Schlagwort-Archive: skandal

klau|s|ens erschafft kunst aus dem ärger über die zeller-hamm-bebauung – www.klausens.com

klau|s|ens, am ende hat der ganze ärger über die, die unsere welt nachhaltig zerschandeln und verschandeln wollen und werden, doch noch etwas gutes.

was soll das sein?

die kunst!

ich sehe keine kunst.

man könnte den verbauten zeller hamm eines tages als kunstwerk auffassen.

aha, ein kunstwerk in der natur also.

„landscape art“, ja, ja, ja.

das muss wunderschön sein!

das ergebnis zuerst einmal nicht, was die da bauen. aber als philosophisches gedachtes … wunderschön.

du meinst: kunst darf nicht nur schön sein, sie muss auch anklagen?

genau das! dann wäre ein zerstörter zeller hamm eine kunst als anklage an den bauwahn.

und dann wären die leute von zell und umgebung helden der kunst!

ja, sicher: es ist eine großartige idee.

dann werden die von bernkastel-kues aber auch so ein kunstwerk haben wollen!

sicher: sollen sie doch. wir reißen die ganze natur hinweg, bauen alles zu und hinüber … und es sind immer kunstwerke, die ganze mosel lang. (auch trier wird für das neue seine römerbauten hergeben und opfern! gern sogar!)

dann ist die mosel nichts mehr für weinliebhaber?

ab sofort eher weniger. die mosel wandelt sich zur „kultur- und kunstmetropole mosel“. (denk auch an die hochautobahnbrücke, die sie ja auch schon bauen! herrlich! alles „landscape art“ vom feinsten!)

und die kunstwerke? wo sind die?

das sind jeweils die total verbauten städte und dörfer und gemeinden. die sind die kunst! und: kein weinberg soll übrigbleiben.

das nenne ich wirklich „kulturwandel“.

man muss sich nur mal „ganz neu aufstellen“.

und die bauherren vom zeller hamm samt gefolgschaft sind da die pioniere?!

genauso ist es!

hurra, hurra, es lebe die kunst! zeller hamm, du meine liebste kunst! beton und zement, wir lieben euch, weinreben, wir hassen euch!

und, klau|s|ens, wir haben auch selber profitiert … von all dem ärger.

wie denn?

wir haben unser kunstwerk geschaffen … eine ganz neue idee von „haus“. (siehe unten!) das ist ja alles durch das alles wegen zell und dem hamm da gekommen!

wir werden den bausündern aller länder ewig dankbar sein. es lebe die kunst! nieder mit der natur! zeller hamm = zeller baukörper! alles ist kunst! natur ist nichts! erst der zement macht den menschen zum menschen!

so höre ich das gerne. schön! (ein weiser mann, dieser künstler klau|s|ens!)

 

klausens-in-gross-kunstwerk-kloetzchen-haus-4-10-2014-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

klau|s|ens ärgert sich maßlos über die sinnlose und wohl kurz-geld-interessensorientiert dahergeplante bebauung vom zeller hamm (mosel) – www.klausens.com

klau|s|ens, man begreift die welt nicht und schon lange nicht mehr.

da zappt man munter auf den sender SWR, sieht fröhlich die landesschau rheinland-pfalz – und muss dann voller graus hören, wie dümmliche provinzpolitiker einen weinberg zubauen wollen.

die wollen dann, dass der zeller hamm (so der name des weinbergs), der noch so schön in der moselschleife liegt, später aussieht wie ein stadtteil von köln.

die denken dann: wenn es hier aussieht wie in köln, dann kommen mehr städter.

wie blöde ist das denn?!

denn die kölner kommen ja (in der masse der klugen), weil etwas NICHT so verbaut aussieht wie köln … und die wenigen kölner, die tatsächlich überall köln und seine bausünden woanders kopiert (auf)suchen, sind im suff und der entfremdung verlorene proleten, die dem tourismus eh nix nützen!

du kannst aber davon ausgehen, dass es um schnelles geld geht, und dann wird irgendein schmarrn erzählt.

so ist es immer: ein paar leute profitieren, die stimmen dann dafür und ziehen andere mit.

die dümmlichen provinzpolitiker sind dann schon um den finger gewickelt und plappern alles brav nach, an blöden argumenten, die man eh nicht glauben mag.

