Schlagwort-Archive: rock

Das Wunder bei der Enthüllung des Heiligen Rockes in Trier erlebt KLAUSENS live am Fernseher

klau|s|ens, gestern. das wunder!

ich sah es LIVE am fernseher. ich war überwältigt.

da war diese rote tuchverdeckung. dann war sie weg! zack! darunter war dann das echte gewand jesus christi, oder ein teil davon, oder ein teil davon ist in dem gewand, was wir in trier nun sehen. toll!

13.4.2012 bis 13.5.2012. wir pilgern nach trier.

zum gewande jesu.

ich zitiere kirchenquellen:### Trierer Heilig-Rock-Wallfahrt eröffnet

Trier. Die erste Trierer Heilig-Rock-Wallfahrt dieses Jahrhunderts ist am Freitag (13.04.2012) mit einem festlichen Gottesdienst im Dom der Moselstadt eröffnet worden. Dazu hatten sich im Dom und in der mit ihm verbundenen Liebfrauenbasilika 1.500 Menschen versammelt. Für die bis 13. Mai dauernde Wallfahrt, an der sich auch die Evangelische Kirche im Rheinland beteiligt, rechnet das Bistum Trier mit über 500.000 Pilgern. Sie findet 500 Jahre nach der ersten Heilig-Rock-Wallfahrt überhaupt statt. Das Pilgertreffen steht unter dem Motto „und führe zusammen, was getrennt ist“.

Dem Gottesdienst stand als Sondergesandter des Papstes der kanadische Kurienkardinal Marc Ouellet vor. In einer von ihm verlesenen Botschaft Benedikt XVI. versicherte der Papst, er begebe sich in Gedanken als Pilger nach Trier. Er rief dazu auf, Jesus Christus nachzufolgen. Dazu brauche es eine ständige Bereitschaft zur Umkehr und Demut. Zugleich, so der Papst, dürfe die besondere Würde der Kirche nicht preisgegeben und dem „Geschrei auf dem Richtplatz der öffentlichen Meinung“ ausgeliefert werden.###

###Der päpstliche Sondergesandte selbst betonte in seiner Predigt, die Heilig-Rock-Wallfahrt wolle deutlich machen, dass Jesus Christus und die Gemeinschaft mit ihm ein Schatz für alle Menschen seien. Der Trierer Bischof Stephan Ackermann hob in seiner Begrüßung hervor, die katholische Kirche könne heute eine Heilig-Rock-Wallfahrt nicht mehr ausrufen, ohne dazu die Schwestern und Brüder aus den anderen christlichen Konfessionen einzuladen.

In dem Gottesdienst wurde der aus Zedernholz gefertigte mandelförmige Schrein enthüllt, in dem der Heilige Rock während der Wallfahrtszeit vor der Altarinsel des Doms gezeigt wird. Die außerhalb von Heilig-Rock-Wallfahrten im Dom verschlossen aufbewahrte Reliquie gilt gemäß alter Überlieferung als das Untergewand, das Jesus auf dem Weg zur Kreuzigung getragen haben soll.

Zu den Zelebranten des Gottesdienstes gehörten neben Ouellet und Ackermann zahlreiche hohe geistliche Würdenträger aus dem In- und Ausland, darunter der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Jean-Claude Perriset, der Kölner Kardinal Joachim Meisner und der Münchener Kardinal Reinhard Marx. Marx hatte vor fünf Jahren als Bischof von Trier die jetzige Wallfahrt ausgerufen. Aus der Politik waren zu dem Gottesdienst unter anderen der rheinland-pfälzische Regierungschef Kurt Beck (SPD) und die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) gekommen. Die Evangelische Kirche im Rheinland wurde durch Oberkirchenrätin Barbara Rudolph vertreten. ### (QUELLE: kirchensite.de)

es war aufregend!

besonders dann, als etwas super-wahnsinn-besonders aufregendes geschah.

was geschah denn bei der enthüllung?

sieh doch! sieh doch unser bild! überzeuge dich selbst!

das also geschah in trier! – unser bild hat es festgehalten: ein wunder! (ich hatte es gar nicht gesehen.)

das wunder vom 13.4.2012. LIVE am fernseher. wir haben es erlebt. wir haben es festgehalten. wir! (nur wir!)

dieses bild zeugt davon. das wunder von trier. das wunder des 13.4.2012. klau|s|ens muss als klausens nun dringend heilig gesprochen werden.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

