Schlagwort-Archive: sommer

klau|s|ens faselt vom sturm – www.klausens.com

klau|s|ens, es war so verdammt heiß!

oh ja, heiß war es, heiß!

dann aber war es auch schwül!

oh ja, schwül war es! schwül! so drückend!

und dann?

dann kam der böse sturm samt gewitter samt chaos samt toten.

6 in NRW, so hörte ich soeben.

6 in NRW? tote?

bäume umgekippt oder durch blitz zum umkippen bzw. zum splitten gebracht.

dann hat pfingsten also wirklich gesprochen?

die zungen des pfingstfestes sind die bäume, die brachen.

was für eine vision!

heute dann überall staus und staus und staus.

… weil überall bäume und äste liegen.

eben! auch die bundesbahn musste ihre strecken schließen. man ließ die züge gestern in den bahnhöfen und will erst gucken, ob da hölzlein auf den strecken liegen oder die oberleitungen weggerissen wurden.

man hat das gefühl, dass es mehr und mehr von diesen extremwetterlagen gibt.

ja, das hat man. man weiß aber nie, ob es mit der subjektiv erlebten berichterstattung der medien oder mit der wahrheit einhergeht.

das leben geht nie mit der wahrheit einher, weil es eine solche nicht gibt.

oh, das wusste ich nicht!

zeit, etwas dazuzulernen. vielleicht sind dafür stürme da. oder auch orkanstürme. oder auch orkane.

dann müssten die menschen, die da leben, wo es die meisten orkane gibt, die klügsten menschen der welt sein.

ein guter gedanke. wirklich gut!

klausens-kunstfoto-sturm-und-gewitter-fast-da-9-6-2014 (3) 96 dpi 1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens als schreiberling an sommertagen wie diesen – www.klausens.com

klau|s|ens, der tag wird heiß.

was macht man an heißen tagen?

man meidet alles, wo sich millionen menschen in einem liter wasser badend zusammenknubbeln.

sehr klug, sehr klug.

aber man schreibt auch nichts, also fast nichts.

wieso?

weil es dann heißer und heißer wird: da kann man nichts mehr schreiben. hirn und hand werden träge.

oho: warum hat denn noch keiner eine studie gemacht, wo er alle bücher, die bei heißem wetter und klima geschrieben worden sind, mit denen vergleicht, die bei angenehmem wetter und in einem nicht heißen klima geschrieben worden sind?

die idee ist sehr gut, aber …

was? aber?

… aber in den büchern steht ja nicht drin und wann, wo und bei welchem wetter sie geschrieben wurde.

und wenn es ein afrikaner war?

und wenn der aus dem exil in frankreich geschrieben hat?

und eine frau aus der südsee?

wenn die aber in new york lebt oder das spezielle buch in new york geschrieben hat?

in new york ist es aber auch ganz schwül immer, im sommer.

wie im rheinland!

dann solltest du deine bücher entweder in new york oder im rheinland schreiben, dann hast du immer im sommer ein schwüles und drückendes klima.

das ist sehr klug: aber an tagen, wenn es regnet und windet, dann ist auch im sommer alles anders.

es gibt auch die gewittertage, da schreibt sich wieder alles anders.

es gibt auch autoren, die an sommertagen und wintertagen ihr buch schreiben, es dann an schwülen sommertagen ächzend überarbeiten, um dem werk an gewittertagen dann den letzten schliff zu geben.

was es alles gibt? warum hat es noch niemand genau untersucht? wofür wir zahlen wir die ganzen literaturwissenschaftlichen institute? und die germanistischen noch dazu?

irgendwo muss das geld ja hin.

ich würde mir aber mehr schwimmbäder wünschen, an solchen schwülen tagen. in bonn wurden und werden einige ja geschlossen. grausam! bei solchen temperaturen!

aber ganz am anfang hast du noch davon gesprochen, dass du nicht mit einer millionen menschen in einem liter wasser zusammengeknubbelt sein willst. bei dir stimmen die dinge nicht. da passt nichts recht zusammen.

na und! ich bin auch nur ein mensch! da sagt man eben mal dieses, mal jenes: hauptsache, es hört einer zu. wie auch jetzt:

SOMMERSCHWÜLE
– Schreiberlingsgedicht –

Nimm erst den trügerischen Stift
Lass dann ihn eher weise fallen
Denk du lieber an die Qualen
In den blauen wuchtend‘ Meeren

– Ach, wie wär‘ das schön! –

Die dir heute seien hochvergällt
Weil du (fast gar nichts) schreibest
Dich per Kopfe nach Ozeanien flüchtest
Und da sind massenhaft die Quallen

– Ach, schreibt sich das so schön! –

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als KlauMEERsMEERens oder KlauSOMMERsSOMMERens oder Klau~s~ens, am Sonntag, 8.6.2014, von 10:20 Uhr bis 10:28 Uhr MESZ, Königswinter-Oberdollendorf.

