Schlagwort-Archive: sinn

klau|s|ens sieht den bösen mann von manchester und sieht ihn auch nicht – www.klausens.com

klau|s|ens, zeigt man den bösen mann oder nicht?

ich sah ihn und ich sah ihn nicht, es hängt von dem medium ab. (außerdem ist ein foto immer nur ein teil des wahrzunehmenden menschen. jedes foto ist eine art von auswahl, auch eine art von subjektivität.)

die leute sagen, man will der gemeinde der attentäter keinerlei triumph gönnen, so hält man es auch oft bei amoktätern. und dann wir das gesicht extra nicht gezeigt. oder nicht deutlich gezeigt.

es ist so und so, es hängt von den medien ab. von der „haupthilosophie“. heißt du RTL oder heißt du WDR? machst du die „Bild“ oder machst du die „Süddeutsche“?

manche sender und zeitungen (und internetplattformen) zeigen angeklagte ohne verpixelung, andere mit verpixelung.

eben: es ist ein prozess, das urteil muss noch gesprochen werden: wieso sollte man dann schon vorher die menschen bloßstellen?

und wenn sie gestanden haben? schon vor dem prozess?

diese dinge sind genau abzuwägen. im zweifelsfall wird das gesicht verpixelt oder unscharf gemacht, das wäre meine devise.

wieso?

weil es so viel öffentlichkeit gibt, mit FACEBOOK und CO, und all den smartphones, dass bisweilen schon 1 sekunde nach der tat die ersten (vermeintlichen) „täter“ im netz auftauchen, mit bild: dabei sind es vielleicht unbescholtene menschen, die zufällig vorbeikommen, und ein schüler knipst diesen menschen und ist gar wie stolz, nun in alle welt einen „täter“ zu „facebooken“ oder „instagrammen“.

die idee dabei ist ja: man selber ist nichts, nun postet man superschnell vermeintliche täter, und ist dann als „postender mensch“ nun selber irgendwie „toll“. (>>marco hat als erster den täter gepostet. marco ist klasse! was für ein toller marco aber auch! marco, wie hast du das nur so schnell geschafft! ja, der marco aus dem krings-gymnasium!<<)

bei diesen attentaten werden ja auch tausende von videos gepostet, mit schreienden menschen: was hat das in der öffentlichkeit zu suchen? solche videos soll man der polizei geben … und gut ist.

der schrecken wird gefilmt und kommt ins netz. und dann holen sich das die fernsehsender. oder die sender rufen auf, ihnen das material zu schicken.

eben: und schon triumphieren die „bösen menschen“ wie der attentäter von manchester (nach seinem eigenen tode noch!) … oder die attentäter von manchester (als gruppe) … über die welt. denn genau das, was gewollt wurde, passiert nun: der schrecken wird durch die sozialen medien und die öffentlichen medien ausgewalzt.

aber der böse (tote) mann von manchester, der bislang bekannte hauptattentäter, der ist ja nun auch selber als foto unterwegs, im netz.

da sind wir wieder am anfang unseres blog-beitrages: mit gesicht oder mit unkenntlich gemachtem gesicht? wofür entscheidet man sich?

die NEW YORK TIMES soll fotos aus manchester veröffentlichen, gegen den willen der britischen regierung. fotos, die man von amerikanischen geheimdiensten vielleicht bekam.

so viel die NEW YORK TIMES auch enthüllt: nicht immer werden wir dazu applaudieren. (aber man muss erst den genauen sachverhalt dieser NEW-YORK-POST versus STAAT-VON-GROSSBRITANNIEN-sache kennen.)

WIKILEAKS hat ja auch manisch viel veröffentlicht, zu x themen.

eben: unkontrolliert, teilweise fremdgesteuert von russland oder der trump-clique. man kann sich so viel an dummheit einhandeln, weil man unbedingt „veröffentlichen“ möchte. das veröffentlichen von allem und jedem zu jeder zeit, das kann auch zum fiasko werden. zur verbreitung von unwahrheit. informationen müssen am ende ja doch bewertet und aufbereitet werden. es gibt zu viele falsche informationen heutzutage. fake news ja auch!

das ist das große problem dieser jahrzehnte.

ich weiß. und bildrechte gibt es ja auch noch, das recht am eigenen bild. (theoretisch.)

gestern im fernsehen berichteten sie von freibädern, die handys, smartphones, tablets und alles das in dieser saion verbieten wollen … oder zumindest die linse der geräte jeweils zukleben wollen.

es hat alles überhand genommen. sobald du vor die türe trittst, kann da der „voyeur“ auf dich warten, knips, knips, film, film, – und mit den drohnen kann man dich sogar in deinem privatbereich „wohnung“ aus der luft (also von außen, vielleicht aus 1 meter nähe) befilmen.

bild und text und mensch liegen frei in der welt herum.

es sind solche unsummen und unmassen von bild und text, darunter auch viel böses, ja, auch böses von dem bösen mann aus manchester.