Bei der Premiere von „Frau Höpker bittet zum Gesang“ in Bonn im „Anno Tubac“ war KLAUSENS

klau|s|ens, frau höpker breitet sich aus.

ja, diese frau höpker wird noch die ganze welt erobern. die fischer-chöre haben es vorgemacht … und jetzt kommt sie.

aber wie?

sie ist nun von köln auch noch nach bonn gegangen.

sie singt also nun in zwei städten? regelmäßig? einmal im monat?

sicher, aber sie singt ja mit den menschen. sie ist die vorsängerin, weil sie so gut singen kann, eine musikalische ausbildung hat, und weil sie das piano spielt, und weil sie eben spaß an der sache hat, und … gut ist sie auch. sie hat talent.

also frau höpker singt. und die menschen singen mit. alle singen zusammen. und dann entsteht so etwas wie glück?

so könnte man es beschreiben, sofern man sich in dieser besonderen höpker-soziologischen mischung geborgen fühlt. jede veranstaltungsform erbringt eine soziologische mischung, und frau höpker erzeugt eben die ihre … zumal wenn an einem mittwoch noch ein (lahmes) pokalspiel viele singmögliche männer abwirbt.

und was wird gesungen?

das weißt du doch: quer beet. von rock bis pop bis schlager bis volkslied bis evergreen bis schunkelwalzer bis … alles ist möglich, die „mundorgel“ lässt grüßen, die pfadfinder, die lagerfeuer, die jugend, die disco, das rockfestival … wir wir eben alle gestrickt sind. … die ersten küsse … alles ist ja oft auch mit liedern verbunden: „konnotiert“, um es fachsprachlicher zu sagen.

jetzt möchte ich aber wissen, was in bonn gesungen wurde.

gleich! – die katrin höpker macht ihr programm im prinzip monatlich neu, dann geht sie auch immer auf wünsche aus dem publikum ein, die auf weiße zettel geschrieben werden können und die sie dann studiert, wie lehrerinnen ihre klassenarbeiten.

also ganz „die höpker“.

„die höpker“ wird zu einem konzern. sie breitet sich wie der immer noch emsige fischer über ganz deutschland aus, singt da und dort, man kann sie auch buchen, für den geburtstag oder was immer, sie wird am 7. mai sogar auch schon im polizeipräsidum bonn spielen … also dem allem sind keine grenzen gesetzt. musik ist ja grenzenlos.

und in bonn?

da tritt sie regelmäßig ab jetzt auf, monat für monat, wie sie es auch schon in köln tut. unter dem label „frau höpker bittet zum gesang“. die premiere im „anno tubac“ war sehr gut besucht, zugleich aber konnte man immer noch dastehen, ohne sich wie eine eingedoste sardine zu fühlen. (eintritt war 8 euro.)

und wie findest du oder man oder frau zu dieser frau höpker und ihrem „frau höpker bittet zum gesang“? wie findest du zu hier ihr hin? zu ihren singterminen?

du gehst auf diese homepage … und dann meldest du dich an und dann bekommst du mails und dann weißt du bescheid, was zu tun ist.

ach, wenn doch alle menschen sängen … dann gäbe es weniger krieg und gewalt!

du bist naiv: ich erinnere an fußballschlachtlieder, demonstration-vorne-lieder und streiklieder und militärische lieder und böse lieder (horst-wessel-lied) und punk-musik: also mit liedern ist alles möglich, das gute, aber auch das schlechte. das sanfte und das brutale. so einfach ist die ganze rechnung also nicht. („völker hört die signale“)

aber frau höpker will keinen krieg?

nichts spricht dafür. sie will sogar diejenigen, die nicht recht singen können, dazu animieren, es trotzdem zu tun. denn alle bilden die große masse … und darinnen kann sich der/die einzelne dann verstecken und falsch mitsingen, weil die masse es ja doch dann richtig übertönt.

und die texte kommen vom beamer an die wand? zeile für zeile?

ja, zeile für zeile – also: für analphabeten macht es nur sinn, wenn sie die texte auswendig können. für die, die gerne singen wollen, aber von jedem lied nur eine strophe kennen, für die macht es viel sinn, weil sie alle möglichen lieder kennenlernen … und in ihrer kompletttextigkeit dann auch singen werden.

