

ich warte noch auf die tätowierungen!

ich auch! ich denke man sollte einem schalke-fan einmalig 100 euro geben, wenn er sich GAZPROM auf den unterarm tätowieren lässt.

und 200 euro, falls auf die backe oder die stirn.

ja, darauf warte ich: bezahlte werbetätowierungen.

und es wird genug geben, die das machen.

aber sicher: das ist kein reine schalke-phänomen. nur diese neue monitor-vor-mund-aggressivwerbung, die sah ich erstmals bei schalke 04. (vielleicht haben die sich das auch wo abgeguckt. wer weiß es.)

ich finde den fußball, die firmen, das sponsortum, den neuen minimonitor bei pressekonferenzen und das tätowieren widerlich.

schön, dann wurde das auch wieder gesagt. ändern wird sich nichts. im gegenteil: alles läuft gegen uns, alles wird nur noch schlimmer.

collage-klausens-entdeckt-die-neue-agressive-werbemasche-bei-schalke-04-am-29-8-2014-1000-pix-96-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schreibt EZB-gedicht – www.klausens.com

klau|s|ens, was hast du mit der EZB zu schaffen?

ich habe mit der welt zu schaffen. als autor und künstler und lächelnder.

aber die EZB?

muss man sich nicht mit allem befassen, weil einem alles immer entgegenfliegt? gestern war man ganz aufgeregt, was herr mario draghi denn nun in frankfurt sagt. der DAX war hochgeschnellt. in aller welt wurde geschaut, was es aus der EZB denn nun gibt? wird man in die märkte eingreifen und staatsanleihen aufkaufen? die vorfreude der geldhaie und geldwale war groß.

das war also gestern.

und als ich diese aufregung um die EZB mitbekam, war ich selber ganz aufgeregt.

und dann?

dann schrieb ich ein gedicht, welches ich im internet absetzte: vor der pressekonferenz, während der pressekonferenz und nach der pressekonferenz. (die konferenz war so kurz!)

EZB – Am ohne e ruckelnden Herd Europas

Bklagt ihr die Lage?
Bginnt wieder Schrecken?
Bgrüßt man jede Idee?
Bsorgt man sich denn Know How?
Ach ja!
Wir sind allzeit breit!
Der EZB breist alle Länder
Und brät nun die Zukunft.
Bäugt das Recht und die Sprache!

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u. a. als Klausens oder Klau€s€ens oder Klau$s$ens, am 2.8.2012, geschrieben circa 13:45 Uhr bis 13:50 Uhr MESZ, Donnerstag, Königswinter-Oberdollendorf. Siehe z.B.: http://dichtersblog.blogspot.de/2012/08/ezb-am-ohne-e-ruckelnden-herd-europas.html

wann war die? die pressekonferenz?

gestern, donnerstag, gegen 14:30 unserer zeit. MESZ.

aha: und dann?

dann waren die äußerungen des herrn draghi so ganz andere als die, die sich die finanz erhofft hatte. nur noch vage kam es da rüber: das eingreifen und aufkaufen. ganz vage.

resultat?

der DAX fiel wieder, zack, zack.

und nun?

nun drehen und winden sich die ansichten zum EURO, zur KRISE, zu GRIECHENLAND und zu ALLEM wieder mal so, und dann wieder mal so.

es ist köstlich!

ja, ja, aber leider kein spielfilm, sondern der ernst unser aller dasein. unsere existenz. ich würde ansonsten gerne lachen. ansonsten.

ansonsten? oder: umsonsten?

„umsonsten“? schön, ein neues wort von klau|s|ens und zweitklausens. also gibt es doch noch erfolg: sprachlichen.

sollen wir nicht die EZB mal runterstufen, just for fun? was moody’s und andere tun, das können wir doch auch.

ja, wenn es „umsonsten“ nun gibt, dann können wir „das runterstufen“ doch auch. wenn hat es gerade noch getroffen? gestern? heute? die slowaken? die slowenen? 3 stufen?

Über die Sauerland-„Entschuldigung“ zur Loveparade-Katastrophe ärgert sich KLAUSENS

klau|s|ens, sauerland meldet sich wieder.

er soll zum „Zeit Magazin“ gesprochen haben, zugleich erreicht mich eine meldung des WDR. danach hat er für den WDR gesprochen:

Es hätte von mir kommen müssen“, sagt Adolf Sauerland in die Kamera. “Die Übernahme moralischer Verantwortung, sich bei den Angehörigen der Opfer zu entschuldigen. Das ist so. Im Nachgang weiß ich es. Es tut mir auch unendlich leid, dass ich es nicht sofort getan hab, sondern dass so viel Zeit vergangen ist, bis das passieren konnte.“ ZITAT nach WDR.

