Schlagwort-Archive: thomas-middelhoff

klau|s|ens über a) wolfgang schäuble b) thomas middelhoff und c) michael schumacher – www.klausens.com

klau|s|ens, wieso schreibst du über drei personen?

ich könnte ja noch dieses technik-menschen-ding am kometen „tschuri“ nehmen: „philae“ – es ereignet sich immer so viel zugleich. und wir beobachten die welt über die medien.

die dinge ereignen sich und wir gucken zu, denken aber dann doch drüber nach.

und so werden sie (diese ereignisse in den medien) dann teil unseres täglichen lebens. (anders wäre es auf der robinson-insel, wo der vogel und der schmetterling unsere täglichen ereignisse wären.)

zu schäuble? was gibt’s?

da kann der nun sagen: ich war der erste mit der NULL im haushalt.

ja, kann er. so ändern sich die dinge: gestern war es schick, viele schulden zu machen, um die wirtschaft „anzutreiben“, heute gilt das gegenteil. mal so, mal so. (john maynard keynes, wo bist du?)

und heute leiden die banken, weil sie dem staat nix neues mehr „anverschulden“ dürfen. sie müssen nun mit den nochschulden des staates und den zinsen dafür zurechtkommen. arme banken!

dabei müssen die banken doch verdienen, damit ein herr ackermann lächelnd durch die welt laufen kann. hauptsache gewinn, egal ob gerade oder krumm. hauptsache, hauptsache, hauptsache: profite!

die bundesregierung hat sich anders entschieden, in 45 jahren oder 50 jahren wird es dann wieder anders sein.

ich denke, der staat ist gemein, wenn er den banken nicht ermöglicht, locker und flockig viele milliarden einzustecken, weil der staat mit billionen bei denen verschuldet ist. so geht es ja gar nicht!

denk du nur!

zum fall middelhoff?

ehrlich: mich hat das urteil überrascht. und diese konsequenz: haftantritt sofort.

vielleicht wollte da ein richter mal richtig ein mahnmal setzen.

der herr middelhoff wurde ja in dem urteil (also dem begründungstext) überaus ungünstig dargestellt. als mensch, der sich die wahrheit dauernd neu opportun zurechtdreht.

sein verhalten war’s, nicht allein die „schuld“.

man denkt naiv: tja, lass die mal mit dem hubschrauber fliegen. es muss ja wohl sein, damit die immer schön für unsere wirtschaft „handeln“ können.

aber der herr middelhoff handelte ja immer auch für seine eigene kohle. (oder auch mal für seine begünstiger wie den herrn wössner.)

es ist faszinierend, dass belohnungen herausspringen, wenn man konzerne „klug“ zerschlägt und arbeitsplätze vernichtet.

über die logik des kapitalismus denkt heute keiner mehr nach, weil diese unlogik omnipräsent ist. und über moral erst recht nicht, weil die vielen personen längst abhanden kam.

ich denke, der herr middelhoff hat strafe verdient … aber viele andere bis hin zu flughafenbauern und congress-zentrumsplanern und nuerburgring-falsch-tuern, die haben auch strafe verdient. gerne auch mal knast.

aber man kann ihnen nichts!

eben: ein großes problem, wenn das recht nichts hergibt.

bei middelhoff gab es aber was her: „veruntreuung“.

und das nur, weil die konkursverwalter mal ins detail gegangen sind, die von „arcandor“.

ich denke, alle konkursverwalter sollten ewig ins detail gehen.

ja, träume du nur. im moment scheint das rechtssystem in deutschland aber weg vom „deal“ noch die andere seite der „sozialen wut“ zu haben. deshalb geht unser dankender gruß an das landgericht essen.

michael schumacher hat auch gegrüßt, beim bambi.

nein, eben nicht!

wieso? da waren doch vettel und diese freundliche pressedame kehm. dann noch ross brawn.

sicher, sicher: der preis ist eine schöne geste, aber kein michael hat gegrüßt.

nein?

nein! du musst genau hinhören.

was denn?

da war von „der familie“ die rede und dann wurde nochmals etwas von „corinna schumacher“ wiedergegeben, aber es kam kein expliziter gruß oder satz von michael. (höre immer genau hin!)

was sagt dir das?

michael schumacher kann derzeit weder reden noch seine gedanken und wünsche anders kommunizieren. er kann also auch nicht schreiben. oder zeichen als sätze von sich geben.

