Schlagwort-Archive: rekonstruktion

Zur erneuten Pressekonferenz des Bürgermeisters von Königswinter schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, was sollte es den nun?

diese pressekonferenz? diese erneute? gestern? in königswinter? von bürgermeister peter wirtz?

ja, die meine ich.

es gab nichts neues. sie hatte scheinbar keinen grund. scheinbar!

er hatte doch erst samstag gesprochen.

sicher, aber zwischendurch war der öffentliche druck so groß geworden, und auch die SPD hatte (nach zuvor schon der Fraktion Freie und LINKE = FFL) entschieden, den rücktritt des bürgermeisters nun zu fordern.

und alles wegen gefälschter akten?

ich bitte dich: ein skandal höchster güte. unsere ganze demokratie gerät ins wanken. das ist kein kleines delikt. und dann das verschweigen des wissens um die fälschung!

und der bürgermeister?

der wusste schon seit mitte letzten jahres von dem vorgang und hat geschwiegen. er hat also dinge vertuscht. (und fraglich ist ja, wer um diese mitarbeiterin herum von der aktenvernichtung und aktenrekonstruktion ahnung hatte, wer es evtl. gesteuert hat, wer es evtl. in auftrag gegeben hat.)

da ist doch der jugendamtsleiter, der herr plate. was ist mit dem? was tat er?

gewiss, der vorgesetzte. aber: in bad honnef ist ein kind gestorben. gequält von den pflegeeltern. vorwürfe gegen die stadt königswinter und das jugendamt wurden erhoben. du denkst doch nicht, dass der bürgermeister nichts wissen wollte, nichts tat und nichts unternahm. so tickt ein bürgermeister nicht. bei so einem gravierenden vorfall. du glaubst doch nicht, dass er nicht irgendwie involviert war, in die vorgänge im hause?! das wird doch über das jugendamt hinausgegangen sein.

aber gestern. was war das? diese pressekonferenz?

das war nun die neue richtung: erst gibt man sich monatelang (fast dreist schon) schuldfrei, stolz, teilweise sogar frech … und sagt, man habe sich nichts zuschulden kommen lassen.

aber dann?

dann fliegt mit monaten verspätung der aktenskandal auf, es gibt rücktrittsforderungen, königswinter bebt …

ja?

… und dann gibt man sich ganz plötzlich, quasi über nacht, von samstag auf dienstag, über 3 nächte … zerknirscht und betroffen.

eine neue peter-wirtz-taktik?

genau das: eine neue taktik. man sagt dann, aus heutiger sicht, hätte man damals gewiss anders gehandelt, und solcherlei sachen.

er will also aussitzen.

gewiss, die macht will erst tricksen und dann aussitzen. oder beides. je nachdem. berlusconi ist ein schönes beispiel.

was ist eigentlich mit dem herrn sauerland, dem OB in duisburg?

auch so ein „schönes“ beispiel. man hofft dann immer, dass diese menschen irgendwann auch zu fall kommen. sauerland ist vollkommen untragbar, aber immer noch im amt. das wirft ein seltsames licht auf die ratsmehrheit in duisburg.

diejenigen, die unrechtes tun, mögen zu fall kommen.

gewiss. denn anders kann unsere demokratie nicht funktionieren. sie muss aufräumen, immer wieder aufräumen. es hängt natürlich von dem grad der verfehlung und der nachgewiesenheit der verfehlung ab. das ist bisweilen nicht einfach.

wirtz soll also gehen?

die forderung steht zumindest im raum … und seine neue taktik der demut des vielleicht-teils-falsch-gehandelt-habenden ohne es bös zu wollen.

sag mal: gegen die TELEKOM wird auch schon wieder ermittelt, wegen unsauberer praktiken.

ja, die TELEKOM das scheint auch so ein pfuhl der wohlanständigkeit zu sein. die zahl der ermittlungen ist überaus immens.

sollen wir nicht mal in königswinter vors rathaus ziehen und „kairo!“ rufen?!

eine gute idee. aber wohin sollte der bürgermeister von königswinter fliehen? in welchen badeort?

nach bad honnef?

oder lieber nach bonn? in die zentrale der TELEKOM?

haben die denn einen strand?

war nicht seit 68 oft „unter dem pflaster“ der strand?

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

 

Werbeanzeigen