„kompletttextigkeit“, ein neues wort?

ja, ja, ich gebe es zu. ein neues wort . – man muss auch erwähnen, dass die frau höpker auch freude an der sache hat. sie macht gesten, mimiken, stimmnachäffungen und führt das publikum mit bestimmter, bisweilen erhobener hand, wenn es mal schweigen möge, oder lauter singen möge, oder im kanon zu singen habe. das alles geschieht in einer sphäre der reinsten demokratie der zart tonangebenden katrin höpker … vor einem publikum, von dem niemals auch nur gefährdungen zu vermuten sind. das publikum ist lieb und nett, aber in der masse eben auch „sehr brav“.

was soll man davon halten?

alles und nichts.  es muss ja nicht jeder mensch das mobiliar zerschlagen. die tolerante welt überlässt jedem sein plesierchen, solange niemand dabei zu schaden kommt.

schadet die höpker denn?

ich denke, in vielen fällen wird sie eher nützen oder auch heilen. also ganz der ansatz von gotthilf fischer.

und ihre lieder von gestern?

hier sind sie:

ÜBER DEN WOLKEN – bekannt durch reinhard mey
IT’S BEEN A HARD DAYS NIGHT – bekannt durch die beatles
ALLE VÖGEL SIND SCHON DA – bekannt als volkslied
TULPEN AUS AMSTERDAM – bekannt als evergreen
FROH ZU SEIN – bekannt als kanon
IT’S A REAL GOOD FEELING – bekannt durch peter kent
ENGLISH MAN IN NEW YORK – bekannt durch sting
ER GEHÖRT ZU MIR – bekannt durch marianne rosenberg
CROCODILE ROCK – bekannt durch elton john
DAVE IS ON THE ROAD AGAIN – bekannt durch manfred mann und seine earthband
IM MÄRZEN DER BAUER – bekannt als volkslied
MATERIAL GIRL – bekannt durch madonna
JETZT FAHR’N WIR ÜBER’N SEE – bekannt als volkslied
ICK HEFF MOL IN HAMBURG EEN VEERMASTER SEIN – bekannt als dialektales volkslied oder seemannslied
BEL AMI – bekannt als evergreen
THE LETTER (auch bekannt als GIMME A TICKET FOR AN AEROPLANE) – bekannt durch the box tops
I’M SO EXCITED – bekannt durch die pointer sisters
GAMES PEOPLE PLAY – bekannt durch alan parson’s project
ÜBER SIEBEN BRÜCKEN – bekannt durch karat und peter maffay
BREAKING UP IS HARD TO – bekannt durch die carpenters
SOMETHING STUPID – bekannt durch frank und nancy sinatra
HEUTE HIER, MORGEN DORT – bekannt durch hannes wader
ICH LIEBE DAS LEBEN – bekannt durch vicky leandros
THANK YOU FOR THE MUSIC – bekannt durch abba
THOSE WERE THE DAYS – bekannt durch mary hopkins
WE ARE THE CHAMPIONS – bekannt durch queen
ROCK’N ROLL OVER THE WORLD – bekannt durch status quo
EN UNSER’M VEEDEL – bekannt durch die bläck fööss

das ist aber eine lange liste.

ja, es müssten so in etwa 29 lieder sein. aufgeteilt in „3 runden“, ein begriff, der mir bislang vom boxen, ringen und hallo-ü-wagen erst bekannt war.

wow, wow, wow.

du meinst mal dies, mal das – mal jene stilrichtung, mal diese?

ja, das meine ich.

das ist ein markenzeichen von katrin höpker. sie hat es für sich selber als „DER BRUCH“ nun zu einem markenzeichen mit eigenem markenzeichennamen durchstilisiert.

ich verstehe. dann schreibe ich mal schnell ein gedicht:

DER BRUCH

Wo viele Gaumenschenkel wildens klappern
Und manch‘ gar böse Zungen die Ziegen spiel’n
Wird keine Lippe jemals meckernd wieder sabbern
Sondern stets glücksvoll nur dies-unser Liedgut siegen
(Vorsicht! Sing lauter! – Die ersten Zähne fliegen!)

Copyright Klau|s|ens in allen Schreibweisen und Schraibwaisen, u.a. als Klausens oder Klau/s/ens oder Klau-s-ens, wohlwollend, wenngleich dezent kalauernd, „Frau Höpker“ und „Frau Höpker bittet zum Gesang“ gewidmet … und ihrem sinnreichen Tun. Königswinter-Oberdollendorf, 25.3.2010, einen Tag nach dem Besuch der Premiere der Veranstaltung in Bonn, im „Anno Tubac“, am 24.3.2010

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com