oder er ist auch nicht mal in der phase, wo man überhaupt eigenes denkt und weitergibt?!

wir wissen nichts genaues, aber dass michael schumacher nicht selber als michael schumacher irgendeinen dank hat rüberbringen lassen, an die bambi-verleihung, sondern dass immer von der familie und corinna die rede war … das sollten wir als stille botschaft interpretieren.

wie lautet diese botschaft?

michael kann vieles nicht, noch nicht mal reden oder anders bestimmte dinge kommunzieren.

das ist nicht so schön.

ich weiß: aber sich da belügen, macht es auch nicht besser.

danke für deinen schnellen rundblick über 3 personen, die dieser tage in die medien kamen (neben vielen anderen).

man könnte endlos denken und schreiben.

aber am ende hilft es auch nicht viel: ich weiß.

wir drehen im prinzip immer nur kreise, das ganze leben ist ein sinnloses kreisen.

hinzu kommen zeichen, die keiner versteht.

klausens-kunstwerk-collage-mit-kunstfoto-klausens-homepage-sites-01-11-2014-und-14-11-2014-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erlebt den übersmarten herrn thomas middelhoff im gericht zu köln beim oppenheim-prozess – www.klausens.com

klau|s|ens, er kam dann.

ja, als zeuge, aber sagte dann doch nichts.

warum? wieso?

angeblich wegen einer ganz aktuellen veröffentlichung in FOCUS und FOCUS ONLINE zu seiner person. das schien aber nur vorgeschoben, denn die berichte über ihn und und das thema „prozesse“ sind ja zigfach.

er sollte doch aussagen.

ja, aber der eine anwalt von ihm berief sich dann doch (für alle dann überraschend) auf § 55 der strafprozessordnung:

§ 55
(1) Jeder Zeuge kann die Auskunft auf solche Fragen verweigern, deren Beantwortung ihm selbst oder einem der in § 52 Abs. 1 bezeichneten Angehörigen die Gefahr zuziehen würde, wegen einer Straftat oder einer Ordnungswidrigkeit verfolgt zu werden.
(2) Der Zeuge ist über sein Recht zur Verweigerung der Auskunft zu belehren.

dann war alle mühe umsonst?

oh ja, oh ja. aber herr middelhoff hatte einen fernsehauftritt erster güte: der dunkelblaue nadelstreif, dazu seine größe, die braune gesichtsfarbe, die ganze erscheinung. eigentlich eine spielfilmfigur. man stellt ihn sich als spieler oder gegenspieler in einem james-bond-film vor.

und so kam er dann ins gericht. groß und alert.

auch ins fernsehen. (ich sah ihn eben noch auf n-tv.)

aber gesagt hat er nichts. also nichts eigentliches, außer angaben zu seinem namen, seinem alter, seinem wohnsitz, seinem beruf.

der oberstaatsanwalt war stocksauer und zeigte es auch in worten. (die anderen waren wohl auch sauer, aber sprachen es nicht aus. die richterin blieb freundlich-cool wie immer.) denn man hatte ja im vorfeld alles abgeklärt, termine gefunden, und eben wohl auch angefragt, ob er überhaupt aussagt. (denn ansonsten macht alles keinen sinn. dann hätte man ihn gar nicht erst vorladen müssen.)

man ging davon aus: herr middelhoff kommt und sagt aus.

ja, aber er tat es dann überraschend doch nicht.

da waren dann alle mühen umsonst.

eben! auch die volle pressebank, die vielen fotografen, die endlich mal wieder vollen bänke im zuschauerbereich: alles umsonst.

middelhoff konnte aber durch diesen auftritt am 5.5.2014 publizistisch einleiten, dass er heute (6.5.) in essen wieder im gericht ist.

ja, heute aber als beschuldigter.

und die (wieder ein extra ding) anderen ermittlungen in bochum, das war die sache, auf die sich der anwalt in köln berief.

da ist das thema „insolvenzverschleppung“. das wiederum stand auch in den gesamten medien. (und es steht auch weiterhin dort. nicht nur im FOCUS.)

herr middelhoff hat viele prozesse zugleich zu bestreiten.

oh ja. eine große ansammlung. da zeuge, hier beklagter, dort selber klagender: zivilrecht und strafrecht. alles ist vertreten.

wie fandest du ihn?