klausens-kunstwerk-an-sommertagen-wie-diesen-8-6-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens macht hitzebild – www.klausens.com

klau|s|ens, jetzt haben wir diese hitze.

so stellt man sich new york den ganzen sommer vor.

man weiß nicht, wie man produktiv sein soll, in solcher bruthitze.

man macht dann aber doch etwas.

man muss ja etwas machen.

man kann sich ja nicht von der hitze unterdrücken lassen.

es muss ja auch ein aufbegehren gegen die hitze geben.

so wird aus der hitze kunst. ein bild.

und dann war sie zu etwas gut.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Über Japans AKW-Hochfahrungen jauch(z)t KLAUSENS

klau|s|ens, bald laufen sie wieder.

die ersten, ja, so soll es sein.

es gibt immer sachzwänge.

immer gibt es sachzwänge.

so werden die menschen dann langsam aber sicher wieder an den alten normalfall herangeführt.

es dünstet das atom, und kilometer von land sind direkt verseucht – aber sie fahren wieder hoch.

„Regierungschef Yoshihiko Noda ordnete die Wiederaufnahme des Betriebs von zwei Meilern in Oi in der Zentralprovinz Fuki an, wie japanische Medien berichteten. Japan befürchte während der heißen Sommermonate Energieengpässe, so die Begründung.“ Das lese ich bei ZEIT online.

es sind diese ewigen sachzwänge. die wirtschaft geht kaputt, und solche sachen. das wird gehämmert und eingepaukt, bis es wahr wird.

die japaner haben ja vor allem AKWs für die energie, das ist deren problem.

es sind diese sachzwänge.

das sagtest du jetzt schon ziemlich oft.

aber die menschen werden sterben.

das ist das seltsame: ein land, das von 2 atombomben aufs grässlichste getroffen und betroffen wurde, …

… geht so irrwitzig mit der atomenergie um.

liegt es am mangelnden diskurs?

nein, es sind nur jene sachzwänge. aber das geld der AKW-industrie ist natürlich ein ganz besonderer sachzwang.

kann man strahlung denn essen?

nein, aber in japan offenbar recht gut vergessen. dazu dienen ja die sachzwänge.

ein nützliches wort.

wir sollten beantragen, dass es im DUDEN qua bedeutung nun weiter vorne platziert wird.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Mit Blau zeichnet KLAUSENS

klau|s|ens, hast du dein blau gefunden?

ach ja: gestern war so ein herrlicher tag. ich saß am rhein und …

ja, was machtest du?

ich zeichnete.

das blau?

ja … und nein. eher mit blau. ich nahm einen meiner „LUMOCOLOR“-stifte und dann ergab sich das kleine bild „herbstsommerschönfrohheit“.

da ist das blau ja vorgegeben, durch die farbe des stiftes.

ich bin mir des problemes bewusst. allein: was sollte ich tun? der tag war zu schön. da nahm ich das blau, welches da war.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht holländische wohnwagen – www.klausens.com

klau|s|ens, warum schreibst du nur von holländischen wohnwagen? (und nicht von den deutschen?)

ich war gestern auf der autobahn A 3 und hatte das gefühl, dass es da sehr viele holländische wohnwagen gibt.

das sagt das klischee.

und der mensch sucht dann die bestätigung des klischees.

und?

gestern hatte ich diese. also: die bestätigung.

wie?

ich sah in der mehrheit holländische wohnwagen auf der autobahn.

wahrscheinlich gehen da gerade ferien zuende, bei den niederländern.

den eindruck hatte ich auch.

dann sahst du also deshalb die vielen holländischen wohnwagen. die waren auf der rückreise.

mag sein.

und?

es waren dennoch niederländische wohnwagen … und sie stellten eine mehrheit dar, so schien mir.

was sagt das?

das klischee bekommt am ende doch noch recht.

und wenn du nicht samstags, sondern montags auf der A 3 gewesen wärest?

dann wäre vielleicht alles anders gewesen.

na also!

nix, na also. ich sehe doch, was ich sehe.

ach, wir kommen nicht weiter.

das würde ich auch sagen: wir kommen nicht weiter, weil ich nicht sehen darf, was ich gesehen habe.

maria wurde heute in den himmel aufgenommen.

am 15. august?

ja, ja.

das hat die kirche so festgelegt.

na und: es steht so in meinem kalender, und das wohl noch für viele jahre. und deshalb stimmt es.

dann stimmt also alles, was in deinem kalender steht, aber nichts von dem, was ich wahrnehme. – und das soll eine faire und gerechte welt sein?

wo hast denn das nun wieder her? überhaupt diese annahme: eine faire und gerechte welt?!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com