arbeitsplätze! pah! ich zerstöre den rest von kulturlandschaft, den ich (überhaupt) noch habe und schaffe so arbeitsplätze, weil hochgradig verelendete und umgepolte kölner kommen, die möchten, dass es auch an der mosel wie in köln aussieht. (und dann noch diejenigen der niederländer, die ähnlich denken. )

quatsch! – die arbeitsplätze werden immer beim bauen geschaffen, anfangs.

deshalb kann und soll man alles zubauen!

ja, nach dieser logik ist zubauen eine wundervolle arbeitsbeschaffungsmaßnahme.

wenn der eine hamm zugebaut ist, muss aber dann noch ein zweiter daher. zum zubauen. mehr, mehr, mehr zubauen! und noch mehr!

entlang der mosel gibt es so viele und so hässliche „neubaugebiete“, dass man daraus ableiten kann, wie oft dieses prinzip an der mosel schon befolgt wurde.

nun aber möchte man auch die allerschönsten stellen noch bebauen: die letzten weinberge.

ja, und fast alle rufen noch: „toll!“ – hirnlose provinzpolitiker ziehen da mit (… und so mancher wird natürlich auch ganz direkt profitieren. aber das dürfen wir aus rechtlichen günden nicht weiter ausführen.)

in allen gemeinden der welt lassen sich handlanger finden.

zum glück gibt es eine bürgeriniative gegen diesen bauschwachsinn. http://www.bi-zellerhamm.de

und zum glück gibt es eine online-petition gegen diesen schwachsinn:
https://www.openpetition.de/petition/online/keine-zerstoerung-der-kulturlandschaft-mosel-durch-grossferienpark

aber wehe: wenn der ganze widerstand den murks nicht zu stoppen vermag!

sie bauen ja auch brücken über die mosel, um alles schön weiter zu zerstören. dann könnte man am zeller hamm doch auch noch zwei brücken als eine neue bauen?! oder? (eine brücke, die als strich direkt 2 x mal den hamm quert! na?!)

deine ideen sind wundervoll, klau|s|ens. hat man dich schon angerufen? seitens der projektplaner der klötzchenhäuser für den zeller hamm?

nein, aber ich warte sekündlich darauf.

erst wenn alle welt voller klötzchen ist, sind wir wirklich froh.

ich finde hausklötzchen prinzipiell auch viel schöner als diese langweiligen reben. sie (die häuser) sind sauberer, sind zuverlässiger. sind nicht so welk im herbst, die häuser.

die reben ändern ja auch noch ihre farben, im herbst. (wie fies!)

das kann einem bei häusern nicht passieren: die bleiben immer gleich, ob frühling, ob herbst.

ich finde, man sollte auch teilabdeckungen wie in idar-oberstein überlegen – jetzt an der mosel. das ganze flussbett abdecken, mit straßen!

ja sicher, die menschheit lernt ja nicht und nie und lernt auch immer gar nichts. (lang lebe idar-oberstein!)

kein beton ist denen genug!

man sollte auch einen brotaufstrich erfinden, aus beton, damit die kinder schon beim frühstück auf zukünftige bauverschandelungen als vermeintliche verschönerungen geprägt werden.

>>gönn dir eine schnitte mit „betonella“ … zum frühstück … in dem herrlichen ferienpark am und im zeller hamm. die aussicht auf die nächste wand wird wundervoll sein! (baulich alles bestens erschlossen!)<<

„betonella“ muss ich sofort haben! – würde man diesen brotaufstrich in zell an der mosel produzieren, gäbe es auch endlich neue arbeitsplätze!

klausens-kunstwerk-96-dpi-elendige-verbauung-vom-zeller-hamm-und-der-gesamten-mosel-4-10-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens wundert sich über den 40-millionen-wert eines menschen (z.b. eines namens Javi Martínez)

klau|s|ens, der wert eines menschen steigt.

wir sind jetzt in deutschland bei 40 millionen.

der teuerste transfer (bislang) in der bundesligageschichte.