„Ich habe mir immer gesagt: Du musst so lange durchhalten, bist du allen zeigen kannst, dass diese Katastrophe nicht durch dein Verhalten entstanden ist“, erklärt Adolf Sauerland. Er habe am Anfang das Gefühl gehabt, wenn er sich entschuldige, werde er automatisch für das Unglück verantwortlich gemacht. „Und das hat dazu geführt, dass man sprachlos wird.“ ZITAT nach WDR.

man fasst es nicht.

eben: man fasst es nicht, dass er
a) immer noch bürgermeister ist.
b) er immer noch manchmal interviews gibt.
c) dass die CDU duisburg (nach außen hin) immer noch hinter ihm steht.

man fasst diese welt nicht.

täter und mittäter und halbtäter … findet man … aber keine moralisch integre person.

die welt ist voll von verluderten personen, aber leer von halbwegs anständigen personen.

genau: wir wollen keine 100 % reinen menschen, wir wollen nur halbwegs anständige menschen.

sauerland hätte sofort zurücktreten müssen, nachdem er von anfang nicht in erster reihe zur bewältigung des unglücks gewirkt hat. unabhängig von schuld oder unschuld – ein bürgermeister muss agieren, wenn es zu so einem unglück kommt.

genau da. so wie ministerpräsidenten im schlamm der hochwässer mit gummistiefeln marschieren, so muss ein bürgermeister nach so einer katastrophe für die opfer bzw. deren angehörigen da sein … und für eine offene aufklärung der dinge eintreten.

alles das hat sauerland nie und nimmer gemacht.

deshalb hätte er schon lang und länger zurücktreten müssen. siehe unsere (alte) homepage: http://www.klausens.com/seriello-pressekonferenz-loveparade.htm mit gedichten und blogeinträgen … sowie ORIGINALDOKUMENTEN aus dem genehmigungsvorgang in duisburg. – diese pressekonferenz war der (zweite) untergang nach dem eigentlichen untergang durch die katastrophe.

ein jahr ist fast vorbei. sauerland aber hält sich und hält sich …

… krampfhaft am amte fest. das ist eine verhöhnung für die angehörigen von 21 toten.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zur erneuten Pressekonferenz des Bürgermeisters von Königswinter schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, was sollte es den nun?

diese pressekonferenz? diese erneute? gestern? in königswinter? von bürgermeister peter wirtz?

ja, die meine ich.

es gab nichts neues. sie hatte scheinbar keinen grund. scheinbar!

er hatte doch erst samstag gesprochen.

sicher, aber zwischendurch war der öffentliche druck so groß geworden, und auch die SPD hatte (nach zuvor schon der Fraktion Freie und LINKE = FFL) entschieden, den rücktritt des bürgermeisters nun zu fordern.

und alles wegen gefälschter akten?

ich bitte dich: ein skandal höchster güte. unsere ganze demokratie gerät ins wanken. das ist kein kleines delikt. und dann das verschweigen des wissens um die fälschung!

und der bürgermeister?

der wusste schon seit mitte letzten jahres von dem vorgang und hat geschwiegen. er hat also dinge vertuscht. (und fraglich ist ja, wer um diese mitarbeiterin herum von der aktenvernichtung und aktenrekonstruktion ahnung hatte, wer es evtl. gesteuert hat, wer es evtl. in auftrag gegeben hat.)

da ist doch der jugendamtsleiter, der herr plate. was ist mit dem? was tat er?

gewiss, der vorgesetzte. aber: in bad honnef ist ein kind gestorben. gequält von den pflegeeltern. vorwürfe gegen die stadt königswinter und das jugendamt wurden erhoben. du denkst doch nicht, dass der bürgermeister nichts wissen wollte, nichts tat und nichts unternahm. so tickt ein bürgermeister nicht. bei so einem gravierenden vorfall. du glaubst doch nicht, dass er nicht irgendwie involviert war, in die vorgänge im hause?! das wird doch über das jugendamt hinausgegangen sein.

aber gestern. was war das? diese pressekonferenz?

das war nun die neue richtung: erst gibt man sich monatelang (fast dreist schon) schuldfrei, stolz, teilweise sogar frech … und sagt, man habe sich nichts zuschulden kommen lassen.

aber dann?

dann fliegt mit monaten verspätung der aktenskandal auf, es gibt rücktrittsforderungen, königswinter bebt …

ja?

… und dann gibt man sich ganz plötzlich, quasi über nacht, von samstag auf dienstag, über 3 nächte … zerknirscht und betroffen.

eine neue peter-wirtz-taktik?

genau das: eine neue taktik. man sagt dann, aus heutiger sicht, hätte man damals gewiss anders gehandelt, und solcherlei sachen.

er will also aussitzen.

gewiss, die macht will erst tricksen und dann aussitzen. oder beides. je nachdem. berlusconi ist ein schönes beispiel.

was ist eigentlich mit dem herrn sauerland, dem OB in duisburg?

auch so ein „schönes“ beispiel. man hofft dann immer, dass diese menschen irgendwann auch zu fall kommen. sauerland ist vollkommen untragbar, aber immer noch im amt. das wirft ein seltsames licht auf die ratsmehrheit in duisburg.

diejenigen, die unrechtes tun, mögen zu fall kommen.

gewiss. denn anders kann unsere demokratie nicht funktionieren. sie muss aufräumen, immer wieder aufräumen. es hängt natürlich von dem grad der verfehlung und der nachgewiesenheit der verfehlung ab. das ist bisweilen nicht einfach.

wirtz soll also gehen?

die forderung steht zumindest im raum … und seine neue taktik der demut des vielleicht-teils-falsch-gehandelt-habenden ohne es bös zu wollen.

sag mal: gegen die TELEKOM wird auch schon wieder ermittelt, wegen unsauberer praktiken.

ja, die TELEKOM das scheint auch so ein pfuhl der wohlanständigkeit zu sein. die zahl der ermittlungen ist überaus immens.

sollen wir nicht mal in königswinter vors rathaus ziehen und „kairo!“ rufen?!

eine gute idee. aber wohin sollte der bürgermeister von königswinter fliehen? in welchen badeort?

nach bad honnef?

oder lieber nach bonn? in die zentrale der TELEKOM?

haben die denn einen strand?

war nicht seit 68 oft „unter dem pflaster“ der strand?

