Schlagwort-Archive: verbot

Von verbotenen Äußerungen zum Thema Völkermord in Frankreich hört KLAUSENS

klau|s|ens, dieses gesetz in frankreich.

das geht ja schon seit 2006: sie machten letztendlich ein gesetz, das die öffentliche Preisung, Leugnung oder grobe Banalisierung von Genoziden, Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder Kriegsverbrechen“ von anerkannten genoziden bestrafen soll. und nun ist alles fertig.

auch der senat hat zugestimmt.

was fehlt: sarkozy muss noch abschließend unterzeichnen. dann erst hat es rechtskraft.

aber du hast bedenken.

ich denke: alles, was man anfängt, um den menschlichen geist zu beschneiden, hat seine großen tücken.

aber die wahrheit!

wer viel weiß, weiß, dass es keine „wahrheit“ gibt, sondern nur wahrheiten. oder es gibt fakten. aber nie EINE wahrheit.

willst du genozide und völkermorde verteidigen?

oh nein! oh nein! ich verabscheue alle untaten des menschen!

dann lass es doch! lass deine einwände!

es ist immer die kernfrage: wie viel verbote soll es geben, was aber soll erlaubt sein?

darüber denkst du nach?

darüber denkt man immer nach. wenn ich nicht sagen darf, dass es keinen gott gibt, weil ich dafür 10 jahre in den kerker muss/müsste, dann ist das eine seltsame idee von wahrheit. so was hatten wir ja schon. (in manchen ländern gibt es das heute noch.)

die wahrheit haben immer die, die herrschen.

genau das ist der haken bei allem. ich denke, dass es einen grausamen völkermord an den armeniern gegeben hat. aber werde ich diese (erforschte) und wohl sichere wahrheit durchsetzen und in den köpfen als anerkannt umsetzen können, wenn ich behaupte, dass alle anderen sichtweisen falsch … und deshalb verboten … und deshalb zu bestrafen sind?

aber hier geht es um völkermord, um einen genozid.

ich weiß, was du meinst. aber es gibt auch massenmorde an tieren, tag für tag. sollte man da nicht auch sagen: wer leugnet, dass massenhaft tiere abgeschlachtet werden, in großen fabriken, der wird bestraft?

das könnte man auch sagen.

soll es dafür auch ein gesetz geben?

warum nicht?

dann wirst du aber immer weiter und immer weiter gehen. wer leugnet, dass ungesunde lebensmittel in den handel gelangen, der … das ist ja das, was ich fürchte. wenn du einmal anfängst, das denken und das laut geäußerte denken zu bestrafen, dann ist nicht gewiss, was das resultat sein wird. du musst weiter und weiter gehen. mehr und mehr verbieten.

ach, darum geht es dir.

mir geht es um die ewige frage nach den grenzen der demokratie. jede grenze, die ich ziehe, ist zugleich eine gefährdung der demokratie.

wieso?

diese hofft doch, dass sich durch die vielfalt der meinungen alles ein- und auspendelt.

und wenn dann das internet mit rechten filme und parolen geplastert ist?

kann man ein internet „pflastern“? ich bitte dich!

jetzt verbietet du mir schon meine falsche sprache.

da haben wir das problem im kleinen: ich kann alles und jedes beschnüffeln, missachten und verbieten. dann brauche ich eine polizei dafür. dann werden alle menschen überwacht. die richtige grenze zu finden, das ist das problem. (ganz ohne grenzen wird es nur im paradies der guten menschen gehen. aber das haben wir nicht. wir werden es nie haben.)

und völkermord? ist das nichts besonders verwerfliches?

doch, aber ich zweifele, ob man auf dauer verbieten kann, wenn die menschen über die wahrheit ganz anders denken wollen, als diese faktisch ist. oder fast 100 % faktisch gesichert ist. (die menschen denken ja auch von 9/11, was sie wollen. oder von der ermordung von osama bin laden oder eines vermeintlichen osama bin laden.) soll alles das bestraft  werden? von einer meinungspolizei? von gedankenwächtern?

wie dann?

wir können schizophrenen nicht verbieten, schizophren zu sein. wir können also die ganze vielfalt der menschlichen absurditäten und verirrungen deshalb auch nicht einfach mal bestrafen. (wir sollten es also nur ganz selten tun, wenn solche grenzen unbedingt erforderlich sind.)

