Schlagwort-Archive: prozess

klau|s|ens und das IN REVISION GEHEN der kinder schlecker – www.klausens.com

klau|s|ens, ich hörte die kinder schlecker …

LASS MICH ES SAGEN: ich hörte, die kinder schlecker gehen in revision, und fragte mich, ob man nicht ins theater geht, in die bibliothek … oder in den keller. vielleicht in die kirche.

und?

warum, zum teufel, sollte man in die revision gehen?!?!

und?

das also war mir nicht recht klar. schließlich könnte man auch in VINO VERITAS gehen.  betrunken also … in einem büßerhemd. auch das ginge!

oder?

… einfach mal in sich gehen. wäre das denn nichts?!?! für die schlecker-kinder? einfach mal in sich zu gehen?! IN SICH GEHEN? wollen die nicht endlich IN SICH GEHEN?!?!?!

1000-pix-96-dpi-klausens-collage-30-11-2017-aus-klausens-kunstfotos-wolken-15-8-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens war bei der sal.-oppenheim-urteilsverkündung 9-7-2015 zu köln – www.klausens.com

klau|s|ens, immerhin: verurteilt.

gewiss, aber nur eine (1) (eventuell nur dann letztlich auch) anzutretende haftstrafe … 3 strafen, die unter bewährung liefen … und eine geldstrafe. (5 waren angeklagt.)

… sind aber nicht einfach so „freigekommen“.

dennoch: deutlich unter den wünschen der staatsanwaltschaft.

diese verfahren sind ja auch so komplex.

es ist so: es gibt so viele details, dass man die selbst dann nicht „auf dem schirm“ haben kann, wenn man alle weit über 100 verhandlungstage verfolgte.

es sind zu viele fakten.

eben: die passen nicht in ein hirn.

es sollen ja allein rund 100 zeugen gewesen sein.

und – je nach berechnung – rund 128 verhandlungstage.

dazu aktenseiten und blattseiten, die in den tausendern in dieses verfahren eingeführt wurden … und so bestandteil eben dieses verfahrens wurden.

(von unseren wenigen hundert LIVE-GEDICHTEN mal ganz zu schweigen: http://www.klausens.com/klausens-und-der-oppenheim-prozess.htm )

wir waren ja auch nicht immer da — zurück zum urteil: man muss das ja auch alles erfassen, was in so einem gerichtssaal über alle diese tage passiert. (man wüsste auch gerne, was dann noch außerhalb alles passiert.)

diese anwaltinflation, die so ein gericht überrollt. dann: zeugen, gutachter, akten. presseberichte. kameras immer wieder. wumms, wimms, wamms! pardauz!

aber dann das urteil: und das soll dann, um in 6, 7, 8 stunden (es musste in 1 tag passieren) reinzupassen, zügig vorgetragen sein. gestern. 9.7.2015: das urteil!

und schon hast du ein problem: ein text rauscht an dir vorbei, du erkennst dieses oder das, denkst über solches nach: aber schon rauscht der text weiter, du hast den anschluss verloren.

die urteilsverkündung ist zwar öffentlich, aber die öfffentlichkeit hat nichts davon, wenn sie dieses urteil nicht schriftlich in die finger bekommt und alles in ruhe nachlesen kann.

so aber wird es nicht sein.

ähnlich war es bei den vorträgen der staatsanwaltschaft oder den plädoyers von den anwälten. lange texte, viele details, schwer zu folgen: alles in der lesegeschwindigkeit zu schnell!

es sind informationsmengen, wo man bei jeder behauptung, die da in diesen langvorträgen aufgestellt wird, nochmals nachschlagen wollte, die faktenlage … oder wo man sich im laptop zumindest eine zeitleiste aufrufen wollte.

aber so ist es nicht vorgesehen. eiligst rauschen die worte.

dann führt sich das recht ad absurdum.

aber niemand denkt ernsthaft darüber nach, denn nach diesen vielen verhandlungstagen will man solche vortragsdinge eben schnell bewältigen.

für die öffentlichkeit allerdings der untergang.

für die die öffentlichkeit der justiz allgemein und insgesamt auch.

aber immerhin: es gab strafen.

ja, da muss man sich schon demutsvoll niederbeugen. beanzugte und sehr gepflegte männer wurden bestraft.

aber es bleibt auch: komme im anzug, komme in krawatte, schüttele immer die hände, halte und wahre immer die form, komme mit mindestens 2 anwälten … und dann hast du viel bessere karten als der gemeine drogeriemarktdieb um die ecke.