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

 

Zum elenden Adolf-Sauerland-Interview vom 15.8.2010 denkt KLAUSENS etwas

klau|s|ens, am sonntag war dieses gespräch mit sauerland, dieses interview. WDR fernsehen. gegen 19.40 uhr etwa.

es wurde am sonntag ausgestrahlt, vielleicht wurde es ja schon früher aufgenommen.

wie fandest du das gespräch?

unnötig. die fragenden (darunter der WDR-chefredakteur) waren so brav und zahm, dass man vermuten musste, alles war abgesprochen. sauerland hatte wohl bedingungen diktiert … und der WDR hatte diese angenommen. so kam es zu diesem pseudo-interview.

so schien es dir?

ja. und sauerland zeigte sich als schwamm, ein schwamm, der alles aufsaugt, und sich dann dennoch windet wie eine quasige und übervolle schlange. es gab zu nichts eine klare information. zu nichts.

ist das nicht peinlich?

ja, und er bleibt im amt, aber die stadt ist führungslos. armes duisburg. die ganze stadt muss nun unter dem versagen weniger leiden.

man hätte einen anderen bürgermeister gebraucht.

man hätte einen gebraucht, der sich tag für tag an die bevölkerung richtet … und an die hinterbliebenen der toten …. und an die verletzten … und an alle angehörigen und alle, die von diesem schock betroffen sind. auch an die helfer. einen, wie es platzeck mal bei dem oder-hochwasser zeigte. einen, der da ist, der sich nicht versteckt. einen, der führt.

ein bürgermeister, der agiert.

genau das: jeden tag hätte er agieren müssen. er hätte sagen müssen: es sind schreckliche fehler passiert, aber wir agieren. wir verstecken uns nicht. wir sind dennoch da – und wir versuchen zu helfen und aufzuklären. wir wollen, dass duisburg diese katastrophe annimmt … und diese am ende auch bewältigt.

und was war?

nichts. dieser mann namens sauerland spielt beim WDR-interview die gallerte des ausitzens, wobei er sich langsam und umständlich ausdrückte, um bloß keine fehler zu begehen. immer die angst, fehler zu begehen. dabei ist der entscheidende fehler doch längst begangen worden! 21 tote! aber er agiert dennoch nicht.

dann war dieses interview unnötig?

nein, weil wir ja beobachten konnten, wie dieser mann tickt. schade nur, dass das interview vom WDR so brav geführt wurde. sauerland sagte ja nichts.

man hat ihm noch nicht mal die sache mit dem baudezernenten vorgehalten, der ja seine bedenken schriftlich gab, also: seine weigerung, bei so einer unseriösen planung noch mitzutun.

und man hat ihn (sauerland) antworten lassen, indem er nicht antwortete. man hat diesem sauerland eine klassische strategie des umschiffens durchgehen lassen, die alle politiker mehr und mehr an den tag legen. das fand ich peinlich. für die hinterbliebenenen ist alles das eine erneute verhöhnung. überhaupt: für alle traumatisierten und verletzten. es ist peinlich und bitter.

du warst in duisburg?

ich war am samstag da, erstmals, denn bei der LOVEPARADE war ich nicht da. ich wollte aber nun mit eigenen augen zumindest etwas von alledem verstehen. ich wollte sinnlich elemente des ganzen mitbekommen, um das ganze „drama um das drama“ noch besser verarbeiten zu können. gedanklich.

sauerland muss gehen, sofort.

es wird nicht besser, wenn man es immer wieder wiederholt. für duisburg ist jeder tag sauerland eine weitere beschädigung des rufes dieser stadt.

die sonderratssitzung soll am 6. september sein.

es ist wahnsinn: so spät erst … und wahrscheinlich wird sich die CDU noch hinter ihren bürgermeister stellen. es ist alles ein spiel mit den gefühlen der menschen. ein bitteres spiel. politik eben. duisburg geht daran kaputt.

man hat aber versucht zu kondolieren.

eben: „versucht“. sauerland schildert als problem, dass man an die familien nicht herankommt. das sagt doch schon alles aus! wie soll man das kondolieren überhaupt akzeptieren können, wenn dieser mann zugleich nichts aufklärt und keinerlei verantworung übernimmt?

das ist doch heuchelei hoch acht.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Duisburg von KLAUSENS zur „Stadt am Ende der Loveparade“ ernannt

klau|s|ens, ein kunstwerk? eine benennung?

wie soll man anders reagieren? alle weisen die schuld von sich … und man hat das gefühl, sie haben alle angst vor der rechtlichen und finanziellen haftung.

der schaden ist aber gewaltig.

der wird jeden tag gewaltiger, besonders für duisburg, aber auch für das ansehen der deutschen in der welt insgesamt.

und nun?

gestern sprach doch der innenminister NRW, ralf jäger (selber zudem ein abgeordneter in/aus duisburg). neben sich hatte er den polizei-inspekteur NRW dieter wehe.

