Schlagwort-Archive: tod

klau|s|ens beweint den tod von liu xiaobo und hasst chinas staatsführung – www.klausens.com

klau|s|ens, der tod. liu xiaobo starb am 13.7.2017.

es ist erschütternd. – china, was für ein land?!

willst du den herrschenden dort etwas mitteilen?

CHINA HAU AB
CHINA GEH WEG
CHINA WIR WOLLEN DICH NICHT
CHINA LASS UNS RUH
CHINA ENTFERNE DICH AUS DIESER WELT
CHINA LÖSE DICH AUF
CHINA DU HAST KEIN RECHT SO ZU SEIN
CHINA VERSCHWINDE
CHINESEN WEHRT EUCH GEGEN DIESES CHINA

das ist klar gesprochen.

dieser ekelerregende hyperkontrollschikaniergroßstaat: widerlich!

es gäbe einige staaten (und staatsmänner und staatsfrauen), die es so nicht geben sollte.

aber die weisen und klugen männer und frauen treibt man stattdessen in den tod!

klausens am 14-7-2017 CHINA HAU AB Liu Xiaobo TOD war 13-7-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

klau|s|ens blickt auf den roten rosenkranz für helmut kohl – www.klausens.com

klau|s|ens, diese ereignisse, dieser streit, diese beisetzung.

und schon leben wir wieder im alltag.

es sollen aber die menschen zum grab des helmut(s) ziehen.

gewiss, so war es ja auch angedacht: ein quasi öffentliches grab, und alle sollen kommen: die neugierigen natürlich zuerst. speyer brummt! speyer kocht hoch! speyer bebt!

nix ludwigshafen.

diese stadt wurde fast schon bestraft, weil man kohl dort eben nicht wiederfinden wird. auf dem friedhof. neben der frau von einst. neben hannelore.

und speyer erlebt nun fortan einen massenzustrom von touristen und neugierigen aus aller welt.

es geht um das thema „ehre“ und „ehrerbietung“. aber der tote hat ja nichts mehr davon, weil er tot ist. (außerdem kommen viele menschen nicht für die ehre, sondern nur wegen des ruhmes des mannes. da will man eben mal gucken, nicht mehr, nicht weniger. das leben ist ja sonst so langweilig. aber das grab eines berühmten und auch noch so umstrittenen ist wieder etwas ablenkung.)

so ergeht es allen toten. sie haben nichts davon, wenn die menschen zum grabe kommen. sie sind ja tot.

ja, aber vor dem tod stellte sich helmut kohl vielleicht noch vor, wie es ist, wenn nach dem tod alle zu seinem grab kommen. (und vielleicht geht diese grab-komm-energie ja doch noch ins weltall, irgendwohin.)

so hat er sich vielleicht die letzten tage seines lebens noch etwas angenehmer gestaltet. mit den visionen und zukunft-sich-vorstellereien.

der mensch betrügt sich dauernd selbst.

deshalb auch die rosen?

dieser rote kranz der hyper-liebe, angeblich von frau richter-kohl bereitgestellt oder gewünscht. (oder gar selber zusammengesetzt?)

das wäre liebe: so einen kranz in vielen stunden selber zusammenzusetzen.

diese dinge sind ja oft nur kündnerisches symbol für die zuschauer: ob da liebe war, wissen wir nicht. aber es soll verkündet werden, dass da liebe war.

und dann müssen 2 soldaten diesen rotrosenkranz extra noch tragen, zusätzlich zu dem sarg, der aus dem dom dann in den bestattungswagen kam, zu den abschiedsklängen der bundeswehrmusik.

der rote rosenvollkranz … und die söhne und enkelkinder nicht dabei. so funktioniert also liebe? wenn es liebe ist, also war …? … bei kohl und richter-kohl?

du machst dir so viele gedanken.

die kernfrage jeden lebens: was bleibt?

ist das, was dann auf dem friedhof zu speyer passiert, denn wirklich etwas bleibendes? bezogen auf helmut kohl?

nein, denn der mensch wird zu einem symbol. und ein symbol heißt zwar noch helmut kohl, ist aber nicht mehr der helmut kohl.

außerdem bekommen tote ja von alledem nichts mehr mit.

klaus-k-werk-4-7-2017-foto-ROTER-ROSEN-KRANZ-helmut-kohl-sarg-aus-dom-speyer-und-abfahrt-1-7-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schreibt zum tod von helmut kohl – www.klausens.com

klau|s|ens, du warst einer von denen, die kohl bewunderten?

oh nein, oh nein! – ich lese immer vom „großen europäer“ und vom „vater der wiedervereinigung“, 1000-fach, es ist wie ein mantra … und man kann es auch würdigen. europa versus nationalstaaten und krieg. ja. ja. europa ist besser als kein europa. gewiss!

dann willst du ihn würdigen?