sagte ich doch: er ist zuallererst eine erscheinung für den spielfilm. (er passt auf jede yacht.) zu allem anderen äußere ich mich nicht. da mögen die gerichte ihr werk tun.

und sein wohnsitz? er soll doch in gütersloh oder bielefeld oder wo sich abgemeldet haben.

im gericht gab er an: saint-tropez.

ein schöner, sonniger wohnsitz.

gewiss, zmal wenn man ununterbrochen nach deutschland muss, um in dieser oder jener funktion vor gerichten zu stehen. (obwohl: bei zivilprozessen lässt man meist die anwälte allein das ding vor ort tun.)

ein schöner wohnsitz, auch wenn man es sich mit dem einen gericht in köln irgendwie schon total verscherzt hat.

gewiss, aber § 55 StPO ist sein recht. – jedoch: er hat es zuvor anders kommuniziert, und die haben sich da endlos auf dessen befragung vorbereitet, alle seiten. dann diese „nullnummer“. (der oberstaatsanwalt nannte es dann beim namen. unverschämtheit. so kann man sagen. erbärmlich. so auch.)

was schrieben wir?

unter anderem:

DER ZEIGLING

Braun wie der
Urlaub gebrannt
Scheut das Kind
Nicht die Größe
Der Haltung das
Breite des Grinsens
Und den Zugruß
Selbst zu einem
Von der Pressebank

LIVE GEDICHTET. Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klausens oder Klau-s-ens, am 5.5.2014, Montag, gegen 9:57 und 9:58 Uhr MESZ, 5.5.2014, Montag. Middelhoff samt einem (der später zwei) Anwälte nun im Gerichtssaal selbst. Diverse Fotografen auch im Saal. Um 10:00 Uhr soll der Prozess beginnen.

klausens-kunstwerk-bunt-kunst-der-ausschnitt-auch-das-5-5-2014-middelhoff-oben-im-gericht-koeln-

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Am Tag des Insolvenzantrages besucht KLAUSENS KARSTADT

hallo, klau|s|ens, du warst gestern noch da?

ja, ich war noch bei KARSTADT in bonn, um meine solidarität mit den mitarbeitern und mitarbeiterinnen zu zeigen.

es ist die größte nachkriegsinsolvenz der BRD.

ich weiß, ich weiß: das leben geht ja immer weiter.

die frage ist nur: wie?

sicher, das vergessen alle die, die immer von der „chance der insolvenz“ reden.

was denn?

nach einem jahr kommt HARTZ IV.

was meinst du damit?

die leute, die arbeitslos werden, werden nicht einfach arbeitslos. nach einem jahr werden sie aus ihrem leben gestoßen. wenn sie pech haben, müssen sogar aus ihrer wohnung heraus. sollten sie sich eine immobilie auf pump gekauft haben, können sie diese vielleicht nicht mehr abbezahlen.

ist HARTZ IV schlimm?

sehr schlimm! da stürzen leute, die 20 oder 30 jahre brav gearbeitet haben, binnen ein/zwei jahren in die armut. dieses HARTZ IV hat ja führend die SPD über uns geschüttet … und weiß jetzt nicht, wieso ihr keiner mehr traut. müntefering gehört ja auch zu den HARTZ-IV-lern.

und die CDU?

die sowieso – aber das ist ein extra thema. frau merkel findet, dass insolvenzen chancen sind, aber sie vergisst eben die schicksale der arbeitslosen.

du weißt, dass die statistik gefälscht ist?

ja, ja, sie rechnen alle leute raus, die in frührente sind, oder in „maßnahmen“.

und was ist eine maßnahme?

wenn du zweimal im monat zu einem privaten arbeitsvermittler gehst, dann ist das eine „private maßnahme“, und das amt rechnet dich aus der statistik.

das ist ja skandalös!

sicher, sicher, aber du siehst ja, wie es läuft. man hört kaum davon. MONITOR oder REPORT oder so ein magazin hat sich in seiner letzten sendung mit diesem skandal beschäftigt. ansonsten …

dann ist die welt falsch und voller betrug?

das war sie immer schon! – das problem ist nur: man darf nicht zu den verlieren gehören, die den betrug erleiden, sondern man muss zu den gewinnern gehören, die betrügen.

das ist aber böse gesagt.

es ist leider immer noch wahr. der betrug darf allerdings nicht „ungesetzlich“ sein, dass man dafür ins gefängnis kommt. ansonsten aber, der „legale betrug“, das ist in unserer herrschenden moral eine feine sache.