40 millionen also. das macht einen überaus nachdenklich.

wieso?

dieser transferierte mensch lebt ja. 40 millionen für einen lebenden menschen! javi martínez, nun spieler des FC BAYERN MÜNCHEN, vorher bei ATHLETIC BILBAO.

was meinst du?

man kann sich doch jetzt gut ausrechnen, was ein herz kostet, was eine niere kostet, was eine leber kostet.

ach so: einfach in relation zum gesamten menschen.

wenn dir das herz 20 % eines menschen bedeutet, dann kostet ein herz aktuell etwa 8 millionen euro. (20 % von 40 millionen.)

interessanter gedanke!

ich meine doch nur: wegen der ganzen transplantationsgeschichte, die jetzt so heiß diskutiert wird, wegen der ranglistenskandale in mancher klinik … auf dem fussballmarkt werden preise für menschen definiert.

danach hat man also einen aktuellen menschenpreis.

und danach könnte man dann auch organpreise festlegen, ganz sicher, ganz sauber.

ja, einer herrlich idee, für alle weiteren transplantationen.

man kann sich die organe dann auch ersteigern, auf einer börse, alles ist möglich. – wo es einen transfermarkt für lebendige menschen gibt, wird es auch einen für organe geben müssen.

auch einen für tote menschen.

ja, ein markt für tote menschen, aber lebendige organe. es ist alles sauber geregelt nun. danke, oh bundesliga! danke, oh BAYERN MÜNCHEN!

und das jenseits der bibel und der schöpfungsgeschichte!

es ist alles sauber kapitalistisch durchgeklärt und entwickelt: man weiß nicht, ob man klagen soll, dass ein mensch offenbar „nur“ 40 millionen wert ist … oder klagen soll, dass ein mensch „schon“ 40 millionen wert ist. adam und eva kosten also zusammen derzeit 80 millionen. was der HERRGOTT dazu wohl denkt? und der PAPST?

dieser javi, es ist ein besonderer mensch, ein schlichter fußballer!

was zählt eine verkäuferin von EX-SCHLECKER? was ein bandarbeiter bei OPEL? und was eine kabinenputzkraft bei der LUFTHANSA? was kosten die denn?

wie viel würdest du denn bezahlen?

das muss der transfermarkt für menschen entscheiden. auch der gesundheitszustand ist wichtig.

wie ist er denn?

bei diesem javi martínez offenbar so:

verletzungshistorie laut transfermarkt.de, abgerufen heute, am 30.8.2012:

Saison 2011/12
27.10.2011
02.11.2011
Adduktorenverletzung

Saison 2010/11
02.10.2010
14.10.2010
Oberschenkelprobleme

Saison 2008/09
05.10.2008
05.11.2008
Knieprobleme

alles ganz deutlich und klar.

eben, da bezahlt man gerne etwas geld.

du, wann kaufen wir uns denn unseren eigenen fußballspieler?

ich dachte, erst mal ein hausmädchen. vielleicht gibt es für 2.000 EURO schon ein gut funktionierendes hausmädchen, aber eine ganz ohne knieprobleme … und bitte ohne jedwede krankheit! (haustiere haben wir uns ja schon genug gekauft!)

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Ei-Dioxin-Kunstaktion „Solange es noch geht“ von KLAUSENS

klau|s|ens, kunst? gemacht? zum ei?

ich habe das ei heute aufgeschlagen und es der kunst zugeführt.

es ist protestkunst?

auch das, auch das. und sie ist von uns beiden. (sieh doch die schönheit des eis!)

wie lautet der titel?

„SOLANGE ES NOCH GEHT!“

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens oder KlauEIsEIens oder Klau°s°ens, am 9.1.2011, Sonntag, in Königswinter-Oberdollendorf

und du nennst dich anständig?

was meinst du?

wie hältst du es denn mit dem leben?

es ist aber unser gemeinsames kunstwerk, zweitklausens.

und wem gehörte das ei?