sind diese grenzen in frankreich nicht aktuell erforderlich?

vielleicht ist das so. ich lebe nicht in frankreich. vielleicht braucht frankreich so ein gesetz. wir haben ja auch das verbot der leugnung der verbrechen z.b. in und von auschwitz. auch unser land hat schranken des denkens und meinens aufgebaut. nehmen wir z.b. unser StGB:

§ 130
Volksverhetzung

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1. Schriften (§ 11 Absatz 3), die zum Hass gegen eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung aufstacheln, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordern oder ihre Menschenwürde dadurch angreifen, dass sie beschimpft, böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet werden,
a) verbreitet,
b) öffentlich ausstellt, anschlägt, vorführt oder sonst zugänglich macht,
c) einer Person unter achtzehn Jahren anbietet, überlässt oder zugänglich macht oder
d) herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, ankündigt, anpreist, einzuführen oder auszuführen unternimmt, um sie oder aus ihnen gewonnene Stücke im Sinne der Buchstaben a bis c zu verwenden oder einem anderen eine solche Verwendung zu ermöglichen, oder
2. eine Darbietung des in Nummer 1 bezeichneten Inhalts durch Rundfunk, Medien- oder Teledienste verbreitet.

(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.

(4) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.

(5) Absatz 2 gilt auch für Schriften (§ 11 Abs. 3) des in den Absätzen 3 und 4 bezeichneten Inhalts.

(6) In den Fällen des Absatzes 2, auch in Verbindung mit Absatz 5, und in den Fällen der Absätze 3 und 4 gilt § 86 Abs. 3 entsprechend.

aber ja, weil doch alles erwiesen ist.

vieles ist erwiesen, ja, ja, aber wer anderes verbietet, verfolgt immer die idee, man habe die ganze und vollständige wahrheit.

aber?

der mensch hat nie die ganze und vollständige wahrheit, weil schon dieser begriff der „wahrheit“ ein einziger denkfehler der hybris des menschen ist.

dann lassen wir das mal so stehen.

ja, tun wir das. viel wichtiger als das verbot der leugnung wäre doch …

ja?

… dass dieser genozid an den armeniern in der türkischen kultur auch offen und sauber eingestanden wird. dass man sich erst einmal zu solchen historischen verbrechen bekennt. das wäre ein allererster schritt: es zugeben. dieser weg scheint sehr weit. danach käme dann die verarbeitung des ganzen. die entschuldigung bei den opfern. das suchen nach formen einer wiedergutmachung, die es zugleich nie geben kann.

und wenn genau deshalb die franzosen so ein gesetz machen? weil sie diesen prozess anstoßen wollen?

aber wer sind die franzosen, dass diese meinen, die türken wiederum belehren zu müssen? das hat doch auch einen haken.

alle konstrukte des menschen haben einen haken.

das ist ja das schlimme. und immer wieder gibt es genozide. immer wieder.

sollte man genozide nicht ächten?

gewiss. aber kommt einem das nicht schon fast lächerlich vor, angesichts der dimension der verbrechen, die aus dem menschen immer wieder neu hervorkommen? was nutzt das „ächten“, wenn das ganze immer wieder neu passiert? auch nach den (zuvor unvorstellbaren) NS-verbrechen hat es immer wieder neue genozide gegeben. 

das ändert aber nichts an der tatsache, dass wir wieder und wieder daran arbeiten werden, neue untaten der menschheit und an teilen der menschheit zu verhindern.

gewiss, aber zugleich denken wir doch: wird man den menschen je „reparieren“ können? ist er nicht per se ein völlig gescheitertes konstrukt?

vorsicht, du könntest wegen gotteslästerung belangt werden. denn wenn gott den menschen geschaffen hat, und du dich über eben diesen menschen hier öffentlich beschwerst …

ich fordere ein anti-menschheits-gesetz, welches den menschen vor dem menschen schützt.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Präimplantationsdiagnostik (PID) und Burkha-Verbot bringt KLAUSENS zusammen

klau|s|ens, die welt wird immer absurder, immer seltsamer.

gewiss: in frankreich haben sie die burkha verboten und in deutschland geht es heute im bundestag um die präimplationsdiagnostik. PID.