deshalb gibt es auch diese CALL-IN-SENDUNGEN, wo man angeblich geld gewinnen kann.

das ist auch eine dieser sauereien. aber wir kommen vom thema ab.

was ist denn das thema?

die beschäftigten bei KARSTADT, QUELLE … ARCANDOR, und welche firmen noch von diesem gigantischen middelhoff-konstrukt nun in die insolvenz rauschen.

was war eigentlich gestern?

alles ruhig. einer stand im eingang und verteilte ein flugblatt, was ich hier als dokument abdrucke. ich bekam es gestern gegen 17.14 uhr bei KARSTADT bonn.

und dein gedicht?

ich schrieb gestern LIVE vor ort sehr schnell das folgende (es sind doch unsere gedichte, zweitklausens!):

BONN OHNE KARSTADT

Bei KARSTADT
Ist alles ruhig

Normal gehen
Die Geschäfte

Und ihre Gänger
Ein und aus

Sieht so die
Zukunft aus?

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als KlauHERTIEsHERTIEens oder KlauWOOLWORTHsWOOLWORTHens oder KlauKARSTADTsKARSTADTens, am 9.6.2009 geschrieben, am Tag des Insolvenzantrages, vor der Filiale von KARSTADT Bonn, Poststraße, 53111 Bonn.

toll, wie du dich für die beschäftigten der welt einsetzt.

künstler müssen das tun. dichter auch. und autoren wohl auch.

alles ist politik, auch das scheinbar unverfänglichste wort.

dafür sind wir da. anscheinend tun wir wenig, dabei sind wir ein tropfen der flutwelle. ach ja: du vergisst, dass ich auch ein FLAGGENFLATTERVIDEO http://www.myvideo.de/watch/6544540/Klau…
machte, gestern, bei KARSTADT.

hey, auch das noch. und dann ist da auch noch deine homepage, wo die kunstaktion http://www.klausens.com/kunstaktion-klau… „KLAU|S|ENS RETTET KARSTADT“ dokumentiert ist.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Er rettet KARSTADT, dieser KLAUSENS (aber nicht vor dem Konkurs)

klau|s|ens, deine rettungsaktion war erfolglos?

das kann man so nicht sagen. ich konnte nur den konkurs nicht abwehren.

wieso?

er wurde heute angemeldet, für ARCANDOR, für KARSTADT, und wohl für QUELLE; aber nicht für THOMAS COOK, und nicht für den HSE-shopping-sender. alles etwas kompliziert. das kommt durch das verschachtelte von ARCANDOR.

aber dennoch konkurs? für KARSTADT?

die beiden kreditantragsvarianten waren seitens des bundes abgelehnt worden – und gab es noch die chance, dass die aktionäre, z.b. von den großeignern sal. oppenheim oder von der schickedanzgruppe, deutlich mehr zuschießen. man hatte also noch 48 h, um nachzubessern, bis mittwoch. seitens ARCANDOR.

und?

die wollen wohl nicht. diese anteilseigner. die wollen nicht mehr zuschießen. dr. eick hat erfolglos telefoniert.

aha!

ja, dann musste dr. eick schnell die bremse ziehen – also: konkurs. (man macht sich ja strafbar, wenn man einen konkurs verschleppt.)

aus, vorbei, konkurs?

es ist schrecklich für die beschäftigten. hoffentlich werden viele weitermachen, viele kaufhäuser, möglichst mit genau denselben beschäftigten. und genau derselben anzahl. ach ja, ach ja. (ich bete auch für alle HERTIE-beschäftigten und WOOLWORTH-beschäftigen und eigentlich alle beschäftigten. KARSTADT ist nur das symbol.)

wirklich schlimm. wann hast du es gehört?

eben, um 14.00 uhr, in den nachrichten, auf der autobahn A3.

und dann?

dann kam noch oskar negt auf kulturradio berlin, und er ist einer der großen, alten, linken und klugen professoren. im interview.

und?

er zeigte sich erschüttert, wie der staat derzeit geld verschüttet, für schüttere rettungsmaßnahmen, z.b. OPEL. investionen, die rückwärtsgewandt sind, alles mit unserem geld. er aber wollte vorwärtsgewandte investitionen des staates, z.b. für bildung.

und nun?

und nun? hast du mal die staatsschulden addiert? – egal: KARSTADT im konkurs … ist einfach beschissen. ich schrieb im fahren noch ein LIVE-gedicht.

welches?

