Schlagwort-Archive: samen

klau|s|ens schreibt verdammt alles anzweifelnd über 3-elternteil-gen-kinder – www.klausens.com

klau|s|ens, die welt dreht sich immer schneller.

nun sind wir schon beim erlaubten gencocktail (rühr! rühr!) angelangt.

wie soll es noch werden? soll man sich bald die kinder zusammenrühren? und dann ein zusammengerührtes kind gebären? kind = cocktail?

man oder mann? wer soll denn gebären? denn männer werden auch noch gebären. auch steine und tische werden gebären. auch an dieser front wird es immer weitergehen. alles und nichts wird alles und nichts zeugen und dann gebären.

mir reicht schon großbritannien aktuell:

>>In Großbritannien darf künftig die DNA dreier Eltern für die Zeugung eines Babys verwendet werden. Das Unterhaus stimmte dem mit großer Mehrheit zu. Hintergrund einer solchen Befruchtung ist das dadurch mögliche Eindämmen von Erbkrankheiten. Als erstes Land weltweit will Großbritannien der Wissenschaft den Weg für eine Eizelle mit der DNA dreier Menschen freimachen. Die Abgeordneten des Unterhauses stimmten am Dienstag mit 382 Ja-Stimmen bei 128 Gegenstimmen für das entsprechende Gesetz.<<

aber sie sagen direkt: nur in ganz bestimmten sonderfällen, das wären vielleicht 12 fälle pro jahr.

es ändert doch nichts, es ändert doch nichts!

eigentlich kommen dauernd solche meldungen und man zuckt nur noch.

diese fortschritte passieren nahezu täglich. man fühlt sich machtlos und überrollt von einer welt, die sich in ihren werten und nichtwerten der wissenschaft ausgeliefert hat. die sachzwänge des „erfindungsreichtums“ pushen alles beständig nach vorn.

früher noch, 2007, dieses schaf da, dolly! denke zurück! früher noch!

das sind auch erst 7, 8 jahre … (du hast schon ein zeitempfinden verändert) … und überall wird mit genen gemacht und getan. gene sind spielzeuge … und WUMMS gibt es eine neue meldung.

man nimmt es achselzuckend hin, klaglos, weitergrübelnd, müde, ausgelaugt.

sie können aus 3 kühen 4 menschen und aus 8 menschen 10 schweine machen: wen stört’s? wer will ernsthaft rebellieren?

sie schaffen es, dass wälder zu ameisen mutieren und autos zu dinosauriern werden.

kino und realität verschmelzen, das „genpunshen“ ist der große sport dieser zeit.

hat man 3 eltern oder 4 oder doch 5? hat man da die biologischen eltern, dort die lebenseltern, da die eingepflanzte gebärmutter, dort das ausgepflanzte embryo … hier ein plastikkästchen mit lämpchen … wen kratzt es noch?

wir sind ermüded und ermattet, besiegt. mit uns kann man alles machen.

auch uns darf man mutieren und verändern, wir würden nicht aufbegehren.

vielleicht ist genau das der parallele prozess: man hat auch unsere hirne und herzen bearbeitet. deshalb sind wir derzeit so „entfernt“ von uns und der sich dauerändernden design-welt.

schöpfung ist ein abenteuerlabor.

bei solchen themen … da möchte man von der welt nichts mehr wissen.

lass sie doch morgen planeten mit menschenköpfen züchten. oder umgekehrt. – mir soll es egal sein. scheißegal.