wo sprachen die?

in düsseldorf, zu gast bei der landespressekonferenz.

was sprachen die?

sehr, sehr viel. jäger betonte immer wieder, man dürfe und wolle den staatsanwaltschaftlichen ermittlungen nicht vorgreifen. deshalb könne und wolle man keine schuldzuweisungen treffen. außerdem dürften bestimmte dinge auch nicht in dieser pressekonferenz erörtert werden.

dann aber sprachen sie doch!

das war auch wichtig. das mauern muss aufhören. und jedes fitzelchen an information bringt den mündigen bürger schon weiter. (zudem will die polizei stellung beziehen, als gegengewicht, gegen die vorwürfe von veranstalter rainer schaller. alles ist politik!)

bist du denn ein mündiger bürger?

ich weiß es nicht. aber ich denke doch etwas nach.

was dachtest du?

der bericht gestern, von dieter wehe, der fußt auffälligerweise auf dem internen bericht der polizei in duisburg.

aha. also direkt aus der szenerie.

ja, ja, am sonntag, bei der unglaublichen pressekonferenz in duisburg, da hatte neben schaller und sauerland und rabe auch detlef von schmeling gesessen, der polizeichef von duisburg.

und nun? was ist nun anders? als sonntag?

nun heißt es ja, die toten, zumindest die 14 an dieser besagten schlimmen treppe, seien durch erstickung zu tode gekommen. nicht durch tod durch sturz aus der höhe. durch erstickung.

was heißt das?

gedränge, hingefallen, andere menschen auf dir drauf, brustkorb eingedrückt, du kannst nicht mehr atmen, du wirst zerquetscht, du wirst erstickt.

aha: das ist die neue version.

genau. aber am sonntag hatte der polizeichef von duisburg, detlef von schmeling, noch seltsam selbstgewiss gesagt: die toten waren alle an der treppe. aber: das waren die leute, die da runtergestürzt sind. da wurde keiner erdrückt!

was war die idee dieser damaligen (falschen) sonntags-aussage?

die idee war, es habe nie eine massenpanik gegeben. sondern wilde kletterer, die dann abstürzten. so sonntag die erstversion. direkt aus duisburg, von der polizei, von derem chef. man wollte einfach nicht akzeptieren, dass es eine massenpanik gab und dass es fehler der veranstalter und/oder von der polizei gegeben haben musste.

und nun?

nun sieht alles anders aus. gestern aber sprach polizeimensch dieter wehe, und nicht detlef von schmeling. dieter wehe aber benutzte für seine aussagen (ebenso wie minister ralf jäger) den (internen) polizeibericht von duisburg als basis seines berichtes, wo (in duisburg nämlich!) wiederum detlef von schmeling der (kommissarische) chef ist. der sonntags-falsch-prediger.

so also analysierst du dinge … als mündiger bürger.

mündiger bürger, schriftsteller, künstler und blogger.

was sagten sie gestern denn noch?

gestern gab es sehr viele informationen. man weiß nicht, wo man anfangen und aufhören soll. der kern ist: die polizei hat richtig gehandelt, die veranstalter eher nicht.

wieso nicht?

die veranstalter hatten zu wenig ordnungskräfte, hatten morgens zu spät die schleusen geöffnet, erst nach 12, sodass es schon zu ersten staus kam. sie hatten 8 der einlassschleusen gar nicht besetzt. das verschlimmerte alles. die haben also ihr „soll“ nicht getan. so eine aussage.

und die andere?

dann gab es mehr und mehr probleme … und die veranstalter kamen nachmittags auf die polizei zu. man suchte hilfe. wusste nicht mehr weiter. da sagte die polizei, man müsse nun gezielt absperren, damit niemand mehr nachkomme. man müsste am einlass die schleusen zumachen. das sei aber offenbar nicht geschehen. die veranstalter hätten versagt.

aha. und dann?

dann habe die polizei ketten gebildet, um selber abzusperren. aber das habe nicht funktioniert, zumal leute auch aggressiv geworden seien. und dann habe man die menschenketten wieder weggemacht. irgendwie so. irgendwann sei der menschendruck immer größer geworden.

das heißt: also auch hier lag die polizei richtig, waren die veranstalter überfordert.

das war die (dezente, aber doch eindeutige) kernaussage der konferenz. als es im bereich vom tunnelausgang hoch zur rampe, die aufs gelände führt, dann immer enger wurde, dann sind ja leute a) auf den container gestiegen b) auf einen mast oder masten c) auf eine schmale treppe am rande, um so hoch zu kommen.

und weiter?

die polizei hat denen auf dem container sogar eine leiter gegeben, damit diese hoch kommen. in die freiheit von der panik und raus aus der enge.

und an der schmalen steintreppe?

das war wohl der schlimmste punkt, weil man da am leichtesten hoch konnte, schließlich gab es stufen, und so stürmten alle auf diesen punkt, da gab es die größte verdichtung, dann stürzten leute runter, und diese vorgänge haben dann die panik und das gedränge noch mehr forciert, sodass es zu den toden durch umfallen und hernach erstickungen kam. zudem wurden gitter umgerannt, die dann auch zu stürzen führten.

alles sehr einleuchtend.

nach den bildern, die ich im internet und im fernsehen sah, stimmt das so in etwa.

aber?