KONKURSGEDICHT

Es purzeln Mensch
Und Sorgen in
Einen großen
Trog
Da
Lässt sich nichts
Mehr borgen in
So ’nem Abschiedssog

Copyright Klau|s|ens, in allen Schreibweisen und Schraibwaisen, u.a. als Klausens oder Klau(s)ens oder KlauKARSTADTsKARSTADTens, am 9.6.2009, Dienstag, LIVE geschrieben, auf der Autobahn A 3, Höhe Köln-Dellbrück, Richtung Frankfurt/Bonn, gegen 14:25 Uhr, nach dem Hören der Radionachrichten, die vom Konkursantrag der ARCANDOR berichteten, und nach dem Radiointerview mit Oskar Negt auf Kulturradio Berlin. (106,1) – Gewidmet den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von KARSTADT … und allen anderen Menschen, die durch Missmanagement in die Arbeitslosigkeit getrieben werden und wurden. Gewidmet den Opfern des Gewinnstrebens miesester Ausprägung.

„klau|s|ens rettet KARSTADT“ http://www.klausens.com/kunstaktion-klau…

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Immer noch solidarisch mit KARSTADT ist KLAUSENS

du, klau|s|ens, deine solidarität mit KARSTADT? gilt die noch? kämpfst du immer noch?

ungebrochen, zweitklausens. bei dir hoffentlich auch! – ich kämpfe allerdings für die einfachen mitarbeiterinnen und mitarbeiter von KARSTADT, nicht für selbstsüchtige und sich bereichernde manager. für die trete ich nicht ein.

du weißt, dass man thomas middelhoff vorwirft, er habe damals alle KARSTADT-immobilien nur verkauft, um sich dann selber daran zu beteiligen?

ich wusste, dass er an einigen KARSTADT-immobilien beteiligt ist, weil ich doch auf der aktionärsversammlung von ARCANDOR war: http://www.klausens.com/aktionaersgedich… – aber ich kenne nicht das wahre ausmaß. ich dachte, er ist mit seiner frau direkt an einzelnen warenhäusern beteiligt, also den immobilien. nun las ich, er ist auch am esch-oppenheim-fond beteiligt, der wiederum den großteil der warenhäuser-immobilien übernommen hatte. wenn das stimmt, dann …

und KARSTADT zahlt nun horrende mieten.

das sind die üblichen tricks. (warum hat man eigentlich nicht direkt den steuerzahler bluten lassen? man hätte die KARSTADT-häuser damals doch als „gemeinnützige anstalten“ ausgeben können, den öffentlichen schwimmbädern gleich – und dann vom staat stütz-gelder und beihilfen beantragen können!)

du hast immer so schöne ideen. klau|s|ens.

nun ist middelhoff reich, nicht mehr im amt – und heute droht der konkursantrag.

die mitarbeiter von KARSTADT haben mit mahnwachen begonnen.

und sie haben die schaufenster verhängt, damit wir wissen, was die innenstädte sind, wenn KARSTADT nicht mehr existiert.

ich kämpfe für alle einfachen leute, ob sie bei KARSTADT oder bei HERTIE oder bei WOOLWORTH arbeiten. KARSTADT ist für mich nur das aktuelle symbol.

für mich auch!

und was machst du?

ich habe doch „klau|s|ens rettet KARSTADT“ http://www.klausens.com/kunstaktion-klau… begonnen, meine kunstaktion.

und? weiter?

im rahmen dieser kunstaktion werde ich heute auch mein blog(g)-schaufenster verhängen, damit die welt weiß, was sie an klau|s|ens hat.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

KARSTADT und Christoph Daum rettet nun KLAUSENS

klau|s|ens, es ist der fünfte tag mit deiner KARSTADT-sache.

ich weiß: es langweilt dich. aber den menschen hilft es nichts. (siehe: KLAUSENS RETTET KARSTADT http://www.klausens.com/kunstaktion-klau…)

die zeitungen berichten nur noch von ARCANDOR (= dachgesellschaft zu KARSTADT) … und von OPEL.

sicher, sicher, es ermüdet. aber mun muss auch wissen: das volk darbt.

das volk darbt immer!

eben: egal ob SPD oder CDU oder FDP oder GRÜNE … oder wie sie alle heißen: das volk darbt!

