Schlagwort-Archive: romanovelle

Der Roman HULSK und KLAUSENS am Tag danach

klau|s|ens, heute ist der tag danach.

der tag nach der veröffentlichung!

wie fühlst du dich?

wie fühlst du dich, zweitklausens?

was habe ich denn mit deinem roman zu tun? mit diesem HULSK? mit diesem KURZUMROMAN?

wir beide sind und bleiben EIN schriftsteller – deshalb haben wir auch zusammen das buch geschrieben.

auch wenn du alles alleine machst?

das täuscht!

wieso?

das täuscht, glaube mir. ich kann doch nichts für deine komplexe.

ich habe keine komplexe!

dann sei doch ruhig: es ist und bleibt UNSER roman.

und wenn ich ihn gar nicht geschrieben haben will?

dann wird es schwierig für dich, zweitklausens.

wieso?

dann müsstest du dir einen anderen partner suchen.

bin ich an dich „angeschweißt“?

im prinzip ja. ein „zweitgoethe“ wird aus dir nie werden.

und ein „erstgoethe“?

auch das nicht! denn wenn es einen gäbe, der sich so nennen dürfte, dann wäre ich das.

du, klau|s|ens?

ja, ich sagte: „wenn“ …. aber „wenn“, dann nur ich.

da siehst du ja, dass ich nur ein anhängsel von dir spielen soll.

das ist so nicht ganz richtig, zweitklausens. ich würde es liebevoll als „detail“ betrachten.

du meinst, ich bin ein detail?

nein, anders: ich kann manche dinge nur detailliert beschreiben, weil es dich, zweitklausens, als zweite stimme gibt.

und was ist dann mit HULSK und ELWINA und SORRELINE und TIMMANKER und ALWINE und wie die alle heißen?

das sind figuren aus meinem neuen roman.

aha, also doch dein roman.

nein, nein, unser roman, zu dem viel beigetragen hast. nicht und mehr und nicht weniger.

und zum ruhm?

das ist eine ganz neue frage. die können wir jetzt nicht erörtern. das sollten wir uns für ein andermal aufheben. jetzt müssen wir erst einmal den roman „HULSK [KURZUMROMAN]“ millionenfach verkaufen.

und das geld?

jetzt lass‘ doch mal die fragen. wie soll man da jemals vernünftig schreiben, zweitklausens?!

HULSK – KURZUMROMAN von Karl van Klausens
http://www.klausens.com/hulsk-kurzumroman.htm
Beim KUUUK-Verlag —- HULSK – KURZUMROMAN
http://www.kuuuk.com/karl-van-klausens-hulsk-kurzumroman.htm

karl-van-klausens-roman-hulsk-kurzumroman-verschiedene-ansichten-ende-september-2009

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

KLAUSENS sein neuer Roman HULSK [KURZUMROMAN] ist da

oh, klau|s|ens, heute ist schon wieder ein roman von dir erschienen.

ich nannte ihn „roman einer romanovelle“.

und worum geht es?

darf man alles verraten?

nicht alles, aber eine idee.

das buch heißt HULSK.

komisch!

ja, gewiss, ein seltsamer name. und so ist auch das buch.

wieso?

es geht um das, was entsteht, wenn man schreibt, und wie diese ebenen sich dann gegenseitig im weg stehen … samt der personen. sehr spannend! kurios! wundersam! geheimnisvoll! auch für mich, als autor.

alle stehen sich im weg?

vielleicht. ich kann es selber nicht sagen.

aber sag doch mal etwas.

wir nehmen zeilen von meinem verleger.

wieso?

… weil ich selber nicht über meine bücher so viel schreiben möchte. ich bin befangen.

und dein verleger?

der muss es ja, über anderer leute bücher schreiben: es ist sein job. – außerdem ist er ein ganz netter.

das wollen wir mal hoffen!

also, ich zitiere: In diesem Buch geht es um herrlichsten Einfälle und die kluge Reise in den Kern und das Werden eines Romanes selbst. HULSK und ELWINA leben in einer seltsamen Stadt, die von der Produktion von Texten und Sätzen lebt. HULSK ist Akteur des Ganzen, und zugleich auch Schriftsteller, der die Worte und Wörter (was denn?), Sätze … ja auch Menschen (er)schafft. Und er erschreibt sich eine Hauptfigur dafür: ELWINA. Sie ist, so meint er, sein Objekt. ELWINA sieht sich aber als realen Menschen in der irrealen Welt des HULSK-Romans. Sie verweigert sich HULSKs Wahn, er würde sie „schreiben“. Sie agiert also selbst. Beide (HULSK und ELWINA) ziehen in diesem seltsamen Konstrukt los, um die Welt der erlöschenden Bücher vor dem Aus zu retten. Diese „abenteuersamliche“ Geschichte wird immer wieder neu gebrochen und in ihrem Fortgang zur Diskussion in Frage gestellt. Bis zum Schluss. – Wer ist Kreator des Ganzen? Wer hat die Autorenschaft?