„würdigen“ ist ein falsches wort. das gäbe einen falschen zungenschlag.

und der richtige zungenschlag?

dem mann ist die einheit zugefallen, er hat sie genutzt. also! er ist in dieser beziehung ein „gewinner“ gewesen, aber ein leben hat ja mehr facetten.

aber sonst eher nicht? nur europa, nur DDR zu BRD?

kohl war für mich die höchste form der provinzialität, so als würden jagdverbände und schützenvereine und handballmannschaften und dorfpolizisten nun irgendwie immer mitregieren. spießer, dumpfbürger, geistig unwendige menschen, traditionsbeharrend im schlechten.

dass war ja auch seine sache: personen, bündnisse, halteseile, die region. der kontakt. die drohung. die zusage.

schön, aber wer bündelt da mit wem? kohl hat leute angerufen, aber wen? und welche hat er alle ausgegrenzt? na?

zum beispiel journalisten, künstler, weltbürger. demonstranten!

alles nicht sein fall. dazu diese cholerik, das aufbrausende, das abkanzelnde, dieses „billige“. viele seiner sätze waren ohne jede klasse.  kaum von goethe gespeist.

du beklagst seine art.

aber wie, aber wie! vieles von ihm war dumpf und dümmlich. voller unverständnis für bestimmte erscheinungen dieser welt. wir haben uns an kohl abgearbeitet. wir haben ihn nicht gemocht. er hat alles kleinmachen wollen, was mit „links“, mit „grün“, mit „demokratie“ zu tun hatte. er selber aber war gerne boss und herrscher, der oberste, der die macht hat und sich über diese macht definiert.

er konnte ganz schön fiese bemerkungen machen.

oft so dümmliche. aber er bekam immer beifall von den kleinbürgern dieser welt, auch von CDU-nahen großbürgern. man vergesse auch rheinland-pfalz und den katholizismus nicht. diese ganze brühe, diese ganze soße. die bundeswehr! mobben konnte kohl ja auch! und vergaß nichts und niemanden! gerne auch im streit! im verachten! im nichtmögen! kohl war für mich nie ein sympathieträger.

es waren 16 lange jahre, und man erhoffte sich eine phase von willy-brandt-II …

… brandt, die zweite phase? die schröder danach dann nicht geliefert hat?

kohl hatte eine gewisse selbstherrlichkeit, die im vorläufertum zu einer von der des donald trump steht.

gewiss, gewiss, das gehört auch alles zu dem bild des helmut kohl. seine haltung in der parteispendenaffaire lässt auch eine gewisse nähe zu trump aufscheinen: „im zweifelsfall ist mir staat und verfassung und gesetz sowieso einerlei. ich mache das, was ich machen will. BASTA!“

kohl als BASTA!-politiker. ach ja.

es sind da so viele facetten, bis hin zu seinen freunden, die nun in den fernsehsendern auftauchen, seinen engsten menschen von damals, die teils echte, teils falsche tränen weinen. aber sie dürfen nun alle ihre statements abgeben.

du denkst an menschen wie seiters oder waigel! (selbst kinkel von der FDP darf nun mal wieder im fernseher reden. CDU-bosbach sowieso immer. – sprach blüm eigentlich?)

also: kohl und europa, kohl und die einheit, kohl und die macht, kohl und die kaltschnäuzigkeit, kohl und das provinzielle, kohl und die leibesfülle, kohl und die kaum-familie, kohl und die heimat, kohl und seine bibliothek von nur-geschichtsbüchern, kohl und kaum-kultur, kohl und dennoch ein museumsgründer, kohl und der seinen nachruf-durch-museen-schaffer, kohl und die treue (zu bestimmten personen), kohl und der direkte kontakt, auch zum „kleinsten mann“, kohl und die linke: fast schon hass, kohl und die welt: eher ein widerspruch, und und und. kohl und seine feindschaften.

