Schlagwort-Archive: siegburg

Nachtrag zu Jürgen Domian im Stadtmuseum Siegburg von KLAUSENS

klau|s|ens, du wolltest heute noch etwas nachtragen.

wollte ich, zweitklausens?

ja, zu deinen äußerungen gestern.

gestern liegt schon so fern.

es ging um domian, der doch in siegburg las, aus seinem buch „der gedankenleser“.

ja, sicher, wir haben die dinge etwas diskutiert. und wir hatten LIVE-gedichte geschrieben: http://www.klausens.com/klausens-und-juergen-domian.htm

und heute?

heute könnte man noch die sache mit den liedtiteln schreiben. das las und lese ich allzuoft. in vielen büchern. analogie, lebe auf! immer wird eine verbindung zwischen den liedern und der handlung hergestellt oder gar festgestellt. bei domian war es die neueste variante solchen parallel-lied-schreibens. johnny cash singt „i’m on fire“ … und die hauptperson cruist durch die stadt und will aus der ödnis der vormaligen existenz raus.

es ist doch die idee des alleinseins.

klassisches feature: fahren, fahren, fahren. autoradio an. musik. und dann kommt „i’m on love“ oder „live is sad“ … und das sind dann immer die „zufälligen“ botschaften des lebens, die dann gar nicht zufällig sind, sondern wirkliche botschaften. und so werden in hunderten von romanen lieder und songs durchgehechelt, als zusätzliches leitmotiv des ganzen. manche setzen einen liedtitel als leitmotiv über jedes kapitel.

das machen die filme doch auch.

es gibt natürlich dieses feature auch hunderttausendfach in filmen. außerdem gibt es ja die idee des „cruisen“ als „road-movie“. meistens ist es eine flucht oder eine suche.

aber so ist nun mal der mensch.

ich gönne es auch domian, also seiner figur arne stahl, dass sie cruisend durch die nacht fährt … und dass musiktitel einen zusätzlichen erkenntnisgewinn ins leben streuen sollen. aber es langweilt mich.

dann bist du so gelangweilt wie domian? von den menschen? ihren verhältnissen? ihren charakteren? von der welt?

vielleicht: alle leute, die eine gewisse durchdringung der welt bekommen, leiden an den fassaden des lebens, die jeden tag beguckt werden wollen … man selber langweilt sich nur. eitelkeiten und dümmlichkeiten stolzieren tausendfach durch die welt.

das kannst du jürgen domian also nicht vorwerfen.

wer redet von „vorwerfen“?! es geht um die literarische verarbeitung und wie ich sie empfand. oft hört man jürgen domian selbst sprechen, aber es ist die figur arne stahl. das ist auch seltsam: man hat das gefühl, dass diese figur seine rolle wandelt. sie ist als arne stahl oft ein wandelndes tagebuch von jürgen domian. auch das wirkt befremdend. entweder ich schreibe über arne oder direkt über domian. (klar ist der schriftsteller immer mit im buch, aber hier streiten sich arne stahl und domian selbst um die hauptrolle im buch, obwohl domian als figur nicht vorgesehen war.)

du meinst dann diese berichte um das herumfahren oder den besuch auf dem friedhof?

genau: da meint man dann: „hey, wir sind nicht mehr in einem roman. hier wird auch nicht mehr arne stahl beschrieben! das buch kippt ja um. hier ist es ein autobiografisches dokument von jürgen domian, welches mit dem uns vorgespielten arne stahl des romans nun sehr wenig nur noch gemein hat.“

ich finde du bist „gemein“.

schön, dass du die worte in ihrer mehrdeutigkeit kennst, die welt in ihrer vieldeutigkeit und das leben in seiner sinndeutlosigkeit.

„sinndeutlosigkeit“? — aber was kann arne stahl dafür?

nichts, nichts, aber ich muss an ihn glauben können, um von ihm lesen zu können. sobald er zu sehr abziehbild wird, vergeht meine zugang zu allem … das buch will ja keine satire sein, es will ja ernst genommen werden, in welchem sinne auch immer.

vielleicht hilft es ja leuten weiter.

ich wollte dem jürgen domian auch nie das schreiben verbieten; ich wollte nur etwas drumherumdiskutieren, um damit zu zeigen, dass ich sein schriftstellertum ernst nehme. sein nächstes buch wird anders sein.

und das wollen die menschen doch, am ende: (halbwegs) ernst genommen werden — so absurd und lächerlich unsere existenz auch ist.

warum schreiben wir eigentlich einen blog(g)?

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

Jürgen Domian in Siegburg, den erlebt KLAUSENS

klau|s|ens, du hast jürgen domian erlebt.

du doch auch, zweitklausens!

aber du hast live gedichtet, klau|s|ens!

das machen wir doch immer zusammen, zweitklausens: http://www.klausens.com/klausens-und-juergen-domian.htm

was denkst du?

ich denke vieles, die eindrücke sind gemischt.

domian ist jetzt auch schriftsteller.

er hat sein zweites buch vorgestellt: „der gedankenleser“.

wer liest wen? oder: wer liest wessen gedanken?

da ist ein mann, der heißt arne stahl, und dann hört er (eines tages) die gedanken anderer leute, z.b. seiner frau.

ist doch eine nette idee.

das stimmt, aber ich sah so etwas schon in einem spielfilm. egal: die idee wird dadurch natürlich nicht schlecht, aber es ist nicht mehr originär seine. also die idee domians. er hat sie nur neu aufgegriffen.

was macht er dann? damit?

dann lässt er einen blitzschlag erfolgen, damit diese gabe überhaupt zu dieser person kommt, zu arne stahl.

ist das schlecht?

nein und ja: es gibt bestimmte plots, die man so oder so schon 1000-fach gehört hat, und dann langweilt einen das. das fernsehen ist voll von blitzschlägen, unfällen, stürmen, wonach dann etwas so oder so passiert. am liebsten in bergfilmen, wenn z.b. kinder ohne erlaubnis weglaufen, in die berge, wo sie abstürzen, gerne durch einen sturm, oder durch einen wegbrechenden felsen, und müssen dann gerettet werden, damit durch die rettung eine liebe von zwei erwachsenen entweder erst richtig verbunden werden kann oder zumindest geheilt werden darf.