das eine und das andere ist weit entfernt, und doch so nah, weil diese welt sich in immere seltsamere windungen hinwegdreht.

gewiss: überall herrscht der wahnsinn. das gefängnis des körpers über totalkleidung ist der wahnsinn, zugleich aber muss es auch das recht des individuums auf freiheit geben. (ein raumanzug ist ja auch totalkleidung.) ach ja: schwer, schwer. was soll man sagen? man kann, wenn man das nackt-rumlaufen in einer gesellschaft verbieten kann, gewiss auch das angezogen-rumlaufen verbieten. gilt das eine, gilt das andere.

gewiss, aber alles ist ein eingriff in die freiheit. in die persönliche freiheit.

das ist das schlimme. und man fragt sich auch: was nützt zu was?

bei dieser PID, dieser diagnostik, bevor man künstlich befruchtete embryos einpflanzt (oder dann nicht), geht es um den noch weiteren eingriff des menschen. er greift in sich selber ein. der mensch macht sich selbst schön und ordentlich und anständig. alles das. die rasse wird „gepflegt“.

aber es geht ja auch um das fremde, das verfremdete, das (angeblich) kranke. so sehen dass diese modernen demiurgen, die am liebsten menschen machen, wie es ihnen gefällt.

der weg geht dahin. wenn noch nicht heute im bundestag … der weg geht dahin. es ist eine gesellschaftliche entwicklung.

ich denke mir, man könnte beide methoden neu verbinden!

wie denn?

die menschen, die diese islamängste haben (und damit meist rassisten sind), die könnten doch von der PID so profitieren, dass man ihnen erlaubt, vorher zu gucken, ob ihr zu implantierendes (künstlich befruchtetes) kind später mal eine burkha tragen wird. eventuell.

aha: man kann das schon vor der verpflanzung erkennen?

ich weiß es nicht, aber das wäre unser gedanke: man müsse vor der verpflanzung erkennen, ob das kind eventuell mal eine burkha trägt.

und dann?

dann können böse und rassistische eltern entscheiden, ob sie dieses embryo vernichten, weil ja die gefahr besteht, das …

so siehst du die welt?

ich beobachte die welt. es geht nicht um meine meinung, sondern nur um entwicklungen.

und was macht dann der künstler?

genau das: er treibt diese entwicklungen auf die spitze, um der welt den spiegel vorzuhalten.

und was ist deine heutige spitze?

sagte ich doch: könnte man noch vor der einpflanzung erkennen, ob eine bhurka im anmarsch ist, dann …

absurd ist diese welt!

werfe es bitte nicht mir vor. ich denke nur alles das weiter, was derzeit gedacht wird. man glaubt alles nicht, was man liest und was man hört.

meinst du nicht, die freiheit der kunst müsste endlich eingeschränkt werden?

ein weiterer gedanke, der sich nun aus allem ergibt.

aus allem? aus deiner kunst!

aber, zweitklausens, es ist immer unsere kunst. unsere kunst. gemeinsam vergiss das nie.

wie sollte ich?! eigentlich sollte dein embryo damals nie zur einpflanzung gelangen. weißt du das nicht?

nein.

dann hast du aber glück! damals gab es die PID und die PND noch nicht.

PND?

postnatale diagnostik. wer glaubt eigentlich, dass es bei der PID bleibt, und nicht alles gedankengut noch auf die PND übertragen wird?

was bedeutet das?

man kann dich als künstler des schreckens jederzeit noch postnatal eliminieren! adieu klau|s|ens! auch heute noch! tod dem künstler! postnatal!

es wird ja immer wilder! sollte man dich nicht einmal in alle burkhas einwickeln, die man binnen zehn minuten so finden kann?

aber dann wäre ich halbnackt!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zum erneuten vorübergehenden Verbot der Leerverkäufe durch die BaFin lesen wir KLAUSENS Kommentar

ich habe nichts dazu zu sagen. was bekomme ich jetzt dafür?

nach der logik des kapitalismus war diese äußerung allein schon 10.000 € wert, herr dichter und finanzintellektueller.


ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Nachtrag von KLAUSENS zur ewigen und allmächtigen Alkoholisierung der Gesellschaft

klau|s|ens, was ist denn noch? alkohol? hattest du nicht gestern alles geschrieben?

alles?

ich meine: etwas.

mir fiel nur ein, wie es war, als ich bei borussia dortmund mal war.

was denn?

da standen die kioske und trinkstände und bierbuden und tapeziertische vor dem stadion. und um das stadion. und genau dort waren die menschen am trinken wie verrückte. glug, glug, glug.

ich denke, so ist es überall.

letzte woche erst erlebte ich fans des 1. fc köln, wie sie zum heimspiel gegen mainz fuhren. im regional-express-zug.

was denn?

sie ließen sich schon vor dem spiel volllaufen. im zug hatten sie die bierkästen dabei. klick, klack, kluck. sie machten lärm, sie tranken, die kronkorken flogen durch die luft. sie johlten. sie schrien.

aber deshalb sollte doch gestern in mönchengladbach der alkohol(verkauf) rund ums stadion und in der innenstadt verboten werden, von 9.00 uhr bis 15.30 uhr, weil es VOR dem spiel so ein problem ist.

aber man muss es gesehen haben.

was denn?

wie junge männer sich literweise den alkohol reinschütten, damit sie (später) dann im stadion auch „schön“ betrunken sind, falls es dort kein bier zu kaufen gibt (was wohl unterschiedlich ist, je nach stadion).

sie müssen dann vorher betrunken sein, weil sie nachher nichts mehr kriegen.

ist das nicht widerlich und widerwärtig?

sicher, sicher, aber es ist auch logisch: kriege ich nachher nichts, brauche ich jetzt eine ladung der dröhnung – und zwar geballt.

es ist die logik dessen, der meint logisch zu sein.

inwiefern?

unlogisch ist schon allein die idee, ich könne nur mit diesen massen alkohol bei einem fußballspiel „bestehen“ … um dann lallend umzufallen.

ich sehe auch noch einen anderen gedanken.

welchen?

alkohol verleiht dir macht.

macht?

wenn du dich mit 10 oder 12 oder 14 kumpels haltlos betrinkst und dann in einem zugabteil sitzt, dann hast du macht.

keiner kann etwas!

eben: du bestimmt die lautstärke, du entscheidest, ob du eine flasche über den boden rollen lässt oder nicht. oder ob du rülpst.

du spuckst!

du rauchst eventuell auch noch im zug!

und kein passant kann etwas sagen oder tun.

eben: du bist teil eines sturmtrupps … und dir gehört die welt. du bist fast so, wie sich in allen diktaturen der welt die folterknechte fühlen. macht macht dich scheinbar groß. alkoholmacht, gewaltmacht.

in der woche lehrling oder arbeiter, der sich alles sagen lassen muss …

… und am wochenende beim fußball der grosse „king“, der sein regime durch den zug oder die bahn „schmettern“ lässt. und die normalen menschen müssen sich ducken oder klein beigeben.

das alles macht der alkohol.

der alkohol macht macht.

es ist eine echte, erfahrbare, real gelebte macht.

du und der alkohol und dann eine gruppe oder clique …

… und alle welt kuscht vor dir.

jetzt bliebe nur noch eine frage: wie regeln das gangs, die qua religion gar nicht trinken dürfen?

entweder, die trinken nicht …

… oder sie tun es trotzdem. … oder sie toben sich nicht bei fußballspielen aus.

das ist mal wieder fein beobachtet.

ja, klau|s|ens, wenn wir die welt erklären, wird sie ganz einfach und durchschaubar.

ja, sehr schön, zweitklausens. und sie ändert sich auch nicht. der alkohol bleibt, die macht bleibt, die machtphantasien bleiben …

aber alles tickt genauso weiter, wie vorher.

mensch, jetzt kommt noch diese winterzeit zu alledem hinzu. wie soll man das nur verarbeiten? die winterzeit! der alkohol! die ohnmacht!

hat blog-schreiben eventuell auch etwas mit machtphantasien zu tun? sind blogs gar der alkohol des non-alphabeten?

aber – sei mal ehrlich – rotten wir uns vor spielen in zügen und/oder massen zusammen?

nein, aber wir rotten uns zu texten zusammen. und zu bildern. – hilflos !!!

klausens-foto-und-k-werk-kunstwerk-alkohol-wein-alkoholismus-25-10-2009

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zum Alkoholverbot in Mönchengladbach (B. M-Gladbach – 1. FC Köln) und zum Alkoholmissbrauch allerorten schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, alle welt trinkt nun alkohol, überall, dauernd, öffentlich. fast jeder.

ja, es ist modern, betrunken zu sein.

früher haben wir über russland gelacht. wodka und so.

und heute gehen wir selber im alkohol unter.

keine u-bahn mehr ohne sichtbare bierflasche.