ja, es sind die verbrechen im schutze der weißgebügelten hemden, die oft gewaltige dimensionen haben: zig millionen veruntreut, zig millionen … aber die strafen wirken dann seltsam bescheiden.

gepflegte geldwegwaschungen kamen schon immer besser weg, denke allein an die gangsterfilme, die du am liebsten siehst.

ja, daran denke ich: aber da konnte ich alles erfassen, in der zeit des filmes. bei sei einem mehrstunden-urteil rauschen die worte wie ein strom des nicht erkennen-sollens an uns vorbei.

bei dieser faktenlage können auch nur die wirklich eingeweihten mit allen diesen fakten auch nur halbwegs sachgemäß umgehen.

das dürften nur 10, 15, 20 personen sein: bezogen auf den gesamten prozess. eigentlich eine intime truppe.

ob die zusammen noch eine abschlussparty gefeiert haben und sich dann alle in den armen lagen? allesamt? gericht, schöffen, staatsanwaltschaft, beklagte, anwälte, medien? gerichtsdiener?

dann wäre alles OK. – aber das ganze erinnerte doch mehr an eine OP.  (und die bank ist als privatbank ja sowieso erledigt. da hatte man also doch erfolg gehabt, im führungsteam der sal.-oppenheim-bank. gratulation: eine bank abgewickelt! in die hände der deutschen bank gespielt, ebenfalls ein hochanständiges bankhaus! glückwunsch!)

klausens-sal-oppenheim-10-7-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens möchte nach dem ecclestone-freigeld den nun totalen rechtefreikauf und -verkauf in deutschland – www.klausens.com

klau|s|ens, ich finde, es soll in deutschland nun immer so sein.

ich denke auch: man nehme geld in die hand … und dann sind die verfahren beendet.

die bananen und die republiken werden sich dann gemeinsam freuen.

so würde ich meinen.

ich übertrage das prinzip.

bitte, mach!

ich beraube eine alte oma und stehle ihr dabei die handtasche.

wie schrecklich!

dann nehme ich das geld aus dem portemonnaie in der tasche der alten dame.

aber du wirst gefasst!

richtig, ich werde 10 straßen weiter gefasst. erst ein passant, der mich griff, dann ein polizist.

was machst du dann?

ich nehme das geld, was ich gerade geraubt habe, und gebe davon 50 % an den polizisten, der mich gefasst hat.

wozu führt das?

a) sofortige freilassung b) kein verfahren c) ewiges glück.

das wäre also der „totale rechtefreikauf“?

ich fordere den „totalen und absoluten rechtefreikauf und -verkauf“ in deutschland. jederzeit.

nimm mal den bankräuber.

ja, auch der: er holt sich 70.000 euro in der kreissparkasse. schon beim verlassen des gebäudes nach dem raub gibt er dem erstbesten passanten 35.000 euro und ruft dabei laut: „rechtefreikauf!“

ja, das ist schön!

in diesem moment ist er weiterhin nicht vorbestraft und darf seinem tagewerk weiter ungestört nachgehen.

… hat aber 35.000 euro mehr. (die hälfte von 70.000.)

genau das. ich finde diese idee gut. sie dient dem rechtsfrieden und der harmonie.

ja, das würde ich meinen: der rechtefreikauf ist das schönste und größte, was es auf der welt gibt.

wir danken münchen, wir danken der justiz, wir danken herrn ecclestone.

sonst hätten wir das nie so begriffen, nie so verinnerlicht.

wir danken den bananen und wir danken den republiken.

wir loben und preisen die demokratie. und wir verbeugen uns vor dem rechtsstaat.

ich zerstöre den rechtsstaat, werfe ihm aber 1 milliarde vor die füße …

… und dann gehört ganz deutschland dir. (und bayern noch dazu.) tolle sache.

der rechtefreikauf ist die beste idee, die uns allen passieren konnte. (sag mal, hast du mal gerade was kleingeld? ich wollte mir ’ne limo klauen.)

klausens-kunstfoto-bearbeitet-kunstwerk-rechtekauf-8-8-2014-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht nach dem hoeneß-haft-rückzug nun die vereinsgeldpolitik aller clubs im focus – www.klausens.com

klau|s|ens, auf einmal alles so schnell! verdächtig, verdächtig!

monatelange tränen und beteuerungen, dazu die verharmlosenden entschuldigungen anderer hoeneß-freunde von wegen „ein fehler“ alias „jeder macht mal einen fehler“.

und doch ist der herr hoeneß nun nach wenigen tagen prozess — zack!– aus allem gezurre raus und dann bald in dem gefängnis drin.