hans-peter-schwarz ist aktuell ja auch verstorben, das war einer der CDU-historiker, am 14.6. schon. professor hans-peter schwarz, x bücher tragen seinen namen. er schrieb auch über 1000 seiten zu kohl: >>Helmut Kohl. Eine politische Biographie. DVA, München 2012, ISBN 978-3-421-04458-7, 1052 S.<<

haben wir die gelesen?

nein, bei der zahl der bücher, die man lesen kann, sind 1000 seiten kohl wirklich nicht unsere sache.

aber europa war seine herzenssache, und die deutsche einheit ja auch.

ich weiß, ich weiß, ich weiß: ich habe es in 1000 nachrufen wieder und wieder und wieder gehört. aber die anderen seiten des helmut kohl wurden gerne auch mal weggelassen. gestern. in den statements. [ist ja auch politik: weglassen. umschiffen. nicht aussprechen.]

ich mochte auch seinen humor nicht. oft hatte er auch gar keinen!

klausens-kunstwerk-collage-helmut-kohl-ist-tot-17-6-2017-kohl-starb-am-16-6-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens hat angst vor dem satz “geh doch endlich sterben!” – www.klausens.com

klau|s|ens, heute stimmen sie über die 4 anträge ab. im bundestag.

man hat angst.

welche?

… dass die gesellschaft in einen sterberausch hineinfindet, mehr und mehr.

wie soll der aussehen?

man sagt an jeder ecke, dass sterben die beste lösung aller probleme wäre.

auch morgens im bus?

überall wirst du das hören, überall.

dürfen schwerkranke denn nicht in würde sterben?

doch, sicher, aber die pforten dürfen nicht weit geöffnet werden.

sobald man weit die pforten öffnet, strömen mehr und mehr nach.

so ist es auch bei den himmelspforten, wo die toten ja angeblich hindurch…

kinder lassen sich heute schon „schönheitsoperieren“.

und die kinder werden sagen: „mamma, ich habe eine 6 in der mathearbeit. ich möchte nur noch sterben.“

und die mutter sagt: „kind, denk noch mal drüber nach. aber wir fahren natürlich gerne in die schweiz mit dir.“

es werden mehr menschen und noch mehr menschen sterben wollen. schon bei kleinigkeiten. einer grippe!

sterben wird wie ein freizeitsport.

man fragt: „was machst du am wochenende?“ – antwort: „ich weiß noch nicht, mal sehen. vielleicht gehe ich ja sterben.“

„sterben gehen“ als (freizeit)erfüllung des wochenendes.

und diese atmosphäre des schnellen todes wird tausende verwandtschaften die alte oma umringen lassen: „käthe, hast du nicht mal darüber nachgedacht, sterben zu wollen?! – wir bringen dich auch dahin.“

das ist ja absurd!

denkst du, denkst du! – du musst die dinge immer nur weiterdenken. in der gesellschaft verschiebt sich etwas … aber plötzlich brechen die dämme mehr und mehr und mehr. (das siehst du schon beim tätowieren. da sind millionen körper schon von befallen. und immer mehr machen fast schon ganzkörpertätowierungen, die unwiederbringlich den körper verändert haben.)

der tod ist noch unwiederbringlicher.

der tod ist vor allem kein spielzeug, schon ja nicht für leute, die damit geld verdienen wollen.

wie viele „schönheits-OPs“ endeten als fiasko, weil menschen sich bereichern wollten und unqualifizierte ärzte zu schleuderpreisen ins rennen schickten?!

deshalb sage ich: leute, treibt es nicht zu weit. weder in den gesetzen noch in euren reden!

macht den tod nicht zur „wundervollsten nebensache“ der welt.

nachher werden völkermorde in der rückschau auch noch so beschönigt, weil hier heute die todespforten öffnen: als erlösung, als sterbehilfe, als „begleiteter suizid“ … und vieles andere.

da habe ich einfach angst vor.

… und vor dem satz im bus oder in der straßenbahn oder in der u-bahn oder in der s-bahn oder im regionalzug. diesem einen satz!

ich weiß: schüler auf dem weg zur schule. und A sagt zu B: „geh doch endlich sterben!“

lieber tod, tu uns das nicht an!

klausens-kunstwerk-k-werk-etwas-vom-sterben-6-11-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens denkt über das allüberall von anschlägen und deren spontane planlosigkeit nach – www.klausens.com

klau|s|ens, der mann im thalys. war es gestern?

