Schlagwort-Archive: tweets

klau|s|ens ist über RTL-nachrichten mit promi-twitter-tweets zu boston empört – www.klausens.com

klau|s|ens, wie tief ist diese welt gesunken?!

erst das schlimme attentat in boston und dann die schlimme berichterstattung auf RTL.

die zeigen und bringen in den hauptnachrichten twitter-tweets von promis als „wichtige“ „nachrichten“, zum thema „boston-attentat“.

das ist unverstehbar und unglaublich.

da ist irgendwo boris becker und haut was in sein smartphone, was er direkt so auch an twitter postet.

und für uns soll es eine nachricht sein!

oder lukas podolski. das ist doch unvorstellbar!

ist es eben nicht. das merkst du ja.

becker schrieb: „A Sad day today in Boston. RIP“ (UND DANN NOCH EINEN LINK-VERWEIS AUF EIN BILD.)

das ist doch lächerlich und peinlich und alles dazu.

überall sitzen promis und schreiben unwichtige 140 twitter-zeichen … oder weniger.

vielleicht sitzen sie gerade vor einem dicken steak und einem schönen salat.

dann schreiben sie „en passant“ irgendetwas zu irgendwas, was auf der welt passiert.

der informationswert ist null.

aber RTL bringt es in den hauptnachrichten. der stets murmelnd-kauende sprecher herr kloeppel trägt es dann vor.

ja, wo sind wir denn?!

wir sind in einer welt, die sich selbst verloren hat. geschehen und kommentar verfließen zu einer einzigen soße. nachricht ist, was A-promis und B-promis mal so eben schnell zu diesem oder jenem ablassen. per twitter! – ich kann es immer noch nicht glauben.

du musst es nicht glauben, du musst es nur wahrnehmen. es ist eine welt der belanglosigkeiten.

3 tote und viele, viele verletzte, verdichtet in einen twitter-tweet ohne jeglichen tieferen informationswert.

man könnte auch direkt sagen: „milliarden menschen haben heute gesagt: ach, das ist aber schlimm!“

das könnte man auch in den hauptnachrichten bringen.

und das jedesmal gleich. jahrzehntelang. bei jedem krieg, bei jedem unglück, bei jedem attentat, bei jedem leid könnte man diese meldung bringen: „milliarden menschen haben heute gesagt: ach, das ist aber schlimm!“

oder den neuen becker-tweet. der ist auch verdammt bedeutsam. becker hat so wichtige und brisante sätze und so großartige informationen in seinen worten!

der ist so bedeutsam, dass ich eben mein krabbencocktail im hotel „excelsior“ etwas nach hinten geschoben habe.

warum?

weil mich die qualität der RTL-nachrichten einfach umhaut.

du hast eben kein mitgefühl für die opfer! das ist es doch! und RTL soll jetzt an deiner herzenskälte schuld sein! das ist es doch.

dann schreib das doch schnell bei twitter: „klau|s|ens ist herzenskalt“. vielleicht bringt es RTL heute in den abendnachrichten.

die welt verliert jegliche relation.

klausens-foto-RTL-sendet-twitter-feed-von-boris-becker-als-nachricht-16-4-2013 [1024x768]

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

Den Twitter-Original-Text zur neuen Zensurpolitik bringt KLAUSENS

klau|s|ens, du sprachst gestern eher beiläufig von einer neuen haltung bei twitter.

twitter lässt nicht mehr alles durch.

au, das wird menschen in ländern weh tun, die sich gegen böse diktaturen erheben.

es zeigt, dass die idee der „totalen freiheit“ via internet nicht funktioniert. überall sind eingriffe und beschränkungen zu verzeichnen. überall.

und was schreibt twitter?

wir geben hier den originaltext aus dem twitterblog wieder, und zwar vom 26.1.2012 und den nachtrag vom 27.1.2012. der text ist auf englisch:

Twitter Blog
Tweets still must flow
Thursday, January 26, 2012
See below for an update.

One year ago, we posted „The Tweets Must Flow,“ in which we said,

“The open exchange of information can have a positive global impact … almost every country in the world agrees that freedom of expression is a human right. Many countries also agree that freedom of expression carries with it responsibilities and has limits.”

As we continue to grow internationally, we will enter countries that have different ideas about the contours of freedom of expression. Some differ so much from our ideas that we will not be able to exist there. Others are similar but, for historical or cultural reasons, restrict certain types of content, such as France or Germany, which ban pro-Nazi content.

Until now, the only way we could take account of those countries’ limits was to remove content globally. Starting today, we give ourselves the ability to reactively withhold content from users in a specific country — while keeping it available in the rest of the world. We have also built in a way to communicate transparently to users when content is withheld, and why.

We haven’t yet used this ability, but if and when we are required to withhold a Tweet in a specific country, we will attempt to let the user know, and we will clearly mark when the content has been withheld. As part of that transparency, we’ve expanded our partnership with Chilling Effects to share this new page, http://chillingeffects.org/twitter, which makes it easier to find notices related to Twitter.

There’s more information in our Help pages, both on our Policy and about Your Account Settings.

One of our core values as a company is to defend and respect each user’s voice. We try to keep content up wherever and whenever we can, and we will be transparent with users when we can’t.

The Tweets must continue to flow.

Update – Jan 27, 2:20pm.

Since yesterday’s post, we’ve gotten a number of questions that we’d like to broadly address with this update.

In short, we believe the new, more granular approach to withheld content is a good thing for freedom of expression, transparency, accountability— and for our users. Besides allowing us to keep Tweets available in more places, it also allows users to see whether we are living up to our freedom of expression ideal.

Q: Do you filter out certain Tweets before they appear on Twitter?
A: No. Our users now send a billion Tweets every four days—filtering is neither desirable nor realistic. With this new feature, we are going to be reactive only: that is, we will withhold specific content only when required to do so in response to what we believe to be a valid and applicable legal request.

As we do today, we will evaluate each request before taking any action. Any content we do withhold in response to such a request is clearly identified to users in that country as being withheld. And we are now able to make that content available to users in the rest of the world.

Q: What will people see if content is withheld?
A: If people are located in a country where a Tweet or account has been withheld and they try to view it, they will see a alert box that says “Tweet withheld” or “@Username withheld” in place of the affected Tweet or account.

HIER STEHEN DIE BEIDEN BILDANZEIGEN BEI TWITTER, DIE IN KLAUSENS BLOG UNTER DEM BLOG-BEITRAG WIEDERGEGEBEN WERDEN. SIEHE ALSO UNTEN!

Q: Why did you take this approach, and why now?
A: There’s no magic to the timing of this feature. We’ve been working to reduce the scope of withholding, while increasing transparency, for a while. We have users all over the world and wanted to find a way to deal with requests in the least restrictive way.

Quelle: http://blog.twitter.com/2012/01/tweets-still-must-flow.html

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com