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Welthungerhilfe-Präsidentin Bärbel Dieckmann sieht KLAUSENS im Fernsehen

klau|s|ens, du hast die dieckmann gesehen?

ja, die ex-OB von bonn.

die oberbürgermeisterin?

ja, aber jetzt ist sie im fernsehen.

beim ZDF?

ja, aber für die welthungerhilfe.

ach, sie spricht für den hunger?

nein, sie spricht gegen den hunger der welt und verwaltet dafür geld, das geld der welthungerhilfe.

ach, das das darf sie?

ja, die vorgänge in bonn um dieses congress-centrum sind ja noch nicht aufgeklärt.

aber sie hat es doch alles mit eingefädelt.

sicher, sie war oberbürgermeisterin — sie ist führend verantwortlich für alles.

es heißt doch, dass nun die stadt auf 250 millionen bis 300 millionen EURO sitzenbleiben wird.

sicher, alles ist doch konkurs, das war doch betrug im spiel auf höchster ebene. das WCCB ist eine bauruine, die noch fertigegestellt werden muss. und den einen haben sie den USA nun verhaftet, den herrn kim.

den, der so tat, als sei alles easy. SMI HUNDAY CORPORATION. alle dachten: autofirma. geld, weltkonzern. husch, husch, husch — und fertig!

aber das eine hatte mit dem anderen nichts zu tun.

genau: der hatte eigentlich kein geld, konnte sich aber über wenig geld viel geld erleihen, erbürgen, zu teilen von der sparkasse kölnbonn, sodass er reich schien, aber arm war, und am ende bürgen die steuerzahler in und um bonn.

so also.

und frau dieckmann war oberbürgermeisterin.

ja, aber sie trat ab, bevor der skandal so richtig ruchbar wurde.

und dann wurde sie chefin der welthungerhilfe. präsidentin!

sicher, und so sah ich ich sie im ZDF, am 24.11.2010. vorgestern: mittwoch.

und?

sie wirkte sehr unsicher. aber das mag auch überinterpretation sein. man wundert sich nur, wie sie für die ärmsten der welt sprechen kann, wenn hunderte millionen der stadt bonn irgendwo im bausumpf versinken. das geht doch nicht!

offenbar doch. ich lese alte texte:

###(27.11.2008) Die Mitgliederversammlung der Welthungerhilfe hat heute in Berlin ein neues ehrenamtliches Präsidium gewählt. Präsidentin ist Bärbel Dieckmann, die bis zum Sommer 2009 Oberbürgermeisterin von Bonn sein wird, ihr Stellvertreter Klaus Töpfer, der frühere Bundesumweltminister und ehemalige Leiter des UN-Umweltprogramms UNEP. Die bisherige Vorstandsvorsitzende, Ingeborg Schäuble, hat nach zwölf Jahren nicht mehr kandidiert. Außerdem wurden in das siebenköpfige Gremium neu gewählt: Hartwig de Haen, bis 2005 beigeordneter Generaldirektor der FAO, sowie Prälat Stephan Reimers, Bevollmächtigter des Rates der EKD.

„Ich habe großen Respekt vor der Leistung von Ingeborg Schäuble und empfinde die Übertragung der neuen Aufgabe als große Auszeichnung“, sagte Dieckmann. „Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Menschen überall auf der Welt ein selbstbestimmtes Leben führen können.“ Dieckmann hat sich in 14 Jahren als Oberbürgermeisterin von Bonn, in der verschiedene UN-Institutionen und viele Nichtregierungsorganisationen ihren Sitz haben, stets auch für entwicklungspolitische Ziele eingesetzt, etwa mit kommunalen Entwicklungspartnerschaften.###

diesen text habe ich eben noch auf der homepage der welthungerhilfe gefunden, und im fernsehen sah ich sie am 24.11.2010.

seltsam, wie es mit dem geld geht. was in bonn nicht geklappt hat, kann afrika nur nützen. so in etwa muss man alles interpretieren.

vielleicht sollte die welthungerhilfe nun 30 operhäuser in afrika bauen. direkt als konkursprojekte schon planen. vielleicht wäre das dann der ideale weg der mitte.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Von der Verhaftung des Man-Ki Kim (WCCB) hört KLAUSENS

klau|s|ens, sie haben ihn.

er, der bonn planmäßig in den ruin führte. (vielleicht war alles von einem geheimdienst so gewollt? vielleicht handelte er nur für andere? der fall ist doch arg abartig und seltsam.)

er allein?

nein, nein, er und viele andere. aber vorne stand anfangs er.

man-ki kim.

er ließ sich fotografieren und wurde dann als „glücksfall“ für bonn bezeichnet.