aber so ist das leben! abstürze und blitze und tsunamis und erdbeben kommen wieder und wieder vor.

da hast du gewiss recht, aber ich selber würde dann — so denke ich — wohl eher dazu neigen, im falle des blitzes, der einem das gedankenlesen als fähigkeit erbringt, solche plots nur noch ironisch zu zitieren. oder alles direkt als verrücktes märchen aufzuschreiben. mit kitsch und verschmückung und wildem instinkt für das unglaubliche. domian aber schreibt / schrieb ein ernsthaftes / ein ernsthaft gemeintes buch.

ist das nicht seine stärke?

was seine stärke ist, ist seine moralische kraft. sein bekenntnis zum humanen. zugleich das zugeben, dass dieser mensch / jeder mensch ein verdammt schwaches wesen ist … und dass er selber nach 15 jahren „DOMIAN“ im radio und im fernsehen davon vieles einsehen musste. und nicht glückvoll, meistens. sein menschenbild hat sich durch die gespräche verändert.

ja, zum schlechten, wie er sagt. aber diese ehrlichkeit macht ihn auch sympathisch. er ist eine moralische instanz, die sich und das tun anderer befragt. dafür mögen wir ihn.

und in seinem buch?

und ihn seinem buch? — das muss ich doch fragen, hier, in diesem dialog, um der logik zu folgen.

in seinem buch … da geht es auch darum. um den schlechten menschen. um den schwachen menschen. um den falschen menschen. aber vieles wirkt doch etwas abziehbildmäßig. da sind die figuren nicht wirklich tief, sondern seltsam hohl.

woher kommt das?

ich denke, dass dieser domian (noch?) zu wenig intellektuell und zu sehr human an den menschen klebt. deshalb fehlt ihm der ansatz, den man bräuchte, um die menschen in ihrer zerrissenheit näher an der wahrheit darzustellen. sein buch ist zu klar, zu brav, zu schlicht. es wirkt an vielen stellen folienhaft, typisiert, klischeemäßig. manche einsichten und formulierungen segeln in ihrer schlichtheit am rande von RTL-docufiction-serien.

er will vielleicht andere leute ansprechen als klausens und klau|s|ens und zweitklausens.

gewiss. ich will ihm keine vorwürfe machen. aber ich muss dennoch bestimmte dinge feststellen. wenn die hauptfigur die gedanken seiner frau/partnerin lesen kann, dann sind diese gedanken, so wie sie uns geschildert werden, von einer schlichten eindimensionalität, wie es im menschen aber im eigentlichen nicht funktioniert.

außerdem …

ja?

er geht dann noch hin, so mein eindruck, und transportiert diskussionen und verhaltensweisen aus der schwulenszene auf ein ehepaar.

inwiefern?

das körperliche und leidenschaftliche wird so sehr als unbedingt lebenswert und seinsbedeutend überhöht (dargestellt an an einem mann-frau-paar), dass ich immer denke: das sind die standards vieler homosexuellen, vielleicht auch viele eigenerlebnisse/-beobachtungen in der szene von domian, die er dann hier in ein ehepaar montiert. die idee des männlichen, des stinkenden, des schwitzenden, des wilden, der nacktesten begierde … alles das hat einen sehr hohen stellenwert in diesem buch. aber so schlimm und so holzschnittartig übersteigert ist es dann in der realität solcher ehepaare dann wohl doch nicht.

was passiert denn?

das muss ich wieder fragen, hier in diesem dialog: klau|s|ens, was passiert denn?

die hauptfigur, journalist, gelangweiltes leben, stellt fest, durch die gedankenleserfähigkeit, dass seine frau ihn gar nicht begehrt, sich sogar vor ihm und seinem körper oder auch nur handlungen von ihm ekelt … und die hauptfigur arne stahl hat das nie geahnt. nun kann sie, diese figur, gedankenlesen und ist erschüttert von diesen wahrheiten. das alte leben bricht entzwei, ein neues beginnt.

ein schöner gedanke.

ja, aber diese wahrheiten sind mir viel zu „platt“. auch wie sie geschildert werden. das ist mein problem mit domian als schriftsteller: ich ehre sein tun, bewundere seine radikale kraft zur ehrlichkeit, finde aber seine durchdringung der welt noch zu bescheiden an der oberfläche bleibend.

du meinst, er taucht nicht hinter die tiefen der tiefen, er bleibt nur bei den ersten tiefen?

vielleicht sollte man es so sagen. ja. ja. aber vielleicht fällt mir morgen noch etwas ein.

er las in siegburg?

es sind doch die 31. siegburger literaturwochen. und er ist top act, denn er darf den flyer/prospekt vorne auf dem titel zieren, dieser nunmehr so bekannte jürgen domian.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zum Urteil II beim Foltermord Siegburg bzw. Foltermordprozess Bonn schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, bist du zufrieden mit dem neuen urteil?

welche frage? wie soll man „zufrieden“ sein können, bei einem urteil, welches menschen aussprechen, die bekanntlich fehlbar sind.

also bist du nicht an das urteil gebunden?

nein, wieso? – ich denke immer an alles.

was meint das?

welche strafe kann welche sühne sein oder bedeuten oder werden? und welche strafe wirkt wie dann für die gesellschaft und nachfolgetäter?

aber pascal i. hat weiterhin 15 jahre strafe – und nicht lebenslänglich.

ich denke, das ist richtig. es ist nämlich zu früh, diesen (derzeit gefährlichen) menschen für alle zeit schon zu verdammen.

du meinst, er ist jugendlich – und nicht erwachsen?