>>Den Ermittlern zufolge war der Mann mit einer Kalaschnikow, einer Pistole, neun Magazinen und einem Teppichmesser bewaffnet. Er schoss demnach einen Passagier an, einen zweiten verletzte er mit dem Teppichmesser. Überwältigt wurde der Mann von US-Soldaten, die sich zufällig an Bord des Zuges befanden.<<

ja, der attentäter schießt um sich und wird dann überwältigt. verletzte gibt es dennoch.

wie schätzt du das ein?

ich denke, es wird ein attentat heutzutage nicht „richtig“ geplant. das ist die neue qualität.

inwiefern?

es gibt genug, die selber bereit sind, für irgendwelche religiösen ehren selber mit in den tod zu gehen.

folge?

irgendein anführer kann sagen: so, leute, überlegt euch mal was, wo und wie ihr einen anschlag machen könntet.

oder über diese videos im netz.

oder so: der täter oder die täter gucken sich ein paar propagandavideos im netz an, sind schon dogmatisch drauf und wissen: wir sollen irgendwo und irgendwie in europa anschläge machen. (motto: das bekommt ihr auch alleine hin.)

dann holt man sich eine waffe und zieht, auch kurzfristig überlegt, los.

genau das: bomben kann/könnte ich als attentäter alternativ auch bauen, aber dann muss ich mich doch etwas vorbereiten, denn eine bombe muss man ja bauen. da muss man sich im vorfeld mit befassen.

und eine waffe?

an die kommt man offenbar leichter ran.

danach musst du noch irgendwohin und losballern.

es kann eine redaktion in paris sein, es kann der thalys sein, es kann irgendetwas französisches sein, wenn du die franzosen treffen willst.

letztlich auch kino, kirche, schule, betrieb, bahnhof, alles das. (und das für alle länder in europa, wenn du nicht nur die franzosen treffen willst, sondern den westen allgemein.)

eben, eben: irgendwohin, wo leute sind … und dann richtig rumballern.

den amokschützen vergleichbar.

ja, es baut sich dann eine gewisse ähnlichkeit der tat auf. A) amok aus persönlichem frust, B) amok aus religiöser verwirrung, C) amok aus persönlichem frust + religiöser verwirrung. alles ist möglich.

so hören wir immer wieder von anschlägen aller art.

es ist mittlerweile normal geworden … wie das wasser des plätschernden baches: hundsnormal. schreckensmeldungen über attentate.

auch im ausland.

da kommt dann jemen, afghanistan, irak, thailand, syrien, libyen, ägypten und so weiter. die ländernamen fließen durchs radio, die zahl der toten ist dann 60 oder 17 oder 21 oder 89 oder 8 oder 119. das rauscht an uns vorbei, fern sind die länder. aber tagtäglich kommen solche meldungen.

aber nun das ganze auch in europa, stärker, immer stärker.

man hat den eindruck, die welt verliert sich selber und alles, was man für ein schönes leben haben wollte, würde mit absicht zerstört. es soll also jegliches leben auf der ganzen welt gestört werden, was angenehm sein könnte. (und dann mit verweis auf götter und propheten. wie absurd!)

wo es menschen (relativ) gut geht, wird es mehr und mehr gegenkräfte geben, die es einfach nur zerstören wollen. eine art angleichung nach unten. unausgesprochene idee: wenn unser land zerbombt ist, sollt auch ihr ein zerbombtes oder zumindest krisenvolles, kaputtes land bekommen.

so wie IS diese historischen gebäude im nahen osten einfach nur zerstört: man hat den eindruck, die grenzen der humanität und des kopfklaren daseins würden mehr und mehr verschoben, bis am ende die horden nur noch gegenseitig über sich herfallen.

und dann mehr und mehr flüchtlinge.

es ist ein übergroßer irrsinn, man versteht es nicht, und man versteht es wieder nicht. alles zerstört alles … zerstört alles. (denn was haben die attentate erbracht? was?)

was? nun: ein einziges gebombe und geschieße und geflüchte.

und es nimmt ja weiter noch zu! weiter, weiter, weiter. (ich stecke jetzt mal 5 minuten den kopf in den sand.)

klausens-kunstwerk-ueberall-anschlaege-22-8-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens über den besonderen charme der sonnenblume – www.klausens.com

klau|s|ens, jetzt im august ist sie aufgestanden.

gewiss, aber sie wird auch genau jetzt abgeschnitten.

die sonnenblume!

wie schön sie doch ist!

dann kommt sie in die vasen.

aber nicht nur.

wohin denn noch?

sie landet auf den särgen.