„EVIL“ schreibt die englische zeitung dann auf den titel.

aber „EVIL“ wohnt ins uns allen, das wäre das nächste problem, was wir aber nun nicht mehr besprechen können: der text wird uns zu lang. vielleicht kümmert sich der kirchentag um EVIL. (und der angebliche GOTT, vielleicht sagt der ja auch mal was dazu: EVIL. der böse mann aus manchester. wir alle. die menschheit. warum kam nach der bibel eigentlich nie was neues von jenem GOTT, den es wohl kaum gibt? der könnte doch mal ein aktuelles pressestatement loslassen, jener GOTT! zu EVIL.)

klausens_collage-25-5-2017_der_boese_mann_aus_manchester_mai_2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

klau|s|ens macht einen anderen „geschenk-gutschein“ – www.klausens.com

klau|s|ens, morgen geht der ganze ärger von vorne los.

gewiss: shoppen vor weihnachten zu weihnachten und shoppen nach weihnachten (auch noch zu weihnachten). danach dann wieder das reguläre dauershoppen.

es sind morgen die gutscheine dran, die so  „liebevoll“ unter den baum gelegt wurden.

und die geldgeschenke.

alles strömt in die städte und einkaufszentren, um sich an der einlösung der gutscheine und geldgeschenke für wenige minuten zu berauschen.

danach versinken sie wieder in trübnis und hacken gelangweilt auf ihr smartphone ein, damit da dann erleuchtung für ihr leben herauskomme.

unser gutschein ist ein gegenkonstrukt.

er bezeichnet keinerlei materiellen wert.

unser gutschein ist eher eine idee.

das ganze leben ist eigentlich wie eine idee – die materie der konsumgüter ist nur lärmendes, aber nutzloses beiwerk.

klausens-gutschein-fuer-etwas-sinnstiftung-26-12-2013

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Mit „An die Zerstörer“ meldet sich KLAUSENS als Nachtrag zum 11.9

klau|s|ens, was fiel dir zum 11.9. noch ein?

ich dachte an alle diese katastrophenfilme aus den US-filmlabors.

es müssen tausende sein.

gewiss: und viele spielen ja in new york. die straßenfluchten bieten sich dafür an.

du denkst an spiderman oder batman oder superman?

gewiss, solche helden. (spielen alle 3 in new york?) oder dieser gorilla, der durch die stadt läuft und alles zerstört.

du meinst king kong.

ja, den meine ich. dann gibt es noch eine unzahl von bedrohungen durch kräfte aus dem all, ufos, durch böse tiere, durch katastrophen, durch erdbeben, durch veränderte bazillen, durch geklonte zellen, durch wilde ameisen oder horrorheuschrecken. schleim. ach, frage mich nicht!

es gibt viele dieser filme.

diese filme müsste man alle mal ermitteln. das wäre eine aufgabe für ein filminstitut und eine studentengruppe.

aber was würde es bringen?

es zeigt, wie man jahrelang (im innern, geäußert dann in den filmen) die katastrophe schon herbei- und heraufbeschworen hat.

meinst du?

in all diesen visionen des schreckens wird der schrecken erweckt. er tritt aus der sphäre des unterbewussten ans tageslicht und bemächtigt sich dann des denkens der menschen oder auch einiger sehr böser menschen.

diese sind dann träger des kollektiven unterbewusstseins.

ja, so ungefähr.

das gilt auch für die islamischen terroristen des nine eleven?

am ende auch das: die amerikanischen filme und damit die ängste und visionen dieses landes haben die welt überschwemmt. das fing ja mit den western-filmen an, die wir als kinder sahen. immer war da der ruf: helft uns! wir amerikaner kommen nicht klar! das unterbewusste und all unsere schuld bemächtigt sich unserer nation! (man hatte ja z.b. die indianer vernichtet und vertrieben. was für ein verbrechen!)

das sind alles prozesse, die unter der ebene des bewusstseins ablaufen?

aber ja. man kann niemanden direkt anklagen. aber es bleibt zu sagen: das unheil des nine eleven ist wie eine antwort auf diese tausenden rufe dieser ewigen katastrophenfilme, von denen viele noch direkt in new york spielen.

