Schlagwort-Archive: taetowierung

klau|s|ens schreibt einen tattoo-witz – www.klausens.com

klau|s|ens, tattoo-witze? gibt es die?

ich weiß es nicht, wird es aber wohl. über alles gibt es witze.

weshalb tattoo? worüber könnte man lachen?

zuallererst: weil sich die leute falsches auf die haut schreiben lassen: druckfehler. deshalb schon. – oder weil der frosch aussieht wie eine qualle. schlecht gelungene abbildungen. –und: arschgeweih, diese sache! … und, und, und.

und dein tattoo-witz?

da geht es auch um die optik. aber genereller.

erzähle!

wieso „erzähle!“??? den habe ich selber geschrieben, zweitklausens. (also wir beide zusammen.) am 14.7.2017 bereits. heute noch eine kleine korrektur.

Auf dem Fußballplatz.

Fragt Professor Doktor Will Arnold seinen Kollegen Ernst Haselhülz:

„Wieso haben die eigentlich die Arme voll Altöl, diese Fußballer?
Sehen das die Regeln so vor? Einschmieren mit Altöl?
Man kennt das Ölen ja von bestimmten Formen von Ringkämpfen.
In der Türkei sind Öl-Ringkämpfe Nationalsport. Oder auch Bulgarien.
Der Überlieferung nach wurde das erste Kirkpinar-Turnier 1361 n.Chr. in Rumelien unter Aufsicht der Osmanen ausgetragen.
Da ist es allerdings meines Wissens nach helles und frisches Öl, was man aufträgt.“

Sagt der Kollege Haselhülz:

„Fußball ist bekanntlich nicht Ringen. Außerdem: Das ist kein Altöl, das sind Tätowierungen.“

klausens-das-altoel-ist-ein-tattoo-17-7-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

 

Advertisements

klau|s|ens fordert die gesetzliche einführung einer warn- und hinweispflicht bei fernsehsendungen bezüglich tätowierungen – www.klausens.com

klau|s|ens, es wird dir wohl allmählich zu viel.

das kannst du laut sagen, zweitklausens: in jeder sendung sieht man diese ölbeschmierten arme, teilweise auch noch ebensolche körper.

du meinst tätowierungen.

für mich sind es belästigungen: sie sind nicht schön, aber auf immer mehr körpern sind diese zu sehen. eine zwangsbeschau des hässlichen im öffentlichen raum.

fußballer und fußballerinnen!

da, aber auch bei unendlich vielen fernsehschauspielern und -schauspielerinnen.

auch bei B- und C-Promis, nein, auch bei A-Promis.

sie sind da und dort und hier: omnipräsent. – ich will diese tätowierungen nicht mehr sehen, schon ja nicht im fernsehen.

aber du kommst nicht daran vorbei: in einer RTL-billig-pseudo-doku sind immer tätowierte dabei. immer.

aber dann möchte ich gewarnt werden. von der sendeanstalt.

so wie vor unzüchtigen inhalten? oder „erst ab 16 jahren geeignet“?

ja, ich möchte, dass man mir vor einer sendung sagt, ob und inwiefern es tätowierte menschen darin gibt oder geben wird.

wieso?

mittlerweile zucke ich immer zusammen, bei dem anblick der ewig schlechten kritzeleien auf den so absichtlich verhässlichten körpern.

du zuckst zusammen?

ich erschrecke mich auch, weil ich denke, wieso kann man sich so einen schwarz-fleck-murks und bunt-kritzel-klump dauerhaft auf seinen körper machen lassen. dauerhaft! ewig!

was soll die warnung bringen?

sie würde meine gesundheit schonen, meine psyche, mein seelenheil!

dann könntest du noch schnell wegzappen?

ja, ja, das könnte ich. und die sendungen ohne tattoos, die könnte man auch mit einem hinweis versehen. dann kann man nämlich schön gucken, ohne dass man angst haben muss, zusammenzuzucken.

ob du damit durchkommst?

ich fordere auch in den bahnen und bussen ausgewiesene sitze: „hier dürfen menschen mit tattoos sitzen“ und „hier dürfen menschen mit tattoos leider nicht sitzen“.

apartheid?

ja, ich fordere diese bezogen auf tätowierte und nichttätowierte. es wird endlich zeit.

und warum?

weil es so schlimm und so viel und so hässlich geworden ist, alles das, dass ich es nicht mehr ertragen kann.

aber ein tattooverbot forderst du nicht?

nein, aber vielleicht setzt herr trump das ja mal durch, per weltdekret, dann wäre ich fein raus.

wie weit geht deine toleranz?

ich weiß es nicht, aber wie weit muss toleranz gehen? du würdest ja auch nicht mit einem bus fahren, wo öffentlich scheißhaufen abgedrückt werden? und wo die menschen in den bus pinkeln? oder doch?