da geht die crux doch schon los: es sind alles urteile und bewertungen, und dafür gibt es bei gericht die sachverständigen. ich denke: so grausam eine tat ist, so sehr muss man doch immer noch das alter des täters heranziehen. und wenn einer heranwachsender ist, ist er immer noch verdammt jung. ganz anders als bei einem, der 40 oder 50 oder 60 ist (und übrigens auch noch wie ein kind sein kann!).

dann ist alles sehr schwer?

sicher, aber diese diskussion ist so alt wie jedes rechtssystem. wir müssen die maßstäbe zurechtrücken, wir brauchen orientierungen – und urteile vor gericht sind für uns orientierung, was man zu tun und was man zu lassen hat.

das steht aber schon in der bibel und anderen heiligen werken. dennoch geschieht es!

auch das ist so wahr wie alles, was wir nicht verstehen können. aber es passiert dennoch alles. die welt ist voller schrecken – und diese werden nie aufhören.

sollte pascal nicht lebenslänglich verurteilt werden?

ich meine: nein, so kurios auch sein charakter sein mag. er braucht als junger mensch immer noch eine ferne chance. ansonsten würde er im gefängnis alles zu klump schlagen.

du meinst ja stets, die gefängnisse sind das problem.

sicher: die menschen sind mit ihresgleichen in haft – sollen aber nachher geläutert herauskommen. das ist absurd. und da müsste man alles neu durchdenken, alles.

aber pascal kann noch in sicherheitsverwahrung genommen werden, nach den 15 jahren (bzw. früher, denn wenn er sich gut benimmt, kann er schon vor den 15 jahren freikommen. – so wie alle, die keine „besondere schwere der schuld“ auf sich luden, was wieder ein extra thema ist, und für den fall „lebenslänglich“ noch eine besondere rolle spielt).

hier spielen andere fragen eine rolle: diese angedrohte sicherungsverwahrung ist ein schwert, was nun über ihm lastet: ein grober fehler und – BUMMS – kann er bis zum lebensende dann noch weggesperrt werden. das ist eine gewaltige drohung. und man muss gucken, ob das was erbringt.

es scheint erstmals jetzt in bonn so und derart geurteilt worden zu sein.

sicher, aber hier haben politische faktoren eine wichtige funktion.

welche?

der bundesgerichtshof hebt ein urteil aus bonn auf.

und nun?

… kommt eine andere kammer an den fall, auch aus bonn.

und?

diese kann nicht einfach den richtern aus dem eigenen haus „ans bein pinkeln“.

aha!

eben, wenn ich das alte urteil von 15 jahren nun verändere, dann ist der innere krieg im landgericht eröffnet.

deshalb haben sie gesagt: wir bleiben bei den 15 jahren.

sicher, diese dinge spielen hinter den kulissen immer mit, aber die zeitung schreibt nichts davon. die kluge gerichtsreporterin rita klein vom general-anzeiger hat meines wissens zu dieser problematik nichts berichtet.

sie muss ja auch noch weiter aus eben diesem gericht berichten. sie muss sich genau überlegen, was sie schreibt. und was nicht.

genau: man werfe also niemandem etwas vor. dennoch spielen diese gerichtsinterna eine wichtige rolle.

also: kammer A und kammer B müssen sich überlegen, ob sie ihre urteile gegenseitig aufheben und dann im gericht eine jahrelange interne fehdenstreiterei und besserwisserei beginnen.

ja. und sie müssen überlegen: was machen wir mit dem urteil von ganz oben. BGH. die hatten ja das erste urteil im fall pascal i. aufgehoben und gesagt: ihr hättet auf lebenslänglich prüfen müssen, und auf erwachsensein und auf sicherungsverwahrung.

und so haben sie nun einen kompromiss gefunden.

genau: sie haben die richter im eigenen hause nicht beschädigt, sind aber doch dem bundesgerichtshof entgegengekommen, mit der sicherheitsverwahrung, die MÖGLICH ist, falls pascal sich nicht bessert, in den 15 jahren (oder kürzer).

aha, so siehst du dinge!

es sind alles nur spielereien, es wird ja so vieles hinter den kulissen gespielt und gemacht und diskutiert und erwogen. auch die beziehung von gericht zu staatsanwaltschaft, in diesem besonderen fall zudem … auch das ist zu überlegen.

also: macht man mit dem staatsanwalt „eine sache“ oder kann man den partout nicht leiden, und tut alles, damit er sich nicht durchsetzt.

auch das, ja, auch das ist wichtig. es ist also eine endlose kette von gründen und nichtgründen und abwägungen und verstrickungen.

und dazwischen?

… ist pascal I., der schlimmste aller drei täter – und das opfer H.H. … und dessen familie … und die mutter von pascal i. … und die 2 anwälte von pascal i., die so gerne das jugendstrafrecht für ihren mandanten durchgesetzt hätten … und … und …

pascal i. hat sich jetzt verändert gezeigt. menschlich, das ganze auftreten, schuldbewusstsein, demut …

aber manche sagen: er spielt das nur!

selbst wenn: im ersten prozess hat er den ernst der lage verkannt – und nun nimmt er wenigstens seine schuld an. ins hirn gucken … das kann man nicht. wir müssen sein erlebbares handeln anerkennen, nur das … und selbst wenn ihm das seine anwälte empfohlen haben.

er hat keine witze mehr gemacht, er hat nicht mehr gelacht, er hat sich nicht mehr als „tollen typen“ gesehen.

dann wünschen wir pascal i., dass er wirklich begriffen hat, was er schlimmes tat. ganz schlimmes. unvorstellbar grausames.

ohne hoffnung ist alles nichts.

http://www.klausens.com/siegburger_foltermordprozess.htm

… erinnern wir nochmals an das opfer,

ich weiß! hermann h.! –

………………………………………………………………………………………………….
und wir erinnern an unsere alten blog-einträge zum prozess und alledem:

1) klau|s|ens, der BGH hat entschieden und das urteil kassiert. zweitklausens, du meinst das

urteil zu diesem prozess über den foltermord im gefängnis (jva)

siegburg? ja, den mord meine ich. wenn ich es richtig verstehe,

müssen die strafen überprüft werden. bzw. nur eine, die von pascal.14.8.2008

http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

2) klau|s|ens, willst du uns nicht doch lieber deine URTEIL’SCHE

GLEICHUNG hier abdrucken? du meinst, dann braucht man nicht lange danach

zu suchen. genau das!aber halt: das urteil ist sehr komplex, denn es

gibt das jugendgerichtsgesetz (JGG). na und? das hat anwendung auf danny

k., pascal i. und ralf a. wieso? ich zitiere: „Jugendlicher ist, wer zur

Zeit der Tat vierzehn, aber noch nicht ach… 5.10.2007

http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

3) …s gedicht URTEIL’SCHE GLEICHUNG. auf meiner gedichtseite zu dem

prozess: http://www.klausens.com/siegburger_foltermordprozess.htmund

das bild hier unten?… heißt „lange dunkelheit“. es erinnert an all

das, an das opfer, an die strafe der täter, und an das immer noch

farbige in all dem schwarz. auch helligkeit ist dabei. aber wenig

!!!mehr scheint nach diesem verbrechen auch nicht ange… 4.10.2007

http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

4) …rer bügel. aha! ja, aber jetzt kommt der schwenk zum prozess, zum

prozess im bonner landgericht um den foltermord

in der JVA siegburg. was willst du uns sagen? die angeklagten zeigten

gestern ihre reue.ist eine brillenbügelreue denn mit dem einem

ermordeten zu vergleichen? zumal: man kann einen ermordeten nicht mehr

„reparieren“.ich weiß, ich weiß! – aber ich empfand reue um den ab… 25.09.2007

http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

5) … „schlüssel zur documenta“ und schreibst zugleich von den letzten

plädoyers zum siegburger foltermord

bzw. zum siegburger foltermordprozess, der eigentlich der bonner

foltermordprozess ist, weil dort das landgericht sitzt? das war eine

lange frage!entschuldigung, ich dachte, du bist recht klug, klau|s|ens.

und du wirst damit umgehen können. also, zweitklausens, die dinge der

welt… 24.09.2007

http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

6) klau|s|ens, geht der prozess gegen die foltermörder von siegburg, in

der JVA dort, nun langsam zuende? es sieht danach aus, als könnten wir

bald das urteil erwarten.welches urteil? da will ich mich nicht

festlegen. aber: heute gab es die ersten 4 plädoyers, und zwar 1 vom

staatsanwalt und 3 von den insgesamt 4 nebenklägern (ein vierter

nebenkläger kommt noch am montag zum zuge). was fiel dir a… 20.09.2007

http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

7) …zt im moment ist pause bis 13:30 uhr.und?du meinst, was es heute so

gab? ja, sicher: ich will von dem foltermordprozess

in bonn im august 2007 über das geschehen in der jva siegburg vom

november 2006 wissen. heute gab es zuviel, um es alles zu erzählen. ich

lasse es bei einer sache. welcher sache. das ist die sache der

„brüstung“.brüstung?ja, nicht die vom fenster, sondern wenn sic… 28.08.2007

http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

8) …orden, klau|s|ens. du schreibst gedichte vom prozess auf deine

homepage. http://www.klausens.com/siegburger_foltermordprozess.htm

und künstler bin ich auch noch – wie findest du [unten] mein

gutachterbild, das dem des realen gutachters aus dem prozess

nachgearbeitet wurde? ich glaube, bei dir wäre auch von einer person zu

sprechen, die „dissozial“ ist und „eine schwer gestörte per… 23.08.2007

http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

9) …frecht unterliegen.) sie werden nun öffentlich. so wie in unserer

homepage http://www.klausens.com/siegburger_foltermordprozess.htm?
ja,

aber auch nicht. wie geht das: „aber auch nicht“? sie machen es nun so,

dass sie die gesichter mit einem kreis aus milchglas unkenntlich

machen. (das war früher anders.) das ist aber auffällig. gewiss, aber es

schützt die angeklagten, die ja erst einmal ihr… 16.08.2007

http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

10) …sem dialektischen prozess geht es immer weiter. aber ja doch! und was

bringt dir der prozess über die foltermorde

in siegburg? er bringt genau dieses schere von wissen und unwissen.

beides steigt immer weiter an. in mir, in dir, in uns allen.was ist mit

den angeklagten? sie wurden heute als „umgänglich“ bezeichnet.

zweitklausens, höre: „umgänglich“!was sagt das?es waren …14.08.2007

http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

11) …nd den haben sie vorher noch mit shampoo eingeschmiert –

wahrscheinlich, damit er besser gleitet.der foltermordprozess

erschüttert dich? der erschüttert, aber ja. – am schlimmsten ist dieses

wort, was ich gestern so oft hören musste.welches wort denn? weghängen,

zweitklausens … WEGHÄNGEN … sie sprachen immerzu von weghängen: die

akten, die verhöre, die täter, der ganze knast. am ende a… 9.08.2007

http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

Zum wiederbegonnenen Siegburger Foltermordprozess schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, was kannst du noch schreiben? was noch bewegen? was noch tun? bei jenem „siegburger foltermordprozess“ im bonner landgericht, der jetzt wieder angelaufen ist – erneut!

ich glaube: nichts – deshalb bin ich ja auch nicht mehr beim prozess.

gibt es keine sühne?

was ist „sühne“? – das opfer ist ja tot. wir sollten immer wieder an das opfer erinnern. an hermann h. – aber er ist tot, die täter leben.

was willst du denn?

ich will nichts mehr: sie haben nun ihre strafen bekommen, und sie sollen diese absitzen. und dann kann man nur hoffen, dass sie nicht schlimmer aus dem knast herauskommen, als sie in diesen hineingingen. sonst ist ja alles doppelt sinnlos.

du hoffst auf „läuterung“.

ich habe keine andere chance. man kann nur hoffen. das leben ist ansonsten sowieso sinnlos.

aber im siegburger foltermordprozess soll das strafmaß eventuell verschärft werden.

ja, für einen täter, für pascal i. – für die beiden anderen hat das urteil bestand.

was war das urteil?