aber: die DAX-konzerne, die beim FC BAYERN (hier: AG) mit drin sind, haben sich so sehr bekleckert und bekleistert.

denn sie haben eben diesen uli hoeneß trotz von ihm zugegebener hinterziehung von steuern monatelang im amt belassen.

nun ist plötzlich alles anders.

plötzlich ist immer alles anders.

die schwüre von früher sind vorbei, man stellt sich den „realitäten“.

schon wird von „respekt“ gesprochen, gegenüber uli hoeneß.

das war u.a. die kanzlerin: respekt, frau kanzlerin!, sagen wir. so tickt die welt.

die dinge drehen sich, aber vergessen wird nichts.

nichts ist vergessen.

ich werde nie nichts vergessen.

der ganze deutsche fußball steht zur debatte.

uli hoeneß war ja nicht nur uli hoeneß, sondern handelnder für den FC BAYERN und die ganze liga..

deshalb wollen wir alles genau wissen.

wir wollen alles um die konten wissen: vor allen dingen, woher das geld kam.

vielleicht zieht sich uli hoeneß nun auch deshalb von/aus einer revision zurück, weil er befürchtet, dass noch mehr und mehr und mehr aufgedeckt wird.

und dass dann auch dinge um ihn und den FC BAYERN und alle anderen im FC BAYERN in das interesse der menschheit geraten.

denn der FC BAYERN hat ja aktiv die summen mit hochgetrieben, z.b. die ganzen zahlungen an und um spieler. ablösegelder. sponsorengelder, fernsehgelder, marketinggelder. gelder, gelder, gelder. alles ist mit hoeneß und dem FC BAYERN und dessen agieren sehr eng verwoben.

und schon öffnet sich der blick auf alle vereine: der sponsorvertrag von BAYER LEVERKUSEN mit TELDAFAX, dem unredlichen pleite-konzern, wo in diesen tagen in bonn gegen ex-vorständler wegen konkursbetrug prozessiert wird. (es muss nur noch die besetzung des gerichtes geändert werden.)

dann der FC SCHALKE 04 und seine verbindung mit GAZPROM. auch das gehört auf den prüfstand. immer schon. nicht nur wegen der krim-krise. 

das ganze fußballgeschäft gehört auf den prüfstand: firma für firma, AG für AG; gehalt für gehalt, konto für konto. (und dann bremen mit dem tiergroßbetrieb „wiesenhof“, der die hühner zum weinen bringt. und herr tönnies bringt im eigenen betrieb rinder zum weinen.)

bewegung um bewegung. alles soll gecheckt werden. alles, alles, alles.

möge der fall hoeneß der anfang dessen sein, was da noch zu erfolgen hat.

diese ganzen weißen westen, die vielleicht nur dreckige trikots sind.

kläret auf!

stern, SPIEGEL, SZ, NDR, WDR … und wie ihr alle heißt!

kläret weiter auf, kläret alles auf!

und sagt uns auch, wie putin und SCHALKE 04 wirklich zusammenhängen. wir wollen alle (grausamen) wahrheiten!

klausens-blau-stich-striche-15-3-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens mag die hoeneß-und-sonstwo-idee des „überschießenden geständnisses“ – www.klausens.com

klau|s|ens, was ist nur in den hoeneß gefahren?! das ist ja ein chaos des steuergeldhinterzugszugestehens.

dazu akten, die nicht oder zu spät eingereicht wurden.

es riecht so, als wurde alles so inszeniert, dass es dann beim prozess richtig knallt.

und dann bekommt der herr hoeneß milde, so hofft man auf den stühlen der verteidigung.

milde?

weil er doch so viel zugegeben hat, aber es nicht hätte tun müssen. er hat „freiwillig“ von 3,5 auf 27,2 millionen sein eingeständnis erhöht.

ein toller mann!

ja, diese haltung, dann so viel zuzugestehen und das alles erst zum prozess, obwohl viele unterlagen vielleicht schon monate vorhanden waren.

das nenne ich clever. das nenne ich groß.

und hunderttausende bayernfans sind total beeindruckt, wie großartig herr hoeneß nun reinen tisch machen will.

dafür gebührt ihm alle milde und jeder strafnachlass.

eben: ein solch „überschießendes geständnis“, so der fachbegriff, hat die welt noch nicht gesehen.

eigentlich müsste nun der richter ins gefängnis, weil hoeneß so viel „überschießt“, dass die strafe nun de facto noch ins minus übergehen müsste.

genau, der milde müsste nun so viel sein, dass es gar nicht anders sein kann, als dass nun das gericht selbst in den knast geht. als vergeltung für den „überschuss“, und hoeneß muss freikommen.

ich denke mal an einen mordfall.

als spiel?

ja, als spiel: ein mörder hat 5 menschen umgebracht, kommt dann vor gericht, und gibt dann noch weitere 5 unentdeckte morde zu.

und dann?

dann bekommt er statt lebenslänglich oder lebenslänglich mit besonderer schwere der schuld nur noch 10 jahre.

wieso?

