Schlagwort-Archive: september-2011

Das vorläufige amtliche Endergebnis der Berliner Wahlen am 18.9.2011 für alle Parteien bringt KLAUSENS

klau|s|ens, wie gut, dass es uns gibt.

eben: man muss sich die informationen mühsam suchen. der landeswahlleiter gibt das vorläufige amtliche endergebnis bekannt, aber auf der homepage findet man dennoch überall nur „SONSTIGE“.

du wolltest aber alle parteien wissen!

wir, zweitklausens, wir. – wenn schon demokratie, dann bitte auch richtig. (das sollte auch für alle medien gelten, für die zeitungen, für die wahlabende im fernsehen, für alles: wenn schon, dann auch richtig und umfassend, und nicht nur SONSTIGE.)

und was ist richtig?

dass man die ergebnisse aller parteien auch vermeldet, zumindest alle, die mehr als 0,5 % bekamen. ich denke aber ruhig: von allen parteien, die stimmen bekamen. also auch 0,1 prozent. auch das.

und du bringst sie uns jetzt?

ja! – ich musste sie suchen. sie sind in einer PDF-broschüre versteckt, die man auch erst mühevoll suchen muss.

welche ist das?

diese: http://www.wahlen-berlin.de/historie/Wahlen/SB_B7-2-2-j05-11_BE.pdf

Bericht der Landeswahlleiterin
zugleich Statistischer Bericht B VII 2 – 2 – 5j / 11
Wahlen in Berlin
am 18. September 2011
Abgeordnetenhaus
Bezirksverordnetenversammlungen

1.1 Wahlberechtigte, Wähler und für Parteien abgegebene Stimmen
bei Wahlen in Berlin seit 2006
– 2011 Vorläufiges Ergebnis –

VON LINKS NACH RECHTS:
Abgeordnetenhauswahl (1)
2011
Bezirksverordnetenwahlen (2)
2011
Bundestagswahl (1)
2009
Europawahl
2009
Abgeordnetenhauswahl (1)
2006
Bezirksverordnetenwahlen (2)
2006

——-
%

——-
Wahlberechtigte x x x x x x
ohne Wahlschein 82,0 83,0 80,2 90,3 84,5 85,3
mit Wahlschein 18,0 17,0 19,8 9,7 15,5 14,7
Wähler 60,2 57,4 70,9 35,1 58,0 55,8
Briefwähler 27,6 27,3 26,5 24,7 24,4 24,0
Abgegebene
Stimmen x x x x x x
Ungültige Stimmen 1,6 1,5 1,7 1,3 2,0 2,0
Gültige Stimmen 98,4 98,5 98,3 98,7 98,0 98,0
SPD 28,3 28,9 20,2 18,8 30,8 30,6
CDU 23,4 23,7 22,8 24,3 21,3 23,7
GRÜNE 17,6 18,2 17,4 23,6 13,1 13,9
DIE LINKE 11,7 12,1 20,2 14,7 13,4 14,0
FDP 1,8 1,6 11,5 8,7 7,6 6,5
NPD 2,1 2,1 1,6 x 2,6 1,8
Tierschutzpartei 1,5 0,2 1,4 1,4 0,8 x
APPD 0,0 x x x 0,3 x
BüSo 0,1 x 0,3 0,1 0,2 x
ödp 0,1 0,0 0,2 0,2 0,1 x
PSG 0,1 0,0 0,1 0,1 0,0 x
Die PARTEI 0,9 0,7 x x x 0,2
B 0,0 x x x x x
BIG 0,5 0,5 x x x x
pro Deutschland 1,2 1,4 x x x x
DIE FREIHEIT 1,0 0,9 x x x x
ddp 0,1 x x x x x
DKP 0,2 0,1 0,1 0,2 x x
Konservative 0,2 0,1 x x x x
FAMILIE 0,1 0,1 x 0,7 x x
Freie Union x 0,0 x x x x
FREIE WÄHLER x 0,1 x x x x
FWD x 0,0 x x x x
PIRATEN 8,9 8,5 3,4 1,4 x x
UNABHÄNGIGE 0,1 0,1 x x x x
DIE GRAUEN x 0,3 x x x x
GPD x 0,2 x x x x
WG Familie, Jugend x 0,0 x x x x
WG PANTHER x 0,1 x x x x
WG DIE GRAUEN x 0,1 x x x x
WG WA-kudamm x 0,1 x x x x
WG WFH x 0,0 x x x x
Sonstige x x 0,9 5,8 9,8 9,4
——-
ANMERKUNGEN: (1) Zweitstimmen, (2) Summe der Berliner Bezirke

aha: da sind vorne einige mit x – die haben wohl dieses mal nicht (mehr) kandidiert. (oder nur in einzelnen bezirken.)