10 jahre jugendstrafe für dein einen und 14 jahre „normale“ strafe für den anderen. und der dritte, pascal, muss jetzt bangen. er hatte eigentlich 15 jahre „normal“.

die tat ist unbestritten?

ja, die tat selber wird im neuen prozess nicht mehr angezweifelt, es geht „nur noch“ um das richtige strafmaß.

aber wieso?

das BGH hat hier am 13.8.2008 dem staatsanwalt des ersten prozesses recht gegeben: klicke hier für alles! ich zitiere nur etwas daraus:

„Das Landgericht hat auf den Angeklagten I. als Heranwachsenden Erwachsenenstrafrecht angewendet, aber von der Anordnung einer lebenslangen Freiheitsstrafe nach § 106 Abs. 1 JGG abgesehen. Ob darüber hinaus ein Vorbehalt der Sicherungsverwahrung nach § 106 Abs. 3 JGG anzuordnen war, hat die Jugendkammer nicht ausdrücklich geprüft.

Auf die zu Ungunsten des Angeklagten I. eingelegte Revision der Staatsanwaltschaft hat der Senat das Urteil im Rechtsfolgenausspruch aufgehoben, soweit das Landgericht eine lebenslange Freiheitsstrafe nicht verhängt und den Vorbehalt der Sicherungsverwahrung nicht angeordnet hat, und die Sache an eine andere Jugendkammer des Landgerichts zurückverwiesen. Nach Ansicht des Senats sind die vom Landgericht für das Absehen von der Verhängung einer lebenslangen Freiheitsstrafe herangezogenen Gründe nicht hinreichend tragfähig. Es handele sich um bloße Hoffnungen auf eine Resozialisierung des Angeklagten, die durch Tatsachen nicht belegt seien. So sei z.B. die vom Landgericht festgestellte Anmeldung zu einem Anti-Aggressions-Training bereits vor der Tat erfolgt, so dass dieser Umstand nicht geeignet ist, auf ein nunmehr vorhandenes Problembewusstsein des Angeklagten zu schließen.

Darüber hinaus hat es das Landgericht auch zu Unrecht unterlassen, einen Vorbehalt der Sicherungsverwahrung zu prüfen. Die Voraussetzungen des § 106 Abs. 3 Satz 2 und 3 JGG liegen hier vor. Der Angeklagte ist wegen Mordes zu einer Freiheitsstrafe von 13 Jahren und wegen besonders schwerer Vergewaltigung zu einer Freiheitsstrafe von 6 Jahren verurteilt. Vorverurteilungen sind nicht erforderlich. Auch § 106 Abs. 3 S. 2 Nr. 2 JGG begründet ein solches Erfordernis nicht. Die Regelung stellt nur für den Fall, dass es nach den allgemeinen Vorschriften auf solche Vorverurteilungen ankommt, besondere Anforderungen an diese. Daher ist die vorbehaltene Sicherungsverwahrung auch bei erstmals verurteilten heranwachsenden Mehrfachtätern anwendbar.“

und weiter?

nichts weiter – ich denke, das diese gesetzesverschärfung von 2004, die dem zugrunde liegt, die welt nicht besser machen wird. verbrechen müssen bestraft werden, aber für die täter muss möglichst hoffnung bleiben. sicherheitsverwahrung ist das allerletzte mittel bei allerletzten tätern, und das nur nach langer überlegung … aber bei jungen menschen, die erste straftaten aufgehäuft haben, scheint es mir eher nicht angemessen.

aber?

die gesellschaft schwankt immer hin und her, wie ein boot: erst kommen die dicken strafen, dann die reformen, dann die kurzen strafen, dann das rollback, usw. – es ist ähnlich wie bei der kirche mit kreuzzügen und reformation und gegenreformation und 2. vatikanisches konzil und so weiter und so fort.

und nun?

nun haben die strafverschärfer mehr oberwasser – und pascal i. muss sich dem stellen. in anderen ländern wäre er vielleicht schon durch die todesstrafe ausgelöscht. es ist alles ein seltsames spiel. – und meine äußerungen sollen hier nichts an diesem abscheulichen verbrechen im gefängnis zu siegburg verharmlosen. nichts! dennoch ist die sicherheitsverwahrung für junge menschen doch sehr diskutabel …

findest du?

ich habe durch meine vielen LIVE-gedichte http://www.klausens.com/siegburger_folte… schon so vieles gesagt und gedacht. in dieser sache habe ich nicht mehr viel beizutragen.

aber der prozess geht weiter!

sicher! noch 3 prozesstage, vielleicht auch 4. oder mehr? – und dann wird pascal wissen, wie er weiter sein versautes leben gestalten wird. lebenslänglich und sicherheitsverwahrung drohen offenbar. derzeit ist er mit 15 jahren „gut bedient“. aber am ende …

… erinnern wir nochmals an das opfer, ich weiß! hermann h.! – und wir erinnern an unsere alten blog-einträge zum prozess und alledem:

1) klau|s|ens, der BGH hat entschieden und das urteil kassiert. zweitklausens, du meinst das urteil zu diesem prozess über den foltermord im gefängnis (jva) siegburg? ja, den mord meine ich. wenn ich es richtig verstehe, müssen die strafen überprüft werden. bzw. nur eine, die von pascal. 14.8.2008
Zum Eintrag http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

2) klau|s|ens, willst du uns nicht doch lieber deine URTEIL’SCHE
GLEICHUNG hier abdrucken? du meinst, dann braucht man nicht lange danach zu suchen. genau das!aber halt: das urteil ist sehr komplex, denn es
gibt das jugendgerichtsgesetz (JGG). na und? das hat anwendung auf danny k., pascal i. und ralf a. wieso? ich zitiere: „Jugendlicher ist, wer zur Zeit der Tat vierzehn, aber noch nicht ach… 5.10.2007
Zum Eintrag http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