und die reichen haben immer arbeit oder zumindest gut bezahlten spaß.

genauso. und nun kommt der ARCANDOR-freche vorstand dr. gerhard eick und lässt seine leute überall in der öffentlichkeit auftauchen.

wie denn?

nun AKTIONSTAGE allerorten. rund um ARCANDOR.

wo denn noch?

es sollen wohl nun die mitarbeiterinnen und mitarbeiter von QUELLE (fürth) heute in nürnberg auflaufen.

ist das auch ARCANDOR?

aber ja: nur alles neu konstruiert: KARSTADT, PRIMONDO, THOMAS COOK – aus diesem dreiklang besteht das alles, was wir früher u.a. mal als QUELLE kannten. aber middelhoff hatte ja „umgebaut.“

ich las es: dann war es ein „gesunder konzern“! ein witz!

ich las: wenn sie THOMAS-COOK-aktien verkauften, könnten sie selber gelder aufbringen.

ich las: dr. eick meint, der kurs von THOMAS COOK sei zu niedrig. wenn sie die aktien verkaufen, dann sei es ein schlechtes geschäft.

deshalb üben sie ja druck auf den staat und die öffentlichkeit aus und schieben die armen beschäftigten wie schachfiguren über den parcours.

nun: haben wir andere „witze“: manager gehen in die öffentlichkeit und benutzen dazu die mitarbeiterinnen und mitarbeiter und deren sorgen.

fies!

ich dachte, die haben herz.

wer einige davon schon in natura erlebte, weiß, dass die zahl der „manager mit herz“ sehr klein ist. dr. eick hat nun seinen (erhofften) persönlichen sanierungserfolg bei ARCANDOR mit den ängsten der mitarbeiter verknüpft.

und mit dem staat.

eben: denn der soll viel geld geben, wobei die masse ja „nur“ bürgschaften sind. sobald die konzerne aber kippen, sind diese bürgschaften dann plötzlich bares geld, was aufgebracht werden muss. das ist auch bei dieser OPEL-sache zu bedenken.

ach ja: es ist alles herrlich kompliziert.

darf ich es noch schöner machen?

bitte!

1) der „bürgschaftsausschuss von bund und ländern“ hat schon getagt, wegen ARCANDOR. dr. eick fand, da sei alles „gut gelaufen“.
2) der lenkungsausschuss des deutschlandfonds tagt noch.
3) der lenkungsrat des deutschlandfonds tagt auch noch.

wer soll das alles verstehen? DEUTSCHLANDFOND? 100 milliarden für die deutsche wirtschaft?

ja, wer soll es begreifen? aber frau merkel versteckt sich jetzt dahinter und sagt: wir warten ab, was die fachleute prüfen. dann erst kommt die politik.

die welt ist eine „jauchzende unverständlichkeit“.

danke, danke: schon formuliert.

und was ist nun mit christoph daum?

das ist der trainer, der nun geht, nachdem er tausende von treueschwüren und hunderte von pressekonferenzen abwickelte: alles für den 1. fc köln. und nun geht er. lächerlich!

was denkst du?

ich denke, daum ist „verloren“. er ist krank. er hat einen kaputten kopf und eine kaum noch verhandene seele. er braucht unsere hilfe, der arme mann!

was meint das?

er ist völlig durchgedreht. diesen leuten darf man nichts und gar nichts glauben. sie machen theatralische dinge – und sagen dies und meinen jenes. machen pressekonferenzen vom krankenbett, http://www.klausens.com/seriello_daum.ht… – alles ist inszeniert, aber glauben darf man ihnen nichts. auch nicht, dass köln eine „herzenssache“ sei.

was ist es dann?

alles ist nur schaum und gerede: fußball und wirtschaft und politik. das ist der dreiklang der unehrlichkeit, an dem auch volkskünstler wie wir verzagen.

ach, wie schlimm.