„überschießendes geständnis!“ hätte er aber statt 5 sogar noch 10 weitere unentdeckte morde zugegeben, bekäme er dann vielleicht nur noch 2 jahre haft.

warum?

überschießendes geständnis! sage mehr, als der gegner weiß, und das zahlt sich aus. (vor gericht.) bringt man die menschen gar mit schusswaffen um, wird es zu einem doppelt „überschießenden geständnis“ und man kommt als mörder frei.

ein schönes bild, aber herr hoeneß hat steuern hinterzogen.

deshalb sage ich ja: bei einer solch gigantischen zahl und bei einem solchen faktor der multiplizierung von 3,5 auf 27,2 (vorläufig: derzeit ein faktor von 7,777….), da müsste nun, allein schon aus dankbarkeit, das gericht selber in haft.

und man müsste hoeneß aus der staatskasse 27,2 millionen mal zwei zum dank auch noch auszahlen. (überschuss muss belohnt werden!)

auch da hast du recht. wer so schießt und solch einen schuss hat, dem müsste der staat generell zu füßen liegen.

ich mag auch die quote des „guttuns“ bei hoenß: 5 millionen für soziale zwecke spenden (nach eigenen aussagen) – aber mindestens 27,2 millionen der gemeinschaft vorenthalten, also weggenommen.

da kommt mir eine andere idee: es gibt mafiabosse, die spenden für das madonnenbild in ihrem heimatort 12.000 euro, für die restaurierung.

wovon?

von den geldern aus illegalen geschäften samt erpressungen und bedrohungen und beraubungen aller art.

deshalb sind mafiabosse ja auch immer so tolle menschen. die geben nämlich immer was ab, gerne für madonnen! (hey, schieß mal was r…..über!)

klausens-der-teufel-des-uberschiessenden-gestaendnisses-12-3-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens betet für „die gerechtigkeit“ im hoeneß-prozess – www.klausens.com

klau|s|ens, es ist ja toll, dass du als atheist betest.

in bayern gehört das „zum guten ton“. gott gehört dort dazu, in allen lebenslagen, auch in den schlechten. „grüß gott“ steht ja bisweilen am geldautomat, wenn man sich einloggt.

was treibt dich um?

mich treibt die frage um, ob die gerechtigkeit gerecht ist.

das ist eine sehr tiefgehende frage.

der prozess gegen uli hoeneß wird sie wieder neu beantworten.

diese selbstanzeige: welch ein akt der größe!

spinnst du: es war seine einzige chance. die selbstanzeige war ja kein schritt, sondern nur eine notmaßnahme, um schlimmeres zu verhindern.

was wäre das gewesen?

dass man ihm noch mehr auf die spur kommt, als man ihm schon auf die spur war. dass man ihn ergreift und packt!

du findest der wert der selbstanzeige wird überschätzt?!

ich bitte dich: ja. nach den enthüllungen des „stern“ war die sekunde nah, wo sehr bald und auch letztendlich der name „hoeneß“ fallen musste. aber es ist klar, dass jetzt allerorten hervorgehoben wird, da in bayern, im umfeld, was für ein großartiger schritt das war: die selbstanzeige.

ja, alle in bayern lieben hoeneß. und gott.

aber wir lieben die gerechtigkeit.

wie gerecht ist die gerechtigkeit?

das weiß nut gott allein. (bei kleinen ladendieben ist sie sehr gerecht: diese gerechtigkeit.)

dann hat der hoeneß in bayern ja recht gute chancen. wenn die gerechtigkeit mit gott ist.

der steuersünder tut ja buße: das wort sagt es schon. „…sünder“. – also: da wird gott frohlocken.

und in dieser rotzeichnung (unten) wurde auch ein steuersünder erfasst.

steuersünder müssten viel nehr geschätzt werden.

was für ein zitat?! „steuersünder müssten viel mehr geschätzt werden.“ (bezogen auf den charakter oder die geldsumme?)

klausens-eine-figur-als-steuersuender-7-3-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erschrickt beim kreuzverhör der zeugin im oscar-pistorius-prozess an tag 1 – www.klausens.com

klau|s|ens, das war ja schrecklich.