überall sitzen menschen in den bahnen und bussen und haben flaschen mit alkohol in der hand.

bei jungen leuten, auch bei studenten, ist die bierflasche wie ein accessoire.

genau das: es ist ein modeartikel. kult.

und dabei reden wir nicht von FLATRATE-saufen.

nein, das macht schon RTL. das ist dann die fiese spitze des eisberges, der zum kühlen der getränke gebraucht wird.

wovon reden wir?

wir reden vom ubiquitären alkoholismus. allüberall.

in deutschland. ubiquitär?

ja, überall. genau das – und man kann nirgend(s)wo mehr hingehen, ohne angst zu haben, da dann betrunkenen über den weg zu laufen.

diese sind laut und ausfallend.

alle spielen „mallorca“ oder „bayernstübl“. es sind alles bestrebungen, die zusammenlaufen.

wie meinst du?

sie haben doch z.B. die skihallen gegründet.

ja, ja, und dann?

dann haben sie in diese skihallen auch diese abtanzpaläste gemacht. alles muss zu DJ ÖTZI und viel alkohol und bei immer guter laune sein. dann haben wir leute wie diesen JÜRGEN MILSKI, die bei geldspielen im fernsehen amoralisch locken … und das dann in mallorca singklatschend mit dem abtanzen bei alkohol in eine beziehung zu bringen wissen.

was hast du gegen gute laune? bist du ein nieselprim? eine spaßbremse?

ich habe nichts gegen gute laune! – aber wenn diese nur durch alkohol „erkauft“ wird, dann kann man diese gute laune doch vergessen.

aber der alkohol des oktoberfestes in münchen ist der deutsche „schlager“ schlechthin. das zieht die touristen. das bringt geld rein. importgeld. touristen-money.

dann können wir ja auch einen „weinsee“ bauen, den ersten echten weinsee der welt, mit einem fassungsvermögen von 100 millionen hektolitern.

und dann?

… würde das den tourismus ankurbeln. – nein, man man muss die dinge zusammen sehen.

und wie sind diese?

heute ist in mönchengladbach alkoholverbot.

wirklich?

ja, sie wissen sich nicht mehr zu helfen. da ist das fußballspiel von borussia mönchengladbach gegen den 1. FC köln. sie haben angst vor schlägereien.

aha.

400 gaststätten, tankstellen, kioske und geschäfte (incl. supermärkte) dürfen heute keinen alkohol verkaufen.

wann?

zwischen 9 und 15.30 uhr.

und dann?

dann ab 15.30 wieder (dann beginnt nämlich das spiel) – aber es ist erstmalig, so etwas.

und?

wir schränken die freiheit ein, weil wir mit der freiheit nicht umzugehen wissen.

so ist es doch immer. da ist die freiheit – aber auch die regeln, die diese beschränken, weil es anders nicht mehr geht. (egal, was die FDP da alles von „freiheit“ erzählt. real gibt es immer einschränkungen. eine ampel ist ja auch eine einschränkung.)

es sind 142 straßen im umkreis von 5 km um den borussiapark und wohl auch in teilen der innenstadt von mönchengladbach  … ich schätze mal rund um den bahnhof.

das ist der alkoholverkauf verboten?

ja, ja, es ist eine historische zäsur.

es gibt immer diese historischen zäsuren.

das fass läuft über, und dann.