DAUM ist DOWN. wir müssen ihn retten aus seiner einsamkeit in der stadt der verlorenen seelen.

klau|s|ens rette ihn! den daum – und rette KARSTADT, also die arbeitsplätze der kleinen leute. tue alles für diese menschen. aber nur für die. nicht für die kalten manager.

aber daum gehört eher zu den managern als zum volk. was machen wir nun?

wir sollten den klausens-umlenkungsrat und den klausens-andenkungskreis diese woche noch einberufen. sie sollen entscheiden.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Der KARSTADT-Rettungsaktion bleibt KLAUSENS treu

klau|s|ens, du kämpfst immer noch für die beschäftigten von KARSTADT?

aber ja. auch für die beschäftigten von HERTIE und WOOLWORTH und wie die kaufhäuser alle heißen, die da in gefahr sind.

das zeigt deine größe.

als „künstler des volkes“ setze ich mich für die kleinen leute ein, aber nur für die.

was hast du heute in deinem blogg zu schreiben?

die diskussion wird immer wilder. pro kredite und bürgschaften für ARCANDOR und gegen kredite und bürgschaften für ARCANDOR, was ja der dachkonzern zu KARSTADT ist.

und wer ist dagegen?

z.b. die CDU-mittelstandsvereinigung.

FOCUS schreibt z.B.: Der CDU-Abgeordnete Michael Fuchs sagte der „Rheinpfalz am Sonntag“, die Schwierigkeiten von Arcandor hätten mit der Finanzkrise nichts zu tun. Jetzt stünden das Bankhaus Sal. Oppenheimer und die Familie Schickedanz als Eigentümer in der Pflicht, „die nicht zu den Ärmsten der Welt gehören“. Er kündigte an, im Bundestag gegen ein etwaiges Rettungspaket für Arcandor stimmen zu wollen und war der SPD vor, nach dem Motto „Freibier für alle“ mit Steuergeldern um sich zu werfen.

oho!

das ist auch ganz klar: der mittelstand bekommt fast nichts, aber die großen unternehmen alles. und heute ist es ja ganz egal, wer wie gewirtschaftet hat – alle berufen sich auf die finanzkrise.

ist das so?

aber ja: selbst der herr dr. eick von ARCANDOR sagte ganz frech: „bei uns liegen alle voraussetzungen vor!“ (das war im fernsehen. im morgenmagazin von ARD und ZDF. ich glaube am freitag. ich zitiere sinngemäß) – und von der SPD hat sich jetzt jemand aufgeregt, wer alles nach staatlichen hilfen nun verlangt.

ich hörte, es sind 1100 bis 1200 bewerber. und der SPD-mann sagt, die wollen nur an die billige kohle. das ist alles.

die frage wäre ja, ob unternehmen, die staatliche bürgschaften (und darüberhinaus kredite) verlangen, nicht im erfolgsfalle geld dafür bezahlen. das wäre ja auch etwas.

du meinst eine art strafe, die aber dem volk der steuerzahler zugute käme?

so in etwa, ja, ja. es geht ja nicht, dass sich die auf kosten der steuerzahler sanieren – und nachher bekommen die aktionäre wieder dividende, und der staat muss eine anleihe nach der nächsten aufnehmen bzw. auflegen, wofür wieder zinsen fällig wären. usw. usf.

oh, klau|s|ens, warum bist du nicht politiker?! deine vorschläge sind klug und weise und sinnvoll.

ich weiß: aber künstler und schriftsteller werden selten staatsführer … wenn man von einigen wenigen ausnahmen absieht. (z.b. vaclav havel.)

warum?

… weil sie auf ihre eigene art die gesellschaft besser umwälzen können.

dann siehst du dich als als „energetische dampfwalze allen volkes willens“?

schön gesagt, schön gesagt. – anbei übrigens die quittungen und ein preisetikett vom 29.5.2009, als wir bei KARSTADT bonn in form einer weltbewegenden kunstaktion einen doppelspargelschäler und 4 T-shirts kauften. (das war beim deutschlandweiten aktionstag der KARSTADT-kaufhäuser.)

was hat es eigentlich mit dem doppelspargelschäler auf sich, den du kauftest?

sie schreiben „gemüse-doppelschäler“ auf das etikett, aber es war im kern ein spargelschäler, ja,ja … also: beim spargelpflücken werden doch teilweise beschämend niedrige löhne bezahlt. noch niedrigere als im kaufhaus. da ist die grenze der grenze, die wir in deutschland kennen. – andere länder kennen ja überhaupt keine grenze mehr im lohndumping. die welt ist sowieso besinnungslos.

klau|s|ens, du bleibst unverbesserlich! denn bist die besinnung in person!

wir, zweitklausens, wir. (zum glück haben wir die quittungen aufgehoben, damit alle welt nun von unserem engagement für das volk kenntnis bekommen kann.)

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com