HULSK – KURZUMROMAN bei Klausens
http://www.klausens.com/hulsk-kurzumroman.htm
Site beim KUUUK-Verlag:
http://www.kuuuk.com/karl-van-klausens-hulsk-kurzumroman.htm

FRONT-COVER-karl-van-klausens-hulsk -kurzumroman-24-8-2009-420-pix-596-pix-72-dpiFRONT-COVER-karl-van-klausens-hulsk -kurzumroman-24-8-2009-420-pix-596-pix-72-dpi

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Einen Stundenroman [9.9.9.] schreibt KLAUSENS

holla, klau|s|ens, wer soll aus dir noch schlau werden?!

wieso denn, zweitklausens?

jetzt hast du schon wieder was neues geschrieben.

wir! wir beide!!! den „stundenroman“! ja, ja.

und wie soll es weitergehen?

es soll immer so weitergehen. wir baden in unserer eigenen kreativität und freuen uns diebisch.

aber ein „stundenroman“. das kann doch nichts sein.

dann lies ihn doch. er wurde von 10.00 uhr bis 17.36 uhr geschrieben, und dann korrigiert und überarbeitet. nachts dann dann noch vor 24.00 uhr wurde er in der druckerei angemeldet, wegen der ISBN-nummer. und dann habe ich ihn gegen 2.00 nachts überspielt, meine bestätigungsmail stammt von 2:04 uhr.

dann hast du den stundenroman quasi am 9.9.9. geschrieben, und dann brauchtest du noch ein bisschen vom 10.9.2009?

halt, halt, du musst ja wissen, dass ich nicht nur den text schrieb, sondern ich machte auch das layout, ich machte auch das cover samt titelblatt, ich machte also quasi alles … bis auf den druck.

und dieses alles hat dann von 10.00 uhr am 9.9.2009 bis etwa 2.00 uhr am 10.9.2009 gedauert.

richtig, also nicht einmal einen tag. außerdem muss man wissen, dass man die druckunterlagen per internet überspielen muss, was ja auch alles zeit kostet. ganz abgesehen davon, dass das buch auch angemeldet werden muss, mit internetformularen, und dann kostet das ja auch alles zeit. und die ISBN-nummer muss ich mir holen, um diese dann ins layout einzusetzen.

und dieses buch soll nun gut sein?

das mögen andere beurteilen. ich selbst bin doch immer wieder überrascht, was ich da bei mir raushole bzw. aus uns raushole, zweitklausens. es ist wie ein großes, nimmerendenwollendes experiment. herrlichste literatur. wild und ideenreich. und quasi LIVE geschrieben zum 9.9.2009. es handelt ja auch am 9.9.2009.

wir sind also immer noch 2 existenzen, aber ein schriftsteller?

das will ich hoffen. aber du solltest jetzt auch einmal zu unserem stundenroman [9.9.9] stehen, ein großartiges projekt.

ich weiß: und dann gibt es noch den „eintagesroman“, den „schnellbuchroman“ und den „kurzumroman“ … und nun auch den „stundenroman“. (wobei der kurzumroman noch gar nicht erschienen ist!)

der stundenroman ist auch noch nicht erschienen. aber das wird nur wenige tage dauern, bis beide bücher da sind. ich denke, im september wird es noch klappen. — ja, es ist ein gigantisches konstrukt.

auch die künstlernamen:

Klaus K. Klausens
Klaus Klausens-Achtlinger
Karl van Klausens
Horst-Hugo Klausens

und das betrifft ja nur diese 4 romanovellen.  unsere künstlernamen sind ja noch mehr. denke allein an die gedichte! und dann den rest!

es hört wohl nie auf! vielleicht schaffen wir eines tages noch den „sekundenroman“. wer weiß es?