wirklich?

ja, denn sie sieht so lebensfroh und herrlich aus. das macht hoffnung. bei der trauerfeier.

und wo landet sie noch?

in den gräbern, denn offenen, auch auf den särgen.

wie das?

wenn die menschen, die sonnenblumen mitbrachten, diese hineinwarfen.

und wie noch?

wenn allen trauernden sonnenblumen bereitgestellt werden, um sie ins grab zu werfen, zusätzlich oder statt der tannenzweiglein.

ja, das ist also die sonnenblume.

sie verkündet freude und, weil sie morgen schon abgeschnitten und irgendwo ins grab geworfen sein kann, verkündet sie auch das gegenteil.

also beides in einer blume?

gewiss.

dann wäre es die ideale blume.

gewiss, aber sie steht nicht lange in voller sonnenblüte auf den beeten und woimmer herum. das ist die beschränkung der sonnenblume.

gäbe es sie das ganze jahr …

… dann würde man nur mit ihr um sich werfen, auch bei allerlei umzügen. aber ende juni bis in den oktober deckt ja noch nicht alles an festen ab.

für mich ist in deutschland august die hauptsonnenblumenzeit. deutschland = sonnenblume = august.

ja, aber warum schneidest sie dann ab? deine eigene sonnenblume? selber gesät!

klausens-kunstwerk-k-werk-sonnenblume-landet-noch-im-grab-18-8-2015-und-19-8-2015-96-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens und ein bild des aufbruchs in andere welten – www.klausens.com

klau|s|ens, wie war es denn nun?

ich machte mich daran, die rhein-schiff-videos wieder aufzuspielen – nach jahren. so begann ich also am 9.8. und 10.8.2015 damit. irgendwie kam ich darauf, ein innerer geist gab mir das ein.

weil SEVENLOAD geschlossen worden war. (sollte zum 28.2.2013 geschlossen werden, wurde dann noch verlängert bis 5.3.2013.) deshalb waren die videos aus dem netz weg.

eben: nun also YOUTUBE, dieser gigant.

und dann?

dann musste ich auch noch ein bild erstellen, für den neuen „kanal“ = channel. und auch für den betreiber „Heinz Habicht“ ein markierungsbild.

du erstelltest dann das schiff auf dem wasser, einfach, klar, gut erkennbar, mit leuchtenden farben.

ja, so war es. aber YOUTUBE schnitt dann was raus, was ich nicht gut steuern konnte, aus dem bild.

und das hast du dann in netz reingetan … wie man es so tut.

dann (danach) kam der anruf vom tod (über den tod) eines menschen.

ja, das bild ist vor der nachricht entstanden … aber bereits nach dem tod (ohne dass ich davon wusste.)

was bedeutet das bild nun?

wie der mensch so ist: der strickt sich alles selbst zurecht. für mich ist das bild nun ein „aufbruch in andere welten“.

der rhein ist ja per se so ein symbol, also diese flüsse, die breiten und starken.

so fließen wir dahin, von der erde bis ins all bis ins ungewisse. (und auch die schiffe, auch die.)

aber das bild wird dich nun daran erinnern. an diesen 10.8.2015.

aber ja, aber ja. die serie der rhein-schiff-videos wurde am 9.8.2015 und am 10.8.2015 (unwissend, aber vorahnend) wiederbelebt, weil währenddessen ein mensch sterben musste. beides ist nun eine einheit. ( https://www.youtube.com/channel/UC1H6IhKmLiqN0oodoVP3-6Q )

also wahrhaft philosophisch, was sich die menschen da so alles zusammendenken und -malen.

wie soll man sonst mit dem tod umgehen? wie sonst?

panta rhei. (πάντα ῥεῖ = „alles fließt“) – ich weiß ja, ich weiß.

„Rhein-Schiff-Videos sind Essenz des Rheines und damit Wahrheit in allen Wassern gewaschen. Klausens ist Kunst, geronnen.“ – so schrieb es gestern heinz habicht zu den videos, also bei dem neuaufspielen schon viel älterer videos.

„rhei“ ist (alt-)griechisch, gewiss, aber jetzt fällt mir erstmals die lautliche nähe zu „rhein“ auf. RHEI und RHEIN.

seltsam.

der tod ist so.

ka-und-auch-so-klausens-k-werk-kunstwerk-rhein-schiff-video-10-8-2015-u-11-8-2015-worldklausens-1000-pix-96-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com