also eine aufgabe für psychologen!

was wir hier anskizziert haben, wäre ein erster input für fachleute, sich diesen komplexen mal wissenschaftlich zu widmen.

und was machst du?

ich, also: wir, zweitklausens, haben am 11.9. noch die kunstaktion AN DIE ZERSTÖRER begonnen: http://www.klausens.com/an-die-zerstoerer.htm

was wäre der sinn?

es sind u.a. zwei DIN-A-4-blätter, die das enthalten, was man alles so zerstören kann, beginnend mit dem zertreten der ameise … und endend mit dem untergang der welt. eine liste, die sich beliebig erweitern und verlängern ließe. also auch ein fortlaufendes projekt.

AUSZUG: „erst wenn wir … alle gräber geschändet haben, indem z.B. wir grablichter und anderes metall entwendeten — alle züge gezielt zum entgleisen gebracht haben — alle autoleitplanken nachts abmontiert haben — alle mit 220 durchs tempo-30-wohngebiet gefahren sind — beim illegalen straßenrennen mit absicht alle gegner in den straßengraben drängen konnten — alle kinder mit unserer ungeduld zu tode gefahren haben — alle motorradfahrer in den todesturz gejagt haben — alle radfahrer beim abbiegen mit unserem sattelschlepper umgenietet haben — mit unserem taxi alle jungen mütter schlimm angefahren haben — allen nicht-ja-sagern in die fresse gehauen haben — auf der autobahn alle abgedrängt haben, die uns zu langsam schienen — alle frauen und kinder und rentner in der wohnung oder im keller eingesperrt haben — alle rehe aus spaß im wald zusammengeschossen haben — alle auch amokläufe mit 10, 20, 30, 40, ja, 155 toten durchgeführt haben — alle supermärkte geplündert haben — alle auch bomben gelegt haben — alle straßenzüge in brand gesetzt haben — alle häuser zur explosion gebracht haben — alle frauen vergewaltigt haben — alle gefangene gequält haben … sind wir endlich glücklich“

wir können da immer weiter dran schreiben, die liste verlängern. (und achte darauf, dass „alle“ mal subjekt und mal objekt ist!)

und was soll mit der kurzversion, den DIN-A-4-blättern, geschehen?

die werden ganz zart und mit nur wenigen klebebandstreifen angebracht, wo etwas im öffentlichen raum zerstört wird, und sei es nur das brandloch im fahrplan einer bushaltestelle.

schöne aktion. aber wer klebt?

das habe ich mich auch schon gefragt: ich kann nicht mein ganzes leben damit verbringen, überall diese DIN-A-4-zettel anzukleben.

aber ein paar sollten schon drin sein.

sehen wir mal. vielleicht wird diese aktion ja auch vom volk ergriffen.

das volk nach nine eleven wird kaum ein anderes sein … als das vor nine eleven.

… auch wenn sprachregelungen wie „nichts wird mehr so sein, wie es war“ so etwas suggerieren sollen.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

An 9-11 denkt KLAUSENS

das kunstwerk ist zu schön geraten. bei so viel schrecken doch noch so ein erträglich anzuschauendes kunstwerk? findest du das fair? angemessen?

wie will man es fassen?

und das gedicht?

das schrieben wir doch schon gestern:

ELF NEUN NINE ELEVEN
UND ANDERES MIESE
VON DER WELT
DIE DU BIST

Wir kennen die Welt als ewig
Einstürzende verstörende alles
Wegbebende die Menschen in
Trümmer stets hauende sie durch

Katastrophen zermalmende uns
Nur in Schrecken bringenden Moloch
Dessen Kern-Kraft-Existenz irgendwo im
Nebensichtfeld irgendeines Sonnensystems

Dem Pfurzknotenbeton gleicht den man sich
Nicht einmal mehr auf die Lach-Po-Backen
Zu reiben und einzurubbeln wissen würde
Es anders (TERROR!) doch sein wären wir

Allesamt auch nicht seiden nimmer mehr froh
Rufen wir zusätzlich noch mehr Krieg und
Verbrechen und Wahn-Witz-Sinn-Lose herbei
Bis dass der Hunger nach Tod uns endlich ho-ho-holt

Copyright 10.9.2011, Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als KlauWTCsWTCens oder Klau(s)ens oder Klau_s_ens, Königswinter-Oberdollendorf. Gegen 10:40 bis 10:50 Uhr.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com