3) …s gedicht URTEIL’SCHE GLEICHUNG. auf meiner gedichtseite zu dem prozess: http://www.klausens.com/siegburger_foltermordprozess.htm und das bild hier unten?… heißt „lange dunkelheit“. es erinnert an all
das, an das opfer, an die strafe der täter, und an das immer noch
farbige in all dem schwarz. auch helligkeit ist dabei. aber wenig
!!!mehr scheint nach diesem verbrechen auch nicht ange… 4.10.2007
Zum Eintrag http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

4) …rer bügel. aha! ja, aber jetzt kommt der schwenk zum prozess, zum prozess im bonner landgericht um den foltermord in der JVA siegburg. was willst du uns sagen? die angeklagten zeigten
gestern ihre reue.ist eine brillenbügelreue denn mit dem einem
ermordeten zu vergleichen? zumal: man kann einen ermordeten nicht mehr „reparieren“.ich weiß, ich weiß! – aber ich empfand reue um den ab… 25.09.2007
Zum Eintrag http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

5) … „schlüssel zur documenta“ und schreibst zugleich von den letzten plädoyers zum siegburger foltermord bzw. zum siegburger foltermordprozess, der eigentlich der bonner foltermordprozess ist, weil dort das landgericht sitzt? das war eine lange frage! entschuldigung, ich dachte, du bist recht klug, klau|s|ens.
und du wirst damit umgehen können. also, zweitklausens, die dinge der welt… 24.09.2007
Zum Eintrag http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

6) klau|s|ens, geht der prozess gegen die foltermörder von siegburg, in der JVA dort, nun langsam zuende? es sieht danach aus, als könnten wir bald das urteil erwarten.welches urteil? da will ich mich nicht festlegen. aber: heute gab es die ersten 4 plädoyers, und zwar 1 vom staatsanwalt und 3 von den insgesamt 4 nebenklägern (ein vierter nebenkläger kommt noch am montag zum zuge). was fiel dir a… 20.09.2007
Zum Eintrag http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

7) …zt im moment ist pause bis 13:30 uhr.und?du meinst, was es heute so gab? ja, sicher: ich will von dem foltermordprozess
in bonn im august 2007 über das geschehen in der jva siegburg vom
november 2006 wissen. heute gab es zuviel, um es alles zu erzählen. ich lasse es bei einer sache. welcher sache. das ist die sache der „brüstung“.brüstung?ja, nicht die vom fenster, sondern wenn sic… 28.08.2007
Zum Eintrag http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

8) …orden, klau|s|ens. du schreibst gedichte vom prozess auf deine
homepage. http://www.klausens.com/siegburger_foltermordprozess.htm
und künstler bin ich auch noch – wie findest du [unten] mein
gutachterbild, das dem des realen gutachters aus dem prozess
nachgearbeitet wurde? ich glaube, bei dir wäre auch von einer person zu sprechen, die „dissozial“ ist und „eine schwer gestörte per… 23.08.2007
Zum Eintrag http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

9) …frecht unterliegen.) sie werden nun öffentlich. so wie in unserer
homepage http://www.klausens.com/siegburger_foltermordprozess.htm?
ja, aber auch nicht. wie geht das: „aber auch nicht“? sie machen es nun so, dass sie die gesichter mit einem kreis aus milchglas unkenntlich machen. (das war früher anders.) das ist aber auffällig. gewiss, aber es schützt die angeklagten, die ja erst einmal ihr… 16.08.2007
Zum Eintrag http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

10) …sem dialektischen prozess geht es immer weiter. aber ja doch! und was bringt dir der prozess über die foltermorde in siegburg? er bringt genau dieses schere von wissen und unwissen. beides steigt immer weiter an. in mir, in dir, in uns allen.was ist mit den angeklagten? sie wurden heute als „umgänglich“ bezeichnet.
zweitklausens, höre: „umgänglich“! was sagt das? es waren …14.08.2007
Zum Eintrag http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

11) …nd den haben sie vorher noch mit shampoo eingeschmiert –
wahrscheinlich, damit er besser gleitet.der foltermordprozess
erschüttert dich? der erschüttert, aber ja. – am schlimmsten ist dieses
wort, was ich gestern so oft hören musste.welches wort denn? weghängen, zweitklausens … WEGHÄNGEN … sie sprachen immerzu von weghängen: die akten, die verhöre, die täter, der ganze knast. am ende a… 9.08.2007
Zum Eintrag http://klausens.blogg.de/eintrag.php?id=…

http://www.klausens.com/siegburger_foltermordprozess.htm

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Urteilsaufhebung (Siegburger Foltermord-Prozess) BGH und KLAUSENS

du, klau|s|ens, der BGH hat entschieden und das urteil kassiert.

zweitklausens, du meinst das urteil zu diesem prozess über den foltermord im gefängnis (jva) siegburg?

ja, den mord meine ich.

wenn ich es richtig verstehe, müssen die strafen überprüft werden. bzw. nur eine, die von pascal.

also nicht die tat und die schuld – nur das strafmaß.

und da ging es um die frage, wie das bei zweien der drei täter zu bewerten ist, die ja zum tatzeitpunkt „heranwachsend“ waren.

das ist jene phase zwischen 18 und 21?

eben, diese phase, die man manchmal noch der jugend zurechnen kann, manchmal aber bzw. prinzipiell eher dem erwachsensein.

das ist für die gerichte aber kompliziert.

eben. wir haben uns ja an dieser verhandlung als LIVE-gedicht-gerichtsbeobachter beteiligt:
http://www.klausens.com/siegburger_folte…

eben eben. es war eine schlimme tat – aber wie schlimm-schlimm waren die täter? wie schlimm-schlimm ist der mensch? wann kann man ihn „retten“, wann nicht? darf man überhaupt jemals einen menschen aufgeben, auch wenn er schlimm-schlimmste taten beging?

das sind alles fragen an uns selbst.

jedes urteil befragt uns selbst. also nochmals die urteile von einst: pascal i., 15 jahre – ralf a., 14 jahre – danny k., 10 jahre (aber bei ihm war dies die höchstgrenze, da er bei der tat definitiv jugendlich war, unter 18: jugendstrafrecht).