„das fass läuft über“ ist ja sprachlich auch schon der alkohol in unserer alltagskultur. du bist dir dessen gar nicht bewusst.

nie war er mehr da, als heute. der alkohol.

und je mehr die menschen verelenden, desto mehr wird auch diese massenkrankheit zunehmen. dabei hat der grönemeyer schon vor jahren gewarnt: „alkohol ist …“

ja, dieses lied … selbst die rockmusiker können die menschen nicht mehr belehren. wir sind hilflos.

ja, das menschliche paradies ist, wenn der schnaps von den bäumen tropft.

oder auch die hölle. ich denke, eher die hölle.

willst du also nun auch das gesamte paradies verbieten? samt der gebratenen hühner, die …

ich sprach vom schnaps, der von den bäumen tropft.

gehört nicht das eine zu dem anderen?

klausens-foto-und-kwerk-kunstwerk-alkohol-wein-alkoholismus-24-10-2009

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zum Schalke-04-Mohammed-Problem denkt KLAUSENS

hey, klau|s|ens, was denkst du?

es geht um den text der vereinshymne von schalke 04. und darin um einige worte zu mohammed, dem propheten.

Blau und Weiß, wie lieb ich dich (Vereinslied)

Blau und Weiß, wie lieb’ ich dich.
Blau und Weiß, Schalke verlass mich nicht.
|: Blau und Weiß ist ja der Himmel nur, der Himmel nur.
Blau und Weiß ist uns’re Fußballgarnitur. 😐

Hätten wir ein Königreich
machten wir es den Schalkern gleich
|: Alle Mädchen die so jung und schön, so jung und schön,
Müssten alle Blau und Weiß spazieren gehn. 😐

Mohammed war ein Prophet,
der vom Fußball spielen nichts versteht
|: Doch aus all der schönen Farbenpracht, ja, Farbenpracht
hat er sich das Blau und Weiße ausgedacht. 😐

Tausend Feuer in der Nacht
haben uns das große Glück gebracht.
|: Tausend Freunde, die zusammen steh’n, zusammen steh’n,
dann wird der FC Schalke NIEMALS untergeh’n. 😐

genau: und das soll jetzt beleidigend sein.

das ist ist ein schlechter witz.

na also!

halt, halt, dennoch versuchen nun leute damit stimmung zu machen.

was bedeutet es?

die lage wird immer prekärer.

wieso?

weil mohammed so sehr mit tabus überzogen wird, dass man gar nichts mehr (zu ihm oder über ihn oder an ihn) sagen kann.

wie meinst du das?

wenn ich sage: „mohammed kegelt gern!“, ist es eine beleidigung, weil mohammed niemals etwas so profanes tun darf wie kegeln.

aha.

selbst wenn ich sage: „mohammed kegelte NICHT gern!,“ ist es eine beleidigung, weil man mohammed gar nie und nicht mit einem profan-wort wie „kegeln“ in verbindung bringen darf. (abgesehen davon, dass es kegeln zu seiner zeit wohl nicht gab.)

aber jesus wird doch bisweilen gar „lattenjupp“ genannt.

da siehst du, was das christentum schon an desillusionierungen und schmähungen erleiden musste. „lattenjupp“ ist schon recht hart. aber selbst das kann man hinnehmen, wenn man an seine religion glaubt. die mohammed-sache beim schalke-lied ist meilenweit vom lattenjupp-disput entfernt. lies den schalke-text doch mal durch! – aber einige kräfte im islam wollen sich mit aller macht gegen den einzug des weltlichen in die denkbilder ihrer religion wehren.

schaffen sie das?

ich hoffe nicht. aber der zugriff solcher fanatiker auf alle kulturen weltweit wird immer schlimmer. alles und jedes soll verboten werden. es wird die welt des totalen verbotes. hier werden dinge nachgespielt, die die christen schon durchzogen, jahre zuvor … und die hexenverbrennungen und anklagen wegen häresie und alles das – das kennen wir heute nur noch aus mittelalter-neuzeit-romanen. das wollen wir nicht mehr. aber de facto sind nun andere kräfte am werk, die „zurück“ wollen, und zugleich ein system der kontrolle, überwachung und zensur …

darf ich denn sagen: „mohammed ist ein guter mensch!“???

nein, nein, auch das nicht, denn das ist ja vorauszusetzen, dass mohammed ein guter mensch war. wenn du das noch aussprichst, was doch 100% klar ist, dann ist auch das eine beleidigung, weil du an mohammed zweifelst. (außerdem wäre zu fragen, ob das wort mensch für mohammed nicht auch schon eine beleidigung ist, wo er doch prophet war.)

so komplex ist das?