nein, das möchte ich nicht.

dann siehst du, wie relativ alles ist. ich will nun eine barriere gegen tattoos in die gesellschaft einbringen. wer asylanten nicht haben will, sollte doch zuerst mal gegen tattoos vorgehen. – und ich bin ja ganz zahm: ich fordere ja nur warnhinweise im fernsehen und eine aufteilung der sitze im öffentlichen nahverkehr. das geht doch noch!

sicher, sicher, aber was machen wir mit den kindern, die sich rubbeltattoos auf die arme reiben? was machen wir mit denen?

und was machen wir mit denen, die sich nur deshalb tätowieren, weil sie zu schwach sind, sich gegen den gesellschaftlichen druck zu stemmen, wonach man seine haut „dreckig“ haben muss, aber diesen dreck nachher als „wundervolle bilder auf der haut“ so fälschlich dann auch noch bezeichnet?

klausens-fernseher-hinweise-und-warnungen-zu-taetowierungen-20-4-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Das Botox-Tattoo bzw. Botoxtattoo erfindet KLAUSENS

klau|s|ens, von dir kommen immer wieder neue ideen.

von dir doch auch, zweitklausens.

unsere neueste idee ist wieder unübertrefflich.

ich denke auch: wir werden die ganze tätowierszene ordentlich aufmischen.

botox und tätowierung wird endlich zusammengebracht.

ja, das war höchste zeit.

wie kamst du auf diesen gedanken?

ich denke, der gedanke lag doch nah.

inwiefern denn?

weil man doch nur noch botox und tätowierungen sieht. (und silikon).

wo denn?

überall. man betritt den supermarkt: botox, tätowierung, silikon. man schaltet den fernseher an: botox, tätowierung, silikon. man sieht ein fußballspiel: botox, tätowierung, silikon.

auch beim fußball?

zumindest sind bei allen sportlern und schauspielern diese tätowierungen nicht mehr „wegsehbar“. (das botox sieht man weniger schnell und direkt, sofern es nicht in den lippen ist.)

dann müssen die maskenbilderinnen beim fernsehen nun immer alle diese tattoos überschminken?

früher hat man ein tattoo GEschminkt, bei schauspielern, und heute wird es ÜBERschminkt.

und das soll ich dir glauben?

du musst immer nur hinsehen. man muss diese welt verstehen.

bei „big brother“ laufen die menschen übertätowiert und überbotoxt und übersilikont durch das bild. also: über. mehr als viel, nämlich totalsuperviel.

solche sendungen geben die kultrichtungen vor, die das das einfache volk (früher hätte man „proletariat“ gesagt) dann allzu gerne kopiert.

und nun deine neue botox-tätowierung. eine revolution!

die idee ist, dass man direkt das botox mit heißer nadel unter die haut spritzt. es gibt dann andere effekte. neue effekte. (ach ja: wir dürfen hier auch nicht diese gezielten narben vergessen. diese narbentechnik gibt es ja auch: man ritzt sich oder lässt sich ritzen, und dann ist es eine wunde, und die verheilt, und dann hat man eine narbe, und diese ist dann auch wie eine tätowierung.)

ja, das hat man von den naturvölkern.

die tätowierung ja auch.

und das botox?

das kannten die naturvölker noch nicht.

und das silikon?

das kannten sie auch nicht. aber sie kannten schon gummi aus des baumes rinde. aber ob die sich das in die haut getan haben?!

der neue vorschlag aus dem hause klausens-zweitklausens zielt auf jeden fall darauf ab, botox und normales tattoo in eine kombi zu bringen.

ja, so ist es geplant.

dieses botox-silikon-tattoo wäre dann ein weiterer schritt der vermengung und vermischung. vielleicht wird man auch noch flüssiges silber unter die haut geben. es ist ein spiel ohne ende.

das verstehe ich.

aber man muss ja erst einmal bescheiden und klein anfangen.

dann müssen wir das bild als ersten versuch sehen?

ja, nur ein erster versuch. nur botox als tattoo. die tattookünstler müssen sich nun dranwagen, um es in die vollendung zu überführen.

und haben wir auch menschen im sinn, die so etwas machen könnten?

ich denke potentell alle, die jetzt schon tätowierungen haben …

… und sich furchtbar mit diesen und an diesen langweilen.

genau, diese zielgruppe darf nun mit dem botoxtattoo oder botox-tattoo neue ufer der selbstfindung anfahren.

weißt du, was das schönste an unserer heutigen idee ist?

nein, was denn?

dieser ausdruck: „ufer der selbstfindung anfahren“. das ist so poetisch!

vielleicht kann man das bald auch noch unter die haut spritzen: poesie!!! also nicht die buchstaben, sondern die gedanken. den geist. die idee. den zauber.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com