man sieht aber, dass die NPD mehr stimmen hat als die FDP.

man sieht auch, wie unglaublich viel die piraten haben, wenn man sie mit anderen SONSTIGEN vergleicht.

deshalb sind die piraten ja auch nun keine SONSTIGE mehr. sie sind „entsonstigt“.

was sind die denn?

das weiß so recht keiner. irgendwie rebellisch. irgendwie jung. und irgendwie technikaffin. internetaffin. neomodernallesaffin. – aber auch nett.

ein wunder!

wenn die menschen der dinge überdrüssig sind, und viele ja gar nicht mehr wählen gehen, dann kann es gut sein, dass die, die wählen gehen, dann sagen: ach, lass uns mal etwas neues ausprobieren. (das erinnert mich an schülersprecherwahlen, wo sich gruppierungen mit dem geschlechtsleben der kieselsteine auseinandersetzen wollten. es war nur noch fun und ironie angesagt.)

diese piraten aber haben auch noch einen anspruch. – und: piraten kommen immer gut.

das weiß man von st. pauli: piraten sind kult.

das war schon so, als wir jim knopf lasen. und die wilde 13.

piraten haben etwas: mut, abenteurertum … diese dinge (rücksichtlosigkeit und brutalität und willkür werden oft vergessen.)

pirat müsste man sein.

sicher, dann hättest du für die nächsten 5 jahre ausgesorgt. so ein sitz in einem landtag, das ist schon eine gute sicherheit. und bekommt man nicht später lebenslang noch weiter gelder bezahlt?

nein, das meine ich nicht: bei den PIRATEN wird das wahlergebnis in allen medien auch angezeigt, 8,9 % … man verschwindet nicht mehr bei SONSTIGE … in dieser demokratie, die so viele mängel aufweist.

… selbst bei der wahlberichterstattung. selbst da. kein wunder, dass man wahlmüde wird.

oder piratär!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

Über die Lächerlichkeit des „Wahl gewonnen“ in Berlin schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, diese lächerlichkeiten!

gewiss, sie nennen den klaus wowereit den „sieger der wahl“. aber schaue dir mal die prozente an: 28,3!!!

das ist nicht einmal ein drittel.

aber man ist „sieger“.

die SONSTIGE-parteien (wenn man die PIRATEN) noch dazunimmt … also nicht so  etablierte … haben ja auch schon über 17 %. zusammen.

ja, ja, PIRATEN 8,9 und „SONSTIGE“ 8,3.

wie findest du dieses sammeln unter SONSTIGE?

höchst undemokratisch. man muss sich dann 1,8 % von der FDP als ergebnis angucken, aber 8,3 % SONSTIGE verschwinden einfach in dem sudelbegriff SONSTIGE, ohne dass eine hochrechnung das aufdröseln würde. dabei sind es mehrere parteien und gruppierungen … und man möchte wissen, wer da wie gewählt wurde.

es ist alles nur lächerlich.

gewiss, gewiss. es könnten eines tages 19 parteien mit jeweils 5 % in den landtag kommen bzw. ins abgeordnetenhaus.

gewiss, ja, ja, das wäre theoretisch möglich.

wenn eine dieser parteien dann 5,1% hätte, eine dieser 19 parteien … dann würde man bei der von der „wahlsiegerin“ sprechen. wahlsiegerin mit 5,1 %!

du siehst, wie relativ alles ist.

früher ging es immer um die absolute mehrheit und um 44 % oder 42 % oder so. dann kamen die zeiten, wo es bei der SPD um die 30er ging: 38 % oder 36 %.

und nun ist die SPD mit 28,3 % „wahlsieger“. ich packe es nicht!

und alle journalisten schreiben das auch brav.

wie lächerlich sind die dinge, wie lächerlich.

und die GRÜNEN reden immer vom „stillstand“ der regierung in berlin, seitdem es ROT-ROT gab. frau künast nannte das wort gestern noch tausendfach in allen interviews.

wie lächerlich!

ja, ja: lächerlich!

wie billig sind die GRÜNEN geworden. früher sprach mal die FDP ununterbrochen vom REFORMSTAU unter SCHWARZ-ROT oder war es ROT-GRÜN? ah … ist ja egal.

und heute sprechen die GRÜNEN dauernd vom „stillstand“ in berlin, als wahldauersprachplauderung.

wie lächerlich!

niemand schämt sich: keine partei, kein journalist, kein wahlbeobachter. alle spielen diese dümmlichen spiele gnadenlos mit.

man nennt das den „zeitgeist“.

ich brauche diesen zeitgeist nicht. – ach, zum glück gibt es ja klau|s|ens und zweitklausens … das ist geisterstunde genug!

bärchen und zweitbärchen.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com