STUNDENROMAN http://www.klausens.com/stundenroman.htm

EINTAGESROMAN http://www.klausens.com/eintagesroman.htm

SCHNELLBUCHROMAN http://www.klausens.com/schnellbuchroman.htm

HULSK KURZUMROMAN http://www.klausens.com/hulsk-kurzumroman.htm

cover-zu-horst-hugo-klausens-stundenroman-[9.9.9]-9-9-2009

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Der EINTAGESROMAN [8.8.8] von KLAUSENS schwebt

du, klau|s|ens, müssen wir uns heute wieder mit deinem EINTAGESROMAN befassen?

warum denn nicht?

es wird auf dauer langweilig: an einem tag geschrieben, von einem tag geschrieben, ein roman, der als romanovelle deklariert ist … ich kann es bald runterbeten.

es ist unser roman! er wird die welt erobern!

ja, ja, aber davon wird die welt nicht besser.

nein?

nein! gestern dieses doping bei diesem deutschen pferd: davon sprichst du nicht. und dann die klage der deutschen geherin.

welche klage?

melanie seeger ist im gehen bei olympia nur 23. geworden.

ist doch nicht schlimm! wir wollen doch sowieso nicht die medaillen feiern, sondern den sportsgeist.

ja, ja, melanie meinte aber: „die spitze kann zeiten gehen, da können wir trainieren, so viel wir wollen.“

und weiter?

sie sagte: „ich hoffe, dass die bombe platzt, und wir unsere chance bekommen.“

welche bombe?

tust du so naiv? die melanie seeger trainiert wie bekloppt, wird aber langsamer im vergleich zur konkurrenz.

das verstehe ich nicht!

ihre zeit von athen hatte in athen zum fünften platz gereicht, 2004, … hätte aber diesmal in peking nur zum 15. platz gereicht.

alle werden schneller.

wie meinst du?

nun dieser sprinter, dieser usain bolt, der auf 100 meter und 200 meter einen welt…

glaubst du das?

glaubst du denn alles?

ist die welt nicht verrückt?

ja sicher, wir haben alle kriege nicht behandelt, nicht das arme, ermordete mädchen von leipzig, den verkauf der IKB, die feindliche übernahme von continental, dann den hunger, alles böse, den tod einer fliege … wir haben eigentlich von der welt nichts erfasst.

das meinte ich doch: dein eintagesroman kann so toll sein, wie er sein kann. aber es ist doch alles nur eine teilwahrheit.

alles wissen ist eine teilwahrheit. die idee von „wahrheit“ kann es zudem gar nicht geben.

ach, mensch, immer diese schriftsteller.

weißt du, ich schreibe jetzt für melanie seeger noch ein gedicht.

das würdest du machen?

aber ja, ich vergesse meinen eintagesroman für eine minute und schreibe ein gedicht:

GEHEN IM SCHMERZVOLLEN ANSTAND
– für Melanie Seeger –

Wir gehen immer weiter
Ins Raunen aller Zeit
So wird Wissen breiter
Was jede Menschheit hält
Bereit … zum Dopen

Fehlt uns dieser Schneid
Bisweilen auch die Welt
Der ausgewetzten Reiter
Weil so ein niemand leid‘
Muss ich auf Blasen lopen

Copyright Klau|s|ens, 22.8.2008, Freitag, Königswinter-Oberdollendorf, in allen Schreibweisen und Schraibwaisen, u.a. als Klau-s-ens oder Klau&s&ens oder Klau“s“ens

großartig, großartig.

danke, danke!

sieh nur!

was denn?

dein EINTAGESROMAN [8.8.8] schwebt! – was literatur vermag!

ganz ohne doping?

Für die geneigten Leser: Sehen Sie das Buch: „Klaus Klausens-Achtlinger EINTAGESROMAN [8.8.8]“, geschrieben am 8.8.2008, hier bei AMAZON! http://www.amazon.de/EINTAGESROMAN-8-8-8-Klaus-Klausens-Achtlinger/dp/3837062597 – und: hier bei KLAUSENS! http://www.klausens.com/eintagesroman.ht…

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Jetzt packt KLAUSENS den EINTAGESROMAN [8.8.8] völlig aus

ach, klau|s|ens, es geht noch weiter?

wir feiern unser buch!

wie andere den olympiasieg?

ähnlich, ähnlich!

sind wir gedopt?

ja, durch das erringen des zu erringenden.

was haben wir errungen?

wir haben vielleicht den schnellsten roman der welt geschrieben, der aber zugleich nur eine romanovelle ist.

herrlich! … wenn nichts stimmt und alles doch wahr ist.

so sind wir zwei! wahrlich unwahr!

aber den roman gibt es? und er ist wirklich an einem tag entstanden? und wirklich an einem tag geschrieben worden?