ja, man konnte es kaum mitansehen und -anhören. man sah den anwalt von pistorius, barry roux, und hörte die zeugin michell bzw. michelle burger. (man liest beide schreibungen.) – ein kreuzverhör.

es soll drei stunden gedauert haben.

so kann man jeden menschen auseinandernehmen.

darum ging es dem anwalt: die glaubwürdigkeit der zeugin (eine nachbarin von pistorius) zu zerstören.

dann wird jedes wort zerhackt, jeder satz neu zusammengesetzt, wieder und wieder wird nachgefragt und nachgebohrt.

waren es drei oder vier schüsse, war der schrei vor dem ersten schuss oder vor dem zweiten? oder waren es mehrere schreie? dauerten die noch nach dem dritten schuss an? nein? wirklich? Sie haben aber gesagt … bei der polizei haben Sie aber gesagt … nun sind es vier schüsse. und wie laut waren die schreie? waren es schreie? war es nicht ein schrei? bitte antworten Sie auf meine frage. was? haben Sie nicht eben gesagt, dass … ? wie viele schüsse wollen Sie denn nun gehört haben? und da soll es schon zu einem schrei gekommen sein? waren es nicht schreie? und danach? nach dem schuss? wie lange dauerten die an? ein anderer zeuge hat aber gesagt … das wollen Sie nicht gehört haben? usw. usf. – man könnt es endlos spinnen.

die zeugen müssen sich vor so einem kreuzverhör also eine geschichte zurechtlegen, die in sich 100 % stimmt. (dabei ist der zweifel teil der zeugenschaft.)

wenn man so verhört wird, dann ist man als zeuge fast selber wie ein angeklagter. dann muss man sich auf die aussage richtig gut vorbereiten.

dann darf man nicht (mehr) als mensch mit allen zweifeln und widersprüchen sprechen.

nein, das darf man offenbar nicht. was ich gestern LIVE sah und hörte, und es war ja nur ein kurzer ausschnitt, das ließ mich doch erzittern. (man sollte eine schauspielausbildung absolvieren, bevor man sich irgendwo und irgendwie als zeuge zur verfügung stellt. sonst macht die gegenpartei dich zur schnecke.)

man kann jeden menschen zerlegen, indem man jede silbe und jedes blatt im wind hinterfragt.

eben: was? sie haben den kühlschrank geöffnet? wann haben Sie denn den kühlschrank geöffnet? ach, das wissen Sie nicht? vor dem untergang der titanic oder nach dem untergang? ach, was war denn drin? schnitzel? bei der polizei sprachen sie von steak. aha, Sie wissen es nicht… usw. usf.

die idee des kreuzverhörs ist das zerlegen der gegenseite.

in der praxis studieren dann sowohl der angeklagte als auch alle zeugen eine story ein, die in sich schlüssig sein muss.

und dann üben alle vor dem prozess x-mal, dass auch alles stimmig ist, und machen 1000 rollenspiele vom kreuzverhör. die anwälte und staatsanwälte werden darauf drängen: „bitte, frau müller-kobenstein, bitte üben Sie nochmals und nochmals!“

michell(e) burger blieb als zeugin bemerkenswert ruhig.

und der anwalt bohrte und bohrte und bohrte.

wenn so der prozess ist und sein wird, der oscar-pistorius-prozess, dann fragt man sich, ob es wirklich noch um eine „wahrheit“ gehen kann.

als zeuge oder zeugin da auszusagen, das kann man eigentlich niemandem empfehlen.

eben: am ende muss es ja zumindest einen widerspruch geben. denn jede menschliche erinnerung ist mit einem und mehreren widersprüchen behaftet. per se.

wir schrieben noch ein LIVE-GEDICHT:

FADING AWAY

The scream after
The shot was a
Voice in between
The shots I want
To know what
You remember the
Shots I heard
The could-scream
Of a last shot

LIVE GEDICHTET, zur Fernsehübertragung bei BBC, am Montag, 3.3.2014, gegen 13:22 und 23 Uhr, MEWZ, Königswinter, bzw. 14:22/23 Local Time Pretoria. Die Zeugin Michelle bzw. Michell (bei CNN stand Michell ohne e) wird von Barry Roux, Anwalt von Oscar Pistorius, befragt. Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens oder KlauZEUGEsZEUGEens oder Klau§s§ens.

klausens-collage-live-abfotos-fernsehen-prozess-gegen-oscar-pistorius-tag-1-am-3-3-2014-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

.