es klärt noch nicht die frage der schuld, der veranlassung, der verursachung, der unterlassung. der reihung. der abfolge. die polizei hatte 400 polizisten auf dem gelände selbst, aber nur für ihre eigenen polizeidinge wie diebstahl und gewalt oder so. oder betrug. aber die sache auf dem gelände selbst, das funktionieren, das sei sache der veranstalter.

wie viele hatte denn die polizei?

die hatten 4000 polizisten insgesamt und dann noch 1300 von der bundespolizei.

das ist sehr viel.

sicher: so viel kosten den steuerzahler private veranstaltungen, oder halbprivate. tausende von polizisten!!! die ordner innen (auf dem geände selbst) aber kamen vom veranstalter. und die sollen zu wenig gewesen sein. und die sollen versagt haben.

aber hallo.

ja, ja, bis die ordner dann zur polizei kamen, weil es zu voll war. man sprach also mit dem einsatzleiter der 400 polizisten auf dem gelände  … face-to-face … wegen der lage.

das ergebnis kennen wir. was ist nun mit den „pushern“?

das sind wieder so fachbegriffe. pusher sollen menschen vorantreiben. so wie viehtreiber.

warum?

weil die doch die rampe hochkamen, auf das gelände. die sollen sich dann schnell verteilen oder verdünnisieren, die menschen.

und was war da?

da fuhren diese trucks rum, die man „floats“ nun nennt. und immer wenn einer in der nähe der rampe ankam, samt den tanzenden, dann staute sich der fußgängerverkehr von der rampe hoch zusätzlich.

die pusher haben also nicht genug gepusht.

oder es gab nicht genug pusher. man lernt ja immer so worte.

du meinst wie „schleuse“?

das auch. aber auch die „vereinzelungsanlagen“.

ach so. man muss die kalte, sachliche, technische fachsprache kennen.

ich denke, dass die 21 toten wirklich vereinzelt wurden, aber erst durch den tod, der ursächlich durch die panik und den sturm der massen entstanden ist, der wiederum urursächlich durch das versagen von

a) veranstalter + ordnungsdienst davon
b) stadt duisburg
c) polizei

zustandekam.

dann sind wir immer noch nicht richtig weit. mit der wahrheit.

nein, aber sauerland ist immer noch oberbürgermeister (erschütternd!), schaller weist immer noch alle schuld von sich, die polizei erst recht … und panikforscher schreckenberg darf immer noch seinen nonsens dozieren. alles wie gehabt.

und deshalb dein vorschlag, duisburg nicht zur „bundesstadt“ zu ernennen, auch nicht zum „bad“, sondern zur „stadt am ende der loveparade“.

genau das! als beitrag zur wahrheit, die wir dennoch noch nicht genau kennen, aber doch schon ziemlich sicher erahnen.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Angesichts von 20 Toten in Duisburg das Scheitern des vermeintlichen deutschen Perfektionismus sieht KLAUSENS

klau|s|ens, man hat fast den eindruck, es sei alles gesagt, es würde alles gesagt, im kern seien die dinge klar.

das sehe ich auch so. zu viele menschen, zu wenig platz, nur ein zugang, undurchdachte sicherheitskonzepte, ein total unglaubwürdiger panikforscher namens schreckenberg … und ein oberbürgermeister, der schon 10 x abgetreten sein müsste.

alles andere sind details, aber die wahrheit hat sich durch den volksjournalismus schon aufgetan. irgendwie weiß man, das vieles nicht stimmte. man kennt eigentlich die gründe für die schrecklichen tode.

wie peinlich, dass diese 4 männer der pressekonferenz vom sonntag, dieser überaus kläglichen und schlimmen pressekonferenz, immer noch keine verantwortung übernehmen.

zuallererst herr rainer schaller, der veranstalter, und der oberbürgermeister von duisburg, herr adolf sauerland.

schaller kann nicht „zurücktreten“, da er ein privater investor ist, u.a. macher bei McFIT. sauerland aber kann von einem politischen posten zurücktreten. das hätte auch schon an jenem sonntag um 12.00 uhr passieren müssen. es ist mehr als überfällig, heute 1000 mal überfällig.

was gibt es weiter zu sagen?

wir lernen wieder, wie menschen und ämter und politik funktionieren.

ganz schlimm ist auch dieses sache, wie ein CDU-bundestagsabgeordneter den früheren polizeichef von duisburg zum rücktritt bringen wollte, weil der schon ohne konkrete planung vor einer solchen veranstaltung in duisburg warnte. weil der damals schon prinzipielle bedenken hinsichtlich einer loveparade in duisburg hatte.

der grauslichen dinge sind viele. man kann nun dieses und jenes studieren. und hören. und erfahren. aber man darf nicht vergessen: wir haben 20 tote. mittlerweile 20. – unglücke und unglücke sind nicht das gleiche. 20 tote ist eine außerordentliche und besonders unfassliche dimension.

die deutschen können nie mehr durch die welt fahren und auf andere mit fingern zeigen. von wegen: die können nicht organisieren.

nein, das können sie, die deutschen, nämlich selber auch nicht. sie können nicht mehr klagen, dass die flugzeuge aus land A unsicher sind und die busse aus land B immer überfüllt. sie können nicht beim grillen reiseberichte über „unfassbare zustände“ in anderen ländern erzählen ..