wieso komplex? es ist ganz einfach: alles und jedes kann eine beleidigung für oder von mohammed sein. wenn du das erst einmal begriffen hast, sagst du lieber nichts mehr. ein solches denk-system ist genial und erschreckend.

ist das das ziel der leute, die nun die hymne von schalke 04 angreifen?

ganz offensichtlich – und dabei wollte die hymne das gegenteil: sie wollte die muslime mit in den verein hineinnehmen – damals waren es ja noch „die gastarbeiter“. denn der text der jetzt so umstrittenen fassung stammt wohl von 1963.

dann ist nun alles falsch und auf den kopf gestellt?

ja, ja, aber es geht offenbar einigen darum, einen zugriff auf die öffentliche meinung zu bekommen und dann fürderhin für jede äußerung über nacht den bann ausrufen zu können. willkür! schrecken! angst!

also dürfen wir zu mohammed gar nichts mehr sagen?

nein, alles und jedes kann falsch sein.

und kunstwerke?

da ist es noch viel schlimmer. wenn einmal jeglicher humor abhanden gekommen ist, bleibt nur eine welt voll angst. und genau das haben wir ja im NS-system in aller grausamkeit erlebt. deshalb müssen wir das freie wort sehr hoch halten. und das freie bild. (auch wenn es hier und da immer wieder debatten darüber gibt … und manche dinge so verletzend sind, dass man dann von einer veröffentlichung dann auch absehen muss. ich bin also nicht für „totale“ freiheit, sondern für möglichst große freiheit.)

soll man dann mohammed beleidigen?

nein, nein, das soll man ganz und gar nicht – man soll nur mit ihm gelassen umgehen, so wie wir es mit jesus und buddha und ganesha auch machen. gelassen, respektvoll, auch humorvoll. – nicht und nimmer beleidigend. toleranz bedeutet kritik zu üben, ohne zu beleidigen. wenn wir das alle hinkriegen, dann ist es o.k. – dann darf man auch mal wieder herzhaft lachen.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Das Ende der Glühbirne als Dichterlicht beklagt KLAUSENS

klau|s|ens, brüssel will und wird die glühbirne abschaffen.

nur weil es gestern im radio kam …

nein, nein, es ist ein ausschuss gewesen, ein beschluss. in brüssel. EG. und dann wird es wohl so kommen.

wie denn, zweitklausens?

kein glühbirnenlicht mehr.

in aller welt?

erstmal in europa.

das wäre ja schrecklich.

eben, eben, dieses gelblich warme licht ist teil unserer kreativität.

ich könnte gar nicht anders. – ich schreibe mal schnell was.


KUNSTWEITREICHUNGSGEDICHT
– Glühbirnengedicht –

Der Dichter und seine Glühbirne
Der Schriftsteller und seine Glühbirne
Der Autor und seine Glühbirne
Der Künstler und seine Glühbirne
Der Weltgeist und seine Glühbirne
Der Klau|s|ens und seine Glühbirne

Copyright Klau|s|ens = Klausens = Zweitklausens am 9.12.2008 in allen Schreibwaisen und -weisen.

siehst du, ich schreibe gedichte des abschieds des genialen – dabei war es so herrlich: lampe an, glühbirne an – und dann schreiben. goethe, hoelderlin, glotzbacher.

??????????????????? – spinnst du? du hast dich wohl in der zeit vertan!

ich habe jedenfalls immer 60 watt in der meinigen fassung.

dann haben wir noch etwas zeit.

wieso?

die 100 watt-birnen sollen zuerst verschwinden, aus den geschäften, schon 2009, glaube ich. 60 watt dann später.

und ist es nicht wichtig, von welcher firma die glühbirne ist, mit der man schreibt und dichtet und künstlert und spinnt?

ach, mach doch nicht so einen aufstand. die neuen spardingsbirnen sind doch auch funktionsfähig!

aber die haben nicht DAS licht, was man braucht … also, was ich brauche, um genial zu sein.

warst du es denn jemals?

ich bitte dich, zweitklausens, wenn wir darüber diskutieren, dann …

ich meine ja nur!

immer hat man mit dir denselben ärger. wenn die glühbirne weg ist, werden wir niemals mehr so schreiben wie jetzt, wie heute.

ach, und damals, haben die nicht mit kerzen geschrieben? herr romantiker?