3 samen, 1 gummi, 1 mensch: es lebe der ideenreichtum derer, die auch tiere quälen, in den laboren, damit sich da und dort wieder ein neues ungetümkonstrukt durchsetzen möge.

man redet uns jedes verbrechen als „sinnvoll“ und „wichtig“ und „unbedingt nötig“ und „sehr aufregend“ ein.

klausens-k-werk-3-samen-1-gummi-1-mensch-4-2-2015-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens unterstützt die ANTI-MONSANTO-AKTION 24.5. durch etwas mutierte publizität – www.klausens.com

klau|s|ens, morgen laufen sie auf. unter anderem in düsseldorf. die, die protestieren.

ich weiß: die welt ist voller schrecken und man hat ein schlechtes gewissen, dass man nicht 24 stunden gegen jeden schrecken des modernen menschen protestiert.

aber wieso nun gegen MONSANTO?

ach, ich wurde darauf hingewiesen. man muss ja überall aktiv und firm und informiert sein. es ist so anstrengend. wie soll ich alles übel der welt von alleine kennen? man muss ja auch noch arbeiten und leben und schreiben!

aber diese genmutierten samen, dazu patentiert: das ist doch wirklich schlimm. dazu bauern und bäuerinnen, die unter diesem giganten leiden. die ganze welt liegt und ächzt unter der monsanto-decke.

und alles wird mutiert und durchmutiert und noch mehr durchdurchmutiert, bis keine raupe mehr „pups“ sagen kann.

mir tun die raupen leid.

und alle anderen tiere: vom insekt bis zum menschentier! – ach, monsanto: warum gibt es dich? warum gehst du nicht? warum löst du dich nicht auf? pflanz doch den profit in den boden und mutiere die samen so, dass aus dem geld neues geld wächst. dann müsstest du doch zufrieden sein. (wir geben dir auch 10 hektar dafür!) warum aber soll die ganze welt überspannt und durchpflanzt werden? mit designerfoodsamenstoffpflanzgengetüm? warum?

und dieser aktionstag?

der soll morgen sein. in vielen städten. eben auch in düsseldorf: >>Das Tagesprogramm in Kurzform:
Sammeln zur Demo ab 13:00 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Straße 34 -38 vor dem DGB Haus
Start ab 14:00 Uhr mit Zug durch die Stadt zum Graf-Adolf-Platz
Ab 11:00 am Graf-Adolf-Platz: Start der Gemüse-Schnippel-Aktion für die „Demo-Suppe“
Von 12 bis ca. 20 Uhr: Markt der Vielfalt mit Infoständen, Mitmach-Aktionen, Pflanzen- und Saatgut-Tauschbörse,
Ab ca. 16 Uhr, nach Eintreffen der Demo: Redebeiträge, Musik und Offene Bühne für Session und Spontan-Einlagen.<<

und du machst heute darauf aufmerksam?

ich will doch etwas dazu tun, dass das gute siegt und das böse verschwindet.

ist das denn so einfach? gut, böse, gen? so?

nein. und man muss sich ja auch zu der kultur der gegner hingezogen fühlen, um dann wirklich teil des protestes zu sein.

bist du teil der gegnerkultur?

eher nein. aber MONSANTO ist dennoch hundertfach „nein“ bei mir!

bist du dann aber am ende doch einer der gegner?

ja, von solchen deformierungen nach der marke MONSANTO: oh ja!

dann ist es doch schön, dass du hier nochmals den stadtplan abdruckst, der anzeigt, wann und wo man am 24.5.2014 in düsseldorf sein kann. das ist humanität höchster sorte! das ist publizität! und das ist gut!

meinst du nicht, ich müsste mich da irgendwo „durchschnibbeln“? LIVE in düsseldorf? irgendwo? meinst du nicht?

ich sagte doch schon: MONSANTO ist nicht unser freund. aber wie MONSANTO untergehen kann, das weiß nur die geschichte. wir haben außerdem einen schönen vorschlag gemacht: pflanzt geld, ihr von MONSANTO!

ach, wenn doch alles die kunst regeln würde und könnte. ach: das wäre so schön!

dann pflanze du doch noch schnell ein paar weitere künstler in den acker. MONSANTO hat bestimmt die samen dazu längst entwickelt. die werden von denen vormutiert, die künstler … als samen zum gen via güllekloake.

„vormutiert“ — welch schönes wort! ach, zweitklausens!

24-5-2014-demonstration-aktionstag karte zu monsanto protest in duesseldorf

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com