… weil diese zustände auch bei uns herrschen.

und wir deutschen gelten als perfektionisten. wir haben dennoch oder deshalb versagt.

trotz oder wegen dieses perfektionismus sind wir in duisburg gescheitert.

es gab konzepte und genehmigungen und pläne … und dennoch … oder deshalb: wir haben die massen nicht im griff.

das deutsche „ordnungstun“ hat versagt … oder es ist nur fiktion.

man kann auch sooooooo ordentlich sein, dass man alle menschen ordentlich über EINE rampe (ja, auch in duisburg gab es die rampe!) ins verderben schickt. (das erinnert uns an adolf eichmann. die „ordnung“ in der organisation des schreckens.)

bei der loveparade in duisburg war der schrecken vorprogrammiert, weil der ablauf jedem vernünftig denkenden glasklar war.

ich denke, die haben immer gedacht: bei der loveparade war man immer so friedlich. das regelt sich dann von allein. das sind die hippietugenden: da regelt es sich von allein.

naiv! dann hat man also in der gedachten ordnung das chaos der „liebe“ als faktor dabei gehabt.

sie haben die zahlen kleingerechnet, kleinrechnen wollen, weil sie dachten: wir wollen das ding schaukeln. sie haben sich selber die dinge verniedlicht. die größe des platzes, die zahl der kommenden. alles verniedlicht.

der rainer schaller hat nachmittags dem thomas bug vom WDR noch so seltsame sätze im fernsehen gesagt: man würde die „floats“ (diese LKWs) nun schön rumfahren lassen, auf dem gelände, dann würde sich die masse auch schön verteilen.

was sind das für „planer“?! und zeitgleich passierte die panik und der horror des todes, weil die menschen nicht mehr weiterkamen und (irgendwie) wege nach oben und aus dem gedränge suchten, um der hölle zu entkommen … und auch, um noch auf das gelände zu gelangen. hauptsache: raus da.

es war das scheitern jeder idee, man könne alles planen und  organisieren. man müsse „das deutsche“ nur machen lassen. deutsche bekämen alles hin.

es gibt keine perfektion, auch nicht in den „industrialisierten“ ländern. vielleicht sollten wir alle in saudiarabien in die fortbildung gehen und lernen, wie die den pilgerzug in mekka abwickeln.

die hatten auch schon ihre todesopfer. die haben aus den opfern dann gelernt.

man muss immer aus den opfern lernen.

und wenn man dann gelernt hat, oder die veranstalter, dann passiert ein neues und anderes unglück …

… wo man auch alles „vorbedacht“ hatte und sich nachher rausstellt, dass vieles nicht so war, wie es hätte sein sollen.

OB sauerland muss gehen.

rainer schaller soll sich öffentlich schämen und ein scheitern total eingestehen. (er schiebt ja derzeit die schuld auf die polzei.)

und dieser sich ständig selbst „freiredende“ professor schreckenberg sollte einige zeit vollständig aus dem öffentlichen und wissenschaftlichen leben in seiner studierbude verschwinden.

… und in sich gehen. (was der alles nun an halbwahrfalschheiten nun erzählt! wie der sich rausschlawinern will! … und: woher der den namen nur hat?!)

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zur erschreckenden Pressekonferenz (25.7.2010) zum Desaster der Loveparade (24.7.2010) äußert sich KLAUSENS

klau|s|ens, keiner hat schuld. keiner weiß es oder etwas. niemand kann etwas sagen. alles ist nicht klar. – aber das sicherheitskonzept war gut. so guuuuuuuuuuuuuut!

unglaublich! – wenn man sieht, welche leute für uns bisweilen „verantwortlich“ sind, dann fasst man sich an den kopf.

sie haben nichts gesagt.

aber sie haben gesagt: wir wollen jetzt zum ende kommen. nach gut einer stunde wollten sie zum ende der PK kommen … und haben es auch fast in 60 minuten geschafft.

aber sie haben nichts gesagt.

sie haben die fragen der journalisten in der masse umschifft. oder sie haben geschwiegen. eine verhöhnung der medien und ihrer aufgabe in der bundesrepublik.

man wusste eigentlich nur, dass man nichts wusste.

ich denke, dass jeder versucht, KEINE verantwortung zu übernehmen. typisch mensch! also verweist man auf „die untersuchungen“ und hält sich fein raus.

aber es saßen dort die veranstalter!

das stimmt: es saßen dort … von links nach rechts: RABE, VON SCHMELING, SCHALLER, SAUERLAND.

1. REDNER Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, Adolf Sauerland

2. REDNER Rainer Schaller, Organisator der Loveparade

3. REDNER Sicherheitsdezernent Stadt Duisburg, Wolfgang Rabe

4. REDNER Kommissarischer Polizeipräsident der Stadt Duisburg, Detlef von Schmeling

… anwesend auch noch, u.a. chef der bundespolizei sankt augustin oder der pressesprecher der LOVEPARADE.

das wort „redner“ passt nicht, für die, die da vorne saßen. sie haben nichts gesagt, eigentlich nichts.

dieser organisator rainer schaller hat seine bestürzung vom blatt abgelesen.

aber die da saßen, die haben verantwortung! VERANTWORTUNG !!!