ist es nicht so, dass die literatur mit dem licht eng verwoben ist, unter welchem sie geschrieben wird?

aber hat die literatur den abgang der kerze nicht überlebt?

moment mal, die kerze gibt es immer noch. sie wurde nicht in den geschäften verboten.

ach so!

eben, eben: und ich weiß jetzt auch, wie wir reich werden.

wie denn?

wir kaufen jetzt glühbirnen auf vorrat.

aha, für später!

eben! was meinst du, wie romantisch die literatur erst werden wird, wenn es glühbirnen nur noch unter der ladentheke gibt.

toll … und wenn wir dann erzählen, wie das einst war, wenn wir unter der ladentheke die glühbirnen gehortet haben, um dann nachts illegal unter dem licht der glühbirne wilde text zu schreiben.

ja, sogar welche wie diesen:

AUS GLÜHENDER BIRNENLICHTUNGSVEREHRUNG
– Glühbirnengedicht –

Oh Osram, leuchte mein Licht
In die Theken der Welt
Denn darunter gibt es
In baldigsten Bälden
Oder gibt es das nicht
In Birnen gepresst zum
Wahren Reichtum das Geld
Illegal verkauft durch jene Helden
Die von Philips oder sonstwem erhellt

Copyright Klau|s|ens in allen Lichtschreibweisen und -weisen, u.a. als Klausens oder Klau/s/ens oder Klau-s-ens. Am 9.12.2008, Dienstag, Königswinter-Oberdollendorf

und wann fahren wir nach russland?

wozu?

glühbirnen einkaufen, die währung des hirns und nunmehr ja zugleich auch der geldliche-dichterische reichtum von morgen.

haben wir denn eigentlich schon eine theke?

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Neue Protestmöglichkeiten für Sportler in Peking erfunden, von KLAUSENS

klau|s|ens, du hast schon wieder ein accessoir erfunden, für die sportler und sportlerinnen, die in peking auflaufen werden und dann doch gegen die unterdrückung von tibet protestieren wollen?

ja, das habe ich – ich las übrigens heute neues.

was denn?

walther tröger, das deutsche mitglied im IOC, im internationalen olympischen komitee, der hat neues drohendes gesagt.

was denn?

laut zeitung von heute: „wer in gekennzeichneten bereichen gegen das verbot unzulässiger werbung oder propaganda verstößt, kann unverzüglich und nach prüfung des einzelfalls ausgeschlossen werden.“ (meldung der dpa).

au weia – dann ist ja nichts mit FREE TIBET auf der stirn!

eben – und ich fand aber wieder ein neues protest-accessoir.

welches?

ich dachte an einen funkautoschlüssel.

wieso das denn?

der funkautoschlüssel gilt als schöne neuerung der technik, als meilenstein für autofahrer, die schon 10 meter vor erreichen des autos das auto aufschließen können. über funk.
und nun?

nun haben doch wissenschaftler die codes geknackt! hast du nicht davon gelesen?!

nein!

also: ein forschungsprojekt der uni bochum hat eine ganze reihe der keeloq-systeme (wie sie heißen) geknackt.

und das bedeutet?

das nichts wirklich sicher ist – wieder einmal.

und nun?

nun halten die sportler alle diese funkautoschlüssel vor dem start oder im ziel oder nach dem sprung oder während der siegerehrung in die luft. (so mein vorschlag!)

und was heißt das?

das heißt: „nichts ist wirklich sicher!“

und wie soll man das verstehen?

das soll man als mahnung an china und alle anderen überwachenden systeme der welt verstehen: „was immer ihr macht, was immer ihr vorhabt, wie immer ihr kontrolliert und schikaniert … nichts ist sicher!“

und das wäre dann der protest?

ja, das wäre der protest für tibet, das wäre dann ein geschicktes bekenntnis zu FREE TIBET – und kein olympisches komitee, kein herr tröger, kein IOC, kein verband könnte irgendetwas gegen diese sportler machen.

toll, klau|s|ens – toll!

ja, aber die idee muss noch ergriffen werden, von den sportlern. (vielleicht haben sie angst, dass ihre mietwagen in peking gestohlen werden, wenn sie dort den funk-autoschlüssel in die luft und in die kameras halten!)