und nun soll alles schärfer werden?

zumindest bei pascal i. scheint es so zu kommen. (das urteil ist wohl nur für ihn aufgehoben worden, bezogen auf die strafe auch nur). die staatsanwalt wollte im prozess schon lebenslang – und das gericht wollte noch den rest der resozialisierung.

und nun?

nun hat das BGH das urteil aufgehoben, presserklärung des BGH siehe und klicke: hier!
http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bi…

Erste Entscheidung des Bundesgerichtshofs über vorbehaltene
Sicherungsverwahrung bei Heranwachsenden
Das Landgericht Bonn hat den Angeklagten I. wegen Mordes, gefährlicher Körperverletzung in 5 Fällen, Vergewaltigung in 2 Fällen sowie besonders schwerer Vergewaltigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 15 Jahren verurteilt. Zwei Mitangeklagte verurteilte es zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 14 Jahren bzw. einer Einheitsjugendstrafe von 10 Jahren.
Nach den Feststellungen des Landgerichts waren die drei Angeklagten gemeinsam mit dem späteren Tatopfer in einer Zelle der JVA Siegburg inhaftiert. Am 11. November 2006 beschlossen die Angeklagten, einer Idee des Angeklagten I. folgend, den Geschädigten zu misshandeln. Dieser war den Angeklagten unterlegen und leistete ihnen aus Angst keinen Widerstand. Während des gesamten Tages quälten und erniedrigten die Angeklagten ihr Tatopfer und brachten ihm erhebliche Verletzungen bei. Im weiteren Verlauf beschlossen die Angeklagten schließlich, ihren Mitgefangenen zu töten. Sie erhängten ihn in der Tür zum Toilettenraum. Am darauf folgenden Morgen meldeten sie den Tod des Opfers und gaben vor, dieser habe sich das Leben genommen.
Das Landgericht hat auf den Angeklagten I. als Heranwachsenden Erwachsenenstrafrecht angewendet, aber von der Anordnung einer lebenslangen Freiheitsstrafe nach § 106 Abs. 1 JGG abgesehen. Ob darüber hinaus ein Vorbehalt der Sicherungsverwahrung nach § 106 Abs. 3 JGG anzuordnen war, hat die Jugendkammer nicht ausdrücklich geprüft.
Auf die zu Ungunsten des Angeklagten I. eingelegte Revision der Staatsanwaltschaft hat der Senat das Urteil im Rechtsfolgenausspruch aufgehoben, soweit das Landgericht eine lebenslange Freiheitsstrafe nicht verhängt und den Vorbehalt der Sicherungsverwahrung nicht angeordnet hat, und die Sache an eine andere Jugendkammer des Landgerichts zurückverwiesen. Nach Ansicht des Senats sind die vom Landgericht für das Absehen von der Verhängung einer lebenslangen Freiheitsstrafe herangezogenen Gründe nicht hinreichend tragfähig. Es handele sich um bloße Hoffnungen auf eine Resozialisierung des Angeklagten, die durch Tatsachen nicht belegt seien. So sei z.B. die vom Landgericht festgestellte Anmeldung zu einem Anti-Aggressions-Training bereits vor der Tat erfolgt, so dass dieser Umstand nicht geeignet ist, auf ein nunmehr vorhandenes Problembewusstsein des Angeklagten zu schließen.
Darüber hinaus hat es das Landgericht auch zu Unrecht unterlassen, einen Vorbehalt der Sicherungsverwahrung zu prüfen. Die Voraussetzungen des § 106 Abs. 3 Satz 2 und 3 JGG liegen hier vor. Der Angeklagte ist wegen Mordes zu einer Freiheitsstrafe von 13 Jahren und wegen besonders schwerer Vergewaltigung zu einer Freiheitsstrafe von 6 Jahren verurteilt. Vorverurteilungen sind nicht erforderlich. Auch § 106 Abs. 3 S. 2 Nr. 2 JGG begründet ein solches Erfordernis nicht. Die Regelung stellt nur für den Fall, dass es nach den allgemeinen Vorschriften auf solche Vorverurteilungen ankommt, besondere Anforderungen an diese. Daher ist die vorbehaltene Sicherungsverwahrung auch bei erstmals verurteilten heranwachsenden Mehrfachtätern anwendbar.
Urteil vom 13. August 2008 – 2 StR 240/08
Landgericht Bonn – Urteil vom 4. Oktober 2007 – Az. 8 KLs 16/07
Karlsruhe, 13. August 2008
§ 106 Jugendgerichtsgesetz – Milderung des allgemeinen Strafrechts für Heranwachsende; Sicherungsverwahrung
(1) Ist wegen der Straftat eines Heranwachsenden das allgemeine Strafrecht anzuwenden, so kann das Gericht an Stelle von lebenslanger Freiheitsstrafe auf eine Freiheitsstrafe von zehn bis zu fünfzehn Jahren erkennen.
(2) Das Gericht kann anordnen, dass der Verlust der Fähigkeit, öffentliche Ämter zu bekleiden und Rechte aus öffentlichen Wahlen zu erlangen (§ 45 Abs. 1 des Strafgesetzbuches), nicht eintritt.
(3) 1Sicherungsverwahrung darf neben der Strafe nicht angeordnet werden. 2Unter den übrigen Voraussetzungen des § 66 des Strafgesetzbuches kann das Gericht die Anordnung der Sicherungsverwahrung vorbehalten, wenn
1. der Heranwachsende wegen einer Straftat der in § 66 Abs. 3 Satz 1 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, durch welche das Opfer seelisch oder körperlich schwer geschädigt oder einer solchen Gefahr ausgesetzt worden ist, zu einer Freiheitsstrafe von mindestens fünf Jahren verurteilt wird,
2. es sich auch bei den nach den allgemeinen Vorschriften maßgeblichen früheren Taten um solche der in Nummer 1 bezeichneten Art handelt und
3. die Gesamtwürdigung des Täters und seiner Taten ergibt, dass er infolge eines Hanges zu solchen Straftaten für die Allgemeinheit gefährlich ist.
3§ 66a Abs. 2 und 3 des Strafgesetzbuches gilt entsprechend.
(4) 1Wird neben der Strafe die Anordnung der Sicherungsverwahrung vorbehalten und hat der Verurteilte das siebenundzwanzigste Lebensjahr noch nicht vollendet, so ordnet das Gericht an, dass bereits die Strafe in einer sozialtherapeutischen Anstalt zu vollziehen ist, es sei denn, dass die Resozialisierung des Täters dadurch nicht besser gefördert werden kann. 2Diese Anordnung kann auch nachträglich erfolgen. 3Solange der Vollzug in einer sozialtherapeutischen Anstalt noch nicht angeordnet oder der Gefangene noch nicht in eine sozialtherapeutische Anstalt verlegt worden ist, ist darüber jeweils nach sechs Monaten neu zu entscheiden. 4Für die nachträgliche Anordnung nach Satz 2 ist die Strafvollstreckungskammer zuständig.
(5) 1Werden nach einer Verurteilung wegen einer Straftat der in Absatz 3 Satz 2 Nr. 1 bezeichneten Art zu einer Freiheitsstrafe von mindestens fünf Jahren vor Ende des Vollzugs dieser Freiheitsstrafe Tatsachen erkennbar, die auf eine erhebliche Gefährlichkeit des Verurteilten für die Allgemeinheit hinweisen, so kann das Gericht die Unterbringung in der Sicherungsverwahrung nachträglich anordnen, wenn die Gesamtwürdigung des Verurteilten, seiner Taten und ergänzend seiner Entwicklung während des Strafvollzugs ergibt, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut Straftaten der in Absatz 3 Satz 2 Nr. 1 bezeichneten Art begehen wird. 2War keine der Straftaten dieser Art, die der Verurteilung zugrunde lagen, nach dem 1. April 2004 begangen worden und konnte die Sicherungsverwahrung deshalb nicht nach Absatz 3 Satz 2 vorbehalten werden, so berücksichtigt das Gericht als Tatsachen im Sinne des Satzes 1 auch solche, die im Zeitpunkt der Verurteilung bereits erkennbar waren. (6) Ist die wegen einer Tat der in Absatz 3 Satz 2 Nr. 1 bezeichneten Art angeordnete Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus nach § 67d Abs. 6 des Strafgesetzbuches für erledigt erklärt worden, weil der die Schuldfähigkeit ausschließende oder vermindernde Zustand, auf dem die Unterbringung beruhte, im Zeitpunkt der Erledigungsentscheidung nicht bestanden hat, so kann das Gericht die Unterbringung in der Sicherungsverwahrung nachträglich anordnen, wenn
1. die Unterbringung des Betroffenen nach § 63 des Strafgesetzbuches wegen mehrerer solcher Taten angeordnet wurde oder wenn der Betroffene wegen einer oder mehrerer solcher Taten, die er vor der zur Unterbringung nach § 63 des Strafgesetzbuches führenden Tat begangen hat, schon einmal zu einer Freiheitsstrafe von mindestens drei Jahren verurteilt oder in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht worden war und
2. die Gesamtwürdigung des Betroffenen, seiner Taten und ergänzend seiner Entwicklung während des Vollzugs der Maßregel ergibt, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut Straftaten der in Absatz 3 Satz 2 Nr. 1 bezeichneten Art begehen wird.
Pressestelle des Bundesgerichtshofs
76125 Karlsruhe
Telefon (0721) 159-5013
Telefax (0721) 159-5501