eben. einer oder zwei oder alle vier haben verantwortung, dass man hunderttausende von menschen wie vieh in den untergang getrieben hat. und dass es zu 19 toten und zu mehreren hundert verletzten kam.

der tunnel (und die massen) kam/kamen von links und kam/kamen von rechts.

und in der mitte öffnete sich der tunnel zu der „rampe“, wo es dann nach oben ging. auf das gelände. ein T-stück würden monteure sagen: tunnel und rampe sind wie ein T-stück. wie in einem horrorfilm.

schreckliches wort: rampe.

ich weiß, aber nun sprechen alle von der rampe. die rampe ist in der deutschen geschichte sowieso ein grausliches wort, vorbelastet und voller schrecken.

niemand wollte etwas sagen.

es stimmt, aber es ist auch gut, wie andere quellen immer wichtiger werden … als die oder eine pressekonferenz.

du meinst „die öffentlichkeit von unten“.

aber ja. all die videos, die im internet zu sehen sind, und die dann auch von den großen medien aufgegriffen und gesendet werden … die sagen mehr als jede pressekonferenz. die entlarven die hohlen worte der vier mitverantwortlichen oder hauptverantwortlichen von gestern.

hinzu kommen andere einträge und bemerkungen und ansichten. twitter. facebook. blogs. etc.

allein schon diese stimme, die jetzt überall zitiert wird, wo einer VOR der parade schon sagte, über 1 million leute durch einen zugang auf diesen platz. das könne doch nicht gutgehen. (aber wer glaubt schon einem menschen aus dem volk? wenn der irgendetwas mit gesundem menschenverstand sagt? in einer ecke des internets? in einem forum? irgendwo?)

die öffentlichkeit der massen ist meiner meinung nach aber dennoch höherrangig als die öffentlichkeit der veranstalter.

so ist es ja oft: die macher mauern, und sie müssen überführt werden. früher war dazu die presse da. heute sind dazu die gesamten medien da, aber eben auch die statements aus den reihen der „einfachen“ menschen, die 1000-fach durch die viuelfalt der medien und der medienmöglichkeiten des internets durcheinandergewirbelt werden, wieder in die „großen“ medien zurückkommen („floaten“ ???) – und so hat man einen unendlichen strom von meinungen und wissen. YOU TUBE und SEVENLOAD und MYVIDEO und CLIPFISH und wie sie alle heißen …. sind auch elemente einer aufklärerischen demokratie.

aber das muss doch sortiert werden.

es stimmt: vielfach ist niemand dazu in der lage. die großen medien können einem nicht einmal ein ordentliches schaubild bringen, wo man den tunnel erkennt, der sich in der mitte hin zu dieser rampe öffnet. auch das ist betrüblich.

aber fast nichts (von den opfern jetzt weggedacht) ist betrüblicher als diese unerträgliche pressekonferenz.

allein von der körpersprache her müsste nach dieser pressekonferenz der OB von duisburg, adolf sauerland, sofort zurücktreten. es war desaströs. es war frech. solche menschen brauchen wir nicht … auch nicht als oberhaupt einer deutschen großstadt. das sind keine führungspersönlichkeiten. wer sich so auf einer pressekonferenz gibt, der …

und welche verhöhnung der opfer.

genau. wenn die verantwortlichen noch nicht einmal nachdenklichkeit zeigen, wenn diese sich nur verschanzen, wenn diese nichts aber auch gar nichts eingestehen, verstehen, verstehen wollen, wenn diese dann noch von einem „stichhaltigen sicherheitskonzept“ sprechen. wenn diese die pressekonferenz auf 1 stunde terminieren (wegen den sitzungen des stabes, wie es hieß! schöne schutzbehauptung!) und wenn der presse nach der pressekonferenz keinerlei einzelinterviews zugestanden werden, dann ist das doch wohl …

19 tote. die verantwortlichen sollen allesamt zur rechenschaft gezogen werden, zum rücktritt gezwungen werden … und sie sollen all das eingestehen. das scheitern muss punkt für punkt aufgeklärt werden.

bei BP kauft man gerade den vorstandschef raus. aus dem scheitern. 14 millionen oder so extra soll er bekommen. fürs scheitern. fürs rausgehen.

ich weiß: die verantwortlichen werden noch belohnt, mit geld, damit sie gehen. so wird es in duisburg hoffentlich nicht sein müssen. das fiasko von duisburg ist traumatisch für alle großveranstaltungen, die es jemals noch geben wird.

dein seriello?

von der traurigen und kaum glaublichen pressekonferenz? http://www.klausens.com/seriello-pressekonferenz-loveparade.htm

fotos können so viel sagen und zeigen. bisweilen sagen die gesichter die wahrheit, die die münder verschweigen.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Über Oskar Lafontaine nach seinem Rücktritt sinniert KLAUSENS

du, klau|s|ens, er tritt zurück.

oskar? lafontaine?

ja, ja, der!

jammer aber auch: so ein kluger kopf!

klugheit ist nicht alles!

ich weiß, man muss auch geliebt werden. das hat er nur partiell geschafft.

schröder, der ihn so widerwärtig geheimdienstmäßig abservierte (weshalb lafontaine dann die SPD und alles verließ), wurde mehr geliebt als lafontaine, der das opfer war.

lafontaine war aber meist ebenfalls täter, auch im schröderschen sinne. politik ist keine friedensfreude und keine pure liebesfreude.