das sagte übrigens die frau bärbel dieckmann, die oberbürgermeisterin von bonn. damals.

gegen sie wird auch ermittelt.

sie schwitzt tag und nacht.

aber sie ist immer noch im amt.

wo?

bei der welthungerhilfe. tagein, tagaus. bonn ist am boden, aber die ex-oberbürgermeisterin, die wesentliche mitschuld am desaster trägt (von der möglichen strafbarkeit will ich nicht reden. das wird ja von der staatsanwaltschaft beackert …), tanzt noch auf kongressen.

diese oberbügermeister (allgemein) sind eine „species“ für sich. der herr sauerland aus duisburg, der …

höre mir bloß mit dem auf. es geht immer um die moralische dimension und um die strafrechtliche. der duisburger OB hat moralisch tausendfach versagt. er dürfte keine sekunde mehr im amt sein.

aber frau dieckmann?

ist nicht mehr als OB in bonn im amt, hat sich rechtzeitig abgesetzt, ist freiwillig ausgeschieden, wollte nicht mehr kandidieren … ist aber nun führend bei der welthungerhilfe.

vielleicht helfen ihr die kenntnisse zum thema „verschuldung“ dort irgendwie weiter.

alles ist in allem ein skandal, der aber immer noch schläft. millionengräber schreien, aber zu viele, die schuld tragen, wurden noch nicht (richtig) belangt.

aber dieser man-ki kim ist jetzt gefasst.

ja, einer der hauptakteure und der wichtigste frontmann der bonner affaire ist gefasst. mit fußfessel darf er zuhause sitzen, in virginia. USA. ihm geht es immer noch relativ gut.

wirtschaftskriminellen geht es oft gut.

gewiss: sie sehen sauber aus, adrett, tragen krawatten … wissen sich auf diversen parketts zu bewegen. (und haben massig geld abgestaubt.) außerdem grüßt man sie.

das ist der hauptmann-von-köpenick-effekt.

das schöne ist nur, das große teile der herrschenden klasse in deutschland diesem effekt erliegen, nein, selber teil dieses effektes sind, also selber diese rollen spielen, diesen effekt also wechselseitig bewerkstelligen.

was denkst du eigentlich zu dem wechsel von herrn koch vom staat zu dieser baufirma? zu bilfinger? zu bilfinger berger?

das muss ich doch gar nicht erst aussprechen.

ich liebe die demokratie.

ich liebe die demokratie, insofern sie allen leuten, die moralisch schlecht handeln, und denen, die aktiv verbrecherisch sind, (irgendwann) das handwerk legt.

legen sie das handwerk?

siehst du doch: am WCCB ist das handwerk „gelegt“, niedergelegt, da wird schon lange nicht mehr gearbeitet. konkurs und so. aber der bonner steuerzahler zahlt und zahlt und zahlt. allein das heizen und instandhalten der ruine kostet millionen.

aber das handwerk ist gelegt. immerhin.

du siehst, die gerechtigkeit stirbt nie aus. da, wo alles „gelegt“ ist!

die welthungerhilfe wird es frau dieckmann zu danken wissen.

lass den kim erst mal kommen. im januar wird er wohl endgültig an deutschland überstellt. dann feiern wir das „handwerk“ der seltsamen geldvermehrung weiter. ob er spricht, plaudert, auspackt?

viele banker werden applaudieren. so oder so. banker haben es immer gut. auch darunter sind kriminelle. auch bei den sparkassen gibt es schlechte menschen in unglaublichen vorständen.

sollen wir dieses thema jetzt auch noch anschneiden? das wird zu viel.

nein, sorry, ich wollte dich nicht überfordern. robespierre hat einmal gesagt …

robespierre?! der auch noch?! es kommt ja immer dicker! einer, dessen gerechtigkeitsfanatismus die welt — eine zeit lang — in die schlimmsten abgründe aller zeiten führte. vom vermeintlichen guttuer und gegner der todesstrafe zum massenmörder par excellence! ich bitte dich!

also dann doch lieber die herren „kim & deutsche konsorten“! ein hoch für hochstapler und geistermachbildner! es lebe das verbrechen im weißen hemd und auch das verbrechen im gepflegten kostüm.

1000-fach sind die erscheinungen der menschen vor und hinter und in den abgründen.