aha.

man will also auch die sicherheitsverwahrung prüfen, auch das.

also soll pascal wohl lebenslang bekommen und eventuell auch noch sicherheitsverwahrung. anschließend. also nie mehr frei. immer weggeschlossen, wie ein verbrecherisches tier.

und das, obwohl er noch relativ jung ist?

ja, ja.

die idee ist: härter durchgreifen?

die koch-linie aus hessen, mit der die letzte wahl gewinnen wollte, wird also nun in karlsruhe durchgesetzt.

es gibt einen allgemeinen trend hin zu mehr staatlicher repression.

und du? bist du etwas ein weichling?

oh, nein: aber ich sage immer: irgendwann kommen diese leute raus, und wenn ihr nicht wollt, dass deren elend dann auf kosten der allgemeinheit weitergeht, mit neuen verbrechen, dann müsst ihr euch etwas anderes einfallen lassen.

du meinst, im knast lernt man eher noch mehr verbrechen?

alles, was wir wissen, spricht dafür: in den knästen wird viel gutes und schönes versucht, aber in vielen fällen obsiegt die nähe von täter zu täter, und das gebräu, welches daraus entsteht.

du bist ratlos?

sicherlich. wer wäre das nicht? außer vielleicht die richter aus karlsruhe. die haben wahrscheinlich wie festungen ausgebaute privathäuser und sorgen sich nicht, wer wann wie eines tages freigelassen wird.

also doch resozialisierung?

aber ja – dennoch darf man nicht naiv sein: es gibt wirklich menschen, die vom leben so gebeutelt wurden, dass man sie kaum noch ändern wird. vielleicht gehört pascal dazu. aber bei der jugend würde ich eher sagen: gebt ihm noch eine allerletzte rest-klein-chance – und das haben die richter vom landgericht bonn getan, mit ihren 15 jahren strafe – und ich kann die beweggründe dieser richter sehr gut nachvollziehen.

und nun?

… dürfen wir über die amerikanisierung unserer gesellschaft nachdenken. man kann sich die gewalttäter auch selber verstärkt heranzüchten, wenn man vermehrt auf ein „wegschließendes“ strafsystem sinnt. die gedanken von herrn koch und weiten teilen der CDU und kleineren teilen der anderen parteien … die liegen mir doch fremd.

so wie deine existenz als künstler der gesellschaft fremd scheint.

unsere existenz! unsere!

… die bekanntlich gebrochen ist.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com