woran denkst du?

unzählige fälle. u.a. dieser scharping, bei dem wir aber alle froh waren, dass er gehen musste, weil oskar ihn gekippt hatte.

dann sind alle politiker frech und gefuchst und verschlagen und gefährlich?

die großen ja: denn um an der macht zu bleiben, musst du sehr geschickt bestimmte fiese spiele spielen. du musst leute abservieren, ausstechen, wegleiten, hochloben, verleumden, meldungen über die lancieren – alles das. dafür gibt es heute u.a. das handy. das geht dann zick zack. früher machte man das mehr LIVE in den sitzungen und geheimbesprechungen.

lafontaine kann alles das?

er kann noch mehr. aber diese sache um bartsch … wie er den hat aufliegen lassen, nachdem der wiederum oskar abservieren wollte: das war schon klasse! ein meisterstück der politik!

du sprichst wie vom sport.

es ist sport. und spiel. man muss es wollen und mögen. denn bei diesem spiel geht es um menschen. oskar lafontaine hat da sehr gern mitgespielt. er war überaus klug, aber den schröderschen durchbruch, geliebt zu werden, hat er nur im saarland geschafft. in ganz deutschland nicht.

darunter litt er?

aber ja. er ist sehr klug, vielleicht hochbegabt. und überlege mal, mit welchen leuten er sich da rumärgern muss. alleine schon die journalisten. nimm nur die von „bericht aus berlin“ oder „berlin direkt“: alles scheinkluge winselige lachmützen. und mit denen musste sich oskar rumärgern.

wie meinst du?

er ist denen 100 mal gedanklich überlegen, muss diese karikaturen des journalismus aber halbwegs anständig behandeln, um weiterzukommen. man muss die presse instrumentalisieren.

machte das lafontaine denn nicht?

doch, aber er hob es immer wieder auf.

wie meinst du?

er machte dann zynische oder ironische bemerkungen an die journalisten, was diese wiederum verärgerte. aber lafontaine konnte nicht an sich halten.

das war sein problem?

eines! diese übergroße eitelkeit, aber ich glaube eben auch: hochintelligenz, die sich oft langweilte. und da konnte er dann hier und da nicht unterlassen, seine weitreichende klugheit zu demonstrieren. das mögen die leute dann nicht.

aber lafontaine ist doch ein kluger stratege.

sehr klug: wie er die SPD damals mit schröder zum sieg brachte! oder seine ganze zeit im saarland! oder auch zuletzt: der vormarsch der LINKEN. wie er die SPD vor sich hergetrieben hat. wundervoll. nein, nein, ein großer spieler vor dem herrn. (allerdings immer wieder mit aussetzern.)

du bewunderst ihn?

ich bewundere seine qualität zum spielen. seine brillianz. als humanist aber bemitleide ich ihn. ich bedaure ihn für seine abhängigkeit von den erfolgen auf dem feld der politik. er braucht alle diese versager aus den zweiten und dritten reihen, vielfach auch aus den ersten reihen, um seine spiele zu spielen. dann sitzt er im parteivorstand oder in einem kabinett und fragt sich: warum muss ich mit diesen flaschen hier an einem tisch sitzen? das wiederum merken diese anderen. sie spüren den hochmut und die überlegenheit von oskar.

so siehst du ihn?

ich denke, dass man ihn so sehen muss. zugleich möchte ich auf oskars einsatz für die arbeiter und einfachen menschen hinweisen. das verdankt er seiner existenz in dillingen, bäckersfamilie, ab weltkrieg II. vaterlos aufgewachsen, bescheiden. lafontaine hat und wird das nie vergessen. er hat immer etwas von den „roots“ an sich.

und schröder?

schröder hat seine herkunft immer wieder neu verraten. schröder liebt glanz und gloria. auch er ist vaterlos aufgewachsen. auch er aus kleinen verhältnissen. aber nachher dann am „großen“ gerochen und süchtig geworden. lafontaine hat diese prunkwelt minder interessiert. er ist kein mann für galas und allen solchen unsinn.

und dein SERIELLO von dieser historischen abschiedspressekonferenz vom 23.1.2010?

ist hier: http://www.klausens.com/seriello-oskar-lafontaine-und-gregor-gysi.htm

und dein gedicht?

das habe ich aber nicht LIVE zur pressekonferenz geschrieben, sondern erst später: aber dennoch am selben tag.

OSKAR
– Für La Fontaine –

Du warst der Glück-Wild-Auf-Brunnen
Aller Fabeln des uns Unglaublichen
Als das stets Verklärte ehrlichster
Politik im Spiel um Halb-Wahrheit.

Im Rachefeldzug bestelltest du die
Trauerweiden linker Hoffnung mit
Erzählungen von der Käse-Eitelkeit
Dieser Welt … und jener-SPD-linken

Welt (Untergang!) vom Arbeiter-Fuchs,
Der wie Napoleon in die Schlachten
Des Willentlichen gezogen war, bist du der
Intelligenz wolfsarchetypisch zugewandt.

Es lebe der „Kleine Mann“! Und alle seine Raben!

Geschrieben am 23.1.2010, am Tag der Rücktrittspressekonferenz. Copyright © Klau|s|ensĦķΩ7
Klau|s|ens in allen Schreibweisen und Schraibwaisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klau-s-ens oder Klausens.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com