Für die geneigten Leser: Sehen Sie das Buch: „Klaus Klausens-Achtlinger EINTAGESROMAN [8.8.8]“, geschrieben am 8.8.2008, hier bei AMAZON! und: hier bei KLAUSENS!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

ROMAN von eine Woche – SCHNELLBUCHROMAN – von KLAUSENS

In seiner Romanovelle geht Klaus K. Klausens der Frage nach,
wie man zu einem Buch steht, wenn es entsteht, ohne sich aber
dann in dem Buch verlieren zu wollen. Klausens weiß, was das
Buch ist – er weiß auch, was es ihm bedeutet. Aber wissen nicht,
was uns dann bringen kann, sein Werk. Er aber schreibt
unverbrüchlich weiter und weiter, bis das Werk sein Ende nimmt.
Herminessa, die Waisin, trifft auf Shorty, den Drucker und Verleger:
Ein Projekt zweier Welten und diverser allgemein schrecklicher
Wahrheiten macht das Beziehungskonstrukt schwierig … und die
Realität seltsam. Der SCHNELLBUCHROMAN bildet als Werk im Werk
einen wichtigen Schlüssel. Mit großem Mut aufgelegt und dann verlegt,
wird der SCHNELLBUCHROMAN das Lesen in seiner Langsamkeit
ganz anders erfahrbar machen (… was auch im Gehen funktionieren
soll, wie Klausens immer wieder betont.)

Schnellbuchroman

Romanovelle

ISBN 978-3-8370-4004-3, Paperback, 120 Seiten,

Preis € 10,00

Dieser Roman wurde binnen 7 Tagen = 1 Woche geschrieben und auch korrigiert.

Außerdem wurden in dieser Woche das Cover in dieser Zeit gestaltet …
und auch der Backcovertext sowie der „Klappentext“ auf Seite 3 geschrieben.

Alles von KLAUSENS daselbst, der auch Klau|s|ens heißen könnte.

KLAUS K. KLAUSENS ist einer der Autoren und Kunstschaffenden, die immer wieder in tausenderlei Facetten und Formen auftreten. Sein Name verändert sich ununterbrochen und zeigt so an, dass an diesem Künstler und Schriftsteller nichts wirklich habhaft ist, sondern dass alles Sein den Verlust des Jetzt bedeuten kann. Klausens schreibt Gedichte, erstellt Texte aller Art, betreibt Blogs und Homepages und ersinnt sich außerdem Bücher, Kunstwerke, Fotoseriellos … sowie Töne und Worthülsen aller Art. Erst die Nachwelt wird beurteilen können, ob er jemals zu ihrer Vorwelt dazugehörte. Insgesamt ist es ein großer Jammer, was wir hier alles lesen müssen. Dennoch: Dieser Mensch hat ein Recht zu wirken.

klau|s|ens, nun endlich der roman?

es ist der erste!

von wievielen?

das wissen wir nicht … ein anderer ist schon so gut wie fertig.

der jetzige roman heißt SCHNELLBUCHROMAN?

aber ja!

wie schnell war er denn?

eine woche! – und dabei habe ich noch anderes gemacht. es war mehr wie ein spiel.

aus dem spiel wurde ernst?

beim schreiben dachte: das musst du in einer woche fertig machen.

hast du es?

ja, ich habe eigentlich 3 tage nur die story geschrieben, dann an der story gefeilt, dann korrigiert, dann noch ein cover gemacht, das ganze layout, dann die vorlagen fertig, und dann musste unbedingt noch alles am 9.5. an die druckerei, damit es auch binnen einer woche angeschlossen ist. (fehler eingeschlossen! teil des spiels!)

ein roman von einer woche?

ich nannte das buch im untertitel „romanovelle“, ein neues wort – die erste romanovelle der welt vielleicht.

von dir?

aber ja doch – der künstler der immer neuen erfahrungen und ideen.
klausens?

und „klau|s|ens“! auch klau-s-ens oder klau/s/ens oder klau(s)ens. in diesem fall KLAUS K. KLAUSENS.

du änderst deinen namen?

wir – denn wir sind zwei in einem, zweitklausens! – unsere namen schillern, wie das leben goethet.

wo finde ich etwas zum buch?

z.b. bei mir, also bei uns: http://www.klausens.com/schnellbuchroman.htm

wo kann ich das buch = den roman = den SCHNELLBUCHROMAN bestellen?

z.b. hier: bei libri.de.

http://abnahm.gratis-homepage.de/

